Olympus Has Fallen - Die Welt in Gefahr

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 51 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Bavarian.

      Meine Bewertung zu

      Olympus Has Fallen - Die Welt in Gefahr


      Klasse. Einfach nur Klasse. Der Film trägt mehr Stirb Langsam in sich als Die Hard 4.0 und 5 zusammen!

      Hach was finde ich so Terror/Geiselnahmen/Hero-rettet-im-Alleingang-Filme geil. Das Genre wurde natürlich durch Die Hard in den 80ern begründet und grad in den 90ern kamen wirkliche tolle Ableger auf die Leinwand. Irgendwann musste es dann natürlich auch mal den Präsidenten erwischen. Nur anno 1997 hat es noch sein Flugzeug die Air Force One erwischt. Damals dachte noch niemand daran, das man auch tolle Filme über die Stürmung des WAHRZEICHENS der Nation machen könnte: The White House. Klaro hat Emmerich dieses schon von Aliens in Schutt und Asche legen lassen aber das das sicherste Gebäude der Welt (wahrscheinlich sicherer als Fort Knox) von Terroristen gestürmt wird, war bis jetzt immer noch ein No Go.

      Nicht so im Jahre des Herrn 2013, wo gleich zwei Filme mit der selben Thematik um die Gunst der Zuschauer buhlen. Olympus Has Fallen mit Gerald Butler in der Hauptrolle des toughen Secret Service Agenten, Aaron Eckhart als (weißer) Präsident der Vereinigten Staaten of NSA-Spionage und Morgan Freeman als Speaker Allan Trumbull a.k.a. Präsident in Charge of. Man sieht also das dieser 70 Millionen $ Streifen starbesetzt ist!

      Die Opening Scene setzt schön The Beast - die Luxuskarre des Präsidenten - in Szene und zeigt einen ersten Schickssalschlag, bevor die eigentliche Handlung 1 1/2 Jahre später einsetzt. Diese ist relativ einfach: Nordkoreaner (wer auch sonst nachdem die Gorbatschow's , Hussein's und Osamas dieser Welt nicht mehr sind) nehmen das weiße Haus ein und den Präsidenten als Geisel, um den Abzug der US-Streitkräfte aus Korea zu erzwingen. Hinter diesem einfach Plan steckt natürlich noch ein weitaus größerer und perfiderer Plan. Ich sage nur: evil, evil und wirklich wirkungsvoll! :D

      Das Hauptaugenmerk des Films liegt auf die wirklich coole Stürmung der Festung Olympus, wie das weiße Haus liebevoll im Secret Service Code-Slang genannt wird. Hier wird ein oldschool Actiongewitter der Superlative abgefeuert. Was hatte ich meinen Spaß. Es macht richtig Freude den Koreanern bei der Arbeit zu zu schauen. Ähnlich wie damals als eine kleine Gruppe von Terroristen Nakatomi Plaza einnahmen. Und mit der Stürmung und Abschottung beginnt erst das geniale Katz-und-Maus Spiel, denn die kleinen Schlitzaugen haben die Rechnung ohne Mr. Secret Service a.D. gemacht: Mike Banning (Gerald Butler) ist die Speerspitze und das Beste was der amerikanische Secret Service zu bieten hat. Scheiße nur das er auch ein persönlicher Freund des Präsidenten und ein guter Kumpel dessen Sohns ist. Er nimmt die Geiselnahme also persönlich und zeigt den kleinen Waffen-High-Tech-Freaks aus dem asiatischen Raum, wie echte Amerikaner mit Solchen verhandeln: "Kang, am Ende stoße ich Dir Dein Messer ins Gehirn!" - Connection Terminated. :aargh:

      Tja und Mike Banning ist wirklich eine obercoole sau. Legendär schon jetzt die Folter- äääähhhhh kleine Besprechungsszene zwischen ihm und zwei Schweinebacken. Nein, Mike Banning macht keine Gefangenen. Und so geht er nach bester 10-kleine-Negerlein Manier vor und boxt, schießt und messert die eine oder andere Geisel frei, um am Ende dann der größten Schweinebacke gegenüber zu stehen. Dabei geht der Film kaum Kompromisse ein. Das (leider sehr oft CGI-)Blut strömt in Massen und die FSK 16 Freigabe ist wirklich ausgereizt. Hoffe vielleicht auf eine etwas längere und noch explizitere Heimkino-VÖ mit ner schönen kein Jugendfreigabe.

      Ansonsten muss man sagen bietet der Film wirklich schöne oldschool Action, gute (wenn auch nicht überragende) CGI-Effekte und eine knackige Story die trotz 120-Minuten Länge zu keiner Minute langatmig oder langweilig wird. Natürlich ist ne ordentliche Portion Patriotismus im Film enthalten. Man denke nur an die fallende Flagge vor dem blutroten Himmel. :megacool: Aber bei der Thematik ist dies auch wenig verwunderlich. Interessant wird sein wie sich White House Down im Spätsommer gegen Olympus schlagen wird. Gleiche Thematik, ähnlich gut besetzt (vielleicht hat hier Olympus sogar die Nase vorne) mit dem größeren Actionanteil bei White House Down. Man darf gespannt sein und seien wir ehrlich: wir alle finden es doch richtig toll zu sehen, wenn die überheblichen Amis auf eigenem Grund und Boden angegriffen und geschlagen werden. Freunde des Genres sollten sich diesen hier auf keinen Fall entgehen lassen und es gibt von mir satte und gute

      8,5 von 10 herausgeprügelten Cerebus Codes

      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :halbstern: :stern2:
      UHD/BD/DVD-Counter: 1.862

      Meine Moviebase: Tritt ein, sterblicher!
      Passwort: Welcome



      ANZEIGE
      Original von Nightwatcher
      endlich mal wieder ein actionfilm ohne viel cgi gedöns der ordentlich auf die kacke haut ^^


      Bitte was? Fast jeder Tropfen Blut war CGI und auch viele Actioneffekte (Autocrash, Heliabstürze etc.) waren animiert - und das zum größten Teil mehr schlecht als recht.

      Sehr brutaler Streifen, da hat die FSK sämtliche Augen eingedrückt... Äääh zugedrückt :D

      Story ist vorhersehbar und ziemlich 08/15, patriotisch ohne Ende und fast schon so überzogen wie Fast & Furious. Aber nur fast! Kann man mal zuhause sehen, muss man aber nicht. Immerhin war der Film unterhaltsam.

      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2:
      6/10
      Original von Nightwatcher
      @patri-x im gegensatz zu vielen anderen filmen in dem genre :P


      Naja, also wenn du jetzt Transformers oder so was als Gegenbeispiel nehmen würdest, dann würde ich sagen "okay"! Aber es gibt doch genug Filme, die lassen es noch ordentlich krachen und verwenden nicht bei jedem Blutspritzer oder Crash CGI... Und dann auch noch so schlechtes ^^
      ich gebe patri-x bei dem thema effekte völlig recht!
      Ich denke aber es liegt an den hochkarätigen schauspielern die bestimmt ne menge vom buget geschluckt haben dürften.....

      Und der film selbst macht einfach nur spaß :)

      Mehr erwarte ich auch nicht von so einem film!

      Kurz und knapp wie immer.....ich gebe dem film 8/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „RedHood“ ()

      Original von patri-x
      Original von Nightwatcher
      @patri-x im gegensatz zu vielen anderen filmen in dem genre :P


      Naja, also wenn du jetzt Transformers oder so was als Gegenbeispiel nehmen würdest, dann würde ich sagen "okay"! Aber es gibt doch genug Filme, die lassen es noch ordentlich krachen und verwenden nicht bei jedem Blutspritzer oder Crash CGI... Und dann auch noch so schlechtes ^^


      wie auch immer,mich hats jedenfalls nicht wirklich gestört^^ bei den expendables hat man ja auch cgi blut verwendet und da hats auch nicht so gestört oder ?
      Original von Nightwatcher
      Original von patri-x
      Original von Nightwatcher
      @patri-x im gegensatz zu vielen anderen filmen in dem genre :P


      Naja, also wenn du jetzt Transformers oder so was als Gegenbeispiel nehmen würdest, dann würde ich sagen "okay"! Aber es gibt doch genug Filme, die lassen es noch ordentlich krachen und verwenden nicht bei jedem Blutspritzer oder Crash CGI... Und dann auch noch so schlechtes ^^


      wie auch immer,mich hats jedenfalls nicht wirklich gestört^^ bei den expendables hat man ja auch cgi blut verwendet und da hats auch nicht so gestört oder ?


      Hm, da hast du Recht! :gruebel:

      EX2 war aber der schlechtere Film :D
      Versteh gar nicht warum das immer CGI-Blut sein muss. Ist das billiger?
      Bei nem Budget von 70 mil. kann man sich das ja erlauben. Die 80er Filme hatten sogar noch weniger Budget und haben es auch Literweise eingesetzt (siehe Die Hard).
      Ich wage zu bezweifeln, dass digitales Blut wirklich schneller und günstiger ist als In-Camera SFX. Ich schätze, sie wollten sich einfach alle Möglichkeiten offen halten. Der Film ist zwar als R-Rating rausgekommen, aber ev. liebäugelten sie auch mit einem PG13. Mir persönlich sind digitale Blood Extensions jedenfalls nicht negativ aufgefallen. Dafür der Film umso mehr.

      Die ersten 30 Minuten fand ich ganz ansprechend. Erinnerte zwar enorm an Air Force One, aber der Präsident und seine Familie wurden gut eingeführt. Aber danach ging es rapide abwärts. Wohl das Dilemma als alter Sack, wenn man The Rock noch im Kino gesehen hat und alle alten Die Hard Filme inkl. Variationen als Halbwüchsiger gesuchtet hat. Mit dieser Uraltformel gewinnt man heute keinen Blumentopf mehr. Und als Olympus kennt nichts anderes. Von moderner Dramaturgie hat der Film noch nie gehört. Teils wurden Szenen direkt aus Die Hard, The Rock oder Air Force One übernommen, so faul waren scheinbar die Autoren. Überraschungsquote ist bei 0. Die Sprüche von Butler so grau wie Morgan Freeman Frisur. Selbst als Action-Nostalgietrip ist Olympus zu hanebüchen und konstruiert. Da kann White House Down im Vergleich eigentlich nur mindestens gleichziehen. Hoffentlich.

      5/10
      Signatur lädt...
      der film ist genau das, was der fünfte teil von 'stirb langsam' hätte sein müssen/sollen

      gerald butler als ein-mann armee im kampf gegen terroristen, ein gebäude, viel geballer + der nötige härtegrad und schon hat man einen unterhaltsamen actionfilm

      alleine die anfangsszene, als die terroristen das weiße haus stürmen, ist ein wahres fest für die augen. kann mich nicht erinnern wann ich das letzte mal im kino einen so hohen bodycount gesehn habe.
      da wurde wirklich alles und jeder weggeballert, dass john rambo blass werden würde vor neid!

      sowohl bei der stürmung als auch dann der kampf im weißen haus geht es wenig zimperlich zur sache. für einen FSK-16 streifen geht es hier sehr blutig zur sache(viele headshots, messerkampf, folter, öffentlichte hinrichtung etc...)
      meiner meinung nach sehr grenzwertig das ganze, das rote siegel wäre hier besser aufgehoben, aber gut

      gerald butler als ein mann-armee macht hier seine sache sehr gut , haut nebenbei noch paar coole sprüche raus, was will man mehr :megacool:
      unvergessen die folterszene :D

      mir hat der film sehr gut gefallen, endlich mal wieder seit langem ein geiler unterhaltsamer actionfilm im kino :goodwork:

      mal schauen wie "white house down" bei mir ankommen wird, aber ich bin mir eiglt schon ziemlich sicher, dass er gegen "olympus has fallen" keine chance haben wird.
      trailer wirken zwar unterhaltsam, aber im vergleich zu gerald butler wirkt chasing tautum als ein mann arme wie eine pussy^^

      'olympus has fallen' : 9,5 /10 messerkämpfen

      ps. bin mal gespannt ob da später eine extended cut rauskommen wird. weis nicht ob es irgendeinem aufgefallen ist, aber kann es sein dass die szene als
      Spoiler anzeigen
      gerald butler dem verräter das messer in kopf rammt
      cut ist?
      die szene wird ja nur angedeutet und plötzlich cut? wirkte auf mich, als ob da was fehlt, oder es wurde einfach nur schlecht geschnitten?
      ANZEIGE
      @mcclane: Wirkte auf mich auch so. Für eine Extended/Unrated gibt es bis dato keine Anzeichen. Übrigens heißt er Gerard Butler und hat nichts mit Gerald aus The Witcher am Hut :grins: Der andere schimpft sich Channing Tatum. Google hat schon was :P

      (so, jetzt wieder Klugscheißmodus aus!)
      Original von patri-x
      @mcclane: Wirkte auf mich auch so. Für eine Extended/Unrated gibt es bis dato keine Anzeichen. Übrigens heißt er Gerard Butler und hat nichts mit Gerald aus The Witcher am Hut :grins: Der andere schimpft sich Channing Tatum. Google hat schon was :P

      (so, jetzt wieder Klugscheißmodus aus!)


      stimmt^^... es war schon sehr spät als ich den eintrag geschrieben habe... da verlassen einen manchmal die hirnzellen :D
      Ich glaube CGI-Blut hat wirklich den großen Vorteil, dass es verändert, gelöscht, editiert werden kann, wie es gerade passt.So könnte ein Film, der sonst R-rated ist auch mit niedrigerem Rating irgendwo im Fernsehen (oder auf DVD, sosntwie) laufen, ohne dass Szenen rausgenommen werden. Es würde einfach das Blut rausgenommen oder verringert. Falls das der Grund ist: Das wäre sehr traurig, aber würde sehr passen, wo ja mittlerweile jeder Film so durchkalkuliert wird, dass er die größten Massen erreicht, egal ob es dann noch schön anzusehen ist.

      Und das CGI-Blut bei Expendables (egal welcher Teil) HAT gestört, und zwar massiv.
      Also wir fanden ihn gut, müssen aber auch zugeben das wir an hard die und einem mix aus Schindlers Liste erinnert wurden. Dennoch, endlich mal wieder ein guter Action-Kinofilm. Butler spielt gut und ich fand die Sprüche schon passend. Gut das man den meistgesuchten Terroristen nicht erkennt ist schon merkwürdig und der Einstieg ins Haus mehr als unrealistisch, aber wir wurden super unterhalten und fanden ihn spannend und wenig vorhersehbar. Zumindestens an manchen Stellen. Geben gerne 8/10 Punkte.




      "Sei einfach du selbst, das Leben ist zu kurz um ein anderer zu sein"

      Original von Ladykracher
      ... hard die und einem mix aus Schindlers Liste ...


      Schindlers Liste? 8o Krass, hätt' ich nie vermutet ... wird da gejiddelt?

      Oyoyoy, jetzt hast Du mich aber wirklich neugierig gemacht und ich muss nun doch reingehen. Oy gwalt! 8)
      SUCHE:
      Cap. America MB 1+2, Wintersoldier MB 2,
      Batman SBs (Adams, Aparo, Mignola), JLA Crisis 1-5

      BIETE:
      Comic-Sammlerstücke wie
      Die Spinne/Supie/Roter Blitz Heftklassiker + TBs,
      SBs wie Qualen, Abgründe, Phoenix Abgesang, Ultimates,
      aktuelles wie Dark / Uncanny Avengers, Guardians, Thor
      + viele DVDs und Filmraritäten (Steel, 70s CAP America)

      paninicomics.de/forum/index.php?page=Board&boardID=17

      Vorschläge und Suchlisten bitte per PN
      Vor paar Tagen nomma die letzte Vorstellung gesehen, da ich und nen Kumpel nen guten Actionstreifen sehen wollten.

      Kurzum: Was für ein patriotische klischeebeladene Fließband-Schnarchnase war das bitte?? Die erste halbe Stunde wird erstmal auf die Tränendrüse gedrückt ... was ich innem stumpfen Actionfilm wirklich net brauch. Danach steigt die Unterhaltungskurve kontinuierlich nach oben, aber was dann folgt hat wenig mit dem angekündigten Die-Hard Feeling zu tun, sondern viel mehr mit patriotischer Pro-Amerika Propaganda (sogar unterstrichen vom Soundtrack ^^). Dazu noch dumm dreinschauende Schauspieler im Pentagon, überraschend brutale Hinrichtungen und ein gnadenlos unterforderter Freeman. Ich weiss schon, warum ich mir die ganzen Nobrain-Actioner mit Butler bisher net angeschaut habe.

      Von den ganzen Klischees mal abgesehen:
      Spoiler anzeigen
      Koreaner sind fiese Typen, Die Politiker sind alle dufte Typen, überall Ami-Flaggen (waaah überall), Kind wird gerettet (weil Terroristen zu doof), Butler hat den Plan und übertrumpft mit seiner gnadenlos Intelligenz alles und jeden, schöne Emmerich-Präsi Rede inkl. Flagge (da isse wieder) am Schluss ...


      Ein paar gute Actionszenen gibt es dann doch noch, aber auch der Showdown ist nen ziemlicher Schnarcher!! Komischerweise konnte er trotz der massiven Laufzeit fast durchgehend unterhalten. Da dies ja der Sinn eines Films is, gibt es paar Extrapunkte.

      Fazit: Gnadenlos enttäuschender Ami Film, der sich in allerlei Klischees verliert!! Für das Ende musst ich mich nochmal richtig fremdschämen, dass ich mir den Krams in Kino gegeben habe ...

      gnädige ...

      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2:
      "Lache, und die ganze Welt lacht mit dir! Weine, und du weinst allein"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ao$hi“ ()