ANZEIGE

The Call - Leg nicht auf! (Halle Berry, Abigail Breslin)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 15 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      The Call - Leg nicht auf! (Halle Berry, Abigail Breslin)

      Punktebewertung: 6
      1.  
        10/10 (0) 0%
      2.  
        2/10 (0) 0%
      3.  
        3/10 (0) 0%
      4.  
        4/10 (0) 0%
      5.  
        5/10 (0) 0%
      6.  
        6/10 (0) 0%
      7.  
        7/10 (5) 83%
      8.  
        8/10 (1) 17%
      9.  
        9/10 (0) 0%
      10.  
        1/10 (0) 0%

      <<< Zum Trailer >>>

      Jahr/Land: 2013, USA

      US-Kinostart: 15. März 2013

      DVD-Start (USA): Noch ohne DVD-Start

      Deutscher Kinostart: 11. Juli 2013

      Genre: Thriller

      Regie: Brad Anderson

      Drehbuch: Jon Bokenkamp, Nicole D'Ovidio, Richard D'Ovidio

      Schauspieler: Halle Berry, Abigail Breslin, Michael Eklund, Michael Imperioli, Ella Rae Peck, Roma Maffia, Evie Thompson

      Studios: WWE Studios, TriStar Pictures

      Produzenten: William Gallo II, Philip M. Cohen, Bradley Gallo, Jeffrey Graup, Michael Luisi, Guy J. Louthan

      Inhalt: Um ein Mädchen (Abigail Breslin) retten zu können, muss ein Notruf-Operator (Halle Berry) einen Serienkiller (Michael Eklund) aus der Vergangenheit konfrontieren...

      MOMENTANE TOP MOVIES/TV SHOWS
      1. Daniel Isn't Real
      2. Run
      3.
      Love And Monsters
      4. Wrath Of Man
      5. The Rental
      6. Harpoon
      7. Love, Victor S1
      8. Rich Love
      9. Love, Simon
      10. American Pie 4


      MOST WANTED 2021
      1. Resident Evil
      2. Dune
      3. Fast & Furious 9
      4. Ghostbusters: Afterlife
      5. A Quiet Place Part 2




      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „-Makaveli-“ ()

      der trailer verspricht einen spannenden film!
      aber ihr wischmopp auf dem kopf sieht schlimm aus........dabei gehört sie zu den wenigen frauen die sexy aussehen mit kurzen haaren :sabber:
      Ich fand The Call durchgehend spannend und gut inszeniert. Halle Berry spielt gewohnt gut und auch das Mädchen, Abigail Braslin, überzeugt als Entführungsopfer. Michael Eklund sollte aber auch nicht ungenannt bleiben, auch wenn er sicherlich noch mehr hätte zeigen können. Das Drehbuch gibt allerdings nicht mehr her. Die Beweggründe des Serienkillers werden nur oberflächlich angedeutet, das hätte man sicher irgendwie besser machen können. Ein weiterer Kritikpunkt sind die letzten 2 Minuten des FIlms, irgendwie fand ich die spontane
      Spoiler anzeigen
      Selbstjustiz
      unpassend.

      Alles in allem wurde ich aber 100 Minuten lang gut unterhalten. Ins Kino muss man dafür zwar nicht unbedingt, aber es spricht auch nichts dagegen ;)

      6,75/10

      Mir hat der Film sehr gut gefallen...

      Er ist fast durchgehend extrem spannend, erzeugt nirgends unnötige Längen und ist mit Halle und Abigail hervorragend besetzt... Nur beim Ende muss ich zustimmen. Das war dann doch etwas arg überzogen. Dennoch ein spannender und kurzweiliger Thriller.

      7,5 :stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern::halbstern::stern2::stern2: 10
      Der Film interessiert mich brennend. Wir wollten Freitag eigentlich ins Kino und da stand The Call ganz oben auf der Liste. Das Wetter war dann aber so klasse, dass wir irgendwie im Biergarten verhockt sind. ^^

      Das ist auch so ein Film, bei dem ich mich am Anfang gewundert habe, warum der überhaupt ins Kino kommt. Sah so nach DTD-Ware aus. Ich dachte dann, dass er wahrscheinlich wegen einer Vertragsklausel von Halle Berry in die Kinos kam. So ähnlich wie z.B. "Cold Light of Day", der ja auch nur wegen Bruce Willis im Kino ausgewertet wurde.

      Der Erfolg in den USA spricht ja auch für sich. Nach dem mehr als ordentlichen Achtungserfolg in den Kinos ist der Film jetzt direkt aus dem Stand auf #1 der Verleihcharts geschossen.

      Ich hoffe, ich schaff ihn noch im Kino. Wenn nicht, dann definitiv auf Blu Ray!
      Ganz ok der Film, der Psycho ist mit einem Typen besetzt der s´die Rolle so gut spielt das ich im zu jeder Sekunde den filmischen Tod gewünscht hätte, zum Schluss jedoch typisch Halle Berry mässig gedreht und kann mich da nicht mehr überzeugen. Die ersten 2/3 sind ok der Rest geht gar nicht.

      Filme nicht nur sehen sondern lesen
      Mein Film Blog
      ok danke! hatte nämlich genug eigenen thriller in meinem leben derzeit.

      edit:

      *ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh*

      ähm ist nur machete für dich blutgemetzel?

      ich fand ihn brutal, psycho und ne menge blut, dafür, dass es kein blutgemetzel geben sollte :rock:

      sauspannend, keine frage, aber ich war so angespannt, man hätte nur "buh" machen müssen und ich wäre vor schreck umgefallen.

      Spoiler anzeigen
      super ende. so wie man es sich gewünscht hätte. yes.




      "Sei einfach du selbst, das Leben ist zu kurz um ein anderer zu sein"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ladykracher“ ()

      Original von JosephWilliamDas ist auch so ein Film, bei dem ich mich am Anfang gewundert habe, warum der überhaupt ins Kino kommt. Sah so nach DTD-Ware aus.


      Stimmt irgendwie, dachte ich mir auch. Freut mich umso mehr, dass der in den Staaten gut ankam.

      Ich kam gerade in den Genuss und muss, bzw. kann sagen, dass mich "The Call" die Laufzeit über gut unterhalten konnte. Halle und Abigail wie immer überzeugend- sehe die Beiden sowieso sehr gerne, der Entführer genügend angsteinflößend und ansonsten Spannung non-stop. Das Ende kam.. ja, sehr überraschend. Hat dem Ganzen aber nochmal eine eigene Note gegeben. Ich dachte mir nur:

      Spoiler anzeigen
      Wäre ich in der Situation, würde ich es nicht machen. Mich würde es nicht zufriedenstellen, bzw. beruhigen, wenn ich nicht genau wüsste, was mit ihm passiert oder was er gerade macht. Es kann ja sein, dass er es irgendwie schafft auszubrechen..

      Ich denke, diese Frage sollte am Ende einfach "im Raum" stehen, schließlich hat Jeder eine andere Meinung. Wie auch immer.. ein toller kurzweiliger Thriller, der Einem Schnappatmung beschert.

      7,5 - 10

      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :halbstern: :stern2: :stern2:
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Pascale“ ()

      Gestern habe ich den Film mir mal ausgeliehen.

      Im Großen und Ganzen ein spannender Film. Direkt von der ersten Minute an, hat mich der Film unterhalten und man konnte den Nervenkitzel regelrecht spüren.

      Die letzten 20 Minuten fand ich dann doch etwas an den Haaren :D herbeigezogen und der Film wurde dann irgendwie unglaubwürdig. Ich weiss nicht wieso, aber
      Spoiler anzeigen
      seit dem dr Entführer mit dem Mädchen an seinem alten Haus angekommen ist und die Handlung sich nicht mehr im Auto abspielt,
      , hat die Spannung meiner Meinung nach arg gelitten.

      Alles in allem eingurndsolider Thriller, der mich unterhalten hat.

      6,5 / 10 Punkten
      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :halbstern: :stern2: :stern2: :stern2:
      "The Call" [Brad Anderson / USA ´13] - 7,00 / 10

      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2: :stern2:

      Bin positiv überrascht. "The Call" ist ein mehr als solider Film geworden, der keine großartig innovativen Impulse im Genre setzt, aber auf bewährte Stilmittel routiniert zurückgreift. Der Spannungslevel war recht gut, bis auf einen kleinen Durchhänger in der "Vor-Finalphase". Die Eingeschränktheit sowie Hilflosigkeit der Halle Berry wurde gekonnt auf den Zuschauer transportiert. Ich zähle mich nicht zu den größten Anhängern der Schauspielerin, ihren Job machte sie aber jedenfalls tadellos. So klassisch der Großteil der Spannungsmomente auch war, sie saßen und wurden spannend eingefangen. Ebenso der bizarr gezeichnete Antagonist machte etwas her. Überzeugender Thriller, der mit seinen knackigen 90 Minuten genau richtig lag und die Anspannung aufrecht erhalten konnte.






      Hab mir den Film ohne große Erwartungen angesehen und wurde positiv überrascht. Ich bin nicht gerade ein Fan von Halle Berry, aber sie macht ihre Sache ordentlich. Überzeugen kann Abigail Breslin und auch Michael Eklund agiert solide. Zwar gibt's nichts wirklich Neues zu sehen, doch wird mit einfachen Mitteln gleich zu Anfang Spannung erzeugt und auf's Tempo gedrückt. Ab etwa der Hälfte der Laufzeit lässt die Spannung allerdings nach, die Story tritt da für mein Gefühl etwas zu sehr auf der Stelle. Zum Finale hin steigert man sich wieder ein wenig, auch wenn ich den Storyverlauf ziemlich unglaubwürdig finde. Gut gefällt mir das Ende. Zwar auch wieder nicht unbedingt die glaubwürdigste Variante, aber dafür nicht der erwartete 08-15-Schluss.

      Alles in allem ein solider Thriller.

      6,5/10
      WWE Studios. Ein Indiz, dass die kommenden 90 Minuten (+ / -) nicht viel zur Unterhaltung beitragen. So war es auch bei diesem Brad Anderson-Film der Fall (nach seinem großartigen "The Machinist" kam von ihm leider auch nichts Gutes mehr). Es fängt alles wie ein kompetent inszeniertes Suspense-Kino an, Halle Berry funktioniert ganz gut in der Rolle der psychisch durcheinandergewürftelten Notfall-Empfangsdame, dann aber gleitet Anderson immer weiter ab. Die Geschichte nimmt eine Wendung in die völlige Absurdität und wenn es dann auch noch aus dem spannenden Katz-und-Maus-Spiel via Telekommunikation rausgeht und ein Abstecher in das Selbstjustiz-Genre vorgenommen wird, ist endgültig alles aus. Es fing gut an, ich erhoffe mir einen spannenden Abend, doch es kam mit zunehmender Verweildauer immer mehr Langeweile auf. Apropos WWE. Ein Wrestler darf in ihren Produktionen natürlich nicht fehlen. Hier ist es der ehemalige Star David Otunga in einer Nebenrolle als Cop. Wie im Ring konnte er auch hier nichts beitragen das man als vernünftig bezeichnen könnte. Immerhin verschonte er den Zuschauer mit der Präsentation seines völlig übertriebenen Bizeps. Das wirkte bereits im Ring etwas lächerlich. In einem Fanstasy-Filme würde es aber vermutlich gut passen.

      4 / 10 fleißigen Arbeiterinnen im Bienenstock
      Kleines Pandemie-Abc für Querdenker:
      Flattering the Curve: Corona-Auswirkung auf die Beliebtheitskurve der Regierung.

      © Salzburger Nachrichten