Breaking News - Nachrichten aus aller Welt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 3.454 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von TheKillingJoke.

      Das mögliche Auflösen der Atomwaffenverträge macht mir zur Zeit die grösste Sorge. Braucht nur einer von den Russen oder den Amis austicken und Europa ist mittendrin und vermutlich das erste Opfer. Stellvertreterkriege kennen wir ja bereits von Syrien...
      Und die zusätzliche Würze mit den Saudis und dem Iran macht da nicht mehr Hoffnung...
      Und wie heisst es in der Bibel? Das jüngste Gericht wird eintreten und Gott wird die Welt niederreissen...das der Mensch diesen Anstoss gibt, verwundert mich aber nicht.

      Gott bewahre...
      Interessant und beängstigend ist, dass wir ja noch mehr nukleare Player im Spiel haben, als zu Zeiten des Kalten Krieges.

      Damals größtenteils dominiert von den USA, den Nato Partnern UK und Frankreich und der UDSSR, haben wir ja nun die Iraner, Isreal, Pakistan, Indien und China, die ein beachtliches Atomwaffenarsenal haben (Nord Korea lasse ich mal da raus). Und weitere Staaten, die über eine nicht gerade kleine Armee oder geringe Ausstattung verfügen (wie etwa die Saudis).

      Mehr Player = Höhere Gefahr, dass irgendwer Scheiße baut.

      Ich muss ehrlich sagen, dass man die Aussagen um die Atomverträge von Trump gar nicht mal so sehr in den Staaten wahrnimmt. Grund sind schlichtweg die anstehenden Midterms. Trump ist aktuell so in Polterlaune, dass man gar nicht sagen kann, bei welcher Aussage die Kopfschmerzen am größten sind. Sei es der anstehende Migrantenansturm, der über Mexiko kommt und dem Trump mit Militär droht, weil er seine Gefolgschaft auf unzählige islamische Terroristen einschwört, die man ganz klar auf dem Fernsehbildschirm erkennen kann. Oder aber die extrem vielen Lügen was Voter-Fraud angeht, die dazu geführt haben, dass Gesetze ganzen Menschengruppen die Briefwahl verweigern. Sind natürlich alles red states, die diese Gesetze im Schnelldurchlauf ohne Übergangsphase erlassen haben und es sind natürlich immer ethnische Minderherheiten, die betroffen sind. Immer wieder Turbulenzen an der Börse, wobei keiner so richtig verstehen kann, warum, besonders bei den Republikanern. Denn die Arbeitslosenzahlen sind doch ganz toll. Im Hintergrund bastelt man schon fleißig an dem nächsten Tax cut. Dieses mal soll nur der Mittelstand profitieren. Welcher Mittelstand? Der Fall Saudi-Arabien macht Trump Kopfschmerzen, welche er mit der ganzen Nation teilt, da er ja keinerlei Stellung beziehen kann.
      ...
      Und dann stellt sich Trump gestern bei einer Rally in in Texas hin und bezeichnet sich selbst von nun als Nationalisten. :crazy2: Lunatic trifft es da eher.

      Kurzum es sind Wahlen. Die Prognosen sagen es wird eng und die Demokraten müssen nur zwei red states flippen, um die Mehrheit im Senat zu gewinnen. Man riecht die Angst auf allen Seiten förmlich und was hilft da mehr als zusätzlich noch mehr Angst von oben zu schüren? So sieht die politische Lage hier leider aus.

      They made me do it

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „kruemel_1978“ ()

      Ratty schrieb:

      Das mögliche Auflösen der Atomwaffenverträge macht mir zur Zeit die grösste Sorge. Braucht nur einer von den Russen oder den Amis austicken und Europa ist mittendrin und vermutlich das erste Opfer. Stellvertreterkriege kennen wir ja bereits von Syrien...


      Schlimm ist, dass Putin mir nicht das geringste Kopfzerbrechen bereitet. Ich halte ihn für einen Dikatoren, der auch eher nicht zimperlich mit seinen internen Gegnern umgeht. Betonung sehe ich hier auf intern....
      Ich hoffe, dass hinter Trump immer ein denkender Mensch steht, der ihm mit dem Baseballschläger wegmacht, wenn er dann endgültig außer Kontrolle gerät....

      Kaibear schrieb:

      Interessant und beängstigend ist, dass wir ja noch mehr nukleare Player im Spiel haben, als zu Zeiten des Kalten Krieges.


      Das ist das größte Problem in meinen Augen. In Zeiten des kalten Krieges haben die beiden Großen im Prinzip die meisten Länder so "im Griff" gehabt, dass das ganze zwar nicht mal ansatzweise schön, aber irgendwie "unter Kontrolle" war.... Inzwischen habe ich seit Jahren das Gefühl, dass der Planet immer gefährlicher wird...

      Genießt die Stille.....
      Merkel legt Parteivorsitz nieder, ein weiteres mal wird sie nicht mehr als Kanzlerin kandidieren.

      Ich weiß nicht, ob das jetzt so die große Bombe ist, wie es in den Medien rüberkommt. Klar, Parteivorsitz abgeben ist so eine Sache, bei Schröder war das sozusagen ja auch der Anfang vom Ende. Aber wegen der Kanzlerschaft bin ich eh davon ausgegangen, dass das jetzt die letzte Amtsperiode ist. Wenn sie durchhält, müsste sie Kohl eingeholt haben. :D
      Leider irgendwie viel zu spät, es wird den anderen Partien aber gut tun wenn die AFD ihr Feinbild los wird, bin gespannt wer da nun nachrückt. Merz hätte sicherlich was, allerdings ist er meiner Meinung nach zu lang draussen auch kann man seinen aktuellen Finanzhintergrund kritisch sehen. Auch mal sehen wie Merkel dann zukünftig im Ausland agiert, immerhin ist das der Hinweis für alle das Merkels zeit vorbei ist wie bei den Amerikanischen Präsidenten in ihren letzten zwei Jahren.

      GrafSpee schrieb:

      Leider irgendwie viel zu spät, es wird den anderen Partien aber gut tun wenn die AFD ihr Feinbild los wird,


      Das es zu Spät als Zeitpunkt gewählt ist seh ich auch so...
      Aber im Finden von Feindbildern ist die AfD durchaus nicht ungeübt... Da wird einfach das nächste genommen...

      Genießt die Stille.....
      ANZEIGE
      Donald Trump veröffentlicht Poster im Stil von "Game of Thrones" zur Förderung der neuesten Agenda und HBO ist nicht glücklich.


      Link(Quelle): deadline.com/2018/11/donald-tr…nctions-tweet-1202494776/



      „Wonder Woman 2“

      5. Juni 2020


      Was der Mann sich im Bereich Urheberrecht alles leisten kann... Er bedient sich ja auch immer ungefragt irgendwelcher Songs auf seinen Rallies. Er bekommt dafür zwar regelmäßig böse Briefe von den Urhebern, aber von irgendwelchen Unterlassungsklagen bekomme ich da auch nicht wirklich etwas mit. Also null Konsequenzen. Sofern man Präsident der US of A ist, gelten anscheinend nicht die gleichen Regeln wie für den Normalo-Bürger. Schon erschreckend. :grumble:

      They made me do it

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „kruemel_1978“ ()

      Wegen der CDU-Vorsitz-Nachfolge: Schwer zu sagen, wen ich da wirklich "will". Die Partei habe ich ja bisher nie gewählt, meine Sympathien lagen da einfach meist woanders. Und "sympathisch" ist bei AKK, Spahn und Merz nun auch nicht das Wort der Wahl. AKK scheint ja Merkel 2.0 zu sein. Ich selbst finde jetzt nicht alles doof, was Merkel gemacht hat, aber ob es für das politische Klima gut ist, eine so nahestehende Nachfolgerin zu haben, weiß ich nicht so recht. Spahn fiel mir bisher hauptsächlich durch recht grenzwertige Aussagen im Blick auf arme Menschen im Land auf. Und sympathisch ist er mir echt nicht. Trotzdem wäre er als Merkel-Kritiker wohl "was anderes". Und wer wohl noch sicherer "was anderes" wäre, ist Merz. Rhetorisch scheint er mir fit zu sein und kommt jetzt nicht unbedingt wie Ü60 rüber. Aber kühl und berechnend ist er glaub auch. Vielleicht ja zu sehr? Er war ja jahrelang von der Bildfläche verschwunden, aber die in dieser Zeit aufgebaute Nähe zur Finanz- und Wirtschaftswelt ist wohl sein größter Angriffspunkt...

      Also wirklich mögen tu ich keinen und politisch kann ich mich vermutlich auch nicht voll und ganz hinter einen von den dreien stellen. Aber jemand wie Merz oder Spahn könnte der CDU wieder ein klareres, konservatives Profil verleihen. Das muss man jetzt nicht mögen. Aber nur so könnte wahrscheinlich die SPD wiederum ihr linkes Profil stärken und eventuell auch Kontakt mit der Linkspartei aufnehmen. Das würde insgesamt wieder zu mehr Profil in der deutschen Politik führen. Parteien sind erkennbar, Diskussionen gehen um Sachthemen. So zumindest meine Gedanken dazu.