The Following (NBC)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 39 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von ElMariachi90.

      The Following (NBC)

      The Following


      FOX hat auch das erste neue Drama für die nächste Season in Auftrag gegeben:

      The Following dreht sich um einen ehemaligen FBI-Agenten, der einem notorischen und charismatischen Serienmörder auf der Spur ist, der (seltsamerweise) eine große Kultanhängerschaft hat.

      Kevin Williamsons’ neueste Serie hat eine Bestellung von 15 Episoden erhalten, was damit zusammen hängt, dass sich sein Star Kevin Bacon nur für diese Anzahl von Folgen bereit erklärt hat. The Following ist damit ein wahrscheinlicher Ersatz für die Mid-Season.

      Neben Bacon als der ermittelnde Polizist Ryan Hardy, haben sich außerdem noch James Purefoy als diabolischer Mörder, Shawn Ashmore, Natalie Zea, Valorie Curry, Jeananne Goossen, Nico Tortorella, Adan Canto und Billy Brown in weiteren Rollen zum Cast gesellt. Marcos Siega hat den Piloten inszeniert,

      Quelle: Deadline.com

      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry."

      David Chase

      ANZEIGE
      Auf Realismus scheint die Serie ja nicht gerade abzuziehlen: Kein echter Serienkiller würde sich so verhalten, wie Joe Carroll. Ein Kult von Killern, die ihm dabei helfen, sein Projekt zu Ende zu führen? Da steckt auch mal wieder mehr Effektehascherei dahinter, als einem lieb sein kann. Ebenso wenig macht Kevin Williamson den Eindruck, als würden ihn die etlichen Klischees stören, die sich bereits in den vierminütigen Trailer eingeschlichen haben. Im Gegenteil scheinen die sogar noch zur Struktur der Show zu gehören.

      Dennoch: Der Trailer macht keinen grundsätzlich schlechten Eindruck. James Purefroy kenne ich nicht, aber er scheint sehr charismatisch zu sein, was genau das richtige ist für einen so intellektuellen und organisierten Killer. Kevin Bacon habe ich schon seit Jahren in keiner Rolle mehr so wirklich wahr genommen, aber ich mag ihn, daher ist seine Beteiligung an The Following Grund genug für mich, mal reinzuschauen. Die Serie wird ja erst zur Mid-Season starten, also muss man sich ohnehin noch etwas gedulden. Aber die komprimierte Episodenanzahl ist schon mal kein schlechtes Anzeichen darauf, dass wir uns mit nicht all zu vielen Filler-Folgen rumschlagen müssen. Wenn die Serie was ist, kann ich wohl endlich endgültig und mit ruhigem Gewissen Dexter abschreiben.

      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry."

      David Chase

      so, serie ist letzte woche gestartet.

      ein solider start. die serie bietet aber im grunde nicht viel neues, vieles kennt man so aus filmen oder anderen serien, klischees gibt es hier auch zur genüge...erwartungen waren sowieso nicht allzu groß...und schauen tue ich eigentlich nur wegen purefroy...

      fazit: nichts neues, kann man sich anschauen, wenn nichts anderes läuft..
      Hab mir den Pilot auch angesehen und kann mich dir eigentlich anschließen.
      Mir haben allerdings die letzten Minuten der Folge (Stichwort Verhörraum) sehr gut gefallen und lassen aufblitzen, welches Niveau die Serie erreichen könnte.
      Zudem fand ich sehr überraschend, dass
      Spoiler anzeigen
      Maggie Graces Charakter direkt stirbt.
      Das hätte ich bei dem Namen nicht gedacht.

      Ich bleibe auf jeden Fall dran, da ich Kevin Bacon und Purefoy sehr gerne sehe.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „thegigaboss“ ()

      Hoffe ihr schaut weiter und schreibt ab und an rein wie es euch gefällt. Ich hab Interesse, allerdings starte ich keine neuen Serien mehr, weil die dann eh gleich wieder abgesetzt werden und/oder eh nichts Dolles sind. Ist immer noch Network und nicht Cable, Besetzung sieht fähig aus, Trailers gut, müssen wir abwarten, denke der Pilot muss noch gar nicht rocken, die Serie muss sich noch entwickeln. Ratings für Episode 1 besser als bei Alcatraz (ebenfalls FOX) und knapp nach Revolution der beste Neustart diese Season, aber das sagt nach einer Folge noch nichts aus. Ich guck's wenn dann wenn es stabil läuft bzw. es gut ankommt und ne Season draußen ist.


      "People don't need to go to church any more; they get their morality plays on television."
      "Those who are unware they are walking in darkness will never seek the light."
      Wenn die Welt nur aus Lügen besteht, wird die Wahrheit das Einzige sein, was niemand mehr glaubt!
      "Hollywood ist ein kultureller Friedhof: Das Kino ist eine Industrie, keine Kunst."
      So. Nun Folge 2 "Chapter 2" gesehen.

      Und leider ist es für mich schon ein leichter Abfall in der Qualität.
      Das ganze wirkt für mich zu trivial, zu austauschbar, zu 0815.

      Ryan Hardy ist für mich ein aufgewärmter Jack Bauer - Verschnitt. Ich mein: die gucken sogar gleich^^
      Der Rest erinnert mich auch irgendwie an "24" in seinen mittelmäßigeren Zeiten.

      Highlight der Folge war für mich wieder das Ende mit zwei interessanten Szenen und Purefoys Leistung. Das Konzept an sich ist ja auch ganz interessant. Allerdings weiß ich auch nicht, wie man das lange interessant halten will.

      Ich gucke auf jeden Fall weiter.

      Passend dazu habe ich eben das Zitat von Williamson auf Wiki gefunden:

      Kevin Williamson pitched The Following to Fox, because it was "home of his all-time favorite show, 24".[3] Comparing Hardy with Jack Bauer, he told interviewer Maerz, "Sometimes I lie awake at night and cry for Jack Bauer! Clearly, there's some of Jack in Ryan. Ryan will die saving the moment. He carries the weight of every victim on his shoulders"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „thegigaboss“ ()

      Guckt noch jemand die aktuellen Folgen?

      1x03 "The Poet's fire"

      Die Folge fand ich wieder etwas stärker als die letzte.
      Mittlerweile rechnet man leider damit, dass jeder Charakter ein Follower sein kann, daher war die Auflösung, dass dazu gehört wenig überraschend. Gut umgesetzt war es aber meiner Meinung nach trotzdem, besonders die Szene außerhalb des Hauses.

      Zudem hat mit dir Story um das
      Spoiler anzeigen
      Schwule nicht-schwule Paar gefallen
      . Es gefällt mir, dass sich zwischen den beiden über die Zeit anscheinend doch was entwickelt. Das macht die Dreiergruppe umso interessanter.

      Zu guter Letzt fand ich den Cliffhanger sehr erfrischend. Die 3 wollen
      Spoiler anzeigen
      den Jungen zum Töten animieren und so Hardy mental komplett brechen.
      Das ist so pervers, dass ich es mal neu und innovativ finde. :grins: So wie ich den Jungen einschätze wird das aber nicht so schnell klappen.

      The Following ist für mich jetzt nicht der große Wurf - hauptsächlich weil ich durch "24" öfters mal ein Deja-Vù habe - aber es ist auf jeden Fall gut genug, um weiter zu gucken. =)
      Ich warte erstmal ab bis eine 2. Staffel bestätigt wird. Sonst fang ich auch keine neue Serie mehr an. Die Enttäuschung ist sonst zu groß
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Origano“ ()

      Original von Origano
      Ich warte erstmal ab bis eine 2. Staffel bestätigt wird. Sonst fang ich auch keine neue Serie mehr an. Die Enttäuschung ist sonst zu groß


      Schön gesagt, sehe ich auch so. Ich hinke ohnehin bei so vielen Serien hinterher, dass ich es auch zeitlich gar nicht schaffen würde alles Neue was Potenzial hat zu gucken. Aber es stimmt: Wenn die Serie nicht beweist, dass sie zumindest eine Staffel lang gut unterhalten kann gucke ich auch keine neuen Sachen mehr an. Also nicht etwas was so oder so werden kann. Wenn die Ratings passen (was sie noch absolut tun) und die erste Staffel durch ist, meine Kontakte sagen dass es was Ordentlich ist, werde ich es irgendwann mal gucken.


      Was thegigaboss schreibt klingt schon mal sehr okay, ich weiß nun aber auch nicht ob die Serie überhaupt etwas für mich ist.


      "People don't need to go to church any more; they get their morality plays on television."
      "Those who are unware they are walking in darkness will never seek the light."
      Wenn die Welt nur aus Lügen besteht, wird die Wahrheit das Einzige sein, was niemand mehr glaubt!
      "Hollywood ist ein kultureller Friedhof: Das Kino ist eine Industrie, keine Kunst."
      Kann man natürlich machen, wenn man Leuten mit US-Quotenbox vertraut.



      The Following scored a 2.4, down half a ratings point from last week's 2.9 among adults 18-49. | tvbtn.com


      "People don't need to go to church any more; they get their morality plays on television."
      "Those who are unware they are walking in darkness will never seek the light."
      Wenn die Welt nur aus Lügen besteht, wird die Wahrheit das Einzige sein, was niemand mehr glaubt!
      "Hollywood ist ein kultureller Friedhof: Das Kino ist eine Industrie, keine Kunst."
      Kurzer Zwischenstand nach Folge 9: Love hurts

      The Following schafft es nicht der breiten Einheitsmasse der Durchschnittlichkeit zu entkommen.
      Dazu stellt sich das FBI zu dumm an, dazu wiederholen sich gewisse Handlungsmuster jede Folge. Die Logiklöcher jeder Folge lasse ich da mal außen vor.

      Und doch bleibe ich dran. Es gibt immer mal wieder einige Funken, die mir gefallen und die mich antreiben weiterzugucken. Hardys zunehmende Abgebrühtheit, der Poe zitierende Demagoge Joe Carroll mit dem immer größer werdende Kult und dann in so gut wie jeder Folge mindestens eine Szene, die förmlich danach schreit aus dem Einheitsbrei zu entfliehen. Das Potential ist da. Das ganze Beiwerk wirkt aber die meiste Zeit mehr 08/15.

      In meinem Fall würde man bei The Following wohl das Sprichwort anwenden "Ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss.", weil ich bei durchschnittlicher Kost doch jede Folge wieder gucke. Aber von kreativer/künstlerischer Seite sollte da mehr kommen. Ganz zu schweigen von den anspruchsvolleren Zuschauern. Hier werden es zum Beispiel denke ich einige nach zwei oder drei Folgen abbrechen.
      Find die Serie ziemlich klasse, klischees hin oder her, dass das FBI manchmal dumm handelt kann man auch damit erklaeren dass sie dumm sind...

      Die Idee mit dem Kult um nen Serienkiller find ich klasse, klar gab es das in der Realitaet zu genuege (Manson) aber in Serienformat hab ich dass jetzt noch nicht so gesehen. Recht brutal ist die Serie auch, sehr ueberraschend aber nicht negativ zu werden, der Bodycount profolge ist um die 5 hab ich das gefuehl unglaublich viele Leute werden erstochen. Kevin Bacon is cool aber dann doch nicht so cool wie James Purefoy. Es is zwar ein Kaltbluetiger Killer aber irgendwie lassen seine Art zu sprechen darueber hinwegsehen, was aber allerdings auch an seinem Akzent liegt, da er dadurch einfach intelligenter wirkt.

      Bin gespannt wie es weitergehen wird und hoffe dass da noch irgendne grosse Ueberraschung kommen wird, denn das einzig enttauschende momentan ist dass es so scheint als waere alles schon enthuellt worden.

      Spoiler anzeigen
      Carrol ist bei seinem Kult, hat seinen Sohn und nun auch seine Frau. Was soll da noch gross kommen?
      Gucke "The Following" auf Sky.
      Finde die Serie alles in allem ok, aber irgendwie ist es (noch) nicht der ganz große Wurf. :headscratch: Weiß nicht... Ich finde manchmal irgendwie die Handlung streckt sich, und nicht so ganz doll wer dann plötzlich auch für
      Spoiler anzeigen
      Joe Carroll
      arbeitet. (ich weiß, die Handlung muß weitergehen, bzw. es muß Überraschungen geben. )
      Kevin Bacon mag ich in der Hauptrolle. Und letztens gab es mal ne Szene da kam einer
      Spoiler anzeigen
      der Killer von hinten und hat jemanden überraschend angegriffen
      Da habe ich mich erschreckt. :D
      Versteht mich nicht falsch man kann "The Following" gucken, (Werde ich auch weiterhin machen.) aber von Kevin Williamson habe ich etwas mehr erwartet. (Obwohl ich die Grundidee der Serie gut finde.) Mal abwarten was noch pasiert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „Dr. Loomis“ ()

      Gestern die Folge war gut. Für mich bisher eine der besten.
      Spoiler anzeigen
      Joe Carroll ist jetzt frei und bei seinen Gefolgsleuten
      . Und das Ende der Folge war auch gut. Macht neugierig wie es weitergeht. Außerdem gab ea auch eine härtere Szene.
      Vielleicht kommt "The Following" jetzt so richtig in Fahrt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Dr. Loomis“ ()

      Die gestrige Folge fand ich wieder gut.
      Spoiler anzeigen
      Mike Weston wurde von Joe Carroll's Leuten geschnappt und in einen gefährlichen, harten Kampf verwickelt. Und Joe Carroll hat dann einen seiner Männer getötet, weil der für ihn quasi versagt hat.

      Wie gesagt, so seit zwei Folgen zeigt "The Following" aufsteigende Form. Mal sehen, vielleicht hole ich mir die Serie, wenn es sie gibt, nachher als Blu-Ray oder DVD-Box.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Dr. Loomis“ ()