Only Lovers Left Alive (Jim Jarmusch)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 23 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Bavarian.

      Was kann man von "Only Lovers Left Alive" erwarten?
      Vampire als emotional verwundbare, fragile Wesen, die das Beste des Daseins schätzen und zelebrieren oder es zumindest versuchen. Die Hauptfiguren ereifern sich dabei über die Dekadenz der Menschheit und führen viele "Bohème" Gespräche. Für meinen Geschmack, hat man das etwas übertrieben.

      Es macht Spaß diese frische Art von Vampir zu sehn. Allerdings ist die Handlung sehr blass und hätte gut frisches Blut vertragen können. So ist der Film eine langsam erzählte Liebesgeschichte, die viel Wert auf Style und ihre durchweg melancholische Atmosphäre legt.
      Was mir gefallen hat, ist, wie man mit der Zeit als Konzept umgeht: diesen scheinbar kleinen Raum, den Zukunft und Vergangenheit in einer Unsterblichkeit einnehmen. Das hat mich ein paar mal zum Schmunzeln gebracht.
      Detroit war eine sehr gute Wahl. Passte perfekt zur Stimmung des Films.

      Ein Schmunzeln beschreibt den Film recht gut, fällt mir gerade auf. Der Film ist sehr charmant und man erinnert sich auch gerne daran, aber doch auch sehr flüchtig und ich brauche nicht unbedingt mehr davon.

      Genreliebhabern rate ich einen Blick zu riskieren. :)
      Drive fast on empty streets with nothing in mind
      except falling in love and not getting arrested.
      ANZEIGE
      hab mich jetzt viele jahre darauf gefreut ... und bin doch ganz zufrieden

      vielleicht hätte es ein wenig verträumter sein können ... und ein wenig greifbarer ... ist leider einer vor Jarmuschs schwächeren .... trotzdem ein schöner film ... sehr gut geeignet zum entschleunigen ... und sich seiner dunkeln ader hinzugeben ... ohne dabei an Niveau zu verlieren

      tilda swinton ist äusserlich der perfekte Vampir und spielt das auch sehr gut ... sie hat mir am meisten gefallen

      die musik ist gewohnt schön

      haltn sehr ruhiger film , auf den man auch die lust haben muss

      aber werd mir die DVD sicher zulegen

      Hm, ich bin unzufrieden. Ich hatte mich auf den Film gefreut, bekam aber fast nur pure Langeweile serviert. Klar, es gibt ab und zu ein Augenzwinkern, aber am Ende habe ich mich schon gefragt, wozu ich mir das jetzt angesehen habe. Es gibt keinen roten Faden, die Figuren sind nicht nur optisch blass und Tempo gab es auch keines. Für mich leider eine Enttäuschung, aber noch gerade so im mittelmäßigen Bereich.

      :stern: :stern: :stern: :stern: :halbstern: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2:
      4,5/10
      Only Lovers Left Alive war damals vor vier Jahren im Kino - genauer gesagt im Rahmen einer Sneak-Preview - mein erstes Rendezvous mit einem gewissen Jim Jarmusch. Es war gefühlt ein knapp überdurchschnittliches Date, das aber nicht zu mehr angespornt hat. Etwas später, in einer Zweitsichtung, sieht die Welt tatsächlich anders aus und es hatte auch einen guten Grund, warum ich Only Lovers Left Alive noch eine Chance geben wollte. Das mag unter anderem daran liegen, dass ich mich mittlerweile intensiver mit Jarmusch auseinandergesetzt habe und ein tieferes Verständnis für sein Handwerk entwickelt habe.

      Diesmal bin ich diesem dekadenten und betörenden Vampir-Film bedeutsam stärker verfallen als damals. Jarmusch schafft es äußerst geschickt und kreativ, Vampir-Charaktere in unsere aktuelle Zeit zu transportieren und trotz der weitgehenden Abstinenz genretypischer Momente, den Mythos zu bewahren. In erster Linie behandelt das Werk jedoch sehr menschliche Themen, die gerade wegen diesem untypischen Kontext nochmal an Bedeutung gewinnen. Die nebulösen Klänge, die kryptischen Figuren und die subtil-gruslige Stimmung mit etwas Humor formten ein wirklich bemerkenswertes Werk, das selbst nach dieser Zweitsichtung noch nicht ganz greifbar für mich ist. Und das soll es wahrscheinlich auch gar nicht sein.

      Meine Sammlung


      Mein Filmtagebuch

      Mein Serienarchiv




      "Nolite te bastardes carborundorum, Bitches."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Bavarian“ ()