Mary Poppins

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 4 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Snow.

      Mary Poppins

      Eure Bewertung für "Mary Poppins" 3
      1.  
        10 (1) 33%
      2.  
        8 (1) 33%
      3.  
        9 (1) 33%
      4.  
        6 (0) 0%
      5.  
        7 (0) 0%
      6.  
        4 (0) 0%
      7.  
        5 (0) 0%
      8.  
        2 (0) 0%
      9.  
        3 (0) 0%
      10.  
        1 (0) 0%
      Mary Poppins




      Originaltitel: Mary Poppins

      Produktionsland: USA

      Produktionsjahr: 1964

      FSK: ab 0 Jahren

      Laufzeit: ca. 140 Minuten

      Regie: Robert Stevenson

      Darsteller: Julie Andrews, Dick Van Dyke uvm.

      Handlung:

      Kindsein ist manchmal gar nicht so leicht. Besonders mit einem Vater, der nur an seine Bank-Karriere denkt, und mit einer Mutter, die ständig für die Frauenemanzipation auf die Straße geht. In solchen Fällen ist Mary Poppins, das außergewöhnlichste Kindermädchen der Welt, sofort zur Stelle. Mit einem Lachen wischt sie alle Kindersorgen von Jane und Michael Banks weg und nimmt die Geschwister mit auf die wundersamsten Ausflüge.










      Fazit:

      Da gab es hier noch keinen Thread zum Film, zumindest habe ich keinen gefunden gehabt. Früher habe ich den Film immer gerne gesehen.
      ANZEIGE
      Ist einer der besten Filme aus dem Hause Disney! Zwar etwas sehr lang für die Konzentrationsfähigkeit kleinerer Zuschauer, dennoch nie langatmig!
      Dick van Dyke ist das besondere Highlight dieses Films, wie ich finde! Er ist einfach ein überaus begnadeter & vielseitiger Schauspieler - und in diesem Film gleich
      Spoiler anzeigen
      2 Mal vertreten!
      . Abgesehen von seiner offensichtlichen Rolle, hat er nämlich noch
      Spoiler anzeigen
      ein Cameo, bzw. Nebenrolle als Bankdirektor,
      welche ebenfalls excellent dargestellt ist!

      Ein wirklich schöner, witziger, teilweise leicht melancholisch angehauchter Film, mit (Disney-Typisch) viel Musik, aber auch einer wunderschönen Moral, die dieser Tage wieder verdammt an Wichtigkeit zugenommen hat!

      Trotz seines Alters immer noch seeeeehr empfehlenswert!

      Von mir gibt´s 9/10 Straßenbilder


      :thumbup:


      „Wonder Woman 2“

      1. November 2019

      Solltet ihr auf der Suche nach einem Musical sein, welches wie kein anderes für Disneys Ehrgeiz betreffend Perfektion und den anscheinend grenzenlosen Möglichkeiten hinsichtlich des Erschaffens fantasievoller Welten steht, dann seid ihr beim vorliegenden Film bestens aufgehoben. Vergesst High School Musical und all die Fortsetzungen die da folgten, dies hier ist das Disney Musical was ihr sehen wollt. Zehnfach für den begehrten Goldjungen nominiert konnte er bei der Preisverleihung 5 Trophäen ergattern und damit zählt er bis heute nicht nur zu den erfolgreichsten Musicals sondern, was die Oscars betrifft, gar zum erfolgreichsten Disneyfilm aller Zeiten.

      Die 1910 spielende Geschichte kommt oftmals unbeschwert daher, doch zwischendurch gibt es immer wieder Szenen die einen zum Nachdenken anregen und, obwohl es größtenteils locker und lustig zugeht, schwebt über allem mal mehr mal weniger eine bedrückende Stimmung, die gegen Ende zunimmt und eine unerwartete ernsthafte Wendung offenbart (
      Spoiler anzeigen
      ​​​​​​​das der Fokus der Geschichte nämlich nicht primär auf den Kindern und Mary Poppins liegt, sondern es um die Wandlung des Familienvaters geht habe ich damals bei der ersten Sichtung erst sehr spät herausgefunden, so sehr wird man von Mary Poppins und den Kindern vereinnahmt - ganz cleverer Schachzug
      ). Auch das kleine Mysterium was Dick van Dykes Charakter umgibt (
      Spoiler anzeigen
      ​​​​​​​er kennt Mary Poppins schon länger und weiß das sie über magische Kräfte verfügt
      ) finde ich immer wieder richtig toll inszeniert. An einigen Stellen im Film wird das Thema angerissen, jedoch nie aufgelöst. Finde ich gut, da nicht immer alles erklärt werden muss. Auf der Schauspielerseite haben wir die liebreizende Julie Andrews, welche für Mary Poppins höchstwahrscheinlich nicht besser hätte gecastet sein können ( außer, wenn Audrey die Titelrolle übernommen hätte :love: ), den energiegeladenen Dick van Dyke und David Tomlinson als pflichtbewusstes Familienoberhaupt. Diese drei Personen stechen am meisten aus dem Cast hervor. Musikalisch zieht man alle Register, denn kein einziger Song ist wirklich enttäuschend und es gibt enorm viele Highlights zu entdecken ( wie z.B. "Wenn ein Löffelchen voll Zucker"; "Supercalifragilisticexpialigetisch"; "Schritt und Tritt"; "Es träumt ein Mann, er wäre sehr erfolgreich" ). Die Optik ist fantastisch und die Sequenzen in denen die Menschen in den Zeichentrickhintergrund eintauchen und mit den dort vorhandenen Figuren interagieren sind absolut bahnbrechend. Ich kann mir kaum vorstellen was für einen Eindruck dies auf das damalige Publikum gemacht haben muss.

      Zum Schluss noch ein Tipp: Nach der Sichtung dieses Films sollte man unbedingt noch den 2013 veröffentlichten Film Saving Mr. Banks anschauen, welcher die schwierige Entstehungsgeschichte des Musicals thematisiert und wodurch der 1964 gedrehte Film nochmals in einem ganz anderen Licht erscheint ( Saving Mr. Banks sollte ausdrücklich nicht vor der Sichtung von Mary Poppins gesehen werden, da der Film von 2013 einige Originalszenen aus dem Musical enthält und man sonst gespoilert wird ). Mir ging es jedenfalls so, dass ich Mary Poppins danach noch mehr zu schätzen gelernt habe. Mein Review zu Saving Mr. Banks folgt übrigens bald. Freue mich nach dem erneuten betrachten des Films übrigens nun noch mehr auf das Sequel mit Emily Blunt.


      Ein musikalischer Erfolg der noch heute zu begeistern weiß.


      8,5/10