ANZEIGE

Matthew McConaughey

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 26 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Wuchter.

      Matthew McConaughey

      Matthew McConaughey



      Geburtstag: 4. November 1969

      Geburtsort: Uvalde, Texas

      McConaughey wuchs in Longview, Texas, auf. Sein Vater Jim arbeitete in der Ölindustrie und seine Mutter Katherine war Aushilfslehrerin. Er hat zwei ältere Brüder namens Michael und Patrick. An der University of Texas at Austin studierte er Jura, brach dieses Studium jedoch ab. Später studierte er an derselben Universität Film und machte 1993 seinen Abschluss.

      McConaughey spielte zu Beginn seiner Karriere in Werbespots mit und hatte seine erste kleinere Rolle in dem Film Confusion – Sommer der Ausgeflippten. Nach mehreren kleineren Auftritten in Texas Chainsaw Massacre: Die Rückkehr, Kaffee, Milch und Zucker und Lone Star hatte McConaughey seinen großen Durchbruch als Rechtsanwalt Jake Brigance in dem Film Die Jury, der auf dem gleichnamigen Roman von John Grisham basiert. Bei den Dreharbeiten verliebte er sich in seine Partnerin Sandra Bullock, die in dem Film die Jurastudentin Ellen Roark mimte. Die Beziehung währte fünf Jahre.

      "Ich habe in meinem Leben nur wenige Menschen getroffen, die mir so ans Herz gewachsen sind wie Matthew. Er hat mir geholfen, zu mir selbst zurückzufinden. Matthew ist ein ganz außergewöhnlicher Mensch, er gibt mir Halt und Stärke", so Sandra in einem Interview nach den Dreharbeiten zu Die Jury.

      McConaugheys Auftreten brachte ihm viele Fans und er wurde für viele weitere Filme engagiert, darunter Contact, Amistad, The Newton Boys, EDtv und U-571. Seit dem Jahr 2000 ist er vermehrt in Romantikkomödien zu sehen gewesen, unter anderem in Wedding Planner - verliebt, verlobt, verplant und Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen?. Häufig ist er in sympathischen Rollen zu sehen, die sich mit ihrer Selbstüberschätzung selber im Wege stehen.

      McConaughey gewann 1997 einen MTV Movie Award für die beste schauspielerische Leistung in Die Jury. Er wurde außerdem bereits zwei Mal für den Blockbuster Entertainment Award nominiert.

      1999 wurde McConaughey in seinem Haus in Austin, Texas, wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt und Besitzes von Marihuana verhaftet. Die Polizei wurde von einem Nachbarn, der sich über die laute Musik beschwerte, gerufen. Polizeiberichten zufolge wurde McConaughey nackt herumtanzend und Bongo-Trommeln spielend vorgefunden. ^^ Die Drogenvorwürfe wurden fallengelassen, aber McConaughey bekannte sich der Ruhestörung schuldig und zahlte 50 Dollar Strafe.

      Im Jahr 2005 wurde er vom People Magazine zum Sexiest Man Alive gewählt.

      Seit 2007 ist er mit dem brasilianischen Model Camila Alves liiert. Die beiden haben zwei gemeinsame Kinder (* 2008 und 2010).





      Schauspielerei

      2014: Interstellar ... Cooper
      2014: True Detective (8 Folgen) ... Rust Cohle
      2013: The Wolf of Wall Street ... Mark Hanna
      2013: Dallas Buyers Club ... Ron Woodroof
      2013: Synthesizers (Short) ... Wooderson
      2012: Magic Mike ... Dallas
      2012: Mud ... Mud
      2012: The Paperboy ... Ward Jansen
      2012: Eastbound & Down (3 Folgen) ... Roy McDaniel / Texas Scout
      2011: Killer Joe ... Killer Joe Cooper
      2011: Bernie ... Danny Buck
      2011: The Lincoln Lawyer ... Mick Haller

      2010: Eastbound & Down (1 Folge) ... Texas Scout

      2009: Der Womanizer ... Connor Mead
      2008: Surfer, Dude ... Steve Addington
      2008: Tropic Thunder ... Rick Peck - Peck's Office
      2008: Ein Schatz zum Verlieben ... Finn
      2006: Sie waren Helden ... Jack Lengyel
      2006: Zum Ausziehen verführt ... Tripp
      2005: Das schnelle Geld ... Brandon Lang
      2005: Magnificent Desolation: Walking on the Moon 3D ... Al Bean (Stimme)
      2005: Sahara - Abenteuer in der Wüste ... Dirk Pitt
      2003: Tiptoes ... Steven Bedalia
      2003: Wie werde ich ihn los in 10 Tagen ... Ben Barry
      2003: Freedom: A History of Us (6 Folgen) ... diverse Rollen
      2002: Die Herrschaft des Feuers ... Denton Van Zan
      2001: Dämonisch ... 'Fenton Meiks' / Adam Meiks
      2001: Thirteen Conversations About One Thing ... Troy
      2001: Wedding Planner - verliebt, verlobt, verplant ... Steve Edison
      2000: U-571 ... Lt. Andrew Tyler

      1999: EDtv - Immer auf Sendung ... Ed 'Eddie' Pekurny
      1999: King of the Hill (1 Folge) ... Rad Thibodeaux (Stimme)
      1998: Making Sandwiches ... Bud Hoagie
      1998: The Newton Boys ... Willis Newton
      1998: The Rebel ... Kurzfilm
      1997: Amistad - Das Sklavenschiff ... Roger Sherman Baldwin
      1997: Contact ... Palmer Joss
      1996: Showdown in Scorpion Spring ... El Rojo
      1996: Die dicke Vera ... Tip Tucker
      1996: Die Jury ... Jake Tyler Brigance
      1996: Lone Star ... Buddy Deeds
      1995: Glory Daze ... Rental Truck Guy
      1995: Kaffee, Milch & Zucker ... Abe
      1995: Judgement ... Deputy Sam Taylor
      1995: Submission ... Joe
      1994: Texas Chainsaw Massacre: Die Rückkehr ... Vilmer Slaughter
      1994: Angels - Engel gibt es wirklich ... Ben Williams
      1993: Confusion - Sommer der Ausgeflippten ... David Wooderson
      1993: Mein Freund, der Zombie ... Guy # 2
      1992: Unsolved Mysteries (1 Folge) ... Larry Dickens





      Sonstiges

      2009: Addicted to Facebook ... Ausführender Produzent
      2008: Surfer, Dude ... Produzent
      2005: Sahara - Abenteuer in der Wüste ... Ausführender Produzent

      1998: The Rebel ... Regisseur (Kurzfilm)
      1992: Chicano Chariots ... Regisseur

      1998: The Rebel ... Drehbuch (Kurzfilm)



      >> imdb.com <<



      McConaughey verirrt sich immer mehr in "Dödel-Komödien". Schade eigentlich, denn da wäre schon Potential da. Die beste Performance hat er meiner Meinung nach in Die Jury gezeigt. Mit The Lincoln Lawyer ist zumindest mal wieder ein richtig interessanter Film in der Mache.





      :uglylol:

      Bilder
      • 2.jpg

        99,82 kB, 800×635, 313 mal angesehen
      "1, 2, 4."
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Olly“ ()

      Ist der Film mit Paris Hilton ernst gemeint ? Da muss ich irgendwie an Cuba Gooding Jr. denken, gut angefangen und am Ende dreht er Schrott.

      Sehe den Schauspieler ganz gerne z.b. in Amistad, Dämonisch, Die Jury oder Contact.
      Leider ist es so wie Olly schon geschrieben hat
      McConaughey verirrt sich immer mehr in "Dödel-Komödien".

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tony_Montana“ ()

      Ich find der ist nen ganz cooler Schauspieler. Sehe ihn in beiden Formen gerne, als in ernsteren Rollen, wie in "Die Jury" und "Contact" aber auch als witzigen Charakter in "Wie werde ich ihn los in 10 Tagen" (bestimmt schon 15 Mal gesehen :grins: ) oder "Ein Schatz zum verlieben". Von mir aus könnte er sowieso noch zwei Filme mit Kate Hudson drehen, die haben so ne super Chemie.

      Also finde jetzt nicht so, das er nur noch Blödel Komödien dreht. Sondern sind eher immer recht leichte Filme für nen netten DVD Abend.

      Aber bin auch gespannt auf "The Lincoln Lawyer". Da hat er mal wieder ne richtig schöne, ernste Rolle. :hammer:
      Vom Lover-Boy in Herzchenunterwäsche zum heiß gefragtesten Schauspieler der Gegenwart.

      Wie der sich zurückgemeldet hat ist schier unglaublich. Seine Schauspielerei ist mittlerweile zum Zunge schnalzen ("Killer Joe" - WOW). Lob von allen Seiten für seine neuen Filme "Mud", "Dallas Buyers Club" (auch Globe-Nominierung). Er bekommt nun die Rollen in Scorsese- und Nolan-Filme, für die andere morden würden. Willkommen zurück. :]

      Matthew McConaughey. Einer, der nur noch auf der Überholspur anzutreffen ist. :goodwork:
      "1, 2, 4."
      Glückwunsch zur ersten großen Trophäe und zur gelungensten Dankesrede von gestern. " Unexpected but graciously accepted". Ich wünschte mehr von den frisch gebackenen Preisträgern würden ein wenig Schabernack mit einbauen. Die Verleihung ist trocken genug. Ich habe "Dallas Buyers Club" logischerweise noch nicht gesehen, aber wenn man sich die Reaktionen im Netz durchliest wohl hoch verdient.

      >> youtube.com <<

      Die Chancen bei den Oscars schätze ich mal großzügig auf 10% ein. Es ist wohl einleuchtend, dass wenn ein farbiger Regisseur mit einem Sklavendrama so gut wie alle überzeugt ist man fast schon gezwungen diesen Film auch bei der großen Propagandashow den Oscars entsprechend zu würdigen. Daher gehen "Bester Film", "Beste Regie", und auch ein Preis wie "Bester Hauptdarsteller" klar an "12 Years a Slave". Aber wenn sich McConaughey seine Rollen weiterhin so gut aussucht, dann dürfte auch in den nächsten 10 Jahren mal ein Goldjunge dabei rausspringen.

      Jetzt freue ich mich erst mal auf "Mud" (weiß der Kuckuck wann der bei uns endlich anläuft).
      "1, 2, 4."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Olly“ ()

      Gerade wollte ich mich nach "Mud" erkündigen. Schade, dass da offensichtlich noch niemand was weiß. Aber gut, selbst wenn er im Kino kommen WÜRDE, wäre ich in meiner Gegend eh nicht ganz ideal versorgt. Wenn sie einen DVD-Release raushauen würden, könnte man ihn ja immerhin mal sehen...
      Gestern gab es die Goldene Kamera im Hangar sechs und sieben auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof in Berlin. :P

      Bester Schauspieler international: Matthew McConaughey

      Mit so einer Auszeichnung kann man wohl ganz beruhigt zur Oscar-Verleihung fahren. :D
      Bilder
      • Goldene Kamera 2014.jpg

        29,02 kB, 480×357, 207 mal angesehen
      "1, 2, 4."
      ANZEIGE
      Der Mann hat sich einfach extrem gemacht als Schauspieler. Allein die 5 Minuten in "The Wolf of Wall Street" sind einfach spitze. Ich bin sehr gespannt auf "True Detective". Die Trailer versprechen schon mal schauspielerische Höchstleistung. Sehr verdiente Auszeichnung auf jedenfall.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Wuchter“ ()

      Was für ein Jahr! Was für ein Comeback! Was für eine Renaissance! :aargh:


      Hilfe von oben bzw. Der Weg nach oben!

      Wenn du nach "Surfer, Dude" [2008] gesagt hättest, dass er 5, 6 Top-Leistungen hintereinander abliefert und dann auch noch Preise abräumt, dann hätten sie dich für lange Zeit weggesperrt. Und jetzt ist McConaughey im Fokus aller wichtigen Produzenten / Filmemacher. Schöne Rede. Der Akzent ist sogar noch faszinierender als der von Sir Connery. :D

      >> youtube.com <<
      "1, 2, 4."
      Die besten 10 Filme von Matthew McConaughey - RT!

      10. Dämonisch - 73%
      09. Amistad - 75%
      08. Killer Joe - 78%
      07. Magic Mike - 80%
      06. Der Mandant - 83%
      05. Bernie - 90%
      04. Lone Star - 93%
      03. Dallas Buyers Club - 93%
      02. Confusion – Sommer der Ausgeflippten - 94%
      01. Mud - 98%

      Quelle: rottentomatoes.com/m/interstel…t_movies/?adid=home_hero1

      Gleich 6 Filme aus der McConnaissance. :P
      "1, 2, 4."
      Inter

      Olly schrieb:

      Die besten 10 Filme von Matthew McConaughey - RT!

      10. Dämonisch - 73%
      09. Amistad - 75%
      08. Killer Joe - 78%
      07. Magic Mike - 80%
      06. Der Mandant - 83%
      05. Bernie - 90%
      04. Lone Star - 93%
      03. Dallas Buyers Club - 93%
      02. Confusion – Sommer der Ausgeflippten - 94%
      01. Mud - 98%

      Quelle: rottentomatoes.com/m/interstel…t_movies/?adid=home_hero1

      Gleich 6 Filme aus der McConnaissance. :P


      interstellar ist zu Recht tiefer angesiedelt. Mud ist unglaublich!