Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

The Batman (Reboot)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      The Batman (Reboot)

      CBM konnte in Erfahrung bringen, dass Warner Bros. plant, eine komplett neue Live-Action "Batman"- Tv-Serie zu starten, sobald Christopher Nolan's "The Dark Knight Rises" beendet ist.

      Ein Verantwortlicher, der die Entwicklung von "Two and a Half Men", "The Mentalist", und "The West Wing" beaufsichtigt hat, ist mit der Arbeit beauftragt worden. Die Absicht ist, die Serie im Einklang mit Nolan-Trilogie zubringen.

      Außderdem wird erwähnt, dass man den Joker in einer neuen Art und Weise einführen will ohne die Version von Heath Ledger zu kopieren. Die Rolle des dunklen Ritters soll hierbei Karl Urban übernehmen.

      Link(Quelle): worstpreviews.com/headline.php?id=19719&count=0


      „Wonder Woman 2“

      1. November 2019

      ANZEIGE
      :hammer: :hammer: :hammer:
      Na endlich! Wurde auch mal Zeit das ne "ernsthafte" Batman-Serie das Licht der Welt erblickt!

      Hoffe nur das alles zumindestens solide produziert wird, gute Schaupsieler ausgesucht werden usw. :gruebel:

      Aber wie auch immer, selbst ne schlechte (neue) Batman-Serie wäre besser als gar keine (neue).
      Wundert mich das das so lange gedauert hat.
      Man könnte auch locker z.B. ne eigenständige Batgirl oder Catwoman Serie machen. Möglichkeiten ohne Ende...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Dr. Seltsam“ ()

      Das is eine klasse Nachricht, für eine Batman Serie gibt es praktisch unbegrenzt viele möglichkeiten, es kann praktsich jeder Charakter eingeführt werden den es im Batman Universum gibt schließlich muss man sich nicht wei bei Filmen begrenzen. Da es heute viele Serien gibt die locker mit der Qualität von Kinofilmen mithalten können wird es wohl ein leichtes sein eine Batman Serie zu erschaffen. Und Karl Urban als Batman ist sicherlich eine interessante Wahl auch wenn ich überrascht bin seinen Namen zu lesen, denke ich dass es mit ihm etwas werden könnte. Bin mal gespannt wie es weitergeht, am besten fangen sie so schnell wei möglich an damit man nach TDK Rises nciht alzu lange warten muss bis man was neues vom dunklen Ritter hat.
      Uih das wäre mal ne coole Sache. Meine Lieblingsfledermaus im Serienformat und dann bei der heutigen Qualität manch einer Serie bestimmt auch optisch ein hochgenuss. Allerdings wird das dann auch noch ne ganze Weile dauern, das Nolans dritter Batman erst 2012? kommen soll?




      Laufende Serien: The Last Ship (2.), Lethal Weapon (1.), The Walking Dead (8.), The Muppets (1.)
      Serienstaffeln 2017: -30-
      Filme 2017:
      -57-
      Als hätte man bei Warner Brothers gelesen, was ich in diesem Thread vor ein paar Wochen geschrieben habe ...

      Ich würde mir wünschen, dass man hier ganz unabhängig von Nolans Filmen plant. Ich weiß nicht warum, aber ich hätte ein schlechtes Gefühl dabei, wenn die Figuren der Filme hier einfach neu aufgekocht würde. Klar sind es die gleichen Charaktere, aber die Serie sollt versuchen, ihr eigenes Ding zu machen.

      Jetzt bin ich noch gespannt, wer sich sich als Showrunner für diese Serie einsetzt - denn auf diesen kommt es letztlich an, ob das Projekt erfolgreich sein oder scheitern wird. Ich hoffe ja auf jemanden vom Kaliber eines Damon Lindelof oder Ronald D. Moore. Karl Urban als Hauptdarsteller ist schon mal eine Wahl, die mir sehr gut gefällt.

      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry."

      David Chase

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Data“ ()

      Erst mal eine coole Nachricht! Eine anständige Batman-Serie (am besten von vornherein durchdacht und auf zwei, drei Staffeln begrenzt) wäre eine feine Sache. Und Karl Urban ist mir sehr sympathisch, ich trau ihm auch zu, sowohl Batman, als auch Bruce Wayne mimen zu können. Ein wenig bedenken hab ich zwar wegen seiner Rolle als Pille in Star Trek (hier erwarte ich die nächsten Kinofilme auch mit Spannung), aber das lässt sich bestimmt unter einen Hut kriegen.

      Wegen der Atmosphäre: Mich würde beides Reizen, eine Anlehnung an Nolans Realismus, aber auch eine komplett neue Richtung. Wenn es eine neue wäre, fände ich den Look aus dem Spiel "Arkham Asylum" interessant. Aber auch, wenn es ähnlich wie die Kinofilme wird, kann das eine spannende Sache werden. Und selbst, wenn sie den Joker Ledgers Interpretation angleichen würden: Ich hätte zu gerne diesen Joker in Kombination mit Harley Quinn gesehen. :)
      ANZEIGE
      Original von -=Zodiac=-
      Außerdem weiß ich nicht ob ich wirklich noch ne Batmanserie brauche "dank" Nolan's Filme...


      Mit den Filmen schneidet er aber auch nur kein bisschen aus dem "Batman" Universum an, eine Serie hat von der Erzählstruktur doch noch einmal mehr Möglichkeiten. Schon weil man sich hier mehr Zeit nehmen kann um Charaktere einzuführen.

      Man kann hier auch Gegner wie den Joker zeigen ohne das man ihn dazu Zwingen müsste in irgendeiner Form gegen "Batman" Anzutreten. Bei Filmen ist es ja meistens so das man die Handlung immer zum Abschluss bringen muss, hier hat man die Möglichkeit alles über mehrere Folgen aufzubauen.

      Aber wie ich schon sagte wichtig wäre hier ein Pay TV Sender, vielleicht HBO da das ganze von Warner kommt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „GrafSpee“ ()

      Gibt es denn eine Real Batmanserie ausser die mit Adam West, die zwar kultig ist, aber nicht allzu ernst genommen werden kann?

      Mir ist so keine bekannt und somit finde ich es schon wichtig, da wie der Graf schrieb, in einer Serie, die Gegenspieler eine viel grössere und komplexere Rolle einnehmen können als in einem Film. Wo dann am Ende der Gegner womöglich aus dem Leben scheidet und so keine Rolle mehr spielen kann.




      Laufende Serien: The Last Ship (2.), Lethal Weapon (1.), The Walking Dead (8.), The Muppets (1.)
      Serienstaffeln 2017: -30-
      Filme 2017:
      -57-
      einerseits fänd ich ne serie cool - weils dann viel material von batman gibt - andererseits wird das dann ws wieder so ein halbgutes irgendwas .
      naja mal sehen - ich lass mich überaschen - wenn die ein cooles batmobil bauen - dann bin ich schon mal dabei .


      Die Macht ist stark in deinem Haar.

      Die sind mit Medichlorianern gewaschen
      .

      Original von GrafSpee
      ...
      Mit den Filmen schneidet er aber auch nur kein bisschen aus dem "Batman" Universum an, eine Serie hat von der Erzählstruktur doch noch einmal mehr Möglichkeiten. Schon weil man sich hier mehr Zeit nehmen kann um Charaktere einzuführen.

      Man kann hier auch Gegner wie den Joker zeigen ohne das man ihn dazu Zwingen müsste in irgendeiner Form gegen "Batman" Anzutreten. Bei Filmen ist es ja meistens so das man die Handlung immer zum Abschluss bringen muss, hier hat man die Möglichkeit alles über mehrere Folgen aufzubauen.
      ....


      Grundsätzlich haste Recht, nur bringen Serien was, wenn keine Geschichte erzählt wird sondern alles von den Charakteren ausgeht und dafür eignet sich meiner Meinung nach Batman einfach nicht. Vor allem hat Nolan mit den Selbstjustizfragen, Ethik etc. in den Filmen eigentlich schon einiges genommen was für das Batmanuniversum eigentlich "relevant" ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „-=Zodiac=-“ ()

      Vielleicht lässt sich ja doch der Fokus auf die Charaktere legen. Mir schwebt da etwas in der Richtung von "Lost" vor, wo viel mit Rückblenden gearbeitet wurde. Man könnte sozusagen jede Folge einem Charakter widmen - ein Viertel der Serie könnte Rückblenden aus Bruce Waynes Kindheit, Jugend und Ausbildung zeigen, aber auch die Gegenspieler oder Verbündete wie Gordon geben doch was her. Wenn da ein gutes Autorenteam involviert ist, die auch die gesamte Comicgeschichte durchstöbern, lässt sich da einiges machen.
      Original von DataJetzt bin ich noch gespannt, wer sich sich als Showrunner für diese Serie einsetzt - denn auf diesen kommt es letztlich an, ob das Projekt erfolgreich sein oder scheitern wird. Ich hoffe ja auf jemanden vom Kaliber eines Damon Lindelof oder Ronald D. Moore. Karl Urban als Hauptdarsteller ist schon mal eine Wahl, die mir sehr gut gefällt.


      So sieht's aus! Ich hoffe die können ein gutes Schwergewicht der Branche an Land ziehen. Wenn man halbherzig an das Projekt rangeht dann kann's ganz schnell nach hinten losgehen.(siehe "Birds of Prey")
      Karl Urban ist natürlich eine gute Wahl :goodwork: