ANZEIGE

Breaking Bad - Season 5 (AMC)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 905 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Gambit.

      Breaking Bad - Season 5 (AMC)

      Breaking Bad - Season 5


      Nein, es gibt noch keine offizielle Order von AMC für eine fünfte Staffel von Breaking Bad. Weil ich aber die aktuelle Verhandlungsphase (mal wieder) sehr interessant bzw. ominös finde, wollte ich hier mal eine kleine Diskussion lostreten.

      Mal zu den Fakten:

      Vince Gilligan, seines Zeichens Showrunner und ausführender Produzent von Breaking Bad, möchte die Serie laut eigener Aussage mit der fünften Staffel beenden. Offenbar ist der Zeitpunkt gekommen, an dem er die Geschichte von Walt und Jesse nicht mehr auf Teufel komm raus weiter führen, sondern jetzt das Finale einleiten möchte.

      Schön und gut. Als Erfinder der Serie, ist es m.M.n. absolut okay, wenn er von kreativer Seite aus sagt, dass er mit seiner Geschichte am Ende angekommen ist. Und dass er das so glorreich wie möglich machen möchte, ist natürlich auch klar und von Fans auch erwünscht. Aber ist das auch dem Sender so wichtig? Offenbar nicht ganz, wie es scheint.

      Denn wie immer ist das liebe Geld ein großes Problem. Wie jede Serie, wird auch Breaking Bad mit jedem Jahr teurer und AMC, noch immer ein sehr kleiner und armer Sender, der außerdem auch nicht wirklich viel Geld mit seinen (recht teuren) Shows macht, möchte daher Einsparungen vornehmen. Das hat schon bei anderen Serien angefangen (offenbar wurden den Walking Dead kurzum mal um die $ 250.000 pro Episode gestrichen) und wie es aussieht, bleibt auch Breaking Bad davon nicht unbetroffen: Dem produzierenden Studio Sony liegen daher mehrere Angebote auf dem Tisch, darunter eines, das vorsieht, der finalen Staffel nur noch 6 - 8 Episoden zu spendieren, um das Budget pro Episode aufrecht zu erhalten, aber die gesamten Kosten im Rahmen zu halten. Gilligan und Sony haben natürlich prompt abgelehnt. Auch die anderen Angebote scheinen nicht wirklich zufriedenstellend für das kreative Team hinter der Serie zu sein, denn Sony ist wohl schon offen raus auf der Suche nach einem neuen Sender, der bereit wäre, Breaking Bad zu übernehmen (wie man hört, ist FX wohl nicht ganz uninteressiert daran).

      Meine Vermutung dazu: Ich denke, dass der Deal mit Matthew Weiner, der dem Showrunner von Mad Men satte $ 30 Millionen zur Verfügung stellt, dem Sender AMC mittlerweile ganz schön zu schaffen macht. Senderchef Charlie Collier behauptet zwar, man sei mit den neuen Verträgen mehr als überglücklich, aber ich tue das mal als die übliche Masche Hollywoods, nach außen hin alles möglichst rosarot erscheinen zu lassen, ab - die oben genannten Budgetkürzungen für The Walking Dead sprechen Bände. Ich glaube nämlich nicht, dass Frank Darabonts urplötzlicher Absprung von der Serie von purer Lustlosigkeit herrührt, dazu hat er schlichtweg zu viel Zeit in deren Entwicklung gesteckt. AMCs Image aber beginnt zu brökeln: Der Sender macht sich in letzter Zeit nicht beliebt, wenn es darum geht, seinen Showrunnern vernünftige Vorschläge für Verlängerungen auf den Tisch zu legen. Die Absetzung von Rubicon sorgt noch heute bei Fans für enttäuschte Gesichter und die internetweiten Aufschreie gegen den herben Qualitätsabbau von The Killing innerhalb der ersten Staffel hat den Sender nachträglich genarbt. Obendrauf soll auch das im November startende Hell on Wheels bei vielen Testscreenings alles andere als überzeugt haben.

      Hoffentlich sind all das keine schlechten Omen für die fünfte und letzte Staffel von Breaking Bad. Ich denke, dass AMC mit allen Mitteln versuchen wird, die Serie daheim zu behalten, aber sollte sie doch zu einem neuen Sender wechseln, dürfte jetzt schon recht sicher sein, dass Gilligans Vision von der fünften als finale Staffel neu definiert werden muss, weil sich solche Übergänge für andere Sender meistens erst rentieren, wenn diese zwei oder mehr neue Staffeln auf einen Schlag gesichtert bekommen. Was meint ihr? Ich verliere langsam jedenfalls meinen Glauben in den Sender AMC, denn Mad Men und Breaking Bad scheinen sich als die einzigen Glücksgriffe zu entpuppen, die der Sender je hatte, denn danach gab es mehr Tiefen als Höhen.

      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry."

      David Chase

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Data“ ()

      Ich geb dir vollkommen Recht. Bis auf "Mad Men", "The Walking Dead" und "Breaking Bad" gibt es von AMC nicht wirklich tolle Serien. Ich begrüße es, dass bei Serien früh Schluss gemacht wird, bevor die Qualität drastisch sinkt. Das hat man bei HBO mit "The Wire" schon so gehandhabt und das war einfach perfekt. Klar sieht man dem immer mit einem weinenden Auge hinterher, aber im Endeffekt ist es das Beste. Ein Senderwechsel würde ein Finale, wie du schon sagtest, hinauszögern, deswegen hoffe ich einfach mal, dass AMC die Kurve bekommt und einlenkt :)
      Original von patri-x
      Ich geb dir vollkommen Recht. Bis auf "Mad Men", "The Walking Dead" und "Breaking Bad" gibt es von AMC nicht wirklich tolle Serien.


      Rubicon gehört denfintiv auch zu den von dir genannten Serien. Leider hat man in dieser Hinsicht die schlechteste Entscheidung getroffen...irgendwie hat danach das "Unheil" begonnen..
      es scheint wohl gier zusein, das gleiche spiel gab es in z.b dt. comic verlagen die hatten eine serie die gut lief , und weil es so gut lief haben die zig serien rausgebracht die eben wenigererfolgreich waren und so pleite geganen sind.

      bei amc ist es ja fast genau so erfolgreiche serien, aber dazu kommt das sie beflügelt durch den erfolg weitere serien produzieren, wonon einige weniger erfolgreich sind und andere darunter leiden. zumal man schon serien mitschleift wie madman die quotentechnisch nicht so erfolgreich ist aber eben preise abräumt.
      nur springen den zuschauer auch mal die unterschiede in die auge.
      bei breking bad frage ich mich wo die serie teuert ist, selbst the dead walking sieht jetzt nicht so aus als ob die serie teuer wäre.
      es sind wohl ehr die gagen bzw die steigenen kosten.


      schlimm finde ich es wenn es sich auf die produktion selbst auswirkt, 8 anstatt 12 folgen. ist schon eine menge holz.
      Original von patri-x
      Ich geb dir vollkommen Recht. Bis auf "Mad Men", "The Walking Dead" und "Breaking Bad" gibt es von AMC nicht wirklich tolle Serien. Ich begrüße es, dass bei Serien früh Schluss gemacht wird, bevor die Qualität drastisch sinkt. Das hat man bei HBO mit "The Wire" schon so gehandhabt und das war einfach perfekt. Klar sieht man dem immer mit einem weinenden Auge hinterher, aber im Endeffekt ist es das Beste. Ein Senderwechsel würde ein Finale, wie du schon sagtest, hinauszögern, deswegen hoffe ich einfach mal, dass AMC die Kurve bekommt und einlenkt :)


      The Walking Dead in Ehren - ich betrachte die erste Staffel ja noch immer als Testlauf und nehme die Episoden, die nach dem überragenden Pilotfilm kamen daher nicht ganz so streng in die Kritik - aber im Großen und Ganzen wurde die Serie dennoch nicht als "sehr gut" bewertet, Globe-Nominierung hin oder her.

      Was Rubicon angeht, war das eine Serie, die zugegeben zu spät in Fahrt kam, der dann aber undankbarer Weise keine zweite Chance vergönnt war ... ganz im Gegensatz zu The Killing, die unverzüglich nach den ersten zwei, drei Folgen von allen Seiten zutiefst kritisiert wurde, die aber dank ordentlicher Quoten den Gnaden AMCs zu spüren bekam. Okay, ist ja auch verständlich, dass man eine Serie mit angemessenen Quoten nicht einstellt, aber das widerspricht in meinen Augen folgender Aussage von Ed Carroll, dem Senderpräsidenten von AMC:

      "The network was looking for distinction in launching its first original series, and we took a bet that quality would win out over formulaic mass appeal."


      Also dass man auch bei AMC guckt, dass man kein Geld in den Wind schießt, ist mir auch klar. Aber dann The Killing zu verlängern, bevor man dem qualitativ größeren Werk Breaking Bad eine würdige finale Staffel sichern kann, steht dann doch völlig der ursprünglichen Philosophie entgegen, die man sich einst noch anmaßte. Daher stimme ich Whoms zu, dass es mit dem Sender mal so schön angefangen hat, die sich mittlerweile aber zu sehr selbst im Weg stehen.

      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry."

      David Chase

      AMC sind die Serien einfach über den Kopf gewachsen, mancher Sender besitzt nichtmal eine Serie wie BB, AMC hat gleich zwei davon..und dann noch einen Zuschauermagneten wie WD - da steigt der Druck auf den Sender gewaltig. Immerhin sind diese Progamme nichtsdestotrotz die primären Aushängeschilder für Werbekunden. Wenn dann auch noch die Verhandlungsmacht der Shworunner dazu kommt, hat man nen Pulverfass.

      Hoffe das BB und MM auf der Zielgerade nicht noch deswegen schlapp machen...

      Es ist offiziell: Breaking Bad wird enden.

      AMC und Sony haben sich nun endlich auf einen Deal einigen können, der dem Kritikerliebling Breaking Bad 16 neue Episoden liefern wird. Diese werden alle hintereinander gedreht, werden jedoch vermutlich getrennt über zwei Staffeln hinweg ausgestrahlt. Die genauen Ausstrahlungstermine sind jedoch noch nicht festgelegt, also kann man da noch nichts sicheres sagen. Und schön, dass AMC sich sogar raffen konnte, bevor die morgige Lizenz für die Serie ausgelaufen ist.^^

      Freut mich, dass Vince Gilligan die Gelegenheit bekommt, diese einmalige Serie so zu beenden, wie er es sich vorstellt. In der offiziellen Pressemitteilung drückt er auch nochmals seine Zufriedenheit über den Deal aus:

      New York – NY, August, 14, 2011 – AMC announced today that “Breaking Bad,” the Emmy Award-winning and critically lauded drama series from acclaimed writer/producer/director Vince Gilligan has been renewed for a 16 episode order that will conclude the series. Production on all episodes of the final order will commence in early 2012. The roll-out of the episodes and premiere date schedule has yet to be determined by the network. The announcement was made by Charlie Collier, president of AMC.

      “Breaking Bad’s” fourth season premiered on Sunday, July 18th to the highest ratings ever for the series. Household ratings are 30% stronger than season three and season four is delivering 28% more total viewers and over 45% more adults 18-34 than last season. "From the day we heard Vince Gilligan's completely original vision for ‘Breaking Bad,’ it has been a complete joy to be involved with this show. Watching this story evolve into the complex, compelling, and intense roller coaster ride that it has become has been an incredible creative experience for everyone at AMC. Beyond that, working with Vince, his brilliant cast and crew, and our wonderful partners at Sony has been remarkable in every way. While it is sad to even contemplate the end of this series, we are so happy to have had the chance to go on this ride, and truly look forward to presenting the rest of this amazing story,” said Collier.

      “It’s a funny irony -- I’d hate to know the date of my own last day on earth, but I’m delighted to know what Walter White’s will be (episodically speaking). This is a great gift to me and to my wonderful writers. It’s knowledge which will allow us to properly build our story to a satisfying conclusion. Now, if we don’t manage to pull that off, we’ve got no one to blame but ourselves,” said Vince Gilligan. “‘Breaking Bad’ has been a dream job these past four years. Working with the best cast and crew in television has no doubt spoiled me for future projects. I’m lucky to get to work with them on sixteen more episodes, and I will always be grateful to both AMC and Sony Television, who from the beginning, believed in our show and supported me creatively and professionally. We have been able to take risks with ‘Breaking Bad’ which would not have been possible on other networks.”

      "We’ve watched ‘Breaking Bad’ grow over the years with viewers, as championed by the unwavering support of critics and the well deserved accolades Vince and his talented actors have received. We’re looking forward to seeing Vince’s masterful storytelling come fully to fruition over the course of the series’ final episodes,” said Zack Van Amburg, President, programming for Sony Pictures Television.

      “Breaking Bad” stars Emmy Award-winner Bryan Cranston as Walter White; Emmy Award-winner Aaron Paul as Jesse Pinkman; Anna Gunn as Skyler White; Dean Norris as Hank Schrader; Betsy Brandt as Marie Schrader; RJ Mitte as Walter, Jr; Bob Odenkirk as Saul Goodman; Giancarlo Esposito as Gus Fring; and Jonathan Banks as Mike. “Breaking Bad” is filmed on location in Albuquerque, NM.

      The series first premiered on AMC in January 2008 and follows protagonist Walter White, a milquetoast high school chemistry teacher who lives in New Mexico with his wife, teenage son who has cerebral palsy and a new baby girl. White is diagnosed with Stage III cancer and given a prognosis of two years left to live. With a new sense of fearlessness based on his medical prognosis, and a desire to gain financial security for his family, White chooses to enter a dangerous world of drugs and crime and ascends to power in this world. The series explores how a fatal diagnosis such as White’s releases a typical man from the daily concerns and constraints of normal society and follows his transformation from mild-mannered family man to a kingpin of the drug trade.

      “Breaking Bad” is produced by High Bridge Productions, Inc. and Gran Via Productions in association with Sony Pictures Television for AMC. Executive Producers are Vince Gilligan, Mark Johnson, and Michelle MacLaren; Co-Executive Producers Melissa Bernstein and Sam Catlin; Supervising Producers Peter Gould, George Mastras, and Tom Schnauz; Producers Moira Walley-Beckett, Bryan Cranston, and Diane Mercer; Produced By Stewart A. Lyons; Associate Producer Andrew Ortner, Staff Writer Gennifer Hutchison; and Director of Photography Michael Slovis.


      Quelle: Deadline.com

      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry."

      David Chase

      Die momentan beste Serie wird würdig und geplant zu Ende geführt. Da freut sich meiner einer aber richtig. :hyper:
      Schön, dass man sich einigen konnte.
      "Directing ain't about drawing a neat little picture and showing it to the cameraman. I didn't want to go to film school. I didn't know what the point was. The fact is, you don't know what directing is until the sun is setting and you've got to get five shots and you're only going to get two."

      David Fincher
      Original von Tyler Fincher
      Die momentan beste Serie wird würdig und geplant zu Ende geführt. Da freut sich meiner einer aber richtig. :hyper:
      Schön, dass man sich einigen konnte.


      kann ich nur unterschreiben! in diesem Zeitalter, in dem Serien ohne sinn immer und immer wieder sinnlos weitergeführt werden, nur um eines Tages wegen Quoten-Tiefs abgesetzt werden, abstürzen oder mitten in der Staffel enden.....oder gleich alles auf einmal :rolleyes: .....finde ich es sehr lobenswert, dass eine so geniale Serie einen würdigen, geplanten und (hoffentlich) gut durchdachten Abschluss erhält!


      A Survivor is born!
      ANZEIGE
      Original von McLovin
      Wie ist jetzt eigentlich der Stand der dinge? Hab letztens ein Interview von Aaron Paul a.k.a Jesse Pinkman gelesen und er hat nur von einer 5ten Staffel gesprochen.
      Spoiler anzeigen
      Er sagte auch es würde die Letzte Staffel sein


      18 Folgen insgesamt, aufgeteilt auf zwei Jahre je 8 Folgen.

      Also wird sie zwei "Seasons" lang laufen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Jim_Dandy“ ()

      Original von Jim_Dandy
      Original von McLovin
      Wie ist jetzt eigentlich der Stand der dinge? Hab letztens ein Interview von Aaron Paul a.k.a Jesse Pinkman gelesen und er hat nur von einer 5ten Staffel gesprochen.
      Spoiler anzeigen
      Er sagte auch es würde die Letzte Staffel sein


      18 Folgen insgesamt, aufgeteilt auf zwei Jahre je 8 Folgen.



      ?( ich denke je 9 Folgen?!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „McLovin“ ()

      Original von McLovin
      ?( ich denke je 9 Folgen?!


      Jim hat sich verschrieben, es sind 16 Folgen insgesamt und wie und ob aufgeteilt wird, ist bisher nicht bekannt gegeben worden.

      Übrigens steht das hier alles schon im Thread. Bei nur einer Seite kann man mir nicht erzählen, dass das zu viel zum nachlesen war.^^

      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry."

      David Chase

      Ich bin ein bisschen irritiert. Hat AMC nicht momentan die preisgekröntesten und erfolgreichsten Serien auf dem Markt? Ich mein, Breaking Bad und Walking Dead brechen doch jährlich Rekorde, und Mad Men wurde doch vielseitig ausgezeichnet. Wie kann man dann in finanzielle Schwierigkeiten kommen, und das Budget pro Folge kürzen?
      Ich bitte um Aufklärung :)
      Original von Soljah
      Ich bin ein bisschen irritiert. Hat AMC nicht momentan die preisgekröntesten und erfolgreichsten Serien auf dem Markt? Ich mein, Breaking Bad und Walking Dead brechen doch jährlich Rekorde, und Mad Men wurde doch vielseitig ausgezeichnet. Wie kann man dann in finanzielle Schwierigkeiten kommen, und das Budget pro Folge kürzen?
      Ich bitte um Aufklärung :)


      amc ist nicht hbo...und den sender empfangen nicht alle haushalte in den staaten. die quoten sind gut für amc aber im vergleich zu anderen sendern dann doch sehr wenig...den rest kann man sich denken...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Whoms“ ()