ANZEIGE

Breaking News - Nachrichten aus aller Welt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 12.953 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von swanpride.

      Ich denke das Leute die solche verachtungswürdigen Menschen wie Trump verteidigen bestimmt auch Kinder essen und Einhörner quälen. Soviel zu alternate Facts.

      Mal ehrlich - wer möchte schon sein wie der Büffelhorn Mann oder der Rednerpult Trottel. Niemand möchte so sein! Auch du nicht @Darkness glaub mir.

      Trump muss schnellstmöglich weg. Da kann man als nächsten Präsidenten ne Schildkröte hinsetzen und die würde es besser machen. Der Typ verursacht gerade einen Civil war mit Pech aber nein... China ist schuld! Oder Twitter.
      ANZEIGE
      Um sich eine Meinung von dem angeblich ach so tollen "parler" als Social-Media-Alternative zu machen, muss man sich nur mal anschauen, wer "parler" gegründet hat. Dazu zählt nämlich Rebekha Mercer, Tochter von niemand Geringerem als Robert Mercer, dem Gründer von - na? - Cambridge Analytica. Rebekha Mercer gehörte zu Trump Präsidentschaftsteam, machte ihn mit Steve Bannon bekannt.

      Was bestimmte Gruppierungen als "Meinungsfreiheit" bezeichnen ist wie immer nur auf die eigene Meinung bezogen...
      "Die Bilder eines Mannes mit Hörnern gehen um die Welt: Mit
      nacktem Oberkörper und skurrilem Kopfschmuck sticht er bei der
      Erstürmung des Kapitols optisch heraus. Nun wird der 33-Jährige aus
      Arizona festgenommen. Auch weitere Teilnehmer des Sturms auf das
      US-Parlament sitzen mittlerweile in Haft."


      n-tv.de/politik/Hoerner-Mann-a…mmen-article22281299.html

      Basti Bargeld schrieb:

      Ich denke das Leute die solche verachtungswürdigen Menschen wie Trump verteidigen bestimmt auch Kinder essen und Einhörner quälen. Soviel zu alternate Facts.

      Mal ehrlich - wer möchte schon sein wie der Büffelhorn Mann oder der Rednerpult Trottel. Niemand möchte so sein! Auch du nicht @Darkness glaub mir.

      Trump muss schnellstmöglich weg. Da kann man als nächsten Präsidenten ne Schildkröte hinsetzen und die würde es besser machen. Der Typ verursacht gerade einen Civil war mit Pech aber nein... China ist schuld! Oder Twitter.


      Ich sagte nicht das China schuld ist, ich sagte mit der ganzen Einschränkung der Redefreiheit wie es sie grade Auf Facebook, Twitter, youtube und co gibt wird bald Zustände haben wie in China, wo jede andere Meinung direkt Zensiert oder der Verfasser einkassiert wird.

      Auch komisch finde ich das Trump auf Twitter gesperrt wird aber Leute wie Khamenei weiter ihre Hassreden weiterhin da vereiten dürfen.
      Momentane Topfilme:
      1. Avengers Endgame
      2. The rise of skywalker
      3. Godzilla King of Monsters
      4. Spiderman Far from home
      5. Ready player one

      Darkness schrieb:

      mit der ganzen Einschränkung der Redefreiheit wie es sie grade Auf Facebook, Twitter, youtube und co gibt wird bald Zustände haben wie in China, wo jede andere Meinung direkt Zensiert oder der Verfasser einkassiert wird.


      Schwarzmalerei, noch dazu unbegründet. Warum? Weil in den USA, am Bsp von Trump, zu Gewalt aufgerufen worden ist, was Menschenleben gekostet hat und in der Stürmung eines Regierungsgebäudes geendet ist. Das hat mit "Freiheit" nichts mehr zu tun. Die Meinungsfreiheit, Redefreiheit, die hat schon einen brutal langen Dehnungsgummi, bevor man einschreitet. Rede- und Meinungsfreiheit hat im übrigen seine Grenzen. Man kann nicht jeden Müll von sich geben. Solltest du dir mal durch den Kopf gehen lassen, aber da verlange ich glaube zu viel. Wir in Deutschland und USA sind soweit weg von zensierter Meinungsfreiheit, wie Schalke in dieser Saison von der Meisterschaft. Und ja, es ist richtig, einige geistige Brandstiftung zu zensieren!

      The Fiend schrieb:

      Darkness schrieb:

      mit der ganzen Einschränkung der Redefreiheit wie es sie grade Auf Facebook, Twitter, youtube und co gibt wird bald Zustände haben wie in China, wo jede andere Meinung direkt Zensiert oder der Verfasser einkassiert wird.


      Schwarzmalerei, noch dazu unbegründet. Warum? Weil in den USA, am Bsp von Trump, zu Gewalt aufgerufen worden ist, was Menschenleben gekostet hat und in der Stürmung eines Regierungsgebäudes geendet ist. Das hat mit "Freiheit" nichts mehr zu tun. Die Meinungsfreiheit, Redefreiheit, die hat schon einen brutal langen Dehnungsgummi, bevor man einschreitet. Rede- und Meinungsfreiheit hat im übrigen seine Grenzen. Man kann nicht jeden Müll von sich geben. Solltest du dir mal durch den Kopf gehen lassen, aber da verlange ich glaube zu viel. Wir in Deutschland und USA sind soweit weg von zensierter Meinungsfreiheit, wie Schalke in dieser Saison von der Meisterschaft. Und ja, es ist richtig, einige geistige Brandstiftung zu zensieren!


      Vor allem weil er auch noch so tut, als wenn man auf Facebook und co nicht schreiben dürfte, dass man Trump total toll findet....
      Kann man schreiben...
      Also wenn man doof genug ist das zu tun, hindert einen Facebook nicht daran...
      Aber er versorgt sich lieber mit alternativen Fakten und versucht dann andere auch mit solchen Falschinformationen zuzumüllen...

      Das es Grenzen gibt, dessen was man sagen darf, dass sollte an sich nicht so neu sein, sondern hat mit etwas zu tun, dass man "Recht" und vor allem auch als "Anstand" bezeichnet....
      2 Dinge, die Trump und scheinbar auch seinen Fanboys abgehen....

      Hupengröße ... die ja essenziell für eine Rolle wie die der Wonder Woman ist.
      Man finde die Fehler... Ich weiß nicht, aber ich finde diese Verharmlosung und dann auch noch Verdrehung von Tatsachen in Überschriften äußerst problematisch. Das ist Meinungsmache pur, was hier betrieben wird und befeuert den Extremismus.




      Der Fehler liegt nicht nur bei Social Media. Die ganze Gesellschaft als solche versagt gerade auf ganzer Linie. Und wofür? Hier sind es clicks. :kacka:

      kruemel schrieb:

      Die ganze Gesellschaft als solche versagt gerade auf ganzer Linie.

      Weil die Gesellschaft wie immer Angst davor hat, diese Leute als das zu benennen, was sie sind: Faschisten. Stattdessen will man sich in Toleranz und Zurückhaltung üben ... und macht das dann auch, bis es zu spät ist. Man muss den Schneeball bekanntlich zertreten, bevor er eine Lawine wird.

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."

      GregMcKenna schrieb:

      kruemel schrieb:

      Die ganze Gesellschaft als solche versagt gerade auf ganzer Linie.

      Weil die Gesellschaft wie immer Angst davor hat, diese Leute als das zu benennen, was sie sind: Faschisten. Stattdessen will man sich in Toleranz und Zurückhaltung üben ... und macht das dann auch, bis es zu spät ist. Man muss den Schneeball bekanntlich zertreten, bevor er eine Lawine wird.

      Was ist aus den Leitsätzen wie "Wir sind mehr" geworden, dass die Angst so groß ist Dinge beim Namen zu nennen? Ich bin gerade einfach nur frustriert und wütend. Auch weil ich mir nicht sicher bin, ob diese Vorgehensweise nicht doch einfach nur ein Kalkül ist.
      ANZEIGE

      Darkness schrieb:


      Auch komisch finde ich das Trump auf Twitter gesperrt wird aber Leute wie Khamenei weiter ihre Hassreden weiterhin da vereiten dürfen.


      1. Erst gestern hat Twitter einen Tweet von Khamenei gelöscht, indem er behauptete, amerikanische Impfstoffe würden in Iran nicht erlaubt werden, weil sie das Volk vergiften könnten.

      2. War ich gerade mal auf seinem Twitter-Profil und sehe keine Hassreden von ihm. Ich möchte den Typen nicht verteidigen, wir wissen alle, von welchem Schlage er ist, aber scheinbar hat er zumindest ne gute PR-Agentur, die einzuschätzen weiß, was er auf Twitter schreiben soll und darf.

      Hat mich übrigens nicht mehr als 2 min Recherche gekostet. Aber dass von dir nur irgendwelche haltlosen Behauptungen kommen, ist ja nichts Neues mehr.

      kruemel schrieb:

      Was ist aus den Leitsätzen wie "Wir sind mehr" geworden, dass die Angst so groß ist Dinge beim Namen zu nennen?

      Die Angst davor, als "unbequem" zu gelten. Die gesamte Debatte (das "Overton-Window") hat sich nach Rechts massiv verschoben in den letzten Jahren. Bei den Amerikanern sowieso (schon seit Bush und 9/11 und 20 Jahren), in Deutschland vor allem dank AfD. Und niemand ist gerne unbequem, niemand steht gerne ohne Freunde da und setzt sich allein mit Doxxing, Rufmord und Einschüchterung auseinander - alles altbekannte Mittel der Rechten.

      kruemel schrieb:

      Ich bin gerade einfach nur frustriert und wütend. Auch weil ich mir nicht sicher bin, ob diese Vorgehensweise nicht doch einfach nur ein Kalkül ist.

      Natürlich ist das Kalkül - bis zu einem gewissen Grad.

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      In dem nachfolgenen Video kann man sich anschauen, was unser sächsischer Ministerpräsident für ein dickes Fell braucht. Er ist in seinem Zweitwohnsitz am gestrigen Morgen von einer Gruppe Menschen besucht worden, die ihm Fragen zur aktuellen Corona-Situation stellen wollten. Seit Zweitwohnsitz befindet sich in meiner Heimat. Es ist erschreckend, dass man auch einem Politiker (ob man ihn politisch mag oder nicht, spielt dabei keine Rolle) die Privatsphäre nicht wirklich lässt. Ich ziehe meinen Hut vor ihm, dass er das Gespräch mit den Bürgern aufgenommen hat.

      Ich ziehe vor allem den Hut vor ihm, dass er das Gespräch beendet hat, als er Nazi Symbole gesehen hat, und die auch direkt als solche benannt hat.

      Der Protest selbst war zum Glück eher ruhig und höflich. Auch wenn die Leute wohl nicht so wirklich zugehört haben.

      Bzw, da er gerade Großbritannien erwähnt hat: Da warten die Krankenwagen inzwischen stellenweise bis zu neun Stunden um die Patienten abzuliefern, so überlaufen ist die NHS inzwischen.

      Hinzukommen einige "verräterische" Momente...z.B. sinngemäß die Dame, die gesagt hat, dass sie sich bei der Arbeit eher ansteckt als wenn sie woanders hinfährt, wo niedrigere Inzidenzzahlen sind...zeigt genau wie egoistisch die Denkweise dieser Leute ist. Und dann dieser "Es geht um unsere Kinder" Spruch...ach ne. Also zum einen ist der Impfstoff noch gar nicht für Kinder zugelassen (was man wissen sollte, wenn man sich wirklich so sehr um seine Kinder Gedanken macht), und zum anderen ist es für die Kinder ja wohl um einiges wichtiger, dass sich die Lage so schnell wie möglich normalisiert, so dass sie wieder in die Schulen können.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „swanpride“ ()

      The Fiend schrieb:

      In dem nachfolgenen Video kann man sich anschauen, was unser sächsischer Ministerpräsident für ein dickes Fell braucht. Er ist in seinem Zweitwohnsitz am gestrigen Morgen von einer Gruppe Menschen besucht worden, die ihm Fragen zur aktuellen Corona-Situation stellen wollten. Seit Zweitwohnsitz befindet sich in meiner Heimat. Es ist erschreckend, dass man auch einem Politiker (ob man ihn politisch mag oder nicht, spielt dabei keine Rolle) die Privatsphäre nicht wirklich lässt. Ich ziehe meinen Hut vor ihm, dass er das Gespräch mit den Bürgern aufgenommen hat.



      Das Profilbild von dem Kanal sagt ja auch schon alles, da muss ich direkt würgen

      Ansonsten haben wir ja alles von "nein, kein Nazi" und "Schlafschaf" alles dabei. Ja, die Leute sind relativ friedlich, aber ich glaube, der MP arbeitet momentan mehr als genug (ich halte auch nicht viel von ihm, aber ich glaube, dass einige Politiker momentan etwas längere Tage haben), da sollen sie ihn doch mal in Ruhe lassen. Ja, die Fragen sind alle mehr oder weniger mittlerweile zu genüge beantwortet worden (habe nur mal kurz reingeschaut), aber okay, manche kapieren es nicht.

      Aber ja, toll, wie ruhig und besonnen er ist und auch gut, dass er bei bestimmten Symboliken dann einfach geht.
      Demokraten beginnen Amtsenthebungsverfahren gegen Trump.


      GregMcKenna schrieb:

      kruemel schrieb:

      Was ist aus den Leitsätzen wie "Wir sind mehr" geworden, dass die Angst so groß ist Dinge beim Namen zu nennen?

      Die Angst davor, als "unbequem" zu gelten. Die gesamte Debatte (das "Overton-Window") hat sich nach Rechts massiv verschoben in den letzten Jahren. Bei den Amerikanern sowieso (schon seit Bush und 9/11 und 20 Jahren), in Deutschland vor allem dank AfD. Und niemand ist gerne unbequem, niemand steht gerne ohne Freunde da und setzt sich allein mit Doxxing, Rufmord und Einschüchterung auseinander - alles altbekannte Mittel der Rechten.

      kruemel schrieb:

      Ich bin gerade einfach nur frustriert und wütend. Auch weil ich mir nicht sicher bin, ob diese Vorgehensweise nicht doch einfach nur ein Kalkül ist.

      Natürlich ist das Kalkül - bis zu einem gewissen Grad.


      Aber ich glaub da ist noch viel mehr an Problemen....
      Konflikte werden praktisch nur noch in der Hasszone ausgetragen. Es gibt schwarz und weiß, die Grauzone will keiner mehr wahrhaben...
      Ich glaub nicht, dass ich in der Gefahr stehe rechts gesehen zu werden, bin aber der Meinung, dass auch von der linken Seite durchaus Fehler passieren.
      Das man mit Rechts (also ich rede von dem richtigen rechts, nicht das eigentlich nicht mehr vorhandene CDU-rechts...) nicht verhandelt, sich nicht einspannen lässt usw. finde ich selbstverständlich, aber diese konservative Gruppe wird scheinbar nicht mehr wahrgenommen und driftet dann nach Rechts ab...
      Auch stößt vieles, was gut gemeint ist und ein Ziel, dem ich 100% folgen kann, aufgrund der Art wie es angegangen wird auf Ablehnung. Wenn z.B. jemand ein Problem mit der Genderisierung hat, dann ist das nicht automatisch jemand, der nicht möchte, dass Frauen gleichgestellt werden...
      Und in einer so aufgeheizten Debatte punkten schon immer Rechte stärker als andere.... Was einem ne Menge sagt über die Art wie rechts kommuniziert und tickt...

      Und dank der an sich tollen Erfindung Internet und Social Media kann jeder "Seine Fakten" verbreiten. Und abgehängte, dumme oder einfach unzufriedene Menschen springen halt schneller an, wenn man ihm vermeintlich Schuldige präsentiert.....
      Echte Gegenargumente werden dann entweder nicht wahrgenommen weil vielleicht der Text zu lang ist oder schlicht und einfach die Sicht gar nicht erwünscht ist....
      Alles was nicht in einen Tweet passt scheint ja eh schon zu lang zu sein - das hat Trump z.B. leider verstanden....

      Und das Zitat von Burke "Das Böse triumphiert allein dadurch, dass gute Menschen nichts unternehmen." hat halt immer noch Bedeutung...
      Und es meckern alle gerne, aber wirklich was tun ist halt schwer. Was tun, dass echte Konsequenzen hat (Freunde verlieren, Job verlieren oder was weiß ich was) ist nicht jedem gegeben.... Lieber wird gefragt "Wann unternimmt endlich mal jemand etwas"...

      Hupengröße ... die ja essenziell für eine Rolle wie die der Wonder Woman ist.