ANZEIGE

Les Misérables (Tom Hooper)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 48 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Shatiel.

      Wahnsinns Trailer! Der Film könnte ohne den Musicalaspekt vermutlich niemals soviel Atmosphäre aufbauen, da stellts einem schon beim Trailer die Haare im Nacken auf, genial!

      Original von shun
      Wahnsinns Trailer! Der Film könnte ohne den Musicalaspekt vermutlich niemals soviel Atmosphäre aufbauen, da stellts einem schon beim Trailer die Haare im Nacken auf, genial!


      wohl wahr, der Hammer!!! seit ich vor 2 Wochen oder so das erste mal davon gehört habe, kann ich kaum noch schlafen... :D

      hab mich für diesen Post bzw. die damit verbundene Frage extra hier angemeldet, da ich sonst nirgends was finden konnte.
      also: weiß irgendjemand, ob der FIlm bei uns in Originalsprache kommt oder, was ich eher befürchte aufgrund der Verzögerung des Release, noch übersetzt wird?! das fänd ich ziemlich bitter, da sowohl das Fealing der Originalsprache als auch die fantastischen Stimmen der Schauspieler verloren gehen... ;(
      außerdem kann ich die deutsche Variante nicht mehr ertragen, seit ich das Musical das erste Mal in Englisch gesehen habe...

      also, jemand ne Idee?

      Grüße, der Al
      Vielleicht bietet die UCI Kinowelt Kette den Film als OV an. Wie es bei den anderen Kinos aussieht, weiß ich nicht genau.


      Movies:

      The Hobbit: An Unexpected Journey (2012)

      The Hobbit: The Desolation of Smaug (2013)

      The Hobbit: There and Back Again (2014)

      Star Wars: Episode VII (2015) (hopefully)

      Avatar 2 (2016)
      Ich habe mir gestern mit ein paar Freunden "Les Misérables" angeschaut und wir sind alle begeistert, was mich etwas überrascht hat. Aber der Film war auch einfach 8o

      "Les Misérables" ist kein Film, es ist ein astreines Musical. Hier gibt es vielleicht maximal fünf Minuten Dialog, sonst wird nur gesungen... Und genau das macht den "Film" aus. Er ist anders als andere Musicals und dadurch etwas besonderes.

      Die Geschichte ist interessant, wird aber zugunsten des Musicals teilweise etwas schnell erzählt (Trotz der Laufzeit von 157 Minuten), was ich aber nicht negativ bewerten möchte. Für meinen Geschmack verging die Zeit aber (fast) wie im Flug, da "Les Misérables" flott erzählt wird und zu keiner Sekunde langweilig ist.

      Da die Darsteller am Set alle live gesungen haben und dieser Live-Gesang aufgenommen wurde, werden die Zuschauer von Dramatik erschlagen. Die traurige Grundstimmung deprimiert, besonders wenn man die Zerbrechlichkeit in den Gesichtern und Stimmen der Darsteller sieht und hört. Hier müssen besonders "I Dreamed A Dream" von Anne Hathaway, die in ihrer recht überschaubaren Screen-Time alles gibt und eine Leistung abliefert, wie man es selten im Kino sieht, besonders während dieses Songs und der ausdrucksstarken Leistung von Eddie Redmayne in seinem Solo "Empty Chairs At Empty Tables" genannt werden. Beide Songs haben mir Tränen in die Augen schießen lassen, unfassbar. Aber auch die Leistung von Hugh Jackman war toll, ebenso Russel Crow und Samantha Banks, die in "On my Own" alles gibt und einfach nur sympathisch ist.

      Einzig Amanda Seyfried hat mich etwas enttäuscht. Ich mag sie sehr gerne als Schauspielerin, auch ihr Gesang hat mir immer gefallen, aber hier singt sie zeitweise so hoch, dass das nicht so gut mit den anderen Darstellern harmoniert. Auch hat sie kaum Szenen, in denen sie zeigen kann, was in ihr steckt, so wirkt ihr Charakter ziemlich 08/15. Schade!

      Sonst stört mich wirklich nichts an "Les Misérables" und ich für meinen Geschmack würde ich sogar das Wort Meisterwerk in den Mund nehmen, bei dem es nur 1-2 Kleinigkeiten gibt, die vielleicht etwas an den 10 Punkten kratzen.

      Es lässt sich abschließend jedoch sagen, dass ich selten einen Film gesehen habe, der mich auf eine Reise mitgenommen hat, die mich so bewegt und emotional berührt hat, die mich zugleich deprimiert und verzaubert hat. "Les Misérables" ist kein einfacher "Film", aber einer, den ich wärmstens ans Herz lege.

      9,5/10
      :stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern::halbstern:


      ich habe ihn nicht gesehen und werde ihn auch nicht sehen, da ich musicalfimle einfach nicht mag.

      in meinem pferdeforum gibt es auch ein filmthread und da sagen zwei, dass der film ok war, sie aber hugh jackman völlig fehl besetzt fanden, russel cwor dagegen hammermäßig fanden. udn beide sind sonst von jackman angetan.




      "Sei einfach du selbst, das Leben ist zu kurz um ein anderer zu sein"

      ANZEIGE
      Original von Ladykracher

      in meinem pferdeforum gibt es auch ein filmthread und da sagen zwei, dass der film ok war, sie aber hugh jackman völlig fehl besetzt fanden, russel cwor dagegen hammermäßig fanden. udn beide sind sonst von jackman angetan.


      Also ich fand Hugh Jackman alles andere als fehlbesetzt. Er verleiht Jean Valjean die Tiefe, die dieser Charaktere braucht und ist in manchen Songs unglaublich authentisch und ist so ausdrucksstark, wie ich ihn selten erlebt habe. Tolle Leistung!


      Hatte diese Woche auch die Chance Les Misérables zu sehen. Das Live gesungen wurde macht den Film authentisch & glaubwürdig, aber natürlich muss man sich darauf einlassen 2 1/2 Stunden durch Gesang unterhalten zu werden. Es wurde für den Filmablauf ein paar lose Dialoge eingefügt, hält sich aber in Gränzen. Inhaltlich bietet der Film die Themen Hoffnung, wunsch nach Liebe & Freiheit. Letzteres ein Instinkt der selbst bei Tieren stark ausgeprägt ist. Frei zu sein und das zu tun was man will ist schlussendlich für jeden von uns wichtig.

      Den Vorteil zu einem Musical, dass auf der Bühne spielt ist das man optisch noch mehr ins Detail gehen kann und Tom Hooper schafft es die Verzweiflung der Charaktere einzufangen. Im Besonderen bei Fantine & Éponine. Der 40jährige Hooper, der früher vorallem in Serien Regie gefürt hat, ist inzwischen zu einem Top Regisseur. Als Filmfan darf man gespannt sein was er noch alles zu bieten hat.

      Die gesanglichen Leistungen sind meiner Meinung nach unterschiedlich ausgefallen. Mit Hugh Jackman hat Hooper auf einen bereits als Sänger positiv aufgefallen Schauspieler zurückgegriffen. Russell Crowe als Javert konnte mich hingegen nur bedingt überzeugen. Bei "Stars" hat er mir gefallen, es fällt aber ingesamt durchaus auf das er Hoppysänger ist. Sacha Baron Cohen & Helena Bonham Carter sind dazu da die Stimmung anzuheben. Amanda Seyfried kommt etwas kurz und bleibt eher blass. Alle anderen bieten gute bis sehr gute Leistungen. Schauspielerisch kann man hier noch Anne Hathaway hervorheben, die nicht unrecht für ihre Rolle wahrscheinlich mit dem Oscar belohnt werden wird. Interessant auch noch der Fakt, dass Colm Wilkinson, der Jahrelang den Jean Valjean auf der Musicalbühne gespielt hat als Bischof zu sehen ist.

      Gespannt war ich auf mein Lieblingslied von Les Misérables "Do you here the people sing". Tom Hooper hat mich nicht enttäuscht und hat den Song wunderbar umgesetzt. Für mich die Höhepunkte des Films.

      Am Ende möchte ich noch jedem dem der Film gefallen hat die "25th Anniversary" DVD zum Musical ans Herz legen. Eine wirklich tolle Inszenierung und wie schon im Film ist auch hier Samantha Barks als Éponine zu bewundern. Was bleibt ist ein toller Film, den zumindest jeder der Musicals gerne hat gefallen dürfte.

      9/10
      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern:
      Filme gesehen: 7801

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Martyy“ ()

      Werde ihn mir auch nicht entgehen lassen und bin schon mal verdammt gespannt.. ;)

      Wird auch mal wieder ´ne recht amüsante Situation, wenn ich mit meinem Kinohang (gleichzeitig Bandkollegen: Alle lange Haare, Bart, muskelbepackt) an der Kasse stehe und Tix für einen Musical-Film verlange. Gab schon vor einigen Jahren kritische Blicke bei Sweeney Todd etc. :D

      Drauf gesch.. :goodwork:






      am Freitag den Film geguckt :) Info hierzu, ich gucke sonst eigentlich keine Musicalfilme mit so viel Gesang...

      als ich am Freitag allerdings das Kino verließ, war ich schon sprachlos.
      Diesen Film muss man einfach gesehen haben. Die Bilder sind so stimmig, alleine die Atmosphäre ist sowas von unglaublich dargestellt.

      Die erste Szene war doch bildlich schon ein Hammer.

      Die Schauspieler haben eine so geniale Leistung abgeliefert, gesanglich war das TOP. In einem kurzen Special vor dem Film wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass alle Live gesungen haben. Das fande ich atemberaubend.
      Man hat zwischenzeitlich sowas von mitgefiebert...

      Ich kannte das Musical vorher nicht aber was ich da gesehen habe, hat mich echt beeindruckt. Man sollte den Film aufjedenfall gucken, alleine wegen den tollen Bildern. Und natürlich auch wegen der schöne Musik.

      9/10
      Das Leben muss man leben 8)
      "Les Misérables" [Tom Hooper / UK ´12] - 8,00 / 10

      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2:

      Die bisher wohl positivste Überraschung des laufenden Kinojahres für mich persönlich überhaupt. Nein, ich bin alles andere als ein Musical-Fan und auch im filmischen Bereich habe ich da nicht sonderlich viel Gesehenes vorzuweisen. Was einem aber hier geboten wird, ist einfach verdammt episch und spektakulär. Das Singen erlaubt eine Art des "Over-Actings", welches auf normale Weise nie funktionieren könnte..und in dem Falle auch einfach passt und erstaunlich authentisch wirkt. Sicher, mit dem Kitsch-Faktor muss man irgendwo rechnen, und zugegebenermaßen kam mir der gerade im Mittelteil etwas zu extrem vor, will das aber nicht wirklich ins Gewicht fallen lassen...weil naja, mann weiß ja, auf was man sich einlässt. Kann nun auch schlecht in "Django Unchained" gehen und mich dann aufregen, dass der Film zu gewaltätig war.. - ihr wisst was ich meine. Die Kulissen suchen Ihresgleichen und sind schlichtweg Weltklasse. Die Kameraführung ist absolut makellos und schafft es über 160 Minuten hinweg, ästhetische und magische Bilder einzufangen, und auch die Schauspielkunst ist grandios. Ein sehr intensiver Hugh Jackman, eine herzzerreißende Hathaway und ein Crowe, mit einer ungeahnt tollen Stimme. Sehr sehenswert, auch wenn man mit der Machart weniger vertraut ist. Bisher eines meiner Highlights und muss sich bis dato nur wenigen Filmen des Kinojahres unterordnen.






      Anfangs hätte ich auch einen sehr großen Bogen um diesen Film gemacht, aber je mehr man davon sieht und hört bzw. liest bekommt man schon echt Lust darauf. Zumal ich ein riesen Russell Crowe Fan bin und auch Jackman und Hathaway mag. Aber in Musicals bin ich halt nicht so sehr bewandert, das Gesungene wird dabei deutsch untertitelt, oder?

      Original von Scholleck
      Anfangs hätte ich auch einen sehr großen Bogen um diesen Film gemacht, aber je mehr man davon sieht und hört bzw. liest bekommt man schon echt Lust darauf. Zumal ich ein riesen Russell Crowe Fan bin und auch Jackman und Hathaway mag. Aber in Musicals bin ich halt nicht so sehr bewandert, das Gesungene wird dabei deutsch untertitelt, oder?


      Jo richtig. Das gesprochene Wort ist synchronisiert, das Gesungene untertitelt, in der deutschen Fassung. Ja..dem sollte man tatsächlich mal ne Chance geben. :) Von "bei Musicals bewandert" bin ich auch ganz weit entfernt.






      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Bavarian Metalhead“ ()