The Cloverfield Paradox (Brühl, Mbatha-Raw, Oyelowo, Debicki)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 208 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Kaibear.

      Kiddo schrieb:

      Was den zeitlichen Rahmen angeht, spielen für mich alle drei Filme ungefähr in derselben Zeit:


      Naja - dann fehlt aber im ersten grundsätzlich das Energieproblem....
      Zeitlich kannst du das nur noch erklären, indem

      Spoiler anzeigen
      die Vermischung der Paralleluniversen auch durch die Zeit geht...

      Genießt die Stille.....
      ANZEIGE

      joerch schrieb:

      Kiddo schrieb:

      Was den zeitlichen Rahmen angeht, spielen für mich alle drei Filme ungefähr in derselben Zeit:


      Naja - dann fehlt aber im ersten grundsätzlich das Energieproblem....
      Zeitlich kannst du das nur noch erklären, indem

      Spoiler anzeigen
      die Vermischung der Paralleluniversen auch durch die Zeit geht...


      Ja, hab ich ja dann auch gemerkt. Ich finde trotzdem meine 'Theorie' besser, denn
      Spoiler anzeigen
      Wieder mal etwas auf das paralleluniversum zu schieben ist faul und unkreativ.

      Um noch einmal auf meine "Theorie" zurück zu kommen: Ich meinte nicht, das der 3. Teil konkret im Jahr 2008 spielt oder der erste Teil 2028 sondern vielmehr, dass das Jahr egal ist und alle drei Filme einfach irgendwann passieren. Dass es sozusagen irrelevant ist, wann das ganze spielt.
      Ja, schon klar dass mir da die Technik (Handy-Modelle, Kamera) einen Strich durch die Rechnung machen. Man könnte aber argumentieren, dass es ähnlich wie bei star trek eben zu solchen Widersprüchen kommt, also dass zB bei discovery modernere Hologramme verwendet werden, während in der Zukunft bei next Generation dies noch "nicht existiert".

      Mir persönlich würde das einfach besser gefallen.
      Every life comes with a death sentence.

      Evilution schrieb:

      Ich für meinen Teil werde den Film jetzt ignorieren. Der spielt eh in einem Paralleluniversum, also was soll's?


      Wo der spielt ist mir ehrlich gesagt vollkommen wurscht.... Ich werde den nie wieder gucken, die anderen beiden schon - Zack hab ich 2 gute Filme und einen den ich vergessen werde...

      Genießt die Stille.....
      Folgende Gedanken gingen mir bein Anschauen durch den Kopf:

      - Der Film ist mir vom Intellekt einfach zu hoch. Kann aber auch daran liegen, dass ich immer mit was anderem beschäftigt war, als mich auf den Film zu konzentrieren. :]
      - Die Schauspieler waren irgendwie schlecht
      - Die Chinesin bildete dabei die Spitze des Eisbergs
      - Event Horizon habe ich hier nicht erkannt
      - Cloverfield allerdings auch nicht
      - Manchmal fühlte ich mich an eine 'hochwertige' DEFA-Produktion erinnert
      - Brühl altert extrem schlecht

      Mehr fällt mir zu dem gesehenen Quatsch auch nicht ein. Und jetzt stellt euch mal vor, dass Ding wäre tatsächlich in die Kinos gekommen. Es gibt Produktionen, die am besten bei einem Streamingdienst aufgehoben sind...

      They made me do it
      Das war also Cloverfield: Paradox. Ein Film der recht vielversprechend anfängt ( die ersten 20-30 Min. waren echt ziemlich gut ) und sich in der Herangehensweise wieder mehr dem ersten Teil annähert ( man wird als Zuschauer unvermittelt in die Action hineingeworfen und die Charaktere sind auch nicht sonderlich vielschichtig, aber das reicht hier vollkommen aus ). Die Schauspieler machen ihre Sache den Umständen entsprechend recht solide und der Soundtrack war auch ok. Mit zunehmender Laufzeit fing die Geschichte jedoch an sich etwas hinzuziehen, weil trotz der misslichen Lage der Crew selten so etwas wie wirkliche Spannung aufkommen will. Man hört den Gesprächen der Figuren zu, aber da man sich mit keinem der Crew richtig identifizieren kann ist einem der Ausgang dieser Personen eigentlich auch größtenteils egal. Der
      Spoiler anzeigen
      eigentliche Zeitsprung
      als zentrales Thema des Films und die Herausforderung wieder nach hause zu gelangen war für das Gelingen des dritten Teils auch nicht gerade hilfreich. Auf dem Papier hat das vielleicht gut ausgesehen, aber in der Umsetzung passiert einfach viel zu wenig, um mit den Film auf das Niveau der Vorgänger zu heben. Man hätte das ganze einfach viel spannender gestalten können/müssen. :/

      So schlecht, wie der Film hier allerdings abschneidet, fand ich den dritten Teil jetzt nicht. Aber er wird nicht lange in Erinnerung bleiben. Schade, da hätte man einiges mehr rausholen können. Ach, ich warte ja immer noch auf einen Sci-Fi Horrorfilm, der mal wieder im Weltraum auf einer Station oder einem Schiff spielt und der einem beim zusehen richtig erschaudern lässt ( Alien 1, Aliens z.B. ). Event Horizon hätte damals besagter Film sein sollen, aber leider knickte das Studio ja bekanntermaßen nach den Testvorführungen ein und reagierte auf die Zuschauerreaktionen, die den Film als viel zu abstoßend und brutal empfanden. Daraufhin musste Anderson über 30 Min. des Films kürzen. Und der Workprint ist angeblich in zu schlechten Zustand um ihn restaurieren zu können. || Also heißt es weiter warten...



      Gerade noch:

      07/10

      Fand den Film recht solide. Auch wenn ich fand er hat mit den Vorgängern nicht allzuviel zu tun hatte. Aber ich mochte das Weltraum-Setting (Hatte was von "Life", nur ohne Alien.) Auch fand ich Szenen nicht schlecht wie z.B. wo
      Spoiler anzeigen
      der Arm von dem einen in die Wand gezogen wird,
      Auch fand ich es schön Zhang Ziyi nal wieder zu sehen. Wie gesagt, vielleicht etwas losgelöst von den anderen "Cloverfield" sehen, dann ist er ok.

      7 von 10 Punkten
      J.J. Abrams verrät im Gespräch mit Empire, eine weitere Verbindung zu "10 Cloverfield Lane", die er mit einem lustigen 'Easter Egg' einbringen wollte.

      “During the spacewalk sequence and all this debris is flying around, there was a truck that was going around,” erklärt Abrams. “And it was from 10 Cloverfield Lane, it was [Howard] Stambler’s truck. But it was one of those things that once again, some people called it out as being too crazy; I loved it, because I thought it was just so bonkers, but some people felt it was too distracting.”


      „Wonder Woman 2“

      5. Juni 2020


      Ich hab zusammen mit dem Film auch die ersten beiden Cloverfield Filme angeschaut. Beides als Erstsichtung.

      Cloverfield

      Cloverfield hat mir gut gefallen, die Found-Footage Perspektive war mal was anderes, man sieht und weiß nur, was die Charaktere mit der Kamera erleben. Und mit der Wackelkamera ist man praktisch live dabei, was zu einem recht intensiven Seherlebnis führt. So weit so unterhaltend und spannend. Nur die Wackelkamera habe ich mit der Zeit doch als etwas zu nervig, zu ... wackelig empfunden. Ich bin da aber auch empfindlich.

      10 Cloverfield Lane

      Empfand ich als noch besser als Cloverfield. Setting war auch ganz anders. 10 Cloverfield Lane ist eine super Mischung aus Thriller, Drama und ein bisschen Science Fiction. Mary Elizabeth Winstead und vor allem John Goodman spielen sehr gut, vor allem bei John Goodmans Charakter weiß man lange nicht, woran man ist. Der Film hätte auch ohne "Cloverfield" gut funktioniert, irgendwie hatte ich auch Probleme, das Ende von 10 Cloverfield Lane mit dem ersten Teil in Bezug zu bringen.

      Spoiler anzeigen
      In Cloverfield war es ein großes Monster mit vielen kleinen und nun gabs plötzlich ein Alien-Raumschiff :headscratch: ?(


      Cloverfield Paradox

      Der eigentliche Grund, warum ich mir die anderen Filme angesehen habe. Die Thematik, also Science Fiction und das auch noch auf einer Raumstation, ist eigentlich ganz mein Ding. Wenn, ja wenn, es denn ein guter Film geworden wäre. Leider muss ich mich hier der allgemeinen Meinung anschließen. Der Film hat zwar versucht, eine Erklärung für die Ereignisse des ersten Films zu geben, und die Thematik mit den

      Spoiler anzeigen
      überlappenden bzw. Parallel-Universen


      ist durchaus spannend, aber die Charaktere sind nicht gut ausgearbeitet und nicht sympathisch, und somit sind sie einem egal, was ganz ganz schlecht ist. Was mich besonders gestört hat, ist das Ziyi Zhangs Charakter

      Spoiler anzeigen
      als einzige in ihrer Muttersprache gesprochen hat. Ich denke mal, wenn man auf so einer Mission ist, ist eine gemeinsame Sprache, welche auch immer (die anderen haben sie ja offenbar eh alle verstanden), recht sinnvoll und wichtig. Bei Stirb Langsam 4 hatten sie so einen Schwachsinn auch eingebaut, hat mich dort auch ziemlich genervt. Wenn, dann hätte schon jeder in seiner Muttersprache sprechen sollen.


      Und die Reaktion so manch eines Besatzungsmitglieds auf gewisse Ereignisse war auch recht interessant, wobei ich die Sache

      Spoiler anzeigen
      mit der Hand


      schon ziemlich witzig gefunden habe. Nur seine Reaktion darauf war schon sehr gechillt, hätte mehr zu seinem IT Crowd Charakter gepasst.

      Schade schade.

      Und so mein Fazit:

      Cloverfield: 7.0/10
      10 Cloverfield Lane: 7,5/10
      Cloverfield Paradox: 5.5/10

      Künstler Birmel Guerrero zeigt uns via Reddit, mit Fan-Poster, wie die letzte Szene von "The Cloverfield Paradox" hätte aussehen müssen. (Und die ist episch)




      „Wonder Woman 2“

      5. Juni 2020


      ANZEIGE

      Alexisonfire8 schrieb:

      Jetzt hab ich mich selbst gespoilert...

      Frage:

      Spoiler anzeigen
      Ist das Monster am Ende wirklich soooo groß? Das ist ja wesentlich größer als das in Cloverfield





      Da du dich ja jetzt selbst gespoilert hast, kannste dir mein Video ja auch bis zum Ende (also, mit dem Spoiler-Anteil) angucken, da sieht man nämlich genau das! ;)
      Hier ist es nochmal:

      J. J. Abrams hat im übrigen bestätigt,
      Spoiler anzeigen
      dass die Kreatur dieselbe ist, wie in "Cloverfield", nur eben größer. Regisseur Julius Onah fügte hin zu: "I mean it was a baby in the first one, so maybe it started eating its Wheaties and grew a little bit."

      Link(Quelle): Abrams confirms The Cloverfield Paradox monster is the same creature from the first movie! - The Cloverfield Paradox (Cloverfield 3) Movie News




      „Wonder Woman 2“

      5. Juni 2020


      Gambit schrieb:

      J. J. Abrams hat im übrigen bestätigt,
      Spoiler anzeigen
      dass die Kreatur dieselbe ist, wie in "Cloverfield", nur eben größer. Regisseur Julius Onah fügte hin zu: "I mean it was a baby in the first one, so maybe it started eating its Wheaties and grew a little bit."

      Link(Quelle): Abrams confirms The Cloverfield Paradox monster is the same creature from the first movie! - The Cloverfield Paradox (Cloverfield 3) Movie News




      Das ist aber merkwürdig. Im Film war doch vom Plural die Rede oder? Also da war sowas
      Spoiler anzeigen
      "Weiß Sie, dass hier unten diese Dinger sind?"

      Zu deinem Spoiler @Kaibear kann ich, denke ich, offen schreiben, da hier ja mit Sicherheit alle den 1.Cloverfield gesehen haben:

      Im Film (also Cloverfield) gibt es ja nicht nur das große Monster, sondern auch mehr als reichlich von diesen Parasiten-Viechern. Und wer weiß, wie viele es von denen gibt und ob die nicht vielleicht größer geworden sind?!