Homefront (Jason Statham, James Franco)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 30 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von -Makaveli-.

      "Homefront" hat bereits jetzt einen Blu-Ray-Termin. Wohl der 13. Juni 2014.

      Hier: bluray-disc.de/blu-ray-news/fi…-im-juni-auf-blu-ray-disc

      (Quelle: bluray-disc.de)

      Also, als Blu-Ray werde ich ihn mir wohl vormerken. Jason Statham sehe ich immer gerne und Stallone hat hier mitgearbeitet. Das ist doch was.
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Dr. Loomis“ ()

      Werd ihn mir nächste Woche wohl tatsächlich anschauen, der erste reine Statham seit Transporter 3, den ich mir ansehe. Grund ist also zum einen mal wieder nen ordentlichen Action-Film (ich glaub eine gewisse Qualität haben alle Statham-Actioner) im Kino zu sehen und zum anderen - der eigentliche Grund - James Franco als Gegenspieler :hammer:
      Kann einfach nicht genug von dem Typen sehen, wird den Film sicherlich um einiges aufwerten.
      Tjaa, letztendlich war Franco der Grund, warum ich mir "Homefront" im Kino angesehen habe, aber irgendwann mal auf Blu-ray oder im TV hätte mehr als ausgereicht. Ausgelutschte Story, einige Klischees und viel Potenzial, das man hätte besser nutzen müssen. Franco zum Beispiel kann nur in gaaanz wenigen Momenten andeuten, dass er einen richtig fiesen Gegenspieler geben könnte, aber im Endeffekt hatte ich von seiner Rolle viiiiel mehr erwartet. Statham gegen Franco, zu diesem Duell kommt es gar nicht wirklich. Schon irgendwie, aber nicht so, wie ich wollte ;) Die Action ist jedenfalls ganz gut und ich kann nicht behaupten, dass ich mich gelangweilt habe. Für 'nen netten Männerabend kann man sich den Film also mal besorgen.
      Achso, die Synchro war naja. Gucke ja fast nur noch O-Ton und irgendwie wirkt inzwischen jede Synchro wie ein Fremdkörper, aber davon mal abgesehen war das hier keine Glanzleistung.

      5/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „freido“ ()

      Jep, das hätte man sich auch sparen können. Also nicht den Film, sondern den Kinobesuch.

      Homefront ist ein uninspirierter, extrem konventioneller, langsamer, action-armer Statham Film, wie man ihn in seinem Portfolio sicherlich schon besser gesehen hat. Eigentlich weiß man so gar nicht, wo man anfangen soll sich zu beschweren oder ob es sich bei so einem FIlm überhaupt noch lohnt sich darüber auszulassen, da es schlicht kein guter Film war und es an allen Ecken und Enden an verschiedensten Dingen gefehlt hat.

      Story und charakterliche Tiefe sind zu vernachässigen, klar, erwartet bei einem Jason Statham Film niemand. Allerdings wären erinnerungswürdige Charaktere sowohl auf der guten als auch der fiesen Seite was ganz Nettes gewesen. Denn Statham spielt den alleinerziehenden Cop-Dad, wie man ihn schon tausend Mal gesehen hat, und macht das auf seine gewohnte Statham Art und Franco hat einfach keine Chance seinem Antagonisten etwas Geiles zu verleien, da das Skript einfach zu kacke dafür ist. Da frag ich mich, wieso er bei so einem Film mit macht...Klar hier und da blitzt mal etwas von seiner Genialität auf, und wenn ich ganz erlich bin ist er der einzige, der den Film für mich zum Mindest etwas erträglich gemacht hat, weil ich ihn gern sehe, aber Fakt ist, das der von ihm gespielte Charakter ein schlechter ist.

      Und das alles würde ich Homefront verzeihen, wenn die Action eindrucksvoll und hart wäre. Wenn über den gesamten Film verteilt gut geschnittene und choreografierte Kampf- und Action-Szenen gewesen wären, gespickt mit guten Onelinern. Die Wahrheit ist leider, dass diese Szenen A) sehr selten sind (drei, wenn man den kurzen Showdown als eine Szene sieht) und B) unfassbar beschissen geschnitten und inszeniert sind. Man erkennt nichts und ehe man sich versieht steht Statham allein da und rennt aus dem Bild.

      Keine Ahnung wieso ausgerechnet dieser Staham-Film etwas mehr Beachtung bekommt, als seine anderen und keine Ahnung, wieso James Franco da mitgemacht hat - ich weiß allerdings, wieso Stallone sich nicht für dieses Drehbuch, für den vierten Rambo entschieden hat: Es ist nicht gut.

      4 von 10
      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2:
      Muß sagen, sehe "Homefront" etwas zwiegespalten. Es ist an sich ein ordentlicher Jason Statham- (Für mich derzeit einer der Stars in diesem Genre.) Actioner, jedoch habe ich mir (auch durch die Mitarbeit von Stallone) mehr vom Film versprochen. Nach dem guten Start braucht der Film ne Weile um wirklich in Gange zu kommen. Es gibt gute Action (Z.B.
      Spoiler anzeigen
      der Kampf an der Tankstelle, der Angriff auf Broker's Haus
      ), aber ich weiß nicht so recht... Aber, neben Statham, finde ich ich einige Darsteller nicht so schlecht wie z.B. James Franco oder Winona Ryder. Versteht mich nicht falsch, gerade zum einmal gucken ist der Film gut, aber irgendwie hatte ich mir doch etwas mehr erhofft.

      6 von 10 Punkten

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „Dr. Loomis“ ()

      Erwinnator schrieb:

      Hatte aufgrund des Cast zwar höhere Erwartungen


      Warum? Klar kann Franco mehr, aber bei dieser Art von Film braucht er das ja nicht abrufen und es funktioniert trotzdem.

      Erwinnator schrieb:

      Besser als manch anderer Jason Statham Streifen


      Als welcher?

      Samo schrieb:

      Hatte mir recht gut gefallen.
      Gute Oldschool-Action.
      Hat vielleicht nicht das Zeug zum Klassiker aber für ein unterhaltsamen Abend reichts allemal!

      7/10


      Unterschreibe ich so... ich mag diese Art von Filmen, darum einen halben Punkt mehr... 7,5

      Erwinnator schrieb:

      @Alexisonfire8

      Ich hatte mir eher ein bisschen was anderes als den typischen Statham-film gewünscht. Fand zum Beispiel "Blitz" um einiges schlechter als Homefront.


      Gewünscht ok, Aber was hast du erwartet?

      Stimmt blitz ist schlechter, aber auch keine totale Gurke...