ANZEIGE

Die Hamburger Krankheit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 1 Antwort in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von SlaveOfLove.

      Die Hamburger Krankheit

      Die Hamburger Krankheit 4
      1.  
        10 (0) 0%
      2.  
        8 (2) 50%
      3.  
        9 (1) 25%
      4.  
        6 (0) 0%
      5.  
        7 (0) 0%
      6.  
        4 (0) 0%
      7.  
        5 (0) 0%
      8.  
        2 (0) 0%
      9.  
        3 (0) 0%
      10.  
        1 (1) 25%

      Die Hamburger Krankheit


      Genre: Science - Fiction

      Produktionsland: Deutschland

      Produktionsjahr: 1979

      Regie: Peter Fleischmann

      Drehbuch: Peter Fleischmann, Otto Jägersberg, Roland Topor

      Kamera: Colin Mounier

      Musik: Jean Michel Jarre, Erich Ferstl


      Darsteller

      Helmut Griem ... Sebastian

      Fernando Arrabal ... Ottokar

      Carline Seiser ... Ulrike

      Tilo Prückner ... Fritz

      Ulrich Wildgruber ... Heribert

      Rainer Langhans ... Alexander





      Inhalt

      Eines Tages, während im Kongreßzentrum in Hamburg eine Gruppe von Wissenschaftlern darüber berät, ob es möglich sei, das menschliche Leben zu verlängern und ob dies sinnvoll sei, bricht über die Hansestadt die Katastrophe ein. Eine Seuche befällt die Menschen, treibt sie in den Wahnsinn und tötet sie. Der Behördenapparat läßt die Öffentlichkeit im Dunkeln tappen, sorgt nur für Quarantäne und Massenimpfungen. Doch die Impfung wirkt sich eher negativ aus, stabilisiert die Krankheit.
      Ein paar Kranke haben sich indes befreien können, sie durchbrechen das Sperrgebiet, ziehen sich in eine bayerische Berghofidylle zurück, wo sie auf das Ende der Seuche warten. Doch der einmal funktionierende Katastrophenschutz, zunächst träge angelaufen, arbeitet weiter und impft die Menschen wieder krank.

      Filminfos

      Auf dem Mystfest 1980, dem internationalen Festival des Mysteryfilms in Cattolica, Italien, wurde Peter Fleischmann für Die Hamburger Krankheit als bester Regisseur ausgezeichnet.




      Quellen: Wikipedia / filmportal.de / IMDb




      Hab jetzt erst gesehen das es Die Hamburger Krankheit längst auf DVD gibt. Den Film hab ich vor Jahren mal gesehen und er ist mir nicht mehr aus dem Kopf gegangen. Das Szenario wirkt dadurch das es in Deutschland spielt recht bedrückend, ist aber nicht ohne Augenzwinkern inszeniert und zeigt ein paar wohl typisch deutsche Eigenarten die unter extremen (und alltäglichen) Situationen zu Tage treten. Typisch für diese Art von 70er Sience Fiction Filme (im weitesten Sinn), ist wohl diese unterschwellige Gesellschaftskritik. Ich mag das sehr. In den 60/70er Jahren hatten Sience Fiction nicht nur den Anspruch irgend einen technischen Fortschritt möglichst schön und sinnlos auszuschmücken, sondern hatten oft eine verspielte Form von Kritik unter der Oberfläche. Naja, Die Hamburger Krankheit passt in dieses Schema jedenfalls recht gut. Wem sowas Spaß macht der kann in dem Film jedenfalls ne Menge Untertöne entdecken. Außerdem ist der, für damalige Verhältnisse futuristische ,heute eher klassische, Soundtrack von Jean Michel Jarre ziemlich cool. Glaub es ist sogar "Oxygene" zu hören. Verpasst dem Film jedenfalls eine sehr gute Atmosphäre.
      Mir hat der Film jedenfalls sehr gut gefallen und ich würde ihn durchaus weiterempfehlen.
      ANZEIGE
      Keine Meinung zu diesem Stück deutscher Filmgeschichte?
      Ich empfehle jedem Filmfan diesen Film. Auch in anbetracht der aktuellen Ereignisse weltweit auch eine interessante Interpretation eines Virus(es).
      Die Untermauerung diverser Szenen mit der Music von Jean-Michel Jarre entführt den Zuschauer in eine andere Welt.

      Meine Empfehlung dieser Tage an jeden Filmfan.

      8/10 Impfungen