2 Broke Girls - Pleite in Brooklyn

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 41 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Shark Master.

      2 Broke Girls - Pleite in Brooklyn

      2 Broke Girls




      Genre: Sitcom

      Produktionsland: USA

      Produktionsjahr: seit September 2011

      Folgen: erste Staffel mit 13 Folgen

      Laufzeit: ca. 22min


      Two Broke Girls handelt von zwei jungen Kellnerinnen, Max (Kat Dennings) und Caroline (Beth Behrs), die zusammen in einem New Yorker Diner arbeiten und unterschiedlicher nicht sein könnten. Max hat schon immer gekellnert und versucht sich mit zwei Jobs einfach nur über Wasser zu halten. Die ehemals reiche und verwöhnte Caroline hat durch die windigen Geschäfte ihres Vaters hingegen alles verloren und muss sich nun als Servicekraft durchbeißen.
      Nach anfänglichen Vorurteilen formt sich zwischen den beiden aber schnell eine Freundschaft und ein gemeinsamer Traum: eine eigene Konditorei. Alles was ihnen noch fehlt sind 250.000 Dollar Startkapital.

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Tomtec“ ()

      1x01 Pilot:

      CBS - der Sparflammensender der Comedies. Hier werden die niedrigsten Gemüter bedient. Gerade was das Sitcom-Genre angeht, verlässt man sich auf einfachst gestrickte Konzepte und One-Liner, die wie aus dem Maschinengewehr geschossen kommen. Und wäre es nicht für How I met your Mother und The Big Bang Theory - ich hätte dem Sender längst den Rücken gekehrt.

      2 Broke Girls ist eines von zwei neuen Whitney Cummings-Projekten dieser Season. Das andere heißt Whitney, welches kommenden Donnerstag auf NBC an den Start geht. Nun, wer ist Whitney Cummings? Kein Plan. Offenbar eine Stand-Up Comedian, die derzeit recht hip in den USA ist. Ich persönlich hab von ihr noch nichts gehört oder gesehen und nach dem Pilotfilm zu der Serie, die hier behandelt wird, hab ich auch schon gar keine Lust mehr darauf (auch wenn ich ihrer anderen neuen Serie zumindest ne Chance geben werde). Aber nach dem, was ich gesehen habe, schließe ich darauf, dass ihr Humor vor allem auf eines abziehlt: Auf die möglichst breiteste Masse abzufeuern und Charaktere einzuführen, mit denen man sich fast nicht identifizieren kann.

      Wie dem auch sei, der Inhalt des Piloten wurde oben ja schon beschrieben, daher leg ich gleich mal los, das Ding auch so gut wie möglich zu zerreißen:

      Die Einführung des Charakters Max erfolgt, wie die Einführung aller Charaktere in diesem Piloten, nach dem sitcomüblichen Schema, das heißt, ihre laute, toughe und sich nix gefallen lassende Persönlichkeit wird an zwei unfreundlichen Kunden demonstriert, die eigentlich jedem Zuschauer klar machen sollte, dass dieses Girl genug Erfahrungen im Leben gesammelt hat, um sich nix gefallen lassen zu müssen. Witzig war der Monolog zwar nicht, aber hey, sind ja erst 3 Minuten vergangen, right?

      Caroline taucht im weißen Cocktailkleidchen und Perlenketten, die die Ausmaße von Tennisbällen haben, im Restaurant auf, so dass dem Zuschauer auch gleich klar wird, dass wir es hier mit einer ehemaligen Millionärstochter zu tun haben. Schön, dass die Autoren sich so sehr um ihr Publikum kümmern, dass auch alles gleich klar wie Kloßbrühe ist. Schade nur, dass ein solche Charaktervorstellung irgendwie arg bemüht und altbacken wirkt - und vor allem reichlich unsubtil.

      Apropos unsubtil: Das sind auch die besagten One-Liner, von denen nicht einer zündet, aber die zumindest jeder verstehen sollte: Solche Fäkalwitze, bei man jegliche Eigeninterpretation getrost außen vor lassen kann, kann jeder Fünftklässler schreiben. Von hochbezahlten Autoren, die damit ihre gesamte Serie fundamentieren wollen, erwarte ich aber ein bisschen mehr Cleverness. Aber, oops, hey, wir reden hier ja von CBS und einer Serie, die den Time Slot nach Two and a Half Men für sich sichern konnte. Was also hab ich wirklich erwartet?

      Ich habe die gesamten 20 Minuten hindurch nicht einmal gelacht. Die Charaktere - und das betrifft vor allem die schrecklich, schrecklich unterirdischen Nebencharaktere - sind durch die Bank uninteressant und nach dem Drehbuch-Einmaleins entwickelt (auch wenn ich der Serie zugestehe, dass man das reiche Mädel von der Upper Class nicht gleichzeitig zum dummen Blondinchen gemacht hat, sondern ihr tatsächlich ein bisschen Grips mitgegeben hat). Die beiden Hauptdarstellerinnen machen ihre Sache gut, so weit sie das können und haben tatsächlich auch ne funktionierende Chemie miteinander. Leider stimmt das Material nicht, das ihnen gegeben wird und da kann auch ne noch so gute Chemie nix dran ändern - denn was will man aber auch mit einer Zeile wie "I've been waiting my whole life. I've waited on tables. I've waited in bars. I've waited on home pregnancy tests." großartiges anfangen?

      Weiß nicht, ob das nur der denkbar schlechteste Start in eine Serie war, den man sich vorstellen kann. Der große Plan der Serie (oder zumindest der, der ersten Staffel), scheint ja der zu sein, zu verfolgen, wie die zwei Mädels ihren Muffin-Laden zustande bringen. Vielleicht wird das ja eine ganz interessante Reise, vielleicht wirken die One-Liner weniger rostig und ausgelutscht mit der Zeit. Vielleicht aber werde ich mir die zweite Folge erst gar nicht ansehen, muss gucken, wie mir nächste Woche danach ist. Der Pilot allerdings konnte mich, wie man vielleicht herauslesen konnte, ganz und gar nicht überzeugen.

      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry."

      David Chase

      Für den lauwarmen Eindruck den die Serie auf dich gemacht hat, schreibst du aber ganz schön ausufernd. ;)

      Ich denke (und hoffe), dass die Chemie zwischen den beiden Hauptdarstellerinnen der Serie über den Damm hilft. Ich bin zwar kein Freund von Laughtrack-Sitcoms, aber die anfangs dünnen Witzeleien steigerten sich während der Folge merklich - ich konnte mehr als einmal schmunzeln. Viel Seufzen musste ich aber auch - dafür gab es dann doch zuviele Stereotypen und klischeebelastete Dialoge und Szenen. Es hielt sich also im Großen und Ganzen die Waage...

      Achja...und dann natürlich noch:



      :D :D :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Jim_Dandy“ ()

      Original von Jim_Dandy
      Für den lauwarmen Eindruck den die Serie auf dich gemacht hat, schreibst du aber ganz schön ausufernd. ;)


      Abkotzen kann ich halt immer noch besser, als loben. Ist glaub ne Schwabenkrankheit.

      Hab diese Season aber schon eindeutig bessere Comedypiloten gesehen, die mir wesentlich mehr zugesagt haben. Hätte ich die Zeit, würde ich dazu auch n paar Reviews schreiben (kommen vielleicht nocht über's Wochenende). Allgemein mangelt es aktuell wahrlich nicht an guten Sitcoms, da braucht man sich nicht mit so was wie 2 Broke Girls abfertigen lassen - vielleicht schau ich in die nächsten ein, zwei Folgen mal noch rein, weil ich weiß, dass man nicht von einem Piloten auf ne ganze Serie schließen darf, aber bisher ...

      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry."

      David Chase

      Original von Data
      Hab diese Season aber schon eindeutig bessere Comedypiloten gesehen, die mir wesentlich mehr zugesagt haben.


      Die da wären? Mich hat bisher "nur" New Girl so richtig zugesagt!! Alles andere fand ich nicht beraudschend... 2 Broke Girls zähle ich noch zu den etwas besseren Sachen, zusammen mit Up All Night vielleicht ncoh... Whitney fand ich definitiv schlechter als 2 broke girls... how to be a gentleman war ne frechheit!!
      Puh... Also allgemein kommt die Serie ja nicht so doll hier an. Ich finde sie klasse. Ich lache mich zeitweise schlapp, Max' Sprüche sind mehr als genial. Ein paar der Nebencharaktere müsste ich zwar nicht haben (besonders Olec), aber die Chemie zwischen den beiden Hauptdarstellerinnen stimmt hervorragend... Und das ist die Hauptsache. Bissiger Humor und nette Story, für mich Daumen hoch!


      Original von svenjacobs1
      Puh... Also allgemein kommt die Serie ja nicht so doll hier an. Ich finde sie klasse. Ich lache mich zeitweise schlapp, Max' Sprüche sind mehr als genial. Ein paar der Nebencharaktere müsste ich zwar nicht haben (besonders Olec), aber die Chemie zwischen den beiden Hauptdarstellerinnen stimmt hervorragend... Und das ist die Hauptsache. Bissiger Humor und nette Story, für mich Daumen hoch!


      Ich habe bis jetzt auch alle Folgen gesehen. Lustig, bissig und einfach sympathisch ist diese Serie. Die beiden Hauptdarstellerinnen liefern eine gute Show ab. :goodwork: Ach, Olec ist doch Klasse. Wie der immer eine Abfuhr bekommt von den beiden Mädels. :uglylol:


      ZU UNSEREM SPECIALBEREICH 1 - HIER KLICK

      ZU UNSEREM SPECIALBEREICH 2 - HIER KLICK



      The Night is dark and full of Terrors - Melisandre
      I will TAKE what is MINE with FIRE and BLOOD - Daenerys Targaryen
      Gute Idee - mäßige Umsetzung. Die Serie trieft nur so vor Stereotype, besonders schlimm sind die ganzen Nebencharaktere. Der durchgeknallte Party-Chinese, der lässige Reggae-Musiker und der Möchtegern-Macho. Die wären ja noch auszuhalten, wenn sie denn witzig wären. Wenn noch nicht mal die Sexwitze zünden, dann stimmt irgendwas nicht, denn das ist ja nun wirklich die leichteste Übung für einen Autor. Immerhin die beiden Protagonistinnen passen ganz gut zusammen, Gegenssätze ziehen sich eben an, aber auch da fehlt es den Witzen an Raffinesse, einfach nur plump. Zum Nebenhergucken ganz ok, mehr aber nicht. Da gibt es zur Zeit deutlich bessere Sitcoms.
      Ich empfehle jedem die Serie im Original zu schauen. Die deutsche Synchro gibt sich zwar Mühe, aber trifft oftmals überhaupt nicht den Witz. Geht vieles verloren, wie es ja leider meistens bei Sitcoms der Fall ist.
      ANZEIGE
      Original von Guu
      :D Da bekommt man ja doch Geschmack auf die Serie, wenn man die Beiträge hier so liest. Schade, mein Englisch ist leider eingerostet, ansonsten würde ich mich auch an das Original trauen..

      Witziger als Big Bang Theory? :D


      Die Serien kann man nicht vergleichen. Bei Sitcoms ist eher entscheidend ob dir die Charaktere sympathisch sind. Schau dir einfach mal ein, zwei Folgen an und dann wirst du schon abschätzen können, ob du dran bleibst oder nicht.
      Habe ein paar Folgen gesehen und stehe der Serie mit gemischten Gefühlen gegenüber.

      Ein paar Gags sind ziemlich derb, kommen aber gut rüber. Auch die Grundidee ist nicht so verkehrt.

      Leider gibt es, meiner Meinung nach, in der Serie zu viele verbesserungswürdige Stichwortgeber (quasi alle Nebendarsteller). Was ich zusätzlich zu beanstanden habe, ist das viele komplette Szenen allein für einen Gag da zu sein scheinen und ansich im Gesamtkontext komplett sinnlos sind. Das Schlimme ist das diese Szenen dann, in der deutschen Sprachfassung jedenfalls, manchmal gar nicht lustig sind. Scheint manchmal schwierig zu sein auf 20min Spieldauer.
      Original von disgraceland
      Habe ein paar Folgen gesehen und stehe der Serie mit gemischten Gefühlen gegenüber.

      Was ich zusätzlich zu beanstanden habe, ist das viele komplette Szenen allein für einen Gag da zu sein scheinen und ansich im Gesamtkontext komplett sinnlos sind.



      Das ist sicher das, was Tweety meinte.. Oder meinst du das auch aufs Original bezogen?
      :uglylol: :catch: :uglyattacke: :catch: :uglylol:
      Naja, kann schon sein das es im O-Ton deutlich besser rüberkommt. Was ich eher bemängle ist, dass das Ganze stellenweise den Charme von aufeinander folgenden Sketchen hat.
      Man hat eine lose Rahmenhandlung (pro Folge), die immer wieder durch Szenen unterbrochen wird, die rein gar nichts damit zu tun haben und nur dazu dienen einen "Witz" zu machen. Das machen eigentlich alle Sitcoms dann und wann, aber hier ist es mir echt zu häufig und zu sehr mit der Brechstange.
      Also ich hab mir jetzt alle angeschaut und ich muss geben, ein paar sind doch echt schon an mir vorbeigegangen.
      Aber es gab auch 2-3 Episoden wo ich nicht mehr aus dem Lachen raus kam... :D

      Ist schon eher gemischt was den Humor angeht, aber ne nette Serie. Bei dieser kann ich mir nur nicht vorstellen, dass da noch viele Staffeln gedreht werden...das würde sich dann nur lang ziehen so wie bei HIMYM...
      :uglylol: :catch: :uglyattacke: :catch: :uglylol:
      Die Serie ist......naja...in Ordnung. Wie schon gesagt wurde, liegt der Focus etwas zu sehr auf den beiden Hauptrollen und die anderen Darsteller haben sozusagen kaum Luft zum atmen. Das ist auch insofern ein Problem, da ich die blonde nicht wirklich toll finde. Die Rolle ist einfach so klischeehaft ausgelutscht, dass es fast schon weh tut. Wirklich gut aussehen tut sie auch nicht. Sie sieht so ein bisschen Jaime Pressly mäßig aus, was überhaupt nicht mein Fall ist. (Okay, ist halt Geschmackssache) Ist mir auch egal ob sich das hier jetzt für machne chauvinistisch oder sexisitisch anhört, aber wenn ich schon eine 08/15 Network Sitcom mit zwei Frauen in der Hauptrolle ansehe, dann müssen die eben auch dementsprechend aussehen. Wenigstens punktet Kat Dennings in beiden Kategorien. Lustige Rolle und überragend im Aussehen.:D Das genaue Gegenteil also. :goodwork: