ANZEIGE

Puppet Master - Von damals bis heute

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 14 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Gambit.

      Puppet Master - Von damals bis heute

      Ich dachte ich poste hier mal ein Special das ich mal für ein Horrorforum geschrieben habe.
      Hier und da ist es nun ein wenig überarbeitet ... falls jemand das Original kennen sollte.

      !! ENTHÄLT SPOILER !!!

      ~~

      Erstmal das Themen, zur Einstimmung:
      youtube.com/watch?v=E_daHGcGBTQ

      Willkomen zur Puppet Master Reihe



      Puppet Master
      Trailer: youtube.com/watch?v=4waZA3OJX5I

      Das ist er also, der erste Film der bekannten Puppet Master Reihe. Ich muss sagen, wenn ich ihn damals im Kino gesehen hätte, wäre ich enttäuscht gewesen und hätte nicht gedacht das es bis ins Jahre 2004 rein noch Fortsetzungen geben würde.

      Dem Zuschauer wird nie wirklich erklärt was da eigentlich los ist.
      Am Anfang wird gezeigt wie ein alter Mann, Andre Toulon, in einem Hotelzimmer sitzt und an einer neuen Puppe arbeitet. Jene Puppe wird später als Jester bekannt werden.
      Zwei in schwarz gekleidete Männer sind auf der Suche nach ihm und finden ihn dann auch aber bevor sie mit ihm sprechen können nimmt er sich selber das Leben, vorher versteckt er seine Puppen aber in einem Geheimfach in der Wand.
      Wer diese beiden Typen nun waren und was sie von ihm wollten wird mit keinem Wort gesagt, vermutet wird aber das es, wie kann es auch anders sein, Nazis waren.
      Angedeutet wird auch das Herr Toulon seine Puppen durch alte Ägyptische Magie zum leben erweckt, angedeutet trifft es da auch auf genau, denn man sieht nur wie er schnell eine Schriftrolle mit Ägyptischen Schriftzeichen versteckt.

      Nunja, nach der Einführung kommt ein Zeitsprung in die heutige Zeit und die einzelnen Charaktere werden kurz eingeführt.
      Eine Wahrsagerin, ein Parapsychologenpaar und ein Typ der Träumt was passieren wird. Also nichts außergewöhnliches. Ein gemeinsamer Freund ist gestoben und so treffen sie sich alle in dem Hotel welches aus der Einführung bekannt ist. Dort werden dann noch der verstorbene Freund, seine Ehefrau und das Hausmädchen eingeführt. Jetzt folgt viel blabla, einige Szenen wo die Puppen auftauchen und die ersten Morde. Neben dem verdrehten Jester treten jetzt auch der starke Pinhead, die schleimige Leech Woman, der spitze Tunneler und der coole Blade in Erscheinung. Natürlich morden sie lustig drauf los, dass ganze läuft aber ohne sonderlich viel Blut und Co. ab.
      Seltsamerweise fällt es aber keinem auf das nach und nach die anderen sterben, nur so als Beispiel, dass Parapaar hat wilden Sex, die Dame sieht aber auch gut aus :) , wenn jetzt aber das Gestöhne zu lauten und kreischenden Ausrufen wird und dann schlagartig verstummt wunder sich keiner. Ich meine der Unterschied war deutlich zu hören.
      Egal…weiter im Text….

      Nachdem nun fast alle gestorben sind bis auf den Traumtypen und die Ehefrau stellt sich raus das ihr Ehemann gar nicht gestorben ist, naja doch eigentlich ist er gestorben aber er hat sich dank den Aufzeichnungen in Andre Toulon Tagebuch, was einfach so auf einem Tisch rumlag, wieder zurück ins Leben geholt. Interessanterweise stellt der Traumtyp jetzt fest das der Ehemann nicht mehr auf normale Art sterben kann, dass sehen die Puppen aber anders.
      Jetzt wird sich vielleicht mancher fragen warum die Puppen ihn angreifen, nunja sie sind die liebevolle Behandlung ihres Erschaffers, Andre Toulon, gewohnt und der Neue geht nicht gerade gut um mit ihnen und wirft sie durch die Gegend.

      Letztendlich ist das Finale dann gelaufen und am nächsten Tag verabschiedet sich der Traumtyp bei der ehemaligen Ehefrau und lässt sie alleine in dem Hotel zurück, in der letzten Szene zeigt sie dann das auch sie die Geheimnisse von Andre Toulon kennt und erschafft sich einen Hund.

      Ja, dass war er nun, der erste Film der Puppet Master Reihe. Klingt nicht sonderlich aufregend und toll oder ? Ist er auch nicht, aber alles ist ja nun auch nicht schlecht, hier einige Beispiele:

      Die weibliche Hälfte des Parapaars ist scharf und die Sexszenen sind okay.

      Die Puppen sind klasse, sie sehen super aus und die Mimik ist einfach genial.

      Das Theme ist auch super, erinnert sofort an eine Puppenkiste.

      Einige Szenen sind ungewollt witzig, z.b. als der Ehemann den Traumtypen verprügelt und eine Szene später versucht der dann mit der Ehefrau zu flüchten und plötzlich kommt der Arm vom Ehemann ins Bild und BAMM.

      Einige Szenen sind auch wirklich sehr lustig gemacht z.b. als Blade die Männer von der Einleitung sieht und zu seinem Meister rennt. Die ganze Strecke sieht man dann aus seiner Sicht, also auf dem Boden lang rennend und über Hindernisse wie Koffer klettern.

      Aber wie ich schon sagte am Anfang, der Film ist leider nicht wirklich gut.
      Auf zum zweiten Teil ! :)

      Puppet Master 2
      Trailer: youtube.com/watch?v=o99faurWEqM

      Der zweite Teil ist meiner Meinung nach um einiges besser, was aber auch daran liegen kann das ich es sehr schätze wenn die Geschichten der einzelnen Charaktere mehr beleuchtet werden, was ja im ersten Teil nicht wirklich der Fall war.
      Also, er ist besser aber noch immer nicht super, aber fangen wir am Anfang an.

      Die Einführung ist diesmal sehr kurz und knapp. Man sieht wie Pinhead das Grab von Andre Toulon öffnet und wie die anderen Puppen dann eine grüne Flüssigkeit in den geöffneten Sarg schütten. Als nächstes strecken sich ein paar alte und knochige Hände gen Himmel. Toulon lebt !

      Nach der Einführung erfährt man das ein Team von Parapsychologen zu dem aus dem ersten Film bekannten Hotel fährt. Ihr Auftrag ist es herauszufinden warum der Traumtyp aus dem ersten Film, welcher als Prof. an einer Uni gearbeitet hat, verrückt geworden ist und was es mit den ganzen Morden in dem alten Hotel auf sich hat.

      Mooooooment, der Traumtyp ist verrückt geworden ? Das muss dann aber zwischen dem Ende vom ersten Film und dem Anfang vom zweiten Film passiert sein, weil am Ende vom ersten hat er sich ja noch ganz normal verabschiedet. Nunja, wie dem auch sei, es wird kein Wort mehr darüber verloren.

      Das Team ist also im Haus angekommen und baut seine ganzen Geräte auf, unterdessen sieht man wie eine Wahrsagerin ein altes Hinterwäldlerehepaar nach dem Weg zum Hotel fragt. Das Ehepaar ist nicht gerade nett, zeigt ihr aber den Weg. Man erfährt noch das in letzter Zeit viele Tiere getötet werden und ihnen meist das Gehirn fehlt wenn man sie findet.

      Nach einigen Minuten sind dann alle im Haus und die ersten unerklärlichen Ereignisse passieren, Steinraben fliegen plötzlich gegen die Wand und zersplittern, Büsten möchten anfangen zu sprechen usw.
      Aber das Team lässt sich davon nicht verwirren und beginnt seine Arbeit, zumindest alle bis auf die Wahrsagerin, die möchte das Haus lieber verlassen und sagt den anderen das sie das auch besser machen sollten.
      Pinhead und Blade sorgen aber dafür das sie nicht mal ihr Zimmer verlässt, kurz danach passiert der nächste Mord durch Tunneler.

      In der Zwischenzeit taucht der wieder belebte Toulon auf, zumindest sieht man wie er an einer neuen Puppe arbeitet, einem meiner absoluten Favoriten, Torch !

      Mittlerweile ist der Sohn der Wahrsagerin eingetroffen, er sucht seine Mutter die nicht Zuhause angekommen ist, warum blos ? ;)

      Wenig später zeigt er sich dann auch den restlichen Parapsychologen, sein Gesicht ist in Mullbinden gewickelt, er trägt einen schwarzen Hut und eine schwarze Taucherbrille, diese Kleidung ist eine Anspielung auf die Geschichte des Unsichtbaren. Er stellt sich unter falschen Namen vor und erklärt das das Hotel ihm gehört er aber dem Team gestattet ihre Arbeit fortzusetzen, letztendlich braucht er nämlich ihre Gehirne um das Mittel welches seine Puppen am Leben erhält neu zu mischen, jenen geht nämlich langsam die Puste aus.

      Es folgen weitere Morde z.b. auch an dem Hinterwäldlerehepaar. Die beiden können sich aber wehren wodurch die Leech Woman ein feuriges Ende findet, genau wie die Ehefrau als sie auf Torch trifft.
      Zum Ärger von Toulon ist ihr Gehirn nach dieser extremen Hitzeeinwirkung unbrauchbar.
      Sein ärger verfliegt aber schnell wieder als er aus seiner Vergangenheit erzählt. Er erzählt das 1912 in Kairo eine Show aufgeführt hat und wie er dort den ersten Kontakt mit dem Mittel hatte was seine Puppen letztendlich lebendig gemacht hat. Auch erwährt man das er mit seiner Frau Elsa auf der Flucht vor den Nazis war.
      Wenn wir jetzt wieder an den Anfang des ersten Filmes denken wird uns klar, es waren wirklich Nazis die ihn da besuchen wollten und scheinbar wegen seinem Mittel.
      Auch erfahren wir das eine aus dem Team ihn an seine verstorbene Frau erinnert und die Puppen sie verschonen sollen.

      Jetzt folgt eine der spaßigsten Szenen des Films.
      Ein Junge spielt im Wald Indianer Jones, er hat eine Peitsche dabei und eine Actionfigur die er freundlich als Nazischwein betitelt und dann auspeitscht. Bei einem Schlag schlingt sich die Peitsche um die Figur und schleudert sie in ein Gebüsch. Der Junge ruft dann ins Gebüsch das der Feigling wieder rauskommen solle und schwups kommt die Figur geflogen. Erschrocken springt er zurück und einige Sekunden später kommt Torch aus dem Gebüsch raus. Total von den Socken sammelt der Junge ihn auf und spielt mit ihm rum, bewegt seine Arme, guckt in den Flammenwerfer, drückt seinen Mund auf usw.
      Man sieht immer schön wie Torch kurz vorm explodieren ist, seine Augen leuchten auf und er hebt den Flammenwerfer hoch aber lässt es dann doch im letzten Moment wieder sein.
      Letztendlich wirft der Junge ihn zu boden und motzt ihn an ob er nichts besseres kann als mit den Augen zu leuchten. Da platzt Torch der Kragen und man sieht wie seine Augen fast anfangen zu brennen, naja den Rest kann man sich sicherlich denken. :)

      Zwischen dem Sohn der Wahrsagerin und einer aus dem Team entwickelt sich eine Beziehung, dass gefällt Toulon aber kein Stück und darum holt er zum großen Angriff aus.
      Nach weiteren Morden und der Entführung des Mädels offenbart Toulon seinen Plan, er transferiert sich in eine lebensgroße Puppe und möchte das das Mädel es auch tut, weil er ja in ihr seine verstorbene Ehefrau sieht.
      Dummerweise möchte sie das nicht, der Sohn der Wahrsagerin möchte das auch nicht und die Puppen fühlen ihre eigene Existenz bedroht und möchten das daher auch nicht. So kommt es also zu einem kleinen Finalkampf an dessen Ende Toulon brennend aus dem dritten Stock stürzt und sein Ende findet.
      Jetzt sind alle glücklich, das Mädel hat den Typen und die Puppen haben ihr neues Leben.
      Das letzte was man sieht ist das sich Jester, der Hofnarr, in den Körper der toten Wahrsagerin transferiert hat und nun mit den anderen Puppen durchs Land fährt um Kindern fröhliche Geburtstagspartys zu ermöglichen.

      Und das war der zweite Teil der Puppet Master Reihe.
      Wie man sehen kann konnte ich zu diesem Film einiges mehr schreiben als zum ersten, was unteranderm daran lag das mehr Hintergrundinformation geliefert wurde, sei es nun zu Toulon selbst oder zum verbleib eines Charakters aus dem ersten Film.

      Sehr schön auch der Umfang der Story.
      Den Puppen entweicht langsam das Leben und darum müssen sie ihren alten Meister aus dem Grabe zurückholen, dass klappt soweit auch alles bestens bis jener in einem Opfer seine verstorbene Ehefrau sieht und somit seine Prioritäten etwas anders legt als es den Puppen gefällt.
      Das ist schon um einiges mehr als im ersten Film, wo es ja nur ein Typ war der unsterblich sein wollte und die Puppen benutzt hat um eventuelle Mitwisser zu töten.

      Die Mimik der Puppen ist wieder super, alleine schon Blade, wie er immer seinen Hut hochschiebt und diesen ungläubigen Blick auflegt wenn irgendwas abgefahrenes passiert oder auch Torch dessen aktuelle Stimmung man an seinen Augen ablesen kann.
      Klasse Arbeit.

      Gut finde ich auch das man sieht das die Puppen nicht unbesiegbar sind. Sie verlieren ihre Lebenskraft und sie können unteranderm auch verbrennen.

      Schon um einiges besser. Nicht perfekt aber besser.

      Auf zum nächsten Teil ! :)

      Puppet Master 3 – Toulon´s Revenge
      Trailer: youtube.com/watch?v=Z3ZQU4a-ODE

      Willkommen zum dritten Teil der Puppet Master Reihe ! :)

      Dieser Film ist einer meiner Lieblinsfilme aus der der ganzen Reihe.
      Aber fangen wir mit der Einleitung an.

      Berlin im Jahre 1941. Ein Wissenschaftler bekommt besucht von einem Oberhaupt der Gestapo. Der Major würde gerne wissen wie der aktuelle Stand der Experimente sind, der Experimente mit Toten. Der Plan ist, wie schon so oft in solchen Filmen, die Toten wieder zu beleben und somit eine unaufhaltsame Armee zu erschaffen.
      Der aktuelle Stand ist aber nicht wirklich gut, die Toten stehen zwar wieder auf aber nur für wenige Minuten und meist wiederholen sie dabei immer und immer wieder ihre letzten Aktionen.

      Nach der Einleitung sieht man wie Toulon und seine Frau Elsa eine Aufführung haben. Der Star der Aufführung ist die neue Puppe Six Shooter. Six Shooter ist ein Cowboy mit sechs Armen und ergo auch sechs Pistolen.
      Nachdem die Aufführung beendet ist und die Zuschauer die Räumlichkeiten verlassen haben tauchen auch die anderen Puppen auf, alle bis auf Blade, Torch und Leech Woman.
      Torch taucht nicht auf weil er ja erst Jahre später gebaut wird, wie man in Teil zwei sehen kann.
      Scheinbar ist es wieder an der Zeit die Puppen mit neuer Lebenskraft aufzutanken, wie zeitlich gesehen dann erst in Teil zwei wieder.
      Ärgerlicherweise sieht ein Nazi das ganze und berichtet das natürlich sofort der Gestapo, worauf hin der Major und der Wissenschaftler von der Einführung losbrausen um mit Toulon zu sprechen, der eine mehr der andere weniger.
      Gestapo und Wissenschaft sind halt nicht immer der selben Meinung. ;)

      In der Zwischenzeit sieht man wie Toulon seiner Elsa eine Puppe von ihr selbst schenkt, er weißt noch drauf hin das er versucht hat sie zu malen aber nie zufrieden damit war und daher jetzt eine Puppe gebastelt hat die ihre Schönheit widerspiegeln soll.

      Das Ergebnis des Besuchs der beiden bei Toulon ist letztendlich das er und seine Puppen in Gewahrsam genommen werden und seine Frau stirbt.
      Pinhead und Tunneler verhelfen ihrem Meister zur Flucht wobei die ersten Morde passieren.
      Während seiner Flucht erfährt man dann auch wie er Leech Woman erschafft, sie ist in wirklich Elsa und er gibt ihr so die Chance zur Rache an ihren Mördern. Um so trauriger ist es das er sie im zweiten Film quasi zweimal verliert dann, Leech Woman verbrennt und die Frau in der er sie wieder erkennt möchte nur weg von ihm.
      Okay, sicherlich hat man über derartiges nicht nachgedacht als man den zweiten Film gemacht hat, aber es ist eine schöne Verknüpfung.

      Nach einer Zeit findet er eine Ruine in der er sich versteckt, dort beginnt er die Arbeit an einer neuen Puppe, Blade. Blade sieht dem Major zum verwechseln ähnlich. Neben seiner Arbeit an der Puppe startet er einen Rachefeldzug bei dem Six Shooter einen seiner Arme verliert.
      Durch einen Zufall finden ihn ein Junge und seiner Vater innerhalb der Ruine und wohnen eine Zeit mit ihm zusammen, die beiden waren am Anfang bei der Aufführung schon dabei.
      Der Junge findet gefallen an der Arbeit von Toulon und möchte ihm helfen Six Shooter zu reparieren. Am nächsten Tag macht er sich auf den Weg zu Toulons alten Räumlichkeiten um Ersatzteile zu besorgen, wird dort aber von dem Wissenschaftler abgefangen. Jener Wissenschaftler ist nicht auf der Seite der Nazis, er versucht zwar die Experimente an den Toten wie gewünscht zum Erfolg zu bringen aber mehr um sich selber zu schützen und um seinen Wissensdurst zu löschen. Er freundet sich mit dem Jungen an und wird von ihm zu Toulon geführt, die beiden freunden sich ebenfalls recht schnell an, beschäftigen sie sich doch beide mit dem selben Thema.
      Toulon erzählt dem Wissenschaftler das es neben dem Mittel, welches er nach einer alten Ägyptischen Anleitung zusammenmischt, auch der Wille der Puppen zum Leben ist. Alle diese Puppen hatten einmal ein richtiges Leben, der eine war Buchhändler, der andere Lebensmittelverkäufer usw.
      Sie alle haben den Willen zum Leben und das ist es was den Toten Versuchsobjekten des Wissenschaftlers fehlt.

      Dummerweise wird die Gestapo zum Versteck Toulons geführt wodurch dieser wieder flüchten muss, dabei verliert der Wissenschaftler sein Leben. Um es kurz zu machen, Wissenschaftler stirbt, Blade lebt !

      Jetzt folgt noch eine Rückblende ins Jahre 1912, wir erinnern uns an die Rückblende im zweiten Teil, und eine sinnlose Szene mit dem Jungen von vorhin, schwups sind wir im Finale.
      Jenes fällt recht kurz aus aber dafür recht blutig, wenn ich mal von Tunnelers Morden absehe ist dieser Finale Kampf gegen den Major das blutigste was Teil 1 – 3 bisher zu bieten hatten.
      Der Film endet dann damit das Toulon sich als der Major ausgibt und sich, den Jungen und seine Puppen in die Schweiz verfrachtet.

      Das war er nun, der dritte Teil der Reihe und wie gesagt, ist er einer meiner Lieblinsteile.
      Es wird eine menge Hintergrundinformation über Toulon, Elsa und einige seiner Puppen geliefert, was ich sehr schätze.

      Auch finde ich gut das die Verbindung zwischen Toulon und seinen Puppen genauer beleuchtet wird und er um einiges sympathischer rüberkommt als der Toulon in Teil 2.
      Ich denke mal das sie mit dem dritten Teil eine art Neustart seines Charakters machen wollten, ihm einfach mehr Tiefe und Hintergrund geben wollten und nicht zu einem einfachen Killer werden lassen.

      Interessant ist das vor dem Abspann des Films eine Werbeeinblendung für den vierten Film kommt. Man hat sich also schon was zurechtgelegt um die Timeline in Ordnung zu halten und die jetzt gezeigten Charaktere beizubehalten.

      Die Mimik der Puppen ist wie gehabt auch sehr klasse, gibt eigentlich nichts zu meckern.

      Der dritte Film ist übrigens der einzige wo Jester mal jemanden angreift, in allen anderen Filmen ist er immer der Helfer oder Zuschauer aber nie derjenige der einen anderen Angreift oder tötet.

      Mal gucken was der vierte Teil uns zu sagen hat ! :)

      Puppet Master 4
      Trailer: youtube.com/watch?v=vMGo0_c4TWQ

      Dieser Film wirft nun eine Fragen auf, zumindest was die Timeline betrifft, aber dazu später mehr. Wie gehabt, erstmal die Einführung.

      Dem Zuschauer präsentiert sich eine Höhle oder etwas in der Richtung in welcher ein Monster, welches der Dämon Sutek ist, auf seinem Thron sitzt. Er erzählt das Toulon vor Jahren seine Formel des Lebens gestohlen hat und er das nicht duldet weil nur ihm die Macht über Leben und Tot zusteht. Auch erfährt man das der Dämon alles und jeden töten wird der dem Geheimnis auf der Spur ist.

      Nach der Einführung geht es damit weiter das in einem Forschungslabor eine Wissenschaftlerin an einer KI arbeitet und sie gerade einem Testlauf unterzieht.
      Währendessen gibt ein Unbekannter beim Wachmann ein Packet für sie ab welches sie sofort in ihr Labor kommen lässt.
      Im Inneren des Paketes befindet sich eine kleine Monsterfigur, sieht mehr nach Actionfigur aus weniger nach Puppe, etwas verwirrt stellt sie die Figur erstmal beiseite. Nach einer Weile wird sie von der Figur, die übrigens Totem genannt wird, angegriffen und getötet.

      Übergang zum Hotel welches wir aus dem ersten und zweiten Teil kennen. Das Hotel wird von einem jungen Wissenschaftler bewohnt, der ein Kollege von dem ersten Opfer ist, und der ebenfalls an einer KI arbeitet. Momentan versucht er zwei Roboter zu einem möglichst taktischen Lasergunduell zu bewegen aber leider sind die Roboter langsam und etwas dumm.
      Er pausiert seine Arbeit als es an der Tür klingelt, im Glauben das es seine Freundin ist rennt er die Treppe runter und öffnet die Tür, aber anstelle seiner Freundin steht da nur ein Unbekannter den er nicht erkennen kann, aber Blade erkennt ihn als Toulon. Der Wissenschaftler macht die Tür wieder zu nur um sie wenig später wieder zu öffnen als seine Freundin angekommen ist, die leider noch ein befreundetes Pärchen mitgebracht hat.
      Zeitgleich passieren in der Firma für die er arbeitet weitere Morde.

      Nach einigen Gesprächen beim essen stellt sich raus das die beiden Typen so was wie Kollegen sind und man lenkt das Gespräch in Richtung der Arbeit was letztendlich dazu führt das man sich im Arbeitszimmer des dort wohnenden versammelt.
      Die Freundin von dem Typen der zu besuch ist zufällig ein Medium und spürt die bösen Geister des Hauses usw. auf ihrer Suche nach Quelle findet sie den Puppenkoffer von Toulon und bricht schreiend zusammen. Die Jungs machen sich, trotz der Warnung des Mediums, daran den Koffer zu öffnen und stoßen dadurch auf die restlichen Puppen unter denen sich bis auf Leech Woman und Torch alle bisher bekannten befinden. Das wirft die ersten Fragen auf, am Ende vom zweiten Film hat man ja gesehen das Jester sich mit den anderen davongemacht hat, warum ist er dann jetzt wieder mit im Koffer ? Wenn jetzt aber die Ereignisse aus dem zweiten Film nicht passiert sind, warum ist dann Leech Woman nicht dabei und wo ist eigentlich Torch ?
      Da scheint sich ein grober Fehler eingeschlichen zu haben oder man war sich nicht ganz einig ob man die Ereignisse des zweiten Filmes entfernen soll. Am besten einigen wir uns darauf das Toulon 1941 gestorben ist, wie man auf dem Grabstein im zweiten Film sehen kann, er hat sich selber erschossen, wie man im ersten Film sehen kann. Dann haben ihn seine Puppen wiedererweckt und er hat Torch gebaut. Leech Woman ist dann leider gestorben und Toulons geistert jetzt immer noch durch das alte Hotel, wie man im aktuellen Film sehen kann. Das Ende des zweiten Filmes, das er von seinen Puppen getötet wurde und die dann auf eigene Tour losziehen hat so nie stattgefunden.

      Neugierig ob das Mittel so funktioniert wie es in Toulons Tagebuch steht, welches man ja schon im ersten Film kurz gesehen hat, spritzen sie den Puppen das Mittel, bis auf Blade, der war als einzige Puppe außerhalb des Koffers und aktiv. Jetzt sind sie alle wieder vereint und das ist auch bitter nötig denn der Dämon macht nun jagt auf den letzten der Wissenschaftler, alleine schon weil dieser jetzt das Mittel kennt.
      Die Totems starten also ihre Angriffe und zwischendurch haben die vier Leute noch mit Lug und Betrug zu kämpfen, was das Überleben nicht gerade einfacher macht.

      Sehr schön anzusehen sind die Puppen vs Totems Kämpfe, manchmal vielleicht etwas langsam und ungelenkig wirkend, aber dennoch sehr cool gemacht. Wenn Blade sein Messer gegen die Krallen eines Totems erhebt und der ihm als Gegenleistung das Puppengesicht zerdeppert. Sehr schön auch wo sie zu zweit einen Totem festhalten und Tunneler dann einen Tunnel durch ihn bohrt.
      Während der Kämpfe, Mensch vs Totems und Puppen vs Totems, haben die Puppen noch ausreichend Zeit nach Anleitung von Toulons Geist, der das Medium besetzt hält, eine kleine Maschine aufzubauen. Diese Maschine erinnert sehr an die Maschine mit der damals Frankenstein zum leben erweckt wurde und etwas ähnliches passiert auch in diesem Film.
      Mit dem Mittel und der Kraft von einigen Blitzen wird die neueste Puppe, Decapitron, zum Leben erweckt. Decapitron besitzt die Fähigkeit Leute zu imitieren und/oder sie durch sich sprechen zu lassen, was Toulon dann auch tut. Er spricht durch seine Puppe zu den Überlebenden und reicht das Zepter des Puppet Masters an den jungen Wissenschaftler weiter. Danach setzt er Decapitron zweite Fähigkeit ein, Blitze bündeln und auf seine Gegner schleudern, wodurch der letzte Totem in einem lauten und spritzigen Knall explodiert.
      Sutek tobt in seiner Höhle und die Überlebenden plus die Puppen freuen sich ihres Lebens.

      Ja, wenn man sich diesen Film ansieht merkt man sofort das er aus den 90igern ist, die Darstellung der Gewalt ist um einiges größer und blutiger als in den Vorgängern, was aber nicht wirklich schlimm ist und auch nicht verwundert, wenn man sich die Totems mal anschaut.
      Die Totems sind neben der Puppe Decapitron die Neuzugänge der Full Moon Familie und wenn ich mich nicht ganz irre haben sie sogar ihren eigenen Film bekommen, sicher bin ich nicht aber da wir ja noch am Anfang meines Specials stehen hab ich noch genug Zeit da was zu finden… :)

      Schade finde ich eigentlich nur das es dieses Problem mit der Timeline gibt, es wird mit keinem Wort erwähnt was in dem Hotel alles passiert ist aber es wird auf Toulons Erlebnisse im dritten Film hingewiesen, ebenso das schon angeschrieben mit den Puppen ist etwas ärgerlich. Aber okay, kann man nicht ändern, am besten ein Auge zudrücken.

      Die Mimik ist wieder sehr klasse, vor allem bei den Kämpfen gegen die Totems oder beim Aufbauen der Maschine für die neue Puppe kommt das alles klasse rüber.
      Nur der böse Dämon Sutek wird recht billig.

      Ein sehr guter vierte Film, bleibt nur zu hoffen das der fünfte auf der Skala bleibt.

      Puppet Master 5 – The Final Chapter
      Trailer: youtube.com/watch?v=6YwJ05tXqRE

      Das Finale Kapitel, ein recht reißerischer Titel, welcher noch nie der Wahrheit entsprochen hat. Wie auch bei vielen anderen Filmen sollte dieses nicht der letzte sein, aber trotzdem markiert er das Ende einer Ära. David W. Allen, der Mann der bisher die Effekte der Reihe gemacht hat liefert hier seine letzte Puppet Master Arbeit ab, also nicht wundern wenn in späteren Filmen alles etwas anders aussieht.

      Fangen wir wie gewohnt mit der Einleitung an, schon fertig, klingt seltsam ? Recht habt ihr ! In diesem Film ist keine Einleitung dabei, es startet sofort mit dem Titel und dann dem eigentlichen Film, was ich sehr schade finde, aber lässt sich nicht ändern.

      Der Film startet damit das der junge Wissenschaftler der im vierten Film im Hotel wohnte, auf einer Polizeistation verhört wird. Ihm werden Fotos und Videos gezeigt auf dem zu sehen ist wie seine Kollegen, die Wissenschaftler aus dem Labor im vierten Film, ermordet werden.
      Als die Polizei dann bei einer Durchsuchung Blade im Hotel findet denke sie natürlich er hätte das mit der Hilfe eines Roboters vollbracht, in dem Falle eben der gute alte Blade.
      Das es nicht so war wissen wir ja alle.

      Jetzt kommt erstmal eine Rückblende die den Zuschauer über die Ereignisse des letzten Filmes aufklärt, dabei wird auch erklärt das sein Geist im Hotel umherwuselt, wie ich ja schon vermutet habe.
      Was ich an dieser Stelle noch erwähnen sollte ist denke ich folgendes, ein Fan der Reihe hat gesagt das Toulon im zweiten Film verrückt geworden ist und die Puppen ihm deshalb nicht mehr gehorchen. Das klingt eigentlich gar nicht schlecht, wir erinnern uns daran das er ja selber das Mittel trinkt und dabei feststellt das Blade und die anderen Gehirne von Tieren eingemischt haben, obwohl er einige Szenen vorher davor gewarnt hat Tierhirn zu benutzen.
      Dadurch das er dann seinen Puppenkörper wieder verlassen musste wurde sein Geist gereinigt und wuselte halt durch das Hotel. Klingt für mich okay, jetzt muss man nur diese Szene mit Jester im Körper der Wahrsagerin irgendwie verarbeiten.

      Letztendlich wird die Kaution für ihn bezahlt und er ruft seine Freundin an damit sie ihn abholen kann. Während er auf sie wartet bricht Blade aus und versteckt sich in seinem Rucksack und zwischendurch muss der Junge noch Rede und Antwort bei seinem Boss stehen.

      Endlich kommt seine Freundin und sammelt ihn ein, netterweise denkt sie erstmal an nichts anderes als an Sex mit ihm, dummerweise schläft er dabei ein und träumt seltsame Sachen mit viel Blut und Quitscheentchen, muss man gesehen habe… ;)
      Panisch wacht er auf und macht sich zusammen mit Blade auf die Socken zum bekannten Hotel.

      In der Zwischenzeit ist sein Boss mit einigen zwielichtigen Typen beim Hotel angekommen, er möchte die Puppen für sich und seine Forschung haben, dass der Junge ihm erklärt hat das der bösartige Dämon Sutek jeden jagt und tötet der sich an das Geheimnis ranwagt streicht er einfach aus seinem Gedächtnis.

      Während also die ganzen Leute unterwegs sind zum Hotel arbeitet Sutek ebenfalls an seiner Rückkehr zum Hotel, er erschafft einen neuen Totem dem er einen Teil seiner Selbst einhaucht und schickt ihn durch ein Portal direkt ins Hotel.
      Es dauert nicht lange und die ersten Typen werden entweder vom Totem getötet oder von den Puppen KO geschlagen.

      Als die Lage sich zuspitzt und es wieder einige coole Puppen vs Totem Kampfszenen gibt erfährt der Wissenschaftler durch die Hilfe des Mediums, sie liegt seit dem Ende des vierten Films im Krankenhaus, welches durch seinen PC zu ihm spricht, wie er den Totem besiegen kann.
      Erneut wird Decapitron zum Leben erweckt und nimmt den Kampf gegen den Totem auf.
      Leider gibt es da wieder jemanden der nur an sich selbst denkt und der wird durch die geballte Kraft der Puppenmacht aus dem Weg geräumt, da fällt mir ein das Torch ein ziemlicher Arsch sein kann… :)

      Jetzt folgt der Finale Kampf der Puppen geben den Totem, es wird geschossen, Blitze und Energiestrahlen fliegen umher, Nahkämpfe werden ausgetragen Puppen fliegen umher, der Totem wird verprügelt usw. es wird wirklich an nichts gespart bis dann die geballte Energie von Decapitron auf die des Totems, welcher ja teilweise Sutek ist, trifft und dem ganzen ein Ende macht.
      Sehr genialer Finalkampf leider fast das einzige was genial ist an dem Film. Versteht mich nicht falsch, er ist nicht schlecht, nur leider zeigt er erst in der letzten halben Stunde was in ihm steckt.
      Aber da wir ja wissen das es noch weitere Filme aus der Reihe gibt ist es nicht ganz so schlimm.

      Vor dem Abspann werden wir noch mal mit einer joggenden und wenig bekleideten Freundin des neuen Puppet Masters belohnt und wir sehen das jener dran arbeitet die Puppen zu reparieren da sie durch die Entladung der ganzen Energie doch etwas mitgenommen sind.
      Noch ein lustiger Spruch das sie jetzt duschen geht und Pinhead nicht gucken soll und ein Hinweis von Toulon das er für den neuen Puppet Master immer da sein wird wenn er ihn braucht.

      Also wie schon gesagt, die letzte halbe Stunde macht wirklich Spaß, alles davor zieht sich leider etwas sehr. Ist schade aber lässt sich auch nicht mehr ändern.

      Wie auch bei allen anderen Teilen ist die Mimik der Puppen und Totems wieder sehr gelungen. Einzig Sutek in seinem eigentlichen Körper sieht noch immer etwas billig aus.

      Dieser Film war der letzte für eine lange lange Zeit, darum ja auch der Titel.
      Jedoch hatte das Studio ein offenes Ohr für die Fans und hat einen weiteren Film produziert.
      Also auf gehst… :)

      Puppet Master 6 – Curse of the Puppet Master
      Trailer: youtube.com/watch?v=e3qPG7SexGI

      Oh mein Gott ! Dieser Film ist so scheisse,so schlecht und so müllig das ich mehr Spaß gehabt hätte wenn ich die einandhalb Stunden zu einem Standbild der Tochter des neuen Puppet Masters onaniert hätte.
      Entschuldigt meine vulgäre Ausdrucksweise aber dieser Film hat nichts besseres verdient.
      Wie ich ja beim fünften Film geschrieben habe war er der letzte für eine lange Zeit, die lange Zeit sollte mit Puppet Master 6 beendet werden, was völlig in die Hose ging.
      Fangen wir aber von vorne an.

      Dieser Film hat wieder eine Einleitung, eine der wenigen guten Sachen, in der sehen wir wie ein älterer Mann in einem Keller etwas verpackt während er von den uns bekannten Puppen beobachtet wird. Seltsam ist nur das Torch fehlt dafür aber Leech Woman wieder dabei ist, die ja eigentlich im zweiten Film gestorben ist. Nunja, man sieht nicht was in der Schachtel ist und der Mann verspricht den Puppen das es beim nächsten mal besser werden wird, dann macht er sich auf in die Nacht um die Schachtel und den Inhalt zu verbrennen und zu vergraben. Danach setzt der Vorspann ein, mit der bekannten Melodie und man sieht Szenen aus allen vorherigen Filmen, witzigerweise auch mit Torch, der aber ja nicht dabei ist.

      Jetzt läuft also der Hauptteil des Filmes und uns wird erklärt das es sich bei dem alten Mann um keinen bekannten Charakter handelt, ebenso fehlt jeglicher Hinweis auf die früheren Jahre, sehr schade. Zwar taucht ab und an mal der Name Toulon auf aber das war es dann auch schon, aber immerhin ist seine Tochter hübsch.
      Auch erfährt man das der alte Mann scheinbar einen Gehilfen hatte, die Tochter fragt nach dem, der aber verschwunden zu sein scheint.
      Nach etwas blabla entscheiden sich die beiden ein wenig durch die Gegend zu fahren.

      Jetzt befinden wir uns an einer Tankstelle, schmutzig, klein und schlecht besucht. Dort arbeitet ein etwas langsamer Typ der von allen nur Tank genannt wird, er selbst erinnert sich auch nicht mehr wirklich an seinen echten Namen. Tank verbringt die meiste Zeit damit aus allerlei Sachen irgendwas zu schnitze, wenn er nicht gerade von den Assis der Stadt niedergemacht wird, wie in der aktuellen Szene.
      Zeitgleich kommen der alte Mann und seine Tochter an, beide sehen was passiert und helfen Tank, man ich würde mir auch gerne von einem hübschen Mädchen in Rock und langen Strümpfen helfen lassen ! ;)
      Die drei freunden sich an und der alte Mann schlägt Tank vor das er bei ihm arbeiten kann, nachdem er gesehen hat wie begabt Tank mit Holz ist.
      Ist okay, scharfes Mädchen was einen scheinbar mag, mehr Geld und keine Assis die einen fertig machen, wer würde da schon sein sagen ?

      Tank fährt also mit zu dem Haus der beiden und dort sieht man dann auch was sie betreiben, ein Museum für seltsame Dinge, da passen die Puppen natürlich sehr gut rein.
      Anfangs ist Tank noch etwas verwirrt und durcheinander aber nach einer Zeit hat er sich an die Puppen gewöhnt und wenig später bekommt er vom alten Mann den Auftrag eine Puppe zu schnitzen.
      Zwischendurch erfährt man noch das der alte Mann sehr begeistert ist von den Puppen, vor allem weil sie nicht wie Menschen sind, in seinen Augen sind sie perfekt, keine Gefühle, keine Geheimnisse, kein Hunger und kein Schmerz usw.
      Das es nicht so ist hat man als Fan der Reihe ja schon mitbekommen.

      Während Tank an der neuen Puppe arbeitet und der alte Mann und seine Tochter die Leute durch das Museum führen, wo sie neben anderen Sachen auch mal Six Shooter beim ballern erleben dürfen, bekommt die örtliche Polizei mit das der erste Gehilfe vom alten Mann verschwunden ist. Sie fahren also zu ihm und fühlen ihn etwas auf den Zahn.
      Natürlich kommt dabei nichts raus aber die ersten Zweifel der Polizei fangen an zu keimen.

      Inzwischen kommen sich Tank und das Mädel etwas näher, ob sie nun miteinander geschlafen haben ist nicht wirklich klar, sie haben sich zwar geküsst aber als sie in der nächsten Szene dann aus seinem Bett krabbelt und ihr Hemd wieder zuknöpft stellt Tank panisch fest das sein Oberkörper aussieht wie der einer Puppe und er wacht schreiend auf, haben sie oder haben sie nicht ? Man wird es nie erfahren, aber es steht fest das die beiden sich näher kommen.
      Sie unternehmen sogar eine Tour zusammen, auf der sie aber von den Typen vom Anfang belästigt werden. Tank wächst in der Szene über sich hinaus und erwürgt den Anführer der Gruppe fast, woraufhin ein kurzer Dialog über Hulk kommt.
      Der Anführer kann das natürlich nicht auf sich sitzen lassen und bricht abends bei der Tochter ein, nach einigen Sprüchen wird er dann von Pinhead angegriffen und verjagt, Pinhead selber wird dabei schwer verletzt kann aber repariert werden.
      Der alte Mann findet das es an der Zeit ist diesem bösartigen Menschen eine Lektion zu erteilen und besucht ihn zusammen mit Blade und Tunneler und jetzt beginnt der Niedergang des Filmes !

      Wir erinnern uns daran das der fünfte Film der letzte war an dem David W. Allen mitgearbeitet hat und das ich sagte das man sich nicht wunder soll wenn in den nächsten Filmen alles etwas anders aussieht.
      Es sieht anders aus, aber das es SO schlimm wird habe ich nicht gedacht….
      Der Jugendliche trainiert etwas, ist also abgelenkt und bekommt somit nicht mit das Blade und Tunneler auf ihn zugleiten, ja sie gleiten, zumindest sieht es so aus. Ihre Beine sieht man nicht, eigentlich sieht man nur ihre Oberkörper die sich langsam auf die Kamera zuschieben immer und immer wieder bis sie irgendwann bei ihrem Opfer angekommen sind. Dann fallen sie , sehr blutig, über ihn her und töten ihn. Während des Kampfes ist keine Mimik zu erkennen, sie hacken und schlachten aber gleiten dabei umher. Das sieht so schlecht aus !
      Nach dieser ganzen lächerlichen Nummer packt der alte Mann sie wieder ein und es geht zurück zu seinem Haus. Dort angekommen bekommt er endlich etwas von der Beziehung zwischen seiner Tochter und Tank mit und versucht das mit einem typischen Elternteilgespräch zu beenden.

      Etwas später ist Tank dann zu 99% fertig mit der HOLZPuppe, wird dann aber leider krank. Unter dem Vorwand das Tank ja wieder brutal werden könnte schickt der alte Mann seine Tochter eine Lieferung abzuholen während er auf den Arzt wartet.
      Dieser wird natürlich nie ankommen da er nie gerufen wurde, in der Hoffnung das seine Tochter lange beschäftigt ist schafft er Tank in den Keller, der aus der Einleitung bekannt ist, und kettet ihn an einen Tisch.
      Mittlerweile hat die Polizei den Toten gefunden und verhört auf eine etwas extreme Art dessen Freunde, wobei die Verhörszene eigentlich noch recht cool gemacht ist, der eine Polizist bricht einem der Typen die Nase, sagt dann irgendwas davon das ihm das doch Charakter gibt und bricht sie ihm dann noch mal. Danach brechen sie dann zum Haus des alten Mannes auf, den sie ja eh schon die ganze zeit im Auge haben.
      Dort angekommen werden sie natürlich getötet, von auf sie zugleitenden Puppen.
      Auch die Tochter hat herausgefunden das irgendwas nicht stimmen kann und macht sich auf den Weg zurück, dabei fällt ihr etwas ein was sie während der Tour mit Tank gefunden hat.
      Wie sich rausstellt handelt es sich bei dem Verbrannten von der Einleitung um eine Puppe die aussieht wie der erste Gehilfe des alten Mannes und auch noch den Namen der Tochter kennt. Panisch schreiend setzt sie ihren Weg fort und kommt endlich an.

      Ihr Vater hat nun aber sein Experiment gestartet er hat die Puppe die tank gebaut hat zusammengebaut und seltsamerweise ist es jetzt ein silberner Roboter, wo zur Hölle ist das ganze Holz hin was Tank verwendet hat ?
      Kurz ein paar Schalter umgelegt und schon transferiert sich der Geist von Tank in den Tank, Gott wie schlecht ! Diese total lächerliche Kreation hat nicht mal einen Namen !
      Im nächsten Moment greifen die anderen Puppen den alten Mann an und fangen an ihn zu zerstümmeln, warum tun sie das ? Ein Fan begründet es damit das sie nicht wollten das der alte Mann Tank quasi tötet. Währe sicherlich möglich aber ist irgendwie auch total dümmlich, warum haben sie ihn dann nicht sofort aufgehalten sondern gejubelt als er sein Experiment gestartet hat und was haben sie überhaupt mit Tank zu schaffen gehabt ? Nichts, er hat Pinhead repariert aber das war es dann auch schon. Bescheuert !
      Naja, das scharfe Mädel kommt nun endlich in den Keller, nur um ihren Vater sterben zu sehen. Dann fällt ihr Blick auf Tank der ja nun in Tank steckt, jener richtet seine Kanonen auf den sterbenden Vater und feuert. Das letzte was man sieht ist das sie laut aufschreit und dann starten die Credits !
      Was ist DAS denn für ein Ende ? Erst dieser Aufstand der Puppen und dann legt Tank/Tank einfach den alten Mann um, dass Mädchen schreit und der Film ist vorbei. Keine Auflösung, kein Blick in die Zukunft und auch nichts anderes ! Schrecklich !

      Ja, ich habe fertig, zumindest mit diesem Machwerk eines Filmes.
      Stellt euch mal vor ihr seit seid dem ersten Film ein Fan, habt jeden geguckt als er erschien ist, habt vielleicht auch die Actionfiguren gesammelt und was es damals noch so gab. Dann kommt der letzte Film und dann für die nächsten Jahre nichts. Plötzlich wird ein neuer Film angekündigt und als er dann endlich erschien ist schaut ihr ihn euch sofort an und bekommt so
      eine Scheisse präsentier, ohne wirkliches Ende, ohne Zusammenhang mit den anderen Filmen
      und vor allem mit total schlecht gemachten Puppen !

      Das einzig gute war die Tochter, wie gesagt, zu ihr onanieren würde mehr Spaß machen !
      Oh, was ich fast vergessen hätte, in diesem Film werden auch viele Szenen aus den alten Filmen benutzt. Sehr extrem fällt das z.b. auf Pinhead repariert wurde und bei der Tochter auf dem Bett sitzt oder als die Puppen am Ende den Vater töten. Viele Szenen aus den alten Teilen benutzt um über die fehlende Tricktechnik hinwegzutäuschen.
      Noch heute fragt man sich was den Produzenten der Puppet Master Reihe da durch den Kopf geschossen ist ? Nicht zu unrecht wird dieser Film als der schlechteste der ganzen Reihe gehandelt. Ich ändere also Meinung zum ersten Film, der sechste ist viel schlimmer !

      Noch VIEL schlimmer wird das ganze wenn ich dran denke was eigentlich geplant war !
      Der erste Teil der Puppet Wars Trilogie sollte es werden, der erste Teil sollte in Ägypten spielen und zeigen wie die Puppen gegen eine Mumie und ihre Anhänger kämpfen. Ich gehe davon aus das die Idee dahinter war, weitere Puppet Master einzuführen die gegeneinander kämpfen, ähnlich wie Highlander kann es nur einen geben. Aber leider wurde dieses Projekt wegen Geldmangel eingestellt und draus geworden ist dann dieser Schandfleck der Reihe.

      Aber die Hoffnung stirbt als letztens, also auf zum siebten Ableger ! :)

      Puppet Master 7 – Retro Puppet Master
      Trailer: --

      Ich muss ehrlich sagen das ich nicht genau sagen kann ob ich den Film gut oder schlecht finde. Irgendwie ist er doch sehr TV Film lastig aber auf der anderen Seite ist er wieder recht gut gemacht, wirklich schwer zu beurteilen. Aber ich fang wie gehabt einfach mal an.. ;)
      Bevor ich es vergesse, mit diesem Film endet eine weitere Ära in der Geschichte der Puppet Master Serie !

      In der Einleitung sehen wir Toulon, wieder gespielt vom selben Schauspieler wie in allen Vorgängern bzw. ab dem dritten Film, in einem Gasthaus in der Schweiz. Seltsam ist nur das es 1944 ist, was eigentlich nicht angehen kann da er ja , wir erinnern uns an den ersten Film, 1941 Selbstmord begangen hat. Aber sehen wir einfach mal über diesen kleinen Fehler in der Timeline weg, ist ja nicht der erste.
      Er sitzt also in dem Gasthaus und redet mit seinen Puppen, alle sind sie dabei, bis auf Torch.
      Da der Film ja zeitlich gesehen vor dem zweiten spielt war Torch zu der Zeit noch ein blosser Gedanke, wenn überhaupt. Schön ist es auch das Leech Woman wieder dabei ist, sie stirbt ja erst im zweiten Film.
      Während er so erzählt findet Blade den hölzernen Kopf einer einäugigen Puppe, als Toulon das sieht entscheidet er sich dazu den Puppen zu erzählen wem der Kopf gehört.

      Zeitsprung ins Jahre 1902, der aus den Kairorückblenden der Vorgängerfilme bekannte Zauberer ist auf der Flucht vor zwei Typen. Als die beiden Typen ihn in einer Sackgasse stellen kommt heraus das sie dem guten alten Sutek dienen, welchen wir ja aus dem vierten und fünften Film kennen. Jener ist sehr wütend, hat der Zauberer ihm doch das Geheimnis des Lebens geklaut.
      Natürlich ist der Zauberer stärker als die beiden Typen und legt sie nach einem lockeren Spruch um, dass gefällt Sutek natürlich nicht und er erweckt drei Mumien zum Leben die jagt auf den Zauberer machen.

      Als nächstes befinden wir ins in Paris wo wir erleben wie der junge Toulon mit einigen Freunden einen Auftritt darbietet, als Puppen hat er unter anderem die einäugige Puppe dabei, ihr Name ist Cyclops. Im Publikum sitzt auch ein junges Mädchen welches wir vorher als Elsa kennen gelernt haben. Die beiden tauschen Blicke aus aber mehr passiert nicht, nach dem Ende der Aufführung verlassen alle die Räumlichkeiten.
      Elsa sieht durch Zufall wie jemand von zwei Typen verprügelt wird, als sie um Hilfe ruft hauen die beiden ab. Es stellt sich raus das es sich bei dem Opfer um den Zauberer handelt und bei den beiden Typen handelt es sich um Schläger die von den Mumie angeheuert wurden. Ende vom Lied ist das die Mumien die beiden Typen umlegen und das Toulon und Elsa den Zauberer ins Haus tragen.
      Warum greifen die Mumien sich selber an ? Das liegt daran das der Zauberer sie spüren kann und daher immer sofort gewarnt wird wenn sie in seine Nähe kommen.
      Elsa muss zurück zu ihrem Vater und Toulon ist mit dem Zauberer alleine.

      Als nächstes sieht man wie der Zauberer versucht Toulon als seinen Schüler zu gewinnen, ihm das Geheimnis des Lebens zu vermitteln. Dieser ist natürlich erst etwas verwirrt und glaubt dem Zauberer nichts. Dieser aber belebt die Puppen mit einem Zauberspruch und überzeugt Toulon damit dann doch.
      Ein Zauberspruch reicht um die Puppen zum Leben zu erwecken ? nein, zum Glück nicht, ansonsten würde man ja alles über den Haufen werfen was in den letzten Filmen erklärt wurde. Der Zauberspruch ist nur so was wie die Spitze des Eisberges, dass wirklich wichtige ist, wie auch in den anderen Filmen, eine grüne Flüssigkeit die zusammen mit etwas Mensch in die gewünschte Form eingespeist werden muss. Wie wir ja im dritten Film erfahren haben und im zweiten Film auch gesehen haben, befindet sich in jeder Puppe auch eine Seele oder ein Geist, wie man will, solange das nicht gegeben ist sind die Objekte nur lebende aber seelenlose Objekte.
      Als Toulon vor seiner Haustür einen verstorbenen Bettler findet, der sein Freund war, entscheiden der Zauberer und er ein Versuch an dem Bettler zu starten, um zu sehen das Toulon alles begriffen hat.
      Er extrahiert also etwas aus dem Bettler und vermischt es mit der grünen Flüssigkeit um es dann einer Puppe einzuspeisen die Pinhead ähnlich sieht.
      Spätestens jetzt sollte man sich wundern warum Toulon das jetzt lernt und nicht erst Jahre später in Kairo, tja, mal wieder einer der Fehler in der Timeline.
      Pinhead steht auf und erfreut sich bester Gesundheit, läuft dann aber weg als er merkt das er eine Puppe ist und kein Mensch mehr.
      Dann wird der Zauberer bewusstlos und Toulon legt ihn erstmal auf ein Bett.

      Danach bekommt Toulon besuch von Elsa, leider dauert die traute Zweisamkeit nicht lange denn der Vater sieht es nicht gerne das sie sich alleine rum treibt und lässt die beiden gewaltsam einsammeln.
      Während die beiden als zu Elsas Vater gebracht werden dringen die drei Mumien in Toulons Haus ein, sie wissen das der Zauberer geschwächt ist und wittern ihre Chance. Nachdem sie alle von Toulons Freunden getötet haben, wie ich finde in einer zwar recht langen aber dennoch sehr coolen Zeitlupenszene, finden sie den Zauberer. Jener lässt abermals einen coolen Spruch los und legt sich dann selber um.
      Der Ausdruck auf dem Gesicht des Anführers der drei Mumien ist einfach super, das sieht so richtig schön durcheinander und etwas überrumpelt aus. Nachdem sie sich sicher sind das der Zauberer verstorben ist beten sie noch etwas gen Sutek und dann kommt die Überblende zum Haus von Elsa.

      Wie schon im Film zuvor kommt ein Elternteilgespräch was nicht fruchtet und zur Strafe wird Elsa auf ihr Zimmer gesperrt. Toulon aber wird verprügelt und in den Wald geworfen, wo er dann am nächsten Tag auch aufwacht und zu seinem Theater zurückgeht. Dort angekommen stellt er natürlich fest das alle seine Freunde und der Zauberer nicht mehr lebendig sind. Nach einem Moment der Trauer kommt er auf die Idee die Opfer in die Puppen zu transferieren und mit ihnen Rache zu nehmen. Bei den Puppen handelt es sich um Six Shooter, Tunneler und Blade im Retro Look und auf der anderen Seite Cyclops und Dr.Death als Neuzugänge. Kurze Zeit später kommt auch der Pinhead im Retro Look zu Toulon zurück.
      Natürlich bleibt die ganze Nummer den Mumien nicht geheim und sie machen sich wieder auf den Weg zurück zu Toulons Theater. Als sie dort ankommen gibt es den ersten wirklichen Einsatz der Puppen und er sieht nicht schlecht aus, zwar nicht so wie früher aber dafür besser als im sechsten Film. In dem Kampf werden die Mumien ausgeschaltet und Toulon entscheide sich dazu das Land zu verlassen.

      Natürlich währe das jetzt alles etwas ZU einfach und darum erweckt Sutek zwei der Mumien wieder und stattet den Anführer mit neuen Kräften aus. Nicht dumm, wie Mumien nun mal sind ;) , durchsuchen sie das Theater und finden ein Foto von Elsa. Das sie sie jetzt entführen und dabei einige Leute umbringen ist denke ich klar.
      Zur selben zeit ist Toulon schon am Bahnhof angekommen und wartet mit seinem Ticket und den Puppen auf seinen Zug.
      Bevor er jedoch einfach verschwindet sendet ihm die Anführermumie einen Traum in dem Elsa in einem Zug vorkommt.
      Schnell kombiniert er und lässt sein Ticket auf den nächsten Zug umschreiben, dabei legt er sich noch mit dem Bahnangestellten an.
      Nach einigen recht stimmungsvollen Szenen im Zug kommt es dann zum Finale was mit dem Sieg von Toulon ausgeht, er stellt Elsa noch die Puppen vor und dann entscheiden sie sich zusammen zu verschwinden.
      Der nächste logische Schritt währe jetzt das sie zusammen das Theater weiterführen bis zum zweiten Weltkrieg wo Elsa dann stirbt und in Leech Woman transferiert wird. Das Zusammentreffen mit dem Zauberer in Kairo wird ja mit dem Ereignis aus diesem Film gestrichen.

      Zeitsprung ins Jahr 1944. Toulon beendet seine Geschichte und verspricht den Puppen das er ihnen eines Tages erzählen wird wie es mit den anderen Puppen weiterging und warum sie nicht mehr aktiv sind, danach dreht er sich zur Kamera und lächelt.

      Wie gesagt, ich bin mir echt nicht sicher wie ich diesen Film beurteilen soll. Er ist teilweise schlecht und teilweise wieder super, wirklich schwer und bis heute noch keine 100%ige Entscheidung getroffen.

      Die Idee mit den Retro Puppen ist eigentlich ganz spaßig und macht auch irgendwo Sinn, vor allem da Toulon seit Ewigkeiten im Puppengeschäft zugange ist. Man nimmt der Geschichte also ohne Probleme ab das er vor den Puppen wie Blade usw. schon mal Puppen gemacht hat.

      Die Mimik usw. war wieder um einiges besser als im verfluchten sechsten Film und das ist auch gut so !

      Interessant ist auch dieser Film anders geplant war, ähnlich wie schon auch der sechste Film, wurde dann aber geändert.
      Die Grundidee war das es eine direkte Fortsetzung vom dritten Film werden sollte, also das erzählt werden sollte was Toulon nach seiner Abreise aus Deutschland passiert.
      Neben den Nazis sollte Sutek sich wieder einmischen, leider ist es nicht dazu gekommen. Der Grund war diesmal nicht das Geld sondern die Angst das die deutschen Fans sich langsam aber sicher angegriffen fühlen würden durch eine erneute Ausnutzung als Bösewicht.

      Das Themen kommt in diesem Film nicht einmal vor.

      Am Anfang erzählte ich ja da mit diesem Film eine weitere Ära innerhalb der Puppet Master Reihe ihr Ende findet, leider ist es diesmal traurig.
      Der sympathische Guy Rolfe, Darsteller von Toulon seit dem dritten Film, verstarb am 19.10. 2003 im Alter von 91 Jahren. Er hat in verschiedenen bekannten Serien wie, Avengers, the Saint und Space: 1999 mitgespielt seine beste Rolle aber war die des Andre Toulon. Bevor er zum Film ging war er Rennfahrer und Boxer.
      Das letzte was man von ihm im Filmgeschäft gesehen hat war das Lächeln als Andre Toulon !

      Und jetzt könnt ihr die Hühner stallen und auf zum nächsten Film ! Jener ist dann der achte der Reihe !

      Puppet Master 8 – The Legacy
      Trailer: youtube.com/watch?v=62-BCNX4Plk

      Nicht wundern aber das Review zu diesem Film wird sehr kurz ausfallen.

      Ich überspringe einfach mal alles und fang direkt an.
      Dieser Film ist eine Zusammenfassung aller vorherigen Filme und der versuch das ganze in eine etwas passende Timeline zu bringen.
      Er besteht zu 90% nur aus Rückblenden zu den anderen Filmen, die anderen 10% sind Szenen mit dem Jungen aus dem dritten Film, der jetzt natürlich gealtert ist. Jener wird von einer Agentin bedroht und erzählt ihr dann alles was er über Toulon herausfinden konnte.
      Es gibt einige kleine Streiterin zwischen den beiden ob Toulon nun gut oder böse war und wie die Puppen sich den Wünschen des jeweiligen Meisters angepasst haben usw.
      Kann man sich angucken, kann man aber auch überspringen. Von vielen Fans wird der Film eh nicht als Fortsetzung angesehen sondern eben nur als Versuch des Studios die Timeline hinzubiegen.
      Man erfährt von der Agentin noch das sie den Puppet Master aus dem vierten und fünften Teil erschossen hat und das sie das Aufzeichnungsbuch von Andre Toulon verbrannt hat, was sehr schade ist.
      Aber das war es dann auch schon mit den interessanten Dingen.
      Sutek ist ja jedem Fan bekannt und daher ist es nicht wirklich wichtig das die Agentin ihn vor bösartigen Mächten warnt.

      Bis auf die Rückblenden bekommt man kaum was mit von den Puppen, am Ende töten sie halt die Agentin aber selbst das wird schnell abgehandelt.
      Wie gesagt, keine wirkliche Fortsetzung und kann auch übergangen werden.

      Schön ist aber das man wieder das Themen zu hören bekommt !

      Jetzt folge der neunte Film der Reihe !

      Puppet Master 9 – Puppet Master vs Demonic Toys
      Trailer: --

      Dieser Film, obwohl er nur eine TV Produktion ist, gefällt mir so was von gut, vielleicht sogar besser als der dritte Film, kann ich nicht genau sagen. Zumindest gehört er zu meinen absoluten Favoriten was die Puppet Master Reihe betrifft.
      Er bringt auch eine Besonderheit mit sich die in späteren Full Moon Produkten immer wieder auftauchen wird. Dazu aber nachher mehr.

      Ein Einleitung gibt es in diesem Film leider nicht, aber man kann das Themen hören.
      Der Film fängt damit an das man einen Vater und seine süsse Tochter an einem Mittel arbeiten sieht. Einige der Puppen stehen und liegen bewegungslos im Labor rum. Während die beiden arbeiten läuft im TV ein Werbespot für Teddys und Puppen die als das ideale Weihnachtsgeschenk dargestellt werden.
      Angewidert davon das die Kinder angeblich mehr auf solche Baby Borne Puppen als auf richtige Puppen stehen schaltet der Vater die Glotze aus, gerade rechtzeitig um den nächsten Schritt in der Herstellung des uns bekannten Mittels zu machen.
      Dabei erfahren wir auch das er der Großneffen von Andre Toulon ist und das er bei seinen ersten Versuchen mit dem Mittel das Haus seiner Frau, jetzt Ex Frau, in die Luft gesprengt hat. Seltsamerweise sagt er das er den Koffer mit den Puppen in Paris gefunden hat, dass kann ja eigentlich nicht sein, aber wer weiss was alles zwischen dem achten Film und diesem Film passiert ist ? ;)
      Scheinbar wurde ja auch Andre Toulons Aufzeichnungsbuch nicht ganz vernichtet wie man im achten Film sehen konnte.
      Natürlich klappt das ganze und alle freuen sich, jedoch wissen sie nicht das sie beobachtet werden, ein kleiner Spielzeug Marinenkäfer ist eigentlich eine Kamera und überträgt das eben passierte direkt in das Hauptquartier einer Spielzeugfirma, jene Spielzeugfirma stellt natürlich die Teddy und Puppen aus dem Werbespot her, aber warum spionieren sie die Toulons aus ?

      Die Besitzerin der Spielzeugfirma ist begeistert und möchte die Puppen haben, ihre rechte Hand versucht ihr natürlich den Wunsch zu erfüllen und geht mit zwei Typen zum Haus der Toulons. Dort angekommen brechen sie ein und prallen dabei natürlich auf die Puppen, es gibt einen Kampf bei dem das Labor anfängt zu brennen und auch die Puppen. Nachdem die Typen geflohen sind und das Feuer gelöscht wurde kommt natürlich auch noch die Polizei daher, welche eigentlich recht hübsch aussieht, und stellt Fragen.
      In der Zwischenzeit erfährt man das die Teddys und Puppen und weiteres Spielzeug welches in der Spielzeugfirma hergestellt wird in Wirklichkeit die Demonic Toys sind, welche ihre eigene Filmreihe bei Full Moon haben. Baby Oopsie Daisy, Jack Attack und Teddy sind die Toys die in diesem Crossover auftauchen.

      Während Toulon und die Polizistin sich anzufreunden scheinen opfert die Spielzeugfirmabesitzerin dem Dämon Bale eine Jungfrau und beschwört ihn dann.
      Nach etwas blabla kommt heraus das Bale an Weihnachten alle Demonic Toys der Welt beleben will und so das absolute Massaker starten möchte, dadurch wird er zum erfolgreichsten Dämon der Geschichte und die Frau zur Herrscherin der Welt. Ganz zufrieden ist sie aber nicht, gerne hätte sie solche Puppen wie die Toulons sie haben, als Beschützer und Freunde, so ganz alleine in einer Welt die von Demonic Toys besiedelt ist will sie dann doch nicht sein. Bale lässt dich dazu überreden und verschwindet dann wieder in der Hölle.

      Die Toulons entdecken die Kamera im Marinenkäfer und fangen an zu forschen ob da wirklich die Spielzeugfirma hinter steckt, in einer lächerlichen Hackerszene, man sieht das das ganze von selber abläuft und seine Tochter nur auf den Tasten rumdrückt, finden sie dann auch den Beweis dafür das es wirklich die Spielzeugfirma ist. Mit dieser Erkenntnis beschließen sie das Haus zu verlassen und ins Haus der Großmutter zu ziehen.
      Da es der Spielzeugfirma nicht bekannt ist wo sich die Toulons nun befinden wütet die Besitzerin ein wenig rum und dabei erfährt man das ihr Vater seine Seele damals an Bale und Co. verkauft hat um seiner Tochter den Wunsch nach lebenden Puppen zu erfüllen, nur hat keiner damit gerechnet das dabei so was wie die Demonic Toys rauskommen.

      In ihrer neuen Unterkunft machen sich die Toulons daran die Puppen zu reparieren. Es stellt sich raus das die Polizistin unterwegs zu der Spielzeugfirma ist, was Toulon nicht weiss ist das sie dort nur eine Ansprache halten soll, um rauszufinden wie sie zu der Spielzeigfirma steht denkt er dort einzubrechen. Während der Ansprache gelingt es ihm aufs Firmengelände zu kommen wo er dann auch die Demonic Toys trifft aber letztendlich von der Polizistin gefangen wird, er ist ja nun mal eingebrochen.
      Sie lässt ihn aber wieder frei weil die Spielzeugfirma von einer Anzeige absieht, warum sollten sie ihn auch anzeigen wenn am nächsten Tag die Menschheit versklavt wird ? ;)
      Er fährt also wieder zu seiner Tochter und arbeitet weiter an der Reparatur der Puppen. Kurze Zeit später sieht man das er sie etwas aufgerüstet hat, so hat Six Shooter z.b. Laser und keine Pistolen mehr und Blades Messer sieht auch etwas mehr nach Cyber aus. Das gibt den Puppen einen etwas anderen Look der aber meiner Meinung nach nicht so gut kommt wie der eigentliche Look. Während die Puppen ihre neuen Waffen bewundern erinnert Toulon sich daran das einer der beiden Typen vom Anfang eine Tätowierung am Arm hatte, seine Tochter erkennt das Symbol und erklärt das es sich dabei um das Zeichen von verschiedenen Satanskulten handelt.

      Die Polizistin sucht derweil nach den Toulons, da sie aber nicht weiss das die beiden umgezogen sind hält sie bei deren alter Wohnung. Dort trifft sie dann auf die Demonic Toys und nach einem kurzen Kampf flüchtet sie aus dem Haus, was sie aber nicht weiss ist das Baby Oopsie Daisy sich in ihrem Auto versteckt hat und ihr somit folgt.
      Die Puppen sind nun repariert und testen ihre neuen Waffen, was recht witzig ist. Der Testlauf wird aber unterbrochen als die Polizistin sie findet, wie sie das gemacht hat oder wie sie überhaupt durch das, mit einem Zahlenschloss gesicherte, Tor gekommen ist bleibt ihr Geheimnis.
      Sie trifft auf die Puppen, diese tun ihr aber nichts weil sie ein Freundin der Familie ist.
      Die Toulons erzählen ihr was es mit den Puppen auf sich hat, dabei erwähnen sie einen weiteren Vorfahren der aber in keinem anderen Film vorgekommen ist und der das ganze lange vor Andre Toulon entdeckt hat.
      Nach etwas gemeinsamen Brainstorming kommen sie dann auch auf die Idee das die all die vielen Weihnachtsgeschenke der Firma, also die Demonic Toys, am 24th belebt werden sollen. Natürlich wollen sie das verhindern werden jedoch gefangen genommen.
      Toulon landet bei der Besitzerin der Spielzeugfirma, seine Tochter wird zum opfern in den Keller gebracht und die Polizistin bleibt bewusstlos in ihrem Wagen zurück.

      Eigentlich kann ich jetzt schon mit dem Finale beginnen, mehr passiert davor eh nicht mehr.
      Das Finale ist ein, leider, kurzer Kampf zwischen den Puppen und den Demonic Toys. Natürlich gewinnen die Puppen und teilweise sieht es auch ganz spaßig aus, der Teddy wird z.b. von Blade völlig zerstückelt und Pinhead zerdrückt Baby Oopsie Daysie den Kopf bis grüner Schleim raustropft.
      Die Besitzerin der Spielzeugfirma wird dann mit in die Hölle genommen, sie konnte den Vertrag nicht einhalten. Der Dämon Bale taucht in den letzten Szenen als Weihnachtsmann verkleidet auf, was irgendwie recht spaßig rüberkommt.
      Nachdem die Demonic Toys vernichtet wurden und alle anderen in der Hölle schmoren beschließen die Toulons zusammen mit der Polizistin, die irgendwie wie die Tochter aussieht in den letzten Szenen, zusammen zu feiern und wilden Sex zu haben. Letztes hab ich mir nur ausgedacht… ;)

      Das war er nun der neunte und aktuell letzte Film der Puppet Master Reihe. Gleichzeitig war er der zweite Film der Demonic Toys Reihe oder sogar schon der dritte, werden wir in einem späteren Teil sehen. :)

      Wie ich ja schon geschrieben habe finde ich den eigentlich gar nicht so übel, von der Geschichte her passt er einigermaßen in die Timeline und auch sonst macht es Spaß ihn sich anzusehen. Nicht nur wenn man hübsche Mädels sehen will… ;)

      Die Puppen waren wieder um einiges besser, aber leider noch immer nicht so gut wie früher und ich denke das werden sie auch nie wieder werden, schade aber nicht zu ändern.
      Zu ihren Gegner kann ich aktuell wenig sagen da ich die Demonic Toys File nicht wirklich kenne, noch nicht !

      Auf gehts zum zehnten Filme der Reihe ! :)

      Puppet Master 10 – Axis of Evil
      Trailer: youtube.com/watch?v=fCRWrPmHZWs

      Viele Jahre hat es gedauert ... 2003 erschien der neunte Teile ... und jetzt 2010 endlich die lang erwartete Fortsetzung !

      Axis of Evil ist der Name, für Fans ist der Name nicht neu ... vor Jahren wurde es bereits geplant den Film zu drehen ... nur wurde das bis 2010 nie durchgeführt.
      Bis auf den Namen und die Nazis nicht viel von der eigentlichen Story übrig geblieben ... ob das nun gut oder schlecht ist kann man schwer sagen... aber so oder so ...endlich gibt es wieder einen neuen Puppet Master Film.

      Das besondere an dem Film ist das er trotz all der Jahre die zwischen Axis of Evil und den Filmen der 90iger liegt voller Anspielungen steckt.

      Innerhalb der Timeline setzt er nach dem dritten Film an und eigentlich auch nach dem siebten, im dritten flieht er aus Deutschland in die Schweiz und im siebten Film erzählt er ja wie er damals die ersten Puppen entworfen hat.
      Nach der Zeit in der Schweiz ist er dann weiter nach Amerika und dort nimmer er sich ja in dem bekannten Hotel das Leben weil die Nazis ihn gefunden haben.

      Die Szenen in denen die Nazis ihn findenund er sich selber umlegt werden in diesem Film erneut verwendet und durch neue Szenen erweitert.
      Es wird ein neuer Charakter eingeführt ...Danny... ein Junge der wegen einer Verletzung am Bein nicht in den WW2 ziehen kann, er arbeitet als Tischler bei seinem Onkel der auch in dem Hotel arbeitet.
      Danny freundet sich mit Toulon an und wird dann Zeuge wie die beiden Nazis in das Zimmer eindringen und Toulon sich das Leben nimmt.
      Die Nazis, Max und Klaus, suchen natürlich die Puppen oder das was die Puppen lebending macht...finden sie aber nicht und ziehen wieder ab.
      Danny, kennt das Geheimversteck und nimmt die Puppen mit zu sich und seiner Familie.

      Daheim angekommen kommt auch sein Bruder, Don, aus dem Krieg zurück.
      Er ist bekannt dafür das er sehr gut schleichen kann und hat damit so manchen Deutschen und/oder Japaner umgelegt.
      Zwischen den Brüdern gibt es einen kleinen "Streit" weil Danny umbedingt in den Krieg will und sich für einen versager hält weil er es nicht kann... er kann zwar sehr fein und sauber arbeiten ... was ihm viel achtung einbringt ... aber er würde lieber die Welt retten.

      Danny zeigt seinem Bruder die Puppen udn erzählt ihm von Toulon ... dieser glaubt ihm natürlich nicht wirklich und schiebt das ganze auf gut gemachte Tricks.
      Eine nette Anspielung ist es das Don einige Teile von Six-Shooter aus dem Koffer holt, wir erinnern uns ... Six-Shooter wurde in Teil 3 beschädigt... :)

      Wütend über sich selber versetzt er dem Puppenkoffer einen Tritt und findet dabei eine versteckte Puppe die einen Ninja darstellt.
      ... und er findet das Mittel um die Puppen mit Leben zu versorgen, ihr wisst schon ..das was man aus Gehirnen macht... *g*

      Am nächsten Tag besucht Danny seine Freundin Beth er möchte ihr Jester zeigen um ihr damit zu beweisen das er recht hat ... sie glaubt ihm ...oh Wunder XD ... auch nicht.
      Wärend er unterwegs zu ihr ist sieht er einen Fremden ... als er sein gesicht sieht erkennt er das es sich dabei um einen der Nazis handelt und zwar um Max.

      Danny der sich ganz sicehr sein will das er sich nicht irrt ... folgt Max und findet raus das er sich unter falschen namen, Ben, in der Firma eingeschleust hat.
      Dumm ist nur das es sich dabei um eine Firma handelt die Waffen und Ausrüstung für die Soldaten herstellt.
      Max und Klaus, die sich nach dem Flop im Hotel, arbeiten mit einem Spion der Japaner zusammen ... Ozu ihr Name und eigentlich ist sie auch eine ganz niedliche ... findet übrigens auch Max.

      Natürlich braucht Danny einen Beweis für seine Entdeckung, er lässt Blade, Pinhead und Jester aus dem Sack ... diese dringen in das Versteck ein und versuchen einen Lageplan zu klauen.
      Das ganze geht völlig in die Hose ... zwar schaffen es die Puppen einen Fetzen des Lageplans zu bekommen und Blade hackt auch einem der Japaner ordentlich ins Bein ... jedoch wissen jetzt alle das die Puppen immernoch am Leben erhalten werden ... und somit ist das Geheimnis also nicht mit Toulon ins Grab gegangen.
      Das jener viele Jahre später wieder aufersteht konnte zu dem Zeitpunkt ja keiner ahnen... *g*

      Max erkennt den Jungen und schickt Klaus los der ganzen Sache ein Ende zu machen.
      Danny macht derweil Fotos von den Feinden und ist somit nicht bei seiner Familie ... Klaus schon.
      Als Danny dann seine Beweise hat findet er seine Mutter und seinen Bruder getötet vor und Beth keine Spur.
      Wütend und voller trauer versucht er das Blut seines Bruders zusammen mit dem Mittel zu vermischen und spritzt es dann dem Ninja.
      Nach anfänglichen Problemen erhebt sich der Kampfkünstler dann auch und zeigt erstmal wie man einen Ninjastern am besten werfen sollte.

      Zusammen mit Jester, Blade, Pinhead, Leech Woman, Tunneler und dem Ninja macht er sich dann auf die Socken um Beth zu befreien und sich zu rächen.
      Da gehts dann nochmal nett zur sache ... Leech Woman verstreut einige Blutegel auf dem Sushi, Blade hackt etwas um sich, der Ninja benutzt Augen als Zielscheibe, Pinhead zertrümmert Köpfe, Tunneler plant einen Tunnel durch den Kopf eines japaners ... nur Jester ist wieder ruhig und verletzt keinen... wie immer. :)

      Man findet auch raus das der Lageplan zu der Firma gehört und das Max dort eine Bombe legen sollte, diese Bombe sorgt noch etwas für Spaß als Blade auf die Idee kommt das er einfach alles und jeden in die Luft sprengt wenn die Gegner sich nicht ergeben.
      Die Bombe wechselt dann noch etwas den Besitzer und auch zwischen Max und Ozu kriselt etwas etwas ... wie das halt so ist wenn es um etwas gewaltiges wie das Mittel geht.

      Der Ninja hat auch noch manch nette Szene, sehr spaßig fand ich es als Ozu versucht ihn davon zu überzeugen das er als Ninja doch auf ihre Seite kämpfen sollte.
      Nachdem er mit letzer Kraft den Tag gerettet hat stirbt er letztendlich ... womit dann auch geklärt wird warum er in Filmen die später spielen nicht dabei ist.

      Einige Dialoge und Kämpfe später, wenn alles gut zu sein scheint, taucht Ozu erneut auf der Bildfläche auf und entführt Jester .... womit der Film dann auch endet.

      Joa, so im groben war das alles was in dem Film passiert.
      Die Anzahl der Morde wurde, wie auch schon im neunten Film, runtergeschraubt.... was mich aber jetzt nicht so stört, es muss ja nicht immer ein hartes Gemetzel sein.

      Die Bewegungen der Puppen erinnern auch an den Vorgänger, was aber zu erwarten war da der Film nicht wirklich viel Geld nutzen konnte und er Altmeister, welcher für die BEwegungen zuständig war, ja verstorben ist.

      Die Story selber schließt sich gut an die Ereignisse vom dritten Film an was mir gut gefällt und mich hoffen lässt das die kommenden Teile weiter in die Richtung gehen.
      Wobei es eigentlich klar ist das es weiter in die Richtung gehen wird ... wo Ozu ja mit Jester abgehauen ist.
      Das Thema WW2 und Nazis/Japaner wird also erhalten bleiben ... vielleicht gibt es ja doch noch die Chance das eigentliche Drehbuch des Films umzusetzen.
      So oder so darf man gespannt sein wie sich das ganze entwickeln wird.

      Einen großen Pluspunkt gibt es dafür das sie wieder das bekannte Theme verwendet haben ... ein wenig überarbeitet hier und da aber es ist sofort als das zu erkennen was es sein soll.

      Er ist jetzt sicherlich kein Meisterwerk, hier und da hätte man anders vorgehen können ... ABER ... er ist eine gute Fortsetzung/Neubelebung der Reihe die all das beinhaltet was man damals gerne gesehen hat .. minus extremer Gewalt.
      Da also nichts an dem System geändert wurde gehe ich davon aus das alle Fans die, wie ich, viele Jahre gewartet haben zufrieden sein werden mit dem Film und somit die Fortsetzungen schon gesichert sind.

      Ich drücke Full Moon die Daumen das der Film so gut ankommt wie es bisher bei den Fans und Kritikern aussieht und das die Geschichte bald fortgesetzt wird.

      Nach einigen Nachforschungen und Besprechungen mit anderen Fans ist folgendes denke ich die beste Timeline die man aus dem ganzen Durcheinander machen kann:

      Puppet Master 7
      Puppet Master 3
      Puppet Master
      PuppetMaster 10
      Puppet Master 2
      Puppet Master 4
      Puppet Master 5
      Puppet Master 6
      Puppet Master 8
      Puppet Master 9

      Warum wurde Toulon so bösartig und betrog sogar seine Puppen die ihm eine große Hilfe waren und immer seine Freunde ? Damit beziehe ich mich jetzt auf Puppet Master 2.
      Viele Fans sind der Meinung das er so böse wurde lag daran das die Puppen ihm Gehirne von Tieren gebracht haben, obwohl er sagte das so was nicht gut sei.
      Das es nicht gut ist sieht man dann auch kurze zeit später als er so seltsame Zuckungen bekommt.
      Ich denke damit kann man leben, sein Gehirn bzw. sein Geist wurde beschädigt und die Puppen haben ihn dann aufgehalten und somit das Schlimmste verhindert.
      Sein Geist wurde danach an das Hotel gebunden und erst als Sutek einen erneuten Angriff startete griff er wieder ins Geschehen ein, als guter alter Andre Toulon !

      Der beliebteste Teil der Reihe ist übrigens der dritte, was sicherlich auch sehr an dem Darsteller des Andre Toulon liegt.

      Damit endet dann mein Puppet Master Special , ich hoffe mal der war soweit okay und ihr hattet wenigstens etwas Spaß...:goodwork:

      Comic? Spiel? Einfach nur ein Bild? Mehr Infos bald! :)
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Hojo“ ()

      Das nenne ich mal einen ausführlichen Thread.

      Die ersten 3 Teile gibt es übrigens bald im MediaBook!

      Man kann wählen zwischen schwarzem und weißem Cover (siehe Anhang). Ein paar Extras (wie Behind the Scenes) sind auch drauf. Limitiert sind die Dinger auf 500 Stk. Bei Teil 1 (schon erschienen) ist die Unrated übrigens nur auf DVD zu finden.

      >> dvd-forum.at <<

      Keine Ahnung wer sich diese MB kauft, aber die Reihe wird wohl auch ihre Fans haben. Um die 100 € für 3 Teile sind ein ordentlicher Happen. Ich glaube ich würde mir die ersten fünf Teile oder so nur um ein paar € holen und selbst dann wüsste ich nicht, ob ich mir die Filme ansehen würde.
      Bilder
      • Puppet Master 1.jpg

        46,68 kB, 786×960, 69 mal angesehen
      • Puppet Master 2.jpg

        50,39 kB, 827×1.010, 72 mal angesehen
      • Puppet Master 3.jpg

        63,37 kB, 827×1.010, 92 mal angesehen
      "We are explorers in the further regions of experience. Demons to some. Angels to others."
      Demnächst wird die Produktion für den (neuen) 11. Film, der "Puppet Master"-Reihe mit Titel: 'Axis Of Termination' beginnen.

      Link(Quelle): joblo.com/horror-movies/news/p…w-puppet-master-movie-232


      „Wonder Woman 2“

      02. Oktober 2020


      @Hojo da hasst du dir ja mal richtig mühe gegeben :)

      Ich habe einige Teile gesehen - welchen der Teile könnt ich nicht mal mehr sagen - auf jeden Fall den ersten.
      Fand die Grundidee ganz gut, jedoch in der Umsetzung nicht soo gelungen. Einige der Figuren waren ja schon fast zynisch angelegt. Unterhaltsam für Zwischendurch, jedoch kaufen würde ich mir die nicht.
      Aber mal so im TV - da ja wohl geschnitten - würd ich mir die dann wieder anschauen (wenn nix besseres läuft)

      Hupengröße ... die ja essenziell für eine Rolle wie die der Wonder Woman ist.
      Und das ist das Ding: The Ultimate Trunk Edition!

      Die komplette Reihe erscheint am 12. Oktober 2019. Auf 333 Stück limitiert, nur im Wicked-Vision-Shop erhältlich.

      Zum Shop: wicked-shop.com/de/puppet-mast…-exklusiv-333-stueck.html
      Bilder
      • PM_Trunk_Box.jpg

        941,33 kB, 1.800×1.800, 50 mal angesehen
      • The Ultimate Trunk Edition.jpg

        987,88 kB, 2.048×1.170, 54 mal angesehen
      "We are explorers in the further regions of experience. Demons to some. Angels to others."
      Vorbestellt habe ich die, aber der neueste Teil ist nicht dabei. Also ist es nicht die komplette Reihe, die sich in dieser Edition befindet.
      Dämonische Spiele - Puppet Master vs. Demonic Toys fehlt auch. Der müßte lt. ofdb.de auch ein offizieller Beitrag sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Schwambo“ ()

      Der neueste Film ist soweit ich weiß keine Produktion von Full Moon Pictures. "Puppet Master vs. Demonic Toys" klingt nach einem Spin-Off, ohne es je gesehen zu haben, und die "Demonic Toys"-Filme veröffentlicht das Label Wicked-Vision separat. Von daher stimmt die Bezeichnung "die komplette Reihe" durchaus.
      "We are explorers in the further regions of experience. Demons to some. Angels to others."
      Rechtliche Information: Alphabet Inc/Full Moon Features
      :troll:
      ANZEIGE


      „Wonder Woman 2“

      02. Oktober 2020