ANZEIGE

Captain Voyeur (von John Carpenter)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 5 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Dr. Loomis.

      Captain Voyeur (von John Carpenter)



      John Carpenters erster Studentenfilm Captain Voyeur wurde von seiner alten Filmhochschuhle USC wieder ausgegraben und soll für eine Veröffentlichung restauriert werden. Dieser fast 9 Minuten lange Kurzfilm soll sogar starke Parallelen zu seinem all time Klassiker Halloween haben: 'Captain Voyeur' follows a man at a boring computer job who eyes a woman at work and follows her home. He dons a mask and attempts to kill her but is shot by his co-worker.

      ANZEIGE
      Jetzt mal raus mit dem Studentenfilm, dem Prototyp zu Halloween. :D

      Bzw. raus mit seinen Shorts wie Gorgo Versus Godzilla. Schade, dass man die nie sehen wird.
      "1, 2, 4."
      Zu finden auf der Assault on Precinct 13: 40th Anniversary Blu-ray Limited Edition!

      Seit 18. November 2016 im UK als Extra auf Blu-ray erhältlich.

      Quelle: amazon.co.uk/Assault-Precinct-…lt+on+precinct+13+blu+ray

      Generell eine schicke Edition. :)
      Bilder
      • Assault on Precinct 13 _ 40th Anniversary Limited Edition Box Set.jpg

        289,46 kB, 958×1.286, 42 mal angesehen
      "1, 2, 4."
      Ich danke Dino Everett von ganzen Herzen, dass er diesen "Studenten-Kurzfilm" (7 Minuten, mit Einleitung 1,5 Minuten länger) beim Durchstöbern der USC-Archive entdeckt hat. Die Verweise zu "Halloween" sind unverkennbar, auch wenn Carpenter Ende der 60er noch nicht mal eine Ahnung hatte, ob sein Weg ihn überhaupt in das Filmbusiness führt. Nur geht es hier um einen lüsternden Stalker, nicht um einen eiskalten Killer.

      Viel interessanter ist die Tatsache, dass John Carpenter schon damals ein Rebell war. Ich meine wir schreiben das Jahr 1969 und was dreht er für einen Kurzfilm? Ein gelangweilter Angestellter einer großen Computerfirma schlüpft abends / nachts nach Feierabend in ein Kostüm (Maske, Umhang, eine Boxeshort und eine Art Strumpfhalter für Männer), schleicht durch die Nacht und beobachtet Menschen bei den diversesten Liebesspielen. Und am Ende bekommt er die Rechnung für sein voyeuristisches Verhalten serviert. Dieses Ende könnte direkt aus einem Tarantino-Streifen stammen.

      So etwas damals abzuliefern, das erfordert eine Menge Mut und zeichnete den Start eines großen Rebellen-Daseins. Schöne Bilder, eine wirklich schön dargestellte Nacht; generell ein sehr sehenswerter Short. Allerdings muss man Carpenter schon etwas zugeneigt sein, um ihn zu genießen. :D

      7 / 10 heftigen Peitschenhieben
      "1, 2, 4."