Leatherface (TCM Prequel)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Junge was war DAS denn? TCM hat seit jeher das Problem, das es ein bissl Licht (TCM, TCM 2003, TCM: TB) aber auch seeeeehr viel Schatten (TCM 2, Leatherface, TCM - Die Rückkehr, TC3D) gibt. War TC3D anno 2013 schon nicht gut, so wird es mit diesem Film noch kruder. Die ganze Story rund um die Lederfresse wird mit jedem neuen Film noch verrückter (im negativen Sinne). Und dabei wurden doch mit richtig guten Filmen anno 2003 und 2006 die Grundsteine gelegt, um würdige neue Geschichten zu bringen. So haben wir nun das wievielte Prequel zum Original bzw. wie oft sah man jetzt eine andere Origin?

      Bei diesem Machwerk fehlt dann auch völlig die Härte die ein TCM nun mal ausmacht. Wie @Olly schon schrieb, ist der Goregehalt quasi nicht vorhanden. Und das schlimmste ist, das der Schauspieler so gar nicht zum stämmigen Leatherface passt. Klar will man über eine weite Strecke den Zuschauer mit dem Cast auf eine falsche Fährte locken, aber insgesamt passt bei dem Film einfach alles nicht. Inklusive Plothole-Momenten das es einem übel wird (Ausbruchsszene).

      Eine Lösung hab ich aktuell nicht um den Karren aus dem dreck zu ziehen. Das sich das 31-seitige Mediabook auch über 22 Seiten mit den alten Filmen beschäftigt spricht ja Bände. Am besten macht man es wie bei Halloween. Man ignoriert ALLES außer dem ersten Film und setzt mit einem Sequel neu an. Oder man nimmt sich doch noch einer Remake-Trilogie an (TCM 2003, TCM:TB) und führt diese zu Ende (wie ursprünglich geplant). Oder man mottet die Lederfresse über die nächsten 10-15 Jahre ein und beginnt dann mit einem neuen Remake ganz neu.

      5 von 10 nekrophilen Psychopathinnen
      UHD/BD/DVD-Counter: 1.739

      Meine Moviebase: Tritt ein, sterblicher!
      Passwort: Welcome



      Ja das war ein eigener Film den ich da sah. Bisher war ich mit den "Inside"-Regisseuren sehr zufrieden, aber mit so einer Niederlage habe ich nicht gerechnet. Ich hätte auch nie gedacht, dass ich das mal sage, aber ich will Michael Bay wieder zurückhaben. :D

      Immerhin ist das Booklet interessant (die ganze 8-teilige Reihe wird da analysiert). Ein kleiner Trost. :uglylol:


      Bin generell kein Fan von der TCM-Reihe. Ich fand auch 'The Beginning' einfach nur übel. Diese Aneinanderreihung von Grausamkeiten ohne Sinn und Verstand wirkt einfach nur abstumpfend und lässt den Reiz schnell verlieren. Wer hat denn hier bei irgendeinem Teil groß mitgefiebert? Wobei, den Zweiten fand ich stellenweise noch amüsant, allerdings auch irgendwie nervig.

      Auch bei 'Leatherface' kann ich eigentlich nur abwinken. Die angeblich kaum vorhandenen Härtegrad sehe ich aber ehrlicherweise nicht. Ich kann die fehlende FSK-Freigabe nachvollziehen. Das Auffgefressenwerden von Schweinen bei lebendigem Leib, die expliziten Gewaltdarstellungen gegen den Kopf (immer wieder) und natürlich die ein oder andere Kettensägeattacke, sind ganz klar Kriterien, die gegen eine FSK-Freigabe sprechen. Woran der Film letztendlich wirklich scheitert wird schnell klar. Meint man hier die Entstehungsgeschichte um Leatherface als Figur zu sehen, wird man in die Irre geführt. Ab dem Ausbruch ist von dieser Figur nicht viel zu sehen. Sie geht total unter und taucht am Ende plötzlich wieder auf. Am Ende sind es vlt. 30 Minuten, in denen sich mit der Enwicklung von Leatherface auseinandersetzt wird. Anders ausgedrückt, wurde hier einfach das Thema verfehlt.

      4/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „kruemel_1978“ ()