ANZEIGE

Mittelerde - Was lese ich zuerst?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 22 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von O-Lee.

      Mittelerde - Was lese ich zuerst?

      Mittelerde - Was lese ich zuerst?



      Eine Reise ohne Ende ...

      Mit der Trilogie vor 10 Jahren hat Peter Jackson einen Meilenstein der Filmgeschichte geschaffen. Nun bringt er erneut eine große Trilogie auf die Leinwand, noch einmal heißt es eintauchen in die Welten von J.R.R. Tolkien. Der ein oder andere dürfte durch diese cineastischen Ergüsse ein wenig Lust auf die Bücher bekommen haben. Die Frage aber: mein Gott, wo fange ich bei all den Büchern bloß an? Dieser Threat soll ein kleiner Denkanstoß sein, nicht mehr, aber auch nicht weniger. Lasst die Reise beginnen ...


      a) Einführung

      I. Der Herr der Ringe

      Kurze Einführung:
      "Der Herr der Ringe" (englischer Originaltitel: "The Lord of the Rings") ist der berühmteste Roman von J. R. R. Tolkien und gilt als der Klassiker der Fantasy-Literatur. Im englischen Original in drei Bänden in den Jahren 1954 und 1955 herausgekommen, erschien die erste deutsche Übersetzung von Margaret Carroux 1969/1970 (ebenfalls in drei Bänden).

      "Der Herr der Ringe" in zwei Sätzen: Einem jungen Hobbit namens Frodo wird ein Ring anvertraut, von dem eine dunkle Macht ausgeht. Frodo macht sich mit seinen Freunden auf eine abenteuerliche Reise, um das von der zerstörerischen Kraft des Rings bedrohte Auenland zu retten.

      Tolkien betonte mehrfach, dass "Der Herr der Ringe" keine Trilogie, sondern ein einziger Roman ist – der jedoch aus sechs Büchern besteht:
      1. Der Ring wandert (Original: The Ring Sets Out)
      2. Der Ring geht nach Süden (Original: The Ring Goes South)
      3. Isengarts Verrat (Original: The Treason of Isengard)
      4. Der Ring geht nach Osten (Original: The Ring Goes East)
      5. Der Ringkrieg (Original: The War of the Ring)
      6. Das Ende des Dritten Zeitalters (Original: The End of the Third Age)

      ACHTUNG! - 2 deutsche Übersetzungen:
      - Erste, alte Übersetzung von Margaret Carroux (seit 1969/1970)
      - Zweite neue Übersetzung von Wolfgang Krege (2000)

      Die neue Übersetzung versucht stärker als die alte, Tolkiens zwischen den verschiedenen Figuren der Handlung stark wechselnden Sprachstil auch im Deutschen wiederzugeben. In der alten deutschen Übersetzung ist der deutsche Stil durchgehend ziemlich einheitlich – gemäßigt altmodisch; im Original findet man dagegen Sprachebenen vom ausgesprochen "Bibelstil" des 16. Jahrhunderts bis hin zum ländlichen und städtischen, teilweise derben Alltagsenglisch der 1940er Jahre. Krege versuchte dies im Deutschen zu imitieren, legte aber das Deutsch der 1990er statt der 1940er als seinen "Endpunkt" fest.

      Dennoch wird von den meisten deutschsprachigen Fans die alte Übersetzung bevorzugt, da in ihren Augen dieses Verfahren der neuen Übersetzung an einigen Stellen übertrieben oder sogar schlicht falsch angewandt worden sei. Bekanntestes Beispiel: aus Herr (für master) in der alten Übersetzung, Sams übliche Anrede für Frodo, wurde in der neuen Chef, ein Wort, das das Verhältnis eines ländlichen Gärtnergesellen zu seiner adligen Herrschaft nicht gerade gut träfe.

      Mein Vorschlag: nur die Übersetzung von Margaret Carroux, siehe Beispiel darüber!

      Sonstiges:
      • Die Person, die als der "Herr der Ringe" bezeichnet wird, ist der Maia Sauron, der Dunkle Herrscher.
      • Tolkien wurden im Zusammenhang mit "Der Herr der Ringe" oft rassistische Sichtweisen vorgeworfen; dies wurde von ihm aber stets bestritten.

      Kapitelübersicht (natürlich nach Carroux):
      Prolog (Die Gefährten)
      Vorwort (bis 2008: Einführung)
      1 - Über Hobbits
      2 - Über Pfeifenkraut
      3 - Von der Ordnung im Auenland
      4 - Vom Ringfund
      Anmerkungen zu den Aufzeichnungen vom Auenland

      Erstes Buch (Die Gefährten)
      Erstes Kapitel - Ein lang erwartetes Fest
      Zweites Kapitel - Der Schatten der Vergangenheit
      Drittes Kapitel - Drei Mann hoch (zB Krege: Wanderung zu dritt)
      Viertes Kapitel - Geradewegs zu den Pilzen (früher: Geradenwegs zu den Pilzen)
      Fünftes Kapitel - Eine aufgedeckte Verschwörung (früher: Eine entlarvte Verschwörung)
      Sechstes Kapitel - Der Alte Wald
      Siebtes Kapitel - In Tom Bombadils Haus
      Achtes Kapitel - Nebel auf den Hügelgräberhöhen
      Neuntes Kapitel - Im Gasthaus zum Tänzelnden Pony
      Zehntes Kapitel - Streicher
      Elftes Kapitel - Ein Messer im Dunkeln
      Zwölftes Kapitel - Flucht zur Furt

      Zweites Buch (Die Gefährten)
      Erstes Kapitel - Viele Begegnungen
      Zweites Kapitel - Der Rat von Elrond
      Drittes Kapitel - Der Ring geht nach Süden
      Viertes Kapitel - Eine Wanderung im Dunkeln
      Fünftes Kapitel - Die Brücke von Khazad-dûm (früher: Die Brücke nach Khazad-dûm)
      Sechstes Kapitel - Lothlórien
      Siebtes Kapitel - Galadriels Spiegel
      Achtes Kapitel - Abschied von Lórien
      Neuntes Kapitel - Der Große Strom
      Zehntes Kapitel - Der Zerfall der Gemeinschaft (früher: Der Zerfall des Bundes)

      Drittes Buch (Die Zwei Türme)
      Erstes Kapitel - Boromirs Abschied (früher: Boromirs Tod)
      Zweites Kapitel - Die Reiter von Rohan
      Drittes Kapitel - Die Uruk-hai
      Viertes Kapitel - Baumbart
      Fünftes Kapitel - Der weiße Reiter
      Sechstes Kapitel - Der König der Goldenen Halle
      Siebtes Kapitel - Helms Klamm
      Achtes Kapitel - Der Weg nach Isengart
      Neuntes Kapitel - Treibgut und Beute
      Zehntes Kapitel - Sarumans Stimme
      Elftes Kapitel - Der Palantír

      Viertes Buch (Die Zwei Türme)
      Erstes Kapitel - Sméagols Zähmung
      Zweites Kapitel - Die Durchquerung der Sümpfe
      Drittes Kapitel - Das Schwarze Tor ist versperrt
      Viertes Kapitel - Kräuter und Kaninchenpfeffer
      Fünftes Kapitel - Das Fenster nach Westen
      Sechstes Kapitel - Der verbotene Weiher
      Siebtes Kapitel - Wanderung zum Scheideweg
      Achtes Kapitel - Die Treppen von Cirith Ungol
      Neuntes Kapitel - Kankras Lauer
      Zehntes Kapitel - Die Entscheidungen von Meister Samweis

      Fünftes Buch (Die Rückkehr des Königs)
      Erstes Kapitel - Minas Tirith
      Zweites Kapitel - Der Weg der Grauen Schar
      Drittes Kapitel - Die Heerschau von Rohan
      Viertes Kapitel - Die Belagerung von Gondor
      Fünftes Kapitel - Der Ritt der Rohirrim
      Sechstes Kapitel - Die Schlacht auf den Pelennor-Feldern
      Siebtes Kapitel - Denethors Scheiterhaufen
      Achtes Kapitel - Die Häuser der Heilung
      Neuntes Kapitel - Die letzte Beratung
      Zehntes Kapitel - Das Schwarze Tor öffnet sich

      Sechstes Buch (Die Rückkehr des Königs)
      Erstes Kapitel - Der Turm von Cirith Ungol
      Zweites Kapitel - Das Land des Schattens
      Drittes Kapitel - Der Schicksalsberg
      Viertes Kapitel - Das Feld von Cormallen
      Fünftes Kapitel - Der Truchsess und der König
      Sechstes Kapitel - Viele Abschiede
      Siebtes Kapitel - Auf der Heimfahrt
      Achtes Kapitel - Die Befreiung des Auenlandes
      Neuntes Kapitel - Die Grauen Anfurten

      Anhänge (Die Rückkehr des Königs)
      Anhang A - Annalen der Könige und Herrscher
      I - Die Númenórischen Könige
      1 - Númenor
      2 - Die Reiche in der Verbannung
      Die nördliche Linie / Isildurs Erben
      Die südliche Linie / Anárions Erben
      3 - Eriador, Arnor und Isildurs Erben
      Das Nördliche Königreich und die Dúnedain
      4 - Gondor und die Erben von Anárion
      Die Truchsesse
      Hier folgt ein Teil der Erzählung von Aragorn und Arwen
      II - Das Haus von Eorl
      Die Könige der Mark
      Erste Linie
      Zweite Linie
      Dritte Linie
      III - Durins Volk
      Hier folgt eine der letzten Eintragungen im Roten Buch
      Anhang B - Die Aufzählung der Jahre (Zeittafel der Westlande)
      Das Zweite Zeitalter
      Das Dritte Zeitalter
      Die Großen Jahre
      Die wichtigsten Tage seit dem Fall von Barad-dûr bis zum Ende des Dritten Zeitalters
      Spätere Ereignisse, die Angehörige der Gemeinschaft des Ringes betreffen
      Anhang C - Familienstammbäume
      Beutlin von Hobbingen
      Bolger of Budgeford (erst 2004 in den englischen Ausgaben, noch nicht in den deutschen Ausgaben)
      Boffin of the Yale (erst 2004 in den englischen Ausgaben, noch nicht in den deutschen Ausgaben)
      Tuk von Groß-Smials
      Brandybock von Bockland
      Stammbaum des Meister Samweis
      Anhang D - Die Kalender
      Anhang E (fehlt vielen Ausgaben der Carroux-Übersetzung)
      I - Aussprache
      Konsonanten
      Vokale
      Betonung
      Anmerkung
      II - Schreibweise
      1 - Die feanorischen Buchstaben
      Anmerkung
      2 - Die Cirth
      Anhang F
      I - Sprachen und Völker des Dritten Zeitalters
      Von den Elben
      Von Menschen
      Von Hobbits
      Von anderen Rassen
      II - Zur Übersetzung

      Register (Die Rückkehr des Königs)
      I - Lieder und Gedichte
      a)
      b) Lied- und Gedichtanfänge
      II - Personen; Tiere; Unwesen
      III - Orte
      IV


      Ausgaben:



      Aktuelle Ausgabe: 30. November 2012
      # Karte von Mittelerde / Karte von Rohan und Gondor

      - In der neu durchgesehenen Übersetzung von Margaret Carroux!

      - Neuausgabe in rotem Leinen
      - in aufwendiger Ausstattung
      - enthält alle drei Teile des "Herrn der Ringe", samt Anhängen und Register
      - auf dem neuesten Stand der Tolkienforschung

      Es ist die momentan beste deutsche Ausgabe. Punkt!
      >> amazon.de <<

      Wer noch eine Menge Geld loswerden will kein Problem - Luxusaugaben mit Leder bedeckt würde sich da anbieten. Von 300 € bis 900 € und dann noch die Krege-Übersetzung. Muss nicht sein. Ich habe auch mal eine Carroux-Übersetzung in flexiblem Ganzledereinband mit Prägung auf Rücken- und Vorderseite in Echtgoldfolie gesehen. Zudem im Schmuckschuber als Dünndruckausgabe und auf 7.777 Exemplaren limitiert. Sollte jemand über diese Ausgabe stolpern wird man wohl auch gute 500 € bereit halten müssen, wenn nicht noch mehr.



      Die billigste Variante stellen natürlich die grünen Taschenbücher dar (überarbeitet ab dem 10. Dez. 2012 erschienen), welche man immer wieder irgendwo bei Leuten sieht. Verlockend, ja, aber von Krege, zudem recht unhandlich. Von denen kann ich nur abraten. 20 € mehr und dann hat man - siehe oben - eine richtig schöne Ausgabe, bei der alles stimmt.




      -------------------------------------------------------------


      II. Der kleine Hobbit / Der Hobbit oder Hin und zurück

      Kurze Einführung:

      Es war ein schöner Morgen, als ein alter Mann bei Bilbo anklopfte. »Wir wollen hier keine Abenteuer, vielen Dank«, wimmelte er den ungebetenen Besucher ab. »Überhaupt, wie heißen Sie eigentlich?« - »Ich bin Gandalf«, antwortete dieser. Und damit dämmerte es Bilbo: Das Abenteuer hatte schon begonnen. Bilbos gefährliche Reise ist ein Klassiker der Kinderliteratur!

      Ein scheinbar harmloser Zufall sollte den Anfangspunkt für seine Arbeiten am "kleinen Hobbit" markieren. Tolkien war nach Oxford zurückgekehrt und hatte eine Professur für Angelsächsisch angenommen. Er korrigierte Prüfungsarbeiten seiner Studenten. Eine dieser Klausuren enthielt eine Leerseite. Tolkien schien sich bei den langwierigen Korrekturen zu langweilen und kritzelte einen scheinbar belanglosen Satz auf die freigelassene Seite "In einem Loch im Boden, da lebte ein Hobbit".

      Ursprünglich hatte Tolkien den "kleinen Hobbit" zur Unterhaltung seiner Kinder geschrieben, aber zunächst nicht abgeschlossen. Auf Bitten einer Bekannten vollendet Tolkien das Buch schließlich im Jahre 1936. Dem Sohn des damaligen Verlegers Stanley Unwin oblag die Aufgabe, die Bücher, welche seinem Vater zugesandt wurden, zu lesen und eine Kritik zu schreiben, welche im Falle des "kleinen Hobbit" positiv ausfiel. "… Das Buch enthält Karten und braucht keine Illustrationen. Es ist gut und sollte allen Kindern zwischen 5 und 9 gefallen." [Rayner Unwin]

      Das Buch markiert den Grundstein seines literarischen Erfolgs, welcher für Tolkien allerdings weniger wichtig war als die Schaffung eines mythologischen Gesamtkonzeptes.

      Im Hinblick auf Tolkiens Gesamtwerk stellt "der kleine Hobbit" das "Nullte Buch" dar, in dem Bilbo den "Einen Ring" findet, welcher später als Brücke zum "Herrn der Ringe" dienen wird.

      ACHTUNG! - 2 deutsche Übersetzungen:
      - Erste Übersetzung von Walter Scherf (seit 1957, immer wieder überarbeitet) / als Der kleine Hobbit
      - Zweite Übersetzung von Wolfgang Krege (1997) / als Der Hobbit oder Hin und zurück

      Mein Vorschlag: hier würde ich Krege vorziehen, da einige Gedichte und Lieder aus dem Original von Scherf gekürzt oder ganz weggelassen werden. Die Änderungen, die Tolkien 1966 vorgenommen hatte, wurden auch nur teilweise übernommen. Mit Krege ist nun eine deutsche Fassung zugänglich, wie Tolkien selbst sie gutheißen würde.

      Bsp. (Scherf vs. Krege):
      Wassernach - Wasserau
      Dal - Thal
      der Berg - der Bühl
      Haus an der Einödgrenze - Letztes Heimisches Haus
      Bergwerke von Moria - Minen von Moria
      Nachtwald - Düsterwald
      Geisterbeschwörer - Nekromant

      Kapitelübersicht (nach Krege):
      Kapitel I - Ein unerwartetes Fest
      Kapitel II - Hammelbraten
      Kapitel III - Eine kurze Rast
      Kapitel IV - Drüber hin und unten durch
      Kapitel V - Rätsel im Dunkeln
      Kapitel VI - Aus der Pfanne ins Feuer
      Kapitel VII - Ein seltsames Quartier
      Kapitel VIII- Fliegen und Spinnen
      Kapitel IX - Fässer unverzollt
      Kapitel X - Ein begeisterter Empfang
      Kapitel XI - Auf der Türschwelle
      Kapitel XII - Aus gut unterrichteter Quelle
      Kapitel XIII - Nicht daheim
      Kapitel XIV - Feuer und Wasser
      Kapitel XV - Die Wolken sammeln sich
      Kapitel XVI - Ein Dieb in der Nacht
      Kapitel XVII - Die Wolken bersten
      Kapitel XVIII - Der Rückweg
      Kapitel XIX - Die letzte Etappe


      Ausgaben:



      Aktuelle Ausgabe: 20. Dezember 2012
      # Vollständige Übersetzung mit allen 16 Liedern, mit dem Vorwort über Runen und mit den Originalkarten, die es nur bei Klett-Cotta gibt! Gebunden!

      >> amazon.de <<

      Mein Vorschlag (die schönste Hobbit-Ausgabe)! / vom 20. September 2012 (Neuauflage)



      # Mit 26 Farbtafeln und 41 Schwarzweißzeichnungen des bekannten Tolkienkünstlers Alan Lee, der für den Herr-der-Ringe-Film maßgeblich die Visualisierung von Tolkiens Welt und Figuren gestaltet hat!


      Eine der schönen Illustrationen von Alan Lee.

      >> amazon.de <<


      -------------------------------------------------------------


      III. Das große Mittelerde Lexikon

      Kurze Einführung:

      Das große Mittelerde-Lexikon (Originaltitel: The Complete Guide to Middle-Earth) von Robert Foster ist ein umfangreiches Nachschlagewerk, das fast alle Personen, Orte und sonstiges aus J. R. R. Tolkiens Mittelerde beinhaltet.

      Das Buch wurde 2002 erstmals auf Deutsch veröffentlicht. Es wurde von Helmut W. Pesch überarbeitet, bevor es in Deutschland erschien, da es sowohl die alte als auch die neue Übersetzung des Herrn der Ringe und des Hobbits berücksichtigen sollte.

      2012 erschien die 4. Auflage, in der erstmals die Übersetzung von Margaret Carroux und E.-M. von Freymann (Der Herr der Ringe "einbändige Ausgabe") sowie Wolfgang Krege (Der Hobbit) zugrunde liegt. Sämtliche, alte Übersetzungen wurden in eckigen Klammern hinzugefügt. Ebenso sind Schreibweisen der Landkarten, die teilweise von denen im Text abwichen, berücksichtigt und übernommen worden. Auf dem Cover des Buches ist Ian McKellen als Gandalf abgebildet.


      Ausgabe:



      Aktuelle Ausgabe: 17. September 2012

      # Das Standardwerk zur Welt des "Herrn der Ringe", des "Hobbit" und des "Silmarillion". Mit genauen Worterklärungen aller Namen und Bezeichnungen. Sachkundig bearbeitet und auf den neuesten Stand gebracht von einem der führenden Tolkien-Experten Deutschlands, unter Verwendung von Tolkiens bislang nicht auf Deutsch erschienenen Manuskripten und Studien zu Mittelerde. Mit ausführlichen Textverweisen auf die deutschen Ausgaben von Tolkiens Werken.

      >> amazon.de <<

      Für 10 € bekommt man auf fast 800 Seiten alles erklärt was man erklärt haben will. Die perekte Begleitliteratur zu den zwei großen Romanen!


      -------------------------------------------------------------


      IV. Historischer Atlas von Mittelerde

      Kurze Einführung:

      "Der Historische Atlas von Mittelerde" enthält Landkarten und Beschreibungen zu allen Geschichten des 1. bis 4. Zeitalters in Mittelerde. Darüber hinaus gibt es auch Pläne von Städten, Gebäuden, Höhlen, Völkerwanderungen und militärstrategischen Bewegungen (Feldzüge, Schlachten) sowie thematische Karten (Klima, Vegetation, Bevölkerung, Sprachen).

      Die stets mit genauen Quellenangaben untermauerten Begleittexte erläutern nicht nur die geographischen Gegebenheiten, sondern bieten auch eine knappe Übersicht über die Geschichte Mittelerdes. Von besonderem Interesse ist der Versuch, die täglichen Wegstrecken der Gefährten in den Karten festzuhalten. Dazu wurden Tabellen der Reisewege erstellt, in denen die geschätzten Stunden- und Streckenangaben und selbst die errechnete Durchschnittsgeschwindigkeit angegeben sind. (Leider wurde bei der Übersetzung versäumt, die Meilen in Kilometer umzurechnen). Ein ausführliches Register rundet das Buch ab.


      Ausgabe:



      Aktuelle Ausgabe: 16. Dezember 2012

      # Eine völlig überarbeitete Neuauflage, in der u.a. die neue Rechtschreibung angepasst wurde. Gebunden!

      >> amazon.de <<

      Wie ist dieses Mittelerde eigentlich aufgebaut. An welchem Tag schliefen die Gefährten wo - hier erfährt man sämtliche Wegzüge der wichtigsten Personen Mittelerdes!


      -------------------------------------------------------------


      Fazit !!!

      Fängt man mit dem "kleinen Hobbit" oder mit dem "Herrn der Ringe" an? Für mich persönlich eine Frage, die ich nie beantworten kann. Das muss jeder selbst entscheiden. Will ich zuerst etwas "sanft" mit dem "Hobbit" anfangen oder tauche ich gleich ein in den großen Ringkrieg? Mit einem der beiden Romane sollte man sein Mittelerde-Abenteuer beginnen! Beim "Herrn der Ringe" sollte man sich auf jeden Fall nicht durch den Prolog abschrecken lassen. Gerade für Anfänger ein schon recht harter Stoff, aber da muss man durch. Dazu kann ich noch das Lexikon (III.) empfehlen. Man wird beim lesen immer wieder auf Namen, Orte stoßen, welche gerade mal kurz erwähnt werden und dann ist diese Lektüre so unglaublich hilfreich. Zudem lernt man eine Menge dazu. Ich bereue es nicht sie gekauft zu haben. Mit dem historischen Atlas hat man dann noch den ultimativen Begleit-Guide zur Verfügung. Jedes Gebiet, (so gut wie) jeder Ort taucht hier auf. Man kann den Weg vieler Personen (u.a. die im "Hobbit" und "Herr der Ringe") genauestens verfolgen. Und wie ist überhaupt das 1. Zeitalter geographisch aufgebaut. Mein Gott, das muss man gesehen haben. ^^

      Hier gibt es ja einige Tolkien-Fans. Würde mich freuen, wenn ich ergänzt bzw. korrigiert werde. Jeder hat ja so seine eigenen Ansichten!

      b) folgt ...


      Quellen: amazon.de , buecher.de , herr-der-ringe-film.de , elbenwald.de , klett-cotta.de

      "1, 2, 4."
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Olly“ ()

      Genialer Thread und eine perfekte Übersicht auf das oftmals schwierig zu durchschauende Tolkien-Universum.

      Vielen Dank Olly :hammer:

      Mittelerde - Was lese ich zuerst? (Teil II)

      b) Erweiterte Einführung :grins:

      Der Hobbit ist aktueller denn je. Nicht nur was den Literatur-Klassiker anbelangt, sondern auch die zu dutzend erschienen Filmbücher. Hier kann man mittlerweile leicht den Überblick verlieren. Teil II bzw. die erweiterte Eiführung soll ein wenig Klarheit schaffen.


      Der kleine Hobbit / Der Hobbit oder Hin und zurück


      Weitere Ausgaben:



      10. Dezember 2012
      # Vollständige Übersetzung mit allen 16 Liedern, mit dem Vorwort über Runen und mit den Originalkarten, die es nur bei Klett-Cotta gibt! Gebunden! Krege!

      >> amazon.de <<

      - Das Cover könnte bei dieser Ausgabe etwas zur Verwirrung führen. Es ist die exakt gleiche Ausgabe als welche die ich in Teil I erwähnt habe. Lediglich das Cover unterscheidet sich. Es handelt sich also nicht um den Filmroman, sondern um den Hobbit von J.R.R. Tolkien.



      Die Luxusausgabe !!!



      21. September 2012
      # Passend zur roten Lederausgabe von Der Herr der Ringe gibt es Der Hobbit in einer exklusiven Prachtausgabe in grünem Leder, die jedes Sammlerherz höher schlagen lässt. Dafür sorgen auch die Originalillustrationen der Erstausgabe von 1937. Krege!
      Außerdem dabei:
      - eine Einführung in die Geschichte des Hobbit von Christopher Tolkien
      - die ausfaltbare Karte des engl. Originals von Thror's Map und die Urversion der Karte von Wilderland

      Die Ausgabe ist limitiert auf 9.999 Exemplare, deshalb heißt es: schnell zugreifen.

      >> amazon.de <<

      - Die letztere Luxusausgabe um 99 €. Hin und wieder stößt man gerade auf ebay usw. auch auf andere Luxusausgaben.






      15. März 2012
      # Für viele Jungen und Mädchen ist »Der Hobbit« das erste größere Leseerlebnis. Diese Neuausgabe des Fantasy-Klassikers wendet sich mit ihrer freundlichen Ausstattung und der großen Schrift besonders an junge Leser. Krege!

      >> amazon.de <<

      - Das bekannte Werk nun in großer Schrift. Wem also alles viel zu klein war bisher dem wird nun auch geholfen.



      Das kommentierte große Hobbit Buch !!!





      23. April 2012
      # Der komplette Text von Der Hobbit mit Hintergründen aus dem Tolkien-Legendarium und reichem Bildmaterial, kommentiert von Tolkien-Forscher Douglas A. Anderson.

      >> amazon.de <<

      - Eine wunderschöne Ausgabe. 8o Wahrlich für Hobbitologen und solche, die es werden wollen.



      Der COMIC !!!



      Juli 2012
      # Von Carlsen Comics. David Wenzel hat den Hobbit in wunderbare Bildwelten umgesetzt.

      >> amazon.de <<

      - Der Comic zum Klassiker. In der 2. überarbeiten Auflage (ca. 30 Zeichnungen wurden überarbeitet).



      Alte Übersetzung von Walter Scherf !!!



      Aktuelle Ausgabe: 1. Oktober 2012 (20. Auflage)
      # Von Deutscher Taschenbuch Verlag.

      >> amazon.de <<

      - Die von mir nicht empfohlene alte Übersetzung (so wird aus Stich hier Stachel). Der Vollständigkeit halber.



      Alte Übersetzung von Walter Scherf !!!



      Aktuelle Ausgabe: 1. Oktober 2012 (20. Auflage)
      # Von Deutscher Taschenbuch Verlag. Die Mini-Ausgabe.

      >> amazon.de <<

      - Die Mini-Ausgabe, bedeutet ein Buch für die Hosentasche. ^^ Nette Idee, leider die falsche Übersetzung.


      -------------------------------------------------------------


      Exkurs: Filmbücher zum 1. Jackson-Filmteil


      Das offizielle Begleitbuch !!!



      23. November 2012
      # Das offizielle Begleitbuch zu Der Hobbit - Eine unerwartete Reise ist die passende Verbindung von Buch und Film. Hier werden die Figuren, Schauplätze und Orte des Films vorgestellt. Viele Fotos und informativer Text rund um Bilbo und seine Gefährten lassen keine Fragen offen. Das Buch ist für alle Altersgruppen geeignet, deshalb große und kleine Fans aufgepasst: hier beginnt das Abenteuer.

      Teil 2 kommt 2013!

      >> amazon.de <<



      Das offizielle Filmbuch !!!



      23. November 2012
      # Das Filmbuch schildert die Entstehung des Films in Bild und Text und nimmt den Leser mit hinter die Kulissen. Ein Blick, der sich lohnt, nicht nur wegen der filmtechnischen Innovationen, die erklärt werden. Das ausführliche Making of vermittelt das Gefühl, unmittelbar an der Entstehung des Films teilzunehmen - ein Spaß für die ganze Familie.

      Teil 2 kommt 2013!

      >> amazon.de <<



      Chroniken. Kunst & Gestaltung !!!



      16. Dezember 2012
      # Dieses hochwertige Buch ist eine Hommage an die unglaubliche Kreativität und Visionskraft, die in die Entstehung des Films "Der Hobbit" von Oscar-Preisträger Peter Jackson eingeflossen sind.

      Über 1000 Skizzen, Zeichnungen, Skulpturen und Fotos bilden nur einen Teil dessen, was diesen umfangreichen Auftaktband der neuen Sammelreihe ausmacht. Der erste Band zeigt die aufwändigen Vorbereitungen und Entstehungsgeschichten etwa zu den Kostümen oder Figuren im Film. Viele unterhaltsame Kommentare voll spannender Details erzählen die Geschichte hinter den Kulissen.

      Zu den Highlights dieser Ausgabe gehören eine ausfaltbare Karte, die im Dunkeln leuchtet, sowie eine große dreiseitig ausziehbare Replik von Bilbos Vertrag als Meisterdieb.

      Es folgen weitere Bände in der Chronik mit Spezialthemen, z.B. zu Make-up oder Kostümen!

      >> amazon.de <<

      - Ein gewaltiges Buch. Skizzen über Skizzen. Wer schon ganz vernarrt in die Pic-Archive auf den HdR-Extented-Scheiben ist der sollte zuschlagen.



      Die Geschichte in Fotos !!!



      23. November 2012
      # Eine Einladung an alle, Bilbo Beutlin und seine Gefährten auf ihrer langen Reise zum Schatz zu begleiten. Die Geschichte in Fotos hält die Höhepunkte des Films Der Hobbit - Eine unerwartete Reise mit einer kurzen Beschreibung fest und ordnet das Geschehen in die zeitliche Reihenfolge der Handlung ein.

      Teil 2 kommt 2013!

      >> amazon.de <<



      Die Welt der Hobbits !!!



      23. November 2012
      # Eine Welt - so liebenswert anders: In diesem Buch werden alle Eigenheiten des besonderen Völkchens mit den großen Füßen und noch größeren Herzen geklärt. Auch ein Blick auf ihre Umgebung ist lohnenswert: der junge Leser wird von Hobbingen durch das Auenland bis nach Beutelsend mitgenommen.

      >> amazon.de <<



      Rätsel- und Sammelbuch !!!



      21. September 2012
      # Das Rätsel- und Sammelbuch führt junge Leser an die Welt der Hobbits und an die Welt Mittelerde heran. Text, Fotos und Rätsel werden kombiniert und laden ein zum Versinken in eine Welt, in der garantiert keine Langeweile aufkommt.

      Der zweite Teil des Rätsel- und Sammelbuches erscheint 2013!

      >> amazon.de <<



      Bilbos Reise zum Erebor - Das Space View-Special zum neuen Tolkien-Film !!!



      31. Oktober 2012
      # Kaum ein Film hat eine ganze Generation so beeinflusst wie die Trilogie Der Herr der Ringe. Rekordverdächtige 30-mal für den Oscar nominiert, spielten die drei Filme fast drei Milliarden Dollar ein. Deshalb zweifelt auch niemand daran, dass Der Hobbit, die Geschichte, die knapp 80 Jahre vor dem Ringkrieg spielt, ein ebenso großer Erfolg werden wird. der zweifelsohne als einer der am sehnlichsten erwarteten in die Filmgeschichte eingehen wird.

      >> amazon.de <<

      - Hier wird noch einmal das Vorfeld der neuen Trilogie aufgespannt. Inkl. Probleme.


      -------------------------------------------------------------


      Fazit !!!

      Möglich, dass nun die Verwirrung noch größer ist. :uglylol:

      Der Herr der Ringe und Der Hobbit ist somit komplett abgehandelt. Ich hoffe ich habe nichts vergessen.

      Beim Letzteren bleibe ich bei meiner Empfehlung (siehe Teil I). Die Luxusausgabe (für absolute Feinschmecker) und das große Hobbit Buch (mit vielen Kommentatoren) kommen dicht dahinter. Für eine der drei Möglichkeiten sollte man sich entscheiden. Die Filmbücher sind halt für welche, die wirklich den kompletten Schrank gefüllt haben wollen. ^^


      c) folgt ...


      Quellen: amazon.de , buecher.de , herr-der-ringe-film.de , elbenwald.de , klett-cotta.de

      "1, 2, 4."
      Zum Thema Hobbit Übersetzung sollte noch gesagt werden, dass Walter Scherf das persönliche Gespräch mit Tolkien suchte, sich mit ihm über die Übersetzung austauschte und man bei Scherf fast von einer (inoffiziell) autorisierten Arbeit reden kann. Aber ja, Scherf hatte gekürzt und gestrichen, aber gerade für mich, der bereits die Lieder und Gedichte im Herr der Ringe nur überflogen hat, stört das in keiner Weise.



      Es gibt noch eine weitere Hobbit Buchausgabe des dtv Verlags. Weil nur der Klett Cotta Verlag über die offiziellen Bilderlizenzen verfügt fehlen zwar in dieser die entsprechenden Illustrationen von Tolkien, dafür wurden wirklich wunderschöne, neue Bilder bei dem renommierten Künstler Klaus Ensikats in Auftrag gegeben ( die aber im Vergleich zu der etablierten LOTR Stilistik geprägt von Howe, Lee, Bakshi und Jackson einem vollkommen anderen, fast konservativen Stil folgten. Disneys Schneewittchen trifft auf Drachenzähmen leicht gemacht inkl. einem Frosch Gollum. Gerade aufgrund der Andersartigkeit heiß diskutiert und geächtet in Tolkienkreisen, was die Bilder aber nur umso spannender macht).

      Mehr Informationen über die Buchausgabe und die Illustrationen findet ihr hier.

      Ich persönlich bevorzuge Scherfs Übersetzung, weil ich mit ihr groß geworden bin. Auch hege ich gegenüber Krege immer noch einen Kroll wegen seiner LOTR Übersetzung.

      Bezüglich der Lesereihenfolge gibt es für mich nur eine wahre Methode: Erst den Ringkrieg, danach die Vorgeschichte, dadurch bekommt man einen ganz anderen Blick auf das Geschehen im Hobbit, weil man viele Namen und Ereignisse wiederkennt (Balin, der Nekromant, Glóins, Gimlis Vater und vieles mehr) und man im Kopf somit Verbindungen zu späteren Ereignissen knüpft. Der kleine Hobbit erreicht somit eine ganz andere Bedeutung, ähnlich wie es Jackson visuell im FIlm umgesetzt hat.
      Signatur lädt...

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „goodspeed“ ()

      Am 24. August 2020 erscheint "Reise durch Mittelerde" von John Howe!

      John Howe führt in diesem prächtigen Bildband zu allen bekannten und unbekannten Schauplätzen des »Hobbit« und des »Herr der Ringe«. Er zeigt ihre Wildheit, Anmut und Abgründigkeit und wahrt dabei stets ihre geheimnisvolle Einzigartigkeit. Eines der schönsten Bücher zu Tolkiens Mittelerde.

      Quelle: klett-cotta.de/buch/Buecher_zu…e_durch_Mittelerde/106822

      :)
      "1, 2, 4."
      Das habe ich gar nicht mitbekommen. Interessant. Werde aber natürlich auf die 2. Auflage warten!

      Übrigens erscheint am 19. September 2020 "Mit dem Hobbit unterwegs" ein Werk vom anderen Tokien-Künstler, Alan Lee!

      In »Mit dem Hobbit unterwegs« erzählt Alan Lee in Bildern und Worten, wie er seine Illustrationen geschaffen hat, die sich als so kraftvoll erwiesen und so sehr mit Tolkiens eigener Vision übereinstimmen, dass sie schließlich die Grundlage der Ästhetik von Peter Jacksons Filmadaptionen bildeten.

      Quelle: klett-cotta.de/buch/Der_Hobbit…m_Hobbit_unterwegs/117342

      Das ist jetzt aber wirklich die erste Auflage. Ich finde es toll, dass immer wieder was "Neues" nachgelegt wird. 4 bis Stunden erübrige ich immer noch um in den Welten Tolkiens zu schnüffeln.
      "1, 2, 4."
      @Olly Gibt es für das "Simarillion" eigentlich auch verschiedene Übersetzungen oder anderes, das man berücksichtigen müsste? Weißt du das zufällig?

      "Der Hobbit" und "Der Herr der Ringe" (danke übrigens für die Info, dass Sauron damit gemeint ist. Ich habe mich tatsächlich immer ein bisschen gefragt, wer genau der Lord nun eigentlich ist :D ) habe ich natürlich gelesen, ans "Simarillion" habe ich mich bisher aber noch nicht gewagt. Möchte ich aber eigentlich noch irgendwann nachholen.
      ANZEIGE
      Nur Krege hat es für Klett-Cotta ins Deutsche übersetzt. Ob es gut oder schlecht ist weiß ich gar nicht. Ich habe das Original leider nie gelesen. Aber Krege brüstet sich gerne damit, dass er beim Übersetzen kein Risiko scheut. Es ist ein "zeitgemäßes Deutsch". Es wäre aber sicherlich interessant mal eine andere Übersetzung zu Auge zu bekommen.
      "1, 2, 4."

      Olly schrieb:

      Nur Krege hat es für Klett-Cotta ins Deutsche übersetzt. Ob es gut oder schlecht ist weiß ich gar nicht. Ich habe das Original leider nie gelesen. Aber Krege brüstet sich gerne damit, dass er beim Übersetzen kein Risiko scheut. Es ist ein "zeitgemäßes Deutsch". Es wäre aber sicherlich interessant mal eine andere Übersetzung zu Auge zu bekommen.


      Ah, d.h. das Simarillion gibts nur von dem Übersetzer auf deutsch, der für seine Herr der Ringe Übersetzung so kritisiert wird?
      Ich glaube, "Das Silmarillion" gibt es wirklich nur von Krege. Aber das liest sich schon anders als sein "Der Herr der Ringe". Da wollte Krege es stellenweise irgendwie hip klingen lassen, weswegen ich die andere Übersetzung bevorzuge. Aber beim "Silmarillion" war er sich glaub darüber bewusst, dass er eine Art Bibel in der Hand hält und das dann auch entsprechend klingen muss.

      Daleron schrieb:

      Ah, d.h. das Simarillion gibts nur von dem Übersetzer auf deutsch, der für seine Herr der Ringe Übersetzung so kritisiert wird?



      TheKillingJoke schrieb:

      Ich glaube, "Das Silmarillion" gibt es wirklich nur von Krege. Aber das liest sich schon anders als sein "Der Herr der Ringe". Da wollte Krege es stellenweise irgendwie hip klingen lassen, weswegen ich die andere Übersetzung bevorzuge.



      Man muss dazu allerdings anmerken, dass es bezüglich der drei HDR-Bücher zwei Übersetzungen aus der Feder von Krege gibt, da er einige Jahre nach der angefertigten und veröffentlichten Übersetzung selbst zu der Erkenntnis gekommen war, sich in seiner ersten Übersetzung, die um die Jahrtausendwende auf den Markt kam, doch etwas zu weit vom eigentlichen Sprachstil entfernt zu haben. So sah er die drei Bände knappe 12 Jahre später nochmals komplett durch und behob, siehe einige Übersetzungsvergleiche im Internet, einige gravierende Fehler der alten Übersetzung ( beispielsweise spricht Sam nun zum Glück Frodo mit "Master Frodo" an und nicht, wie in Kreges erster Übersetzung, mit "Chef" ).

      Ich kenne bisher nur die erste Übersetzung von Krege, aber bis auf einige unschöne Formulierungen hat sie mir immer ziemlich gut gefallen. Als jedoch die Ankündigung veröfffentlicht wurde, dass eine korrigierte, von ihm selbst angefertigte Neuübersetzung, auf den Markt kommen würde, war für mich klar, diese gegen die alten Bände austauschen zu müssen ( den Kauf müsste ich - wie auch noch einige andere Bücher von Tolkien bzw. dessen Sohn - endlich einmal tätigen ). Die andere Übersetzung der HDR-Bücher von Carrroux habe ich nie gelesen, aber auch diese Erfahrung würde mich einmal reizen.

      Aber wie gesagt, ich empfand Kreges Sprachstil schon in er alten Übersetzung nie als so dermaßen am Thema verfehlt, dass man es gar nicht lesen konnte.

      @Snow

      Ah, interessant, das wusste ich nicht! Kreges grüne Bücher waren mein Erstkontakt, etwa ein Jahr vor "Die Gefährten". Da war Frodo noch der Chef. Wäre interessant, mal seine zweite Übersetzung zu lesen, wobei ich Carroux' Version nach wie vor sehr empfehle.

      Allgemein werd ich "Der Herr der Ringe" irgendwann mal in Tolkiens Sprache lesen. Müsste eigentlich klappen, auf Deutsch hab ich es schon siebenmal durch.
      "Der Herr der Ringe" liest man in tolkiesch oder widmet sich der Carroux-Übersetzung. Sollte man zumindest. Da kann Krege noch 4 Übersetzungen bringen, er hat eine Eigenart, die er nicht loswird. Beim "Sillmarillion" kann man halt "nicht viel falsch machen", immerhin geht es weniger darum einzelne Personen mit ihren Charakterzügen einer großen Abenteuergeschichte in den Vordergrund zu stellen, sondern um in die Komplexität eines gigantischen Zeitalters einzuweihen.

      Krege lesen halt viele, weil es sich um die billigsten Bücher handelt. 35 € alle drei zusammen, einzeln kostet eines 15 €, 2020 in der 9. Auflage erschienen. Die grünen Bücher, die fast jeder kennt. Bei Margaret Carroux geht es bei 50 € aufwärts. Die schönen "Luxusbücher" kosten um die 90 €.
      "1, 2, 4."

      Olly schrieb:

      "Der Herr der Ringe" liest man in tolkiesch oder widmet sich der Carroux-Übersetzung. Sollte man zumindest. Da kann Krege noch 4 Übersetzungen bringen, er hat eine Eigenart, die er nicht loswird. Beim "Sillmarillion" kann man halt "nicht viel falsch machen", immerhin geht es weniger darum einzelne Personen mit ihren Charakterzügen einer großen Abenteuergeschichte in den Vordergrund zu stellen, sondern um in die Komplexität eines gigantischen Zeitalters einzuweihen.

      Krege lesen halt viele, weil es sich um die billigsten Bücher handelt. 35 € alle drei zusammen, einzeln kostet eines 15 €, 2020 in der 9. Auflage erschienen. Die grünen Bücher, die fast jeder kennt. Bei Margaret Carroux geht es bei 50 € aufwärts. Die schönen "Luxusbücher" kosten um die 90 €.


      Beim "Herr der Ringe" habe ich auch die Carroux-Ausgabe im Regal stehen - quasi von meinen Eltern damals übernommen. Wusste gar nicht, dass die mittlerweile so teuer sind.

      Danke für die Infos bzgl. des Simarillions :winke:
      Hat hier eigentlich jemand die Leder-Pracht-Edition (900 €)?

      Hochwertiger, den mittelalterlichen Codices nachempfundener Prachtband, signiert, limitiert, numeriert.

      Ganzlederband mit Blindprägung auf Vorderdeckel, Rückenbünde, hochwertig illustrierte Kapitelanfänge, vierfarbiger Textdruck mit hochwertigen Goldprägungen in Fadenheftung, zweifarbige, aufkaschierte Karte in büttenüberzogener Grafikmappe.

      Quelle: klett-cotta.de/buch/Der_Herr_d…e/Der_Herr_der_Ringe/5303

      Manche kaufen sich für das Geld ein Auto. :P

      Wenn man bedenkt es handelt sich dabei um die alte Krege-Übersetzung ala "So Chef, jetzt sind wir aber ganz schön in der Klamme". :catch:
      "1, 2, 4."
      Seit Ende August gibt es auch endlich ein Kochbuch aus Mittelerde:

      Das große Kochbuch inspiriert von Tolkiens Legenden

      Ob Lembas, Gollums roher Fisch, der scheinbar "leckere" Kanincheneintopf von Sam oder gar Glühwein aus Moria - jetzt werden die letzten kulinarischen Geheimnisse aus Mittelerde gelüftet.

      amazon: amazon.de/gro%C3%9Fe-Kochbuch-…192708031&s=books&sr=1-11

      Mich würde am meisten das madige Brot der Uruk-hai interessieren. Das sah mich immer schon an. :burger:
      "1, 2, 4."