ANZEIGE

Das Ding aus dem Sumpf (1982)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 5 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      Das Ding aus dem Sumpf (1982)

      Punktet der Sumpf? 7
      1.  
        10/10 (0) 0%
      2.  
        8/10 (1) 14%
      3.  
        9/10 (1) 14%
      4.  
        6/10 (2) 29%
      5.  
        7/10 (0) 0%
      6.  
        4/10 (1) 14%
      7.  
        5/10 (2) 29%
      8.  
        2/10 (0) 0%
      9.  
        3/10 (0) 0%
      10.  
        1/10 (0) 0%

      Das Ding aus dem Sumpf

      Swamp Thing (Originaltitel), USA 1982





      Studio/Verleih: Swampfilms I MGM Home Entertainment GmbH
      Regie: Wes Craven
      Produzent(en): Benjamin Melniker, Michael E. Uslan
      Drehbuch: Wes Craven, Len Wein (Comicvorlage), Bernie Wrightson (Comicvorlage)
      Kamera: Robbie Greenberg
      Musik: Harry Manfredini
      Genre: Horror, Science-Fiction, Comicverfilmung

      Darsteller:
      Louis Jourdan, Adrienne Barbeau, Ray Wise, David Hess, Don Knight

      Inhalt:
      "Tief in den Sümpfen der Everglades in Florida haben der brilliante Wissenschaftler Dr. Alec Holland und seine erotische Kollegin Alice Cable eine Geheimformel entwickelt, mit der sich der Hunger auf der Welt endlich besiegen ließe. Natürlich ahnen sie nicht, dass ihr Erzfeind Arcane aus selbstsüchtigen Motiven beabsichtigt, das Serum zu stehlen. Arcane plündert das Labor, entführt Alice, übergießt Alec mit Chemikalien und lässt ihn, den er für tot hält, im Sumpf zurück. Aufgrund seiner eigenen Formal wandelt sich der Forscher zum Mutanten, zum "Ding aus dem Sumpf": Als Superheld - halb Pflanze, halb Mensch - schreckt er vor nichts zurück, um Cable zu retten und Arcane zu stoppen... selbst, wenn es ihn das Leben kosten könnte!"


      Kino-Start (USA):19.02.1982
      Laufzeit:88 Minuten
      Altersfreigabe:ab 12 Jahren
      Budget:$3.000.000

      Zum Trailer des Filmes - Hier klick

      Bei Amazon DVD bestellen

      ANZEIGE
      Bei dem Film ist so gut wie alles schief gegangen. In der Doku Ein Film von Wes Craven spricht er darüber wie das Budget stark zurückgeschraubt wurde, jeder Produzent seine eigene Vorstellung hatte, die Kostüme beim Dreh im Sumpf stark litten und Raupen, welche von den Bäumen flogen und die Crew fast verrückt machten. Am Ende kann man froh sein, dass da noch ein Film dabei rauskam den man als ganz ok abstempeln kann. Denn mehr ist die Comicverfilmung nicht. Der lächerliche Schlussfight rettet so ein wenig den Film. 5 / 10

      PS.: Swamp Thing ist mehr eine Abenteuer-Romanze als ein Horrorfilm. Eine Freigabe ab 12 Jahren wurde nicht umsonst vergeben. ^^
      "Bitte bleiben Sie (mal wieder) daheim!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Olly“ ()

      In den 80ern habe ich "Das Ding aus dem Sumpf" gerne gesehen. Die aktuelle DVD-Neuauflage habe ich mir vor kurzem auch geholt und kurz reingeschaut. Dabei musste ich dann allerdings feststellen, dass der Streifen über die Jahre echt verloren hat. Unter heutigen Gesichtspunkten wirkt stellenweise sogar recht albern, auch so manche darstellerische Leistung kommt mehr als überzogen rüber. Für meine Sammlung ist er dennoch wichtig, da David Hess mitspielt und mal wieder nen fiesen Fiesling geben darf.
      Auch wenn ich ja sonst ein Fan älterer Trash-Filme bin: Es gibt Streifen, die sogar ich mir mit ein bissel Abstand (also so 15, 20 Jahre :D ) nur noch mit gaaaaanz viel Überwindung antun kann ... "Das Ding aus dem Sumpf" ist so einer.

      4/10
      Puh schaue den Film grad zum ersten Mal und du meine Güte, der Film ist ja ganz ganz großer Trash. Nach ca. der Hälfte reißt der mich nicht vom Hocker!

      Boh und der Fiesling Louis Jourdan (auch bekannt aus Octopussy) erinnert mich ganz stark an Robert Wagner (Hart aber Herzlich).

      :stern: :stern: :stern: UHD/BD/DVD-Counter: 2.181 :stern: :stern: :stern:

      Meine Moviebase: Tritt ein, sterblicher!
      Passwort: Welcome


      Deep in our hearts and never forgotten: Excelsior "Hulk" - The Man



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Belphegor“ ()

      Ja, der Film ist heute nur noch schwer erträglich (war er damals übrigens auch). Aber gerade in Zeiten wo ganze Sequenzen nur noch am Computer entstehen könnte Wes Cravens einzige Comic-Adaption durchaus ein wenig Gefallen finden. Das Studio mit seinen vehementen Budget-Kürzungen und Interventionen haben dem Sumpf-Horror sehr geschadet. Das Kostüm und die Effekte mögen grausen, aber einen gewissen Charme kann man dem liebevollen Swamp Thing nicht absprechen. Cravens gutes Regie-Händchen mag ebenfalls einiges rauszureißen. Die Location ist pure 80er-Nostalgie. Schauspieler machen es gut. Craven hätte jedoch Besseres verdient. Das kam dann auch 2 Jahre später.

      So gern ich auch möchte, aber mehr als 6 Punkte kann ich nicht vergeben.

      6 / 10 mutierten Schönheiten
      "Bitte bleiben Sie (mal wieder) daheim!"