Kritik an Insomnia: Depression und Depression

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Es gibt 12 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von burtons.

    Kritik an Insomnia: Depression und Depression

    Hallo,

    auch auf die Gefahr hin, dass ich als äußerst Kleinlich gelte :rolleyes:, werde ich trotzdem mal folgende Kritik los:

    Ich habe heute eure News zu "Wettest County" vom 16.11.11 gelesen und dort folgende hahnebüchene Einleitung gefunden:

    Während man heutzutage bei einer Depression sofort ein paar Stunden Therapie verschrieben bekommt und danach durch Selbsthilfegruppen tingeln darf, ging es früher etwas wilder zu. Mit früher sind die 30er Jahre gemeint, in denen eine "Große Depression" die Vereinigten Staaten fest im Griff hatte und für eine schwere Wirtschaftskrise sorgte. Und mit wilder sind die Methoden der Schmugglerbande "The Bondurant Boys"gemeint, die sich selbst aus dem Sumpf der Arbeitslosen ziehen wollten und dabei nicht nur ein Gesetz verletzten.
    :aargh:


    Das sind ziemlich sinnfreie Behauptungen, die jeglicher Grundlage entbehren. Noch dazu kommt es kaum vor, dass ein Satz (ohne große Fantasie) Bezug zum Folgesatz aufweist.
    Diagnostiziert wird im Schnitt eine Depression ca. 7 ! Jahre nach ersten erkennbaren Symptomerscheinungen. Zweitens bekommt man nicht ein paar Stunden Therapie verschrieben (was soll das überhaupt bedeuten?!) und durch Selbsthilfegruppen "tingelt" (weil das ja so großen Spaß macht) im Normalfall so gut wie keiner mit einer diagnostizierten Depression. Und man "darf" auch nicht durchtingeln, sondern der mündige Bürger entscheidet sich dazu, was er tun will und was nicht. Ihr solltet euch außerdem mal in einer Klinik umsehen. Die depressiven Patienten dort werden euch berichten, dass eine Therapie oder eine Gruppensitzung aufwühlend genug ist, als dass Bedarf nach etwas "wilderem" besteht (aber das impliziert der Satz ja auch nicht unbedingt).
    Ich finde diesen ersten Satz ziemlich anmaßend, erfüllt er doch in Bezug auf Zusammenhang und Recherche höchstens BLÖDniveau und das fällt mir auf eurer Seite eher selten auf. Zumindest aber wird hier möglicherweise ein falscher Eindruck in Bezug auf Menschen erweckt, die an einer Depression leiden.

    Lirum larum ....

    Und weil ihr mich damit dazu gebracht habt, gleich mal genauer hinzuschauen, kann ich auch gleich noch richtigstellen, dass die "Great Depression" (Wirtschaftsdepression ist ein krisenbegleitetes Konjunkturtief!!!) in den 30ern nichts mit einer "üblichen" Depression gemein hat und v. a. NICHT für eine schwere Wirtschaftskrise sorgte, sondern sie begann mit dem "Schwarzen Donnerstag" und wird daher (meistens jedenfalls) synonym mit der Wirtschaftskrise verwendet. Wenn man eure News so liest, kann man als jemand, der zu dem Zeitpunkt in der Schule gefehlt hat, zu dem Schluss gelangen, die Amerikaner waren alle so depressiv, dass in der Folge eine Wirtschaftskrise unvermeidlich war :gruebel:

    Und schließlich folgt der gehaltlose Satz, dass eine Schmugglerbande mehrere Gesetze verletzt :headscratch:.
    Setzt man seinen Anfang (was mit "wild" gemeint ist) in Bezug zum ersten Satz, so ist nach einfacher Wenn-Dann-Logik zu schließen, dass in den 30er Jahren Depressionen (die zu dieser Zeit sicherlich auch anders klassifiziert waren) wilder, nämlich mit illegalem Verhalten "behandelt" wurden. :headbash:

    Ich habe das Buch nicht gelesen, jedoch schließe ich aus der Beschreibung auf Amazon, dass es sich um eine Bande von Schwarzhändlern handelt, die endlich den großen Coup landen wollen.

    Das was ihr bzw. Insomnia getan ha(b)t ist kein großer Coup sondern ein bloßes Füllen von Zeilen ohne Wert, dafür mit vielen falschen, zusammenhangslosen Behauptungen.

    An sich mag ich eure Seite sehr und im Gegensatz zu anderen Seiten und Plattformen freue ich mich v. a. immer darüber, dass ihr den Leser nicht mit reißerischen Überschriften lockt, die Beiträge meistens anhand eines bestimmten Niveaus standardisiert scheinen und dass ihr euch nicht aus dem Fenster lehnt und das tut, was ihr eben tut - News zu Filmen, Serien etc. zu bringen. Man vergisst ja auch oftmals eher zu loben und kritisiert nur rum. Das wäre nicht fair.


    Und wie gesagt, meine Kritik mag recht kleinlich wirken - aber im Kleinen entstehen nunmal Vorurteile und Fehlannahmen und das wird euch als "Filmplattform" sicherlich nicht recht sein ...
    ANZEIGE

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Impulse“ ()

    Als von der Krankheit Betroffene würde ich nicht sagen Kleinlich, sondern eher essentiell wichtig. Trotz Volkskrankheitsstatus wissen zu wenige Leute darüber bescheid.

    Wobei bei mir das ganze auch noch chronisch ist durch einen dauerhaften Serodoninmangel (das Hormon für die gute Laune), weil Muttern im 8 Monat unbedingt mit schweren Kisten auf den Dachboden klettern musste. Das Gehirn bildet sich im letzten Schwangerschaftsmonat nochmal richtig aus. Das fehlt bei mir quasi und so hab ich den Dreck ... ;)

    Bei mir hat es 18 Jahre gedauert bis ich drauf gekommen bin, dass da was im Kopf nicht richtig funktionieren könnte. Auch weil in meiner Familie eben diese ganzen Vorbehalte von wegen "Klapse" und so gab.

    Zugegeben, in meiner ersten Woche in der Geschlossenen habe ich intensiv nach bösen Folterinstrumenten gesucht. Ich war richtig enttäuscht als ich keine gefunden hab. :D
    (Intelligenter Weise hatte ich vor der Einweisung noch "Session 9" geschaut! :angst: :P )

    Heute leb ich relativ damit. Schlimm wirds nur im Winter. Da schlägts immer voll rein bzw. der Urmensch in mir schaltet auf Winterschlaf um.


    I am the Doctor!
    Doctor Who?
    Only the Doctor!




    Im Übrigen finde ich es ziemlich schwach, dass sich im Kritikteil des Forums kein Op, Redakteur, geschweige denn der verantwortliche Schreiberling hierzu geäußert hat. Wirklich schwach! :nono:


    Danke übrigens an DarkWizard, dass du uns einen kleinen Einblick geliefert hast. So was hilft immer gut, um das abstrakte Bild "des Depressiven" darauf herunterzubrechen, dass es sich um Menschen handelt. Und dass es sich hier um eine psychische Störung handelt, die schon lange in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist und Betroffene nicht so einfach zu stigmatisieren sind, wie mancher es gern hätte ...
    Ach, Leute, hier verharmlost niemand eine Depression. Ich denke, es ist ganz klar, was mit dem Satz gemeint war. Insomnia nun zu unterstellen, er würde Depressionen nicht ernst nehmen, finde ich persönlich (ich, ich spreche hier nicht für das Team, sondern von mir) an den Haaren herbeigezogen.

    Ich musste im übrigen bei dem Satz schmunzeln, und ich nehme das Thema sehr ernst, aber man sollte nicht alles so eng sehen. Hier wurde lediglich versucht, einen gewissen Wortwitz herzustellen (der bei mir wie gesagt funktioniert hat), für sowas braucht es keine elenden Recherchen (z.b. wieviele Sitzungen und welche Medikamente genau angebracht wären) über ein Wort, was benutzt wird. Dass Depressionen eine schwere Krankheit sind und oftmals auch langjährige Behandlungen mit sich ziehen, wird hier sowieso nicht negiert, weil es im Prinzip auch nicht Gegenstand des Textes ist.

    Regt euch lieber darüber auf, dass das Wort "schizophren" im Wortgebrauch vollkommen falsch verwendet wird. Oder "das finde ich behindert" - sowas ich nämlich um einiges diskriminierender bzw. tatsachenverfälschender als eine Aussage, die gar nicht mal vollkommen verkehrt ist und auch zudem eindeutig als Witz zu erkennen ist.
    Break through the surface and breathe.
    Also wenn ich mir das Zitat aus dem Anfangspost durchlese, ist doch mehr als deutlich - auch ohne den Gesamttext zu kennen - dass das nur ein Wortspiel ist. Auch, weil "the Great Depression" als feste Redewendung und anerkannte Bezeichnung im englischsprachigen Raum eben so verwendet wird und man auch im Deutschen "die Grosse Depression" sagt. Natürlich werden hier keine Witze über Depressionen gemacht, aber das war ja überhaupt nicht das Thema. Aber als Wortspiel habe ich beim obigen Zitat schon schmunzeln müssen, das hat der Autor durchaus nett hingekriegt. Und es ist auch Tradition bei M:I, dass man in den News wortspielerische Titel wählt und das oft auch im ersten Absatz verwendet. War auch IMHO deutlich zu erkennen, also selbst vor dem penibelsten Political-Correctness-Gericht würde die Klage wegen Nichtigkeit abgewiesen...

    Ein wenig Humor im Zusammenspiel mit Textverständnis wäre da wirklich empfehlenswert für die Zukunft. Erspart einem unnötige Aufregung, ist gut für Herz und Nerven und eine nicht verschreibungspflichtige aber wirksame Prophylaxe gegen Depressionen ... ;)
    SUCHE:
    Cap. America MB 1+2, Wintersoldier MB 2,
    Batman SBs (Adams, Aparo, Mignola), JLA Crisis 1-5

    BIETE:
    Comic-Sammlerstücke wie
    Die Spinne/Supie/Roter Blitz Heftklassiker + TBs,
    SBs wie Qualen, Abgründe, Phoenix Abgesang, Ultimates,
    aktuelles wie Dark / Uncanny Avengers, Guardians, Thor
    + viele DVDs und Filmraritäten (Steel, 70s CAP America)

    paninicomics.de/forum/index.php?page=Board&boardID=17

    Vorschläge und Suchlisten bitte per PN
    Original von Impulse
    Im Übrigen finde ich es ziemlich schwach, dass sich im Kritikteil des Forums kein Op, Redakteur, geschweige denn der verantwortliche Schreiberling hierzu geäußert hat. Wirklich schwach! :nono:


    Mach aus 'ner Mücke keinen Elefanten. So, genug geäußert. Wart's nur ab, über welche Krankheiten wir uns noch lustig machen können, sobald Gollum im neuen Hobbit im Kino zu sehen ist. :uglylol:

    "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry."

    David Chase

    Obwohl meine Vorredner die wichtigsten Dinge schon genannt haben, möchte ich mich auch noch kurz zu Wort melden. Dieses Thema habe ich erst heute gesehen, sonst hätte ich mich vorher schon geäußert - hier sollte also nichts totgeschwiegen werden oder Ähnliches. Und danke vorab für die Kritik, denn jede Anmerkung dieser Art sorgt dafür, dass man sich als Schreiberling hinterfragt und reflektiert. Denn keineswegs schreiben wir einfach so drauf los, sondern machen uns natürlich auch bei kleinen 'Witzen' Gedanken, ob die Leser das verstehen.

    Mir ist klar, dass mit einer echten Depression nicht zu scherzen ist, aber um diese ging es in diesem Fall gar nicht. Niemand würde erntshaft versuchen, eine echte Depression in 1-2 Zeilen zusammenfassen zu wollen und mir lag dies ebenso fern. Mein Ziel ist es, dass Leser wie du, bei all den eher trockenen Infos zum Film (Wer führt Regie? Wer spielt mit? Wann startet er? etc.), locker (in diesem Fall mit einem Wortspiel) an den Film herangeführt werden bzw. die Einleitung nicht schon mit tausend Infos über das Machwerk überladen wird. Bei einem Teil klappt es und diese Leute schmunzeln, andere finden es hingegen überzogen, doof, am Thema vorbei und ähnliches. Diese Gefahr besteht immer. Das Problem ist: Wenn der Witz extra erklärt wird, verliert er den Witz. Deshalb nehme ich in Kauf, dass er vielleicht nicht für jeden sofort ersichtlich ist. Und wem dies so geht - wie dir - kann sich gerne melden und Klärung verlangen. Du darfst allerdings uns und den meisten Lesern schon zutrauen, dass wir erstens eher selten in der Schule gefehlt haben und zweitens, dass wir wissen was mit der "Großen Depression" gemeint ist. Die Anspielung hier ging somit auch in Richtung Arbeitslosigkeit durch die GD und was man dagegen tun kann - z. B.: illegal zu Geld kommen, statt der von dir genannten Ausführung.

    Nochmals danke für die Kritik zur Satzlogik, sowas ist äußerst hilfreich, aber den Rest finde ich nur bedingt nachvollziehbar. Begründung siehe oben. Falls du weitere Fragen oder Anmerkungen hast - immer her damit. :)
    Some! Hearts! Are! True!
    Grundsätzlich gebe ich euch (v. a. Hulk) Recht. Ich selbst bin kein großer Freund davon die Betroffenheitskeule zu schwingen. Deswegen habe ich auch schon oben mehrfach angemerkt, mir in diesem speziellen Falle die Kleinlichkeit zu verzeihen.

    Nichtsdestotrotz konnte ich den Beitrag nicht witzig finden, da - wie bereits erläutert - kein Satz mit irgendeinem anderen in Bezug steht. Somit ergibt sich an der Stelle auch nicht wirklich ein Wortwitz und wenn, dann wohl ein äußerst flacher. Allein aufgrund dieses diktatischen Hindernisses, sah ich mich gezwungen, das ganze nochmal mit schärferem Blick zu lesen und bin dann eigentlich zum Hauptthema gekommen.

    Mehr war das eigentlich nicht. Ich hatte mich eben nur gewundert, dass tatsächlich niemand Verantwortliches dazu Stellung nimmt/nehmen wollte, was nun ganz klar erledigt ist.

    Edit - wieder zu schnell gepostet


    @Insomnia - alles klar, dann habe ich es wirklich falsch verstanden (v. a. das mit der Great Depression :rolleyes: ) Und wie du richtig sagst, liegt der, der den Witz nicht versteht erstmal falsch, wenn sich der Witz denn auf sicherem Terrain befindet. Nun, das ist dann hier wohl so.

    Und damit hat sich das Ganze ja erledigt ...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Impulse“ ()

    Und dann noch 'ne Beleidigung hinterher. Wikipedia sagt: "Mutmaßliches Ziel des Trolls ist das Stören der ursprünglich an einem Sachthema orientierten Kommunikation [...]"

    Ich habe das Sachthema ja erst eröffnet - du bist unsachlich geworden ... wahrscheinlich aus Mangel an ... ähm :nein:

    Original von burtons
    Wenn ich Trolle füttern will gehe ich in eine virtuelle höhle, aber beschäftige mich nicht mit dir.
    statt hier groß ein fass aufmachen hättest vielleicht insomnia auch eine Email schreiben können. Es geht mir nur darum...


    "You have my respect Stark, when I'm done, a half of humanity will still exist, and I hope they remember you..." - Thanos

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „burtons“ ()