Breaking News - Nachrichten aus aller Welt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 3.390 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Niander_Wallace.

      hmmmm stimmt wenn ich so über meinen onkel nachdenke (der war millionär) dann stimmt das nicht ganz. der war eher gönnerhaft.

      aber geht es um reine soziale nächstenliebe , findet man die eher unter den sozialarbeitern jeglicher art. hab selber in der branche gearbeitet und da findet man echt gute seelen.

      so wie ich die reichen kennengelernt hab , ist für die das ganze leben eine party. sie sind nicht böse - aber sie beschweren sich nicht mit elend.

      ANZEIGE

      Der siebte Samurai schrieb:

      so wie ich die reichen kennengelernt hab , ist für die das ganze leben eine party. sie sind nicht böse - aber sie beschweren sich nicht mit elend.


      :uglylol: Das ist die schlimmste Veralgemeinerung die ich seit langem gelesen habe....
      Vor allem sind die Leute mit Geld, die ich kenne zu Geld gekommen weil sie arbeiten und nicht weil sie Party machen....
      Ehrlich - von dem Post kann ich kein Stück ernst nehmen....

      Genießt die Stille.....

      Der siebte Samurai schrieb:


      so wie ich die reichen kennengelernt hab , ist für die das ganze leben eine party. sie sind nicht böse - aber sie beschweren sich nicht mit elend.

      Du hast wirklich eine merkwürdige Vorstellung von erarbeitetem Reichtum. Schau dir Elon Musk an. Nicht, dass ich ihn als Vorbild sehe. Ganz im Gegenteil glaube ich sogar, dass bei dem so Einiges nicht stimmt. Wo ist da die Party in seinem Leben? Schlafen geht nur noch mit Pillen und das auch nur bedingt. Soziales Leben = 0, Freizeit ein Fremdwort. Ich will gar nicht wissen, was der sich sonst noch alles an Pillen hineinpfeift, um mit den Druck und den körperlichen Schmerzen zurechtzukommen. Für nichts in der Welt würde ich mit ihm tauschen wollen. Und selbst bei den weniger krassen Beispielen. Wie viele Familienväter gibt es, die aufgrund ihres Arbeitspensums nur alle paar Wochen ihre Kinder zu Gesicht bekommen? Geld wächst auch bei diesen Menschen nicht auf Bäumen. Sicherlich gibt es den geerbten Reichtum, aber den lasse ich mal außen vor. Und die Familienmitglieder (Kinder, Ehefrauen...), die die Kreditkarte bis zum Ende ausreizen, die vernachlässige ich ebenso. Denn es ist in der Regel immer mind. ein Familienmitglied, welches den Grundstein für diesen Reichtum legt und dafür auf so Vieles verzichten muss.

      Wirklich nur am Rande. Schau dir mal so ein paar Dokus auf arte oder YT zu dem Thema erarbeiteter Reichtum an. Dabei lernst du mehr als vom Bach.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „kruemel_1978“ ()

      Naja, Sozialarbeiter als generell sozial einzustufen ist mir auch zu generalisiert. Da gibt es sehr viele Egozentriker, die den Beruf nicht unbedingt aus Nächstenliebe ausführen.
      In allen Schichten und Berufen oder sonst was findet man jeden Typ Menschen. Meine Meinung. Es gibt den netten wie auch Spackenmillionär / -Hartz 4er / -Mittelschichtler.

      Der siebte Samurai schrieb:

      öhm hab ich gesagt dass sie ihr geld nicht hart erarbeitet haben ? ich weiss nicht welche erfahrung ihr mit wohlhabenden habt - aber im punkto soziale ader ist es genau so wie ich sagte.

      Du hast gesagt deren Leben wäre eine Party. Und allgemein zu behaupten, sie hätten keine soziale Ader, die haben überwiegend nur Sozialarbeiter, kann man wirklich nicht ernst nehmen. Das ist eigentlich nur ein Brüller.

      Und falls du es genau wissen willst. Ich kenne keine Multimillionäre oder noch Reichere. Woher auch? Die verkehren in ihren eigenen Kreisen. Ich kenne vereinzelt höchstens Wohlhabende. Es liegt aber nochmals ein himmelweiter Unterschied zwischen den Wohlhabenden und den Schwerreichen. Da ich aber aktuell in einem Land lebe, in dem es üblich ist, dass Schwerreiche Spenden in schwindelerregenden Summen raushauen und natürlich auch so steuerliche Vorteile für sich herausziehen, was aber eben völlig legal ist, kann ich da schon ein wenig mitreden.

      Ganz allgemein: Trollplonk-Einzeiler ignoriere ich konsequent...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „kruemel_1978“ ()

      Der siebte Samurai schrieb:

      hier wird mir zu scharf geschossen *in deckung geh* :D
      Fass es nicht dass man Elon Musk als Beispiel nimmt...jeder der irgendwie mit ihm und Tesla zu tun hat, weiß was für ein Fraud er ist...
      ANZEIGE