Batman v Superman: Dawn Of Justice

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 4.432 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von John J. Rambo.

      Hab mir gestern noch mal BvS angeschaut und muss - v.a. auch im Vergleich zu JL - sagen, dass der Film eigentlich schon ziemlich viel richtig macht.
      Dabei will ich garn nicht behaupten, dass es nicht auch massive Schwächen gibt, v.a. was Teile des Plots betrifft:
      - man hätte die Martha-Szene unbedingt anders lösen müssen
      - die massiven Spoiler in den Trailern bzgl. Doomsday haben dem Film nur geschadet (auch auf Grund des CGI Looks)

      Aber - und dieses aber wird für mich von Sichtung zu Sichtung größer - es ist auch wirklich viel Schönes dabei:
      - der grundsätzliche Ton des Films passt einfach super zu Batman
      - Kostüme, Design und allg. Look orientieren sich weitestgehend an den Comics und treffen einzelne Panels fast zu 100%
      - das Verbinden des Films mit MoS und dem damals noch nicht veröffentlichten WW ist mMn Klasse gemacht (dazu gehört auch das super eingesetzte WW Thema)
      - die Kampfszene im Lagerhaus ist mMN die beste Batman-Kampfszene aller live action Batman-Verfilmungen (Nr 2 ist für mich die Szene in den Docks aus Batman Begins)
      - die Szene mit Darkseid/Knightmare/Flash sind eigentlich auch Klasse und ich denke, das sie - wenn Snyder seinen ursprünglichen Plan hätte verfolgen können/dürfen - genau so gute Verknüpfungen werden hätten können, wie das Foto aus WW.

      Spoiler anzeigen
      Die grundsätzliche Idee Superman sterben zu lassen macht mMn auch extrem viel Sinn. Nur so konnte man ihn in der Öffentlichkeit für sein Opfer entsprechend würdigen und nur so kann er bei einer Rückkehr zum Symbol für Hoffnung werden. Deshalb brauchte man Doomsday auch im Film.


      Naja, und dann kommt JL und ist mMn völlig belanglos. Beantwortete keine Fragen aus BvS. Knüpft an keine Szene an. Benutzt einen völlig austauschbaren Villain.
      Ich finde das einfach extrem schade. Ich hätte mir einfach eine Fortsetzung der BvS Geschichte gewünscht.

      Pete Venkman schrieb:


      Naja, und dann kommt JL und ist mMn völlig belanglos. Beantwortete keine Fragen aus BvS. Knüpft an keine Szene an. Benutzt einen völlig austauschbaren Villain.
      Ich finde das einfach extrem schade. Ich hätte mir einfach eine Fortsetzung der BvS Geschichte gewünscht.


      Was sollte denn da noch alles aus BvS erzählt werden? Für mich war die Story so gut wie abgeschlossen. Alles weitere wurde, denke ich, gut in JL integriert. Dass da gar keine Anknüpfung vorhanden sein soll, finde ich stark übertrieben.
      Mit Steppenwolf gebe ich dir recht, das war die grösste Schwäche im Film, aber alles in allem wird der Film zu negativ bewertet, ist halt leider immer der dämliche Vergleich mit Marvel.
      JL ist einfach zu fluffig im Vergleich zu BvS und man hat leider nicht den eingeschlagenen Weg aus BvS beibehalten! Man merkt förmlich dass Snyders Vollmacht gekürzt wurde!
      Man hätte Darkseid besser anteasern können.
      Man hätte leicht anteasern können zu was Sups fähig sein könnte und warum flash batsy gewarnt hat in BvS!

      Was ich amüsant finde ist, wie das Team den Kurswechsel in den Interviews gelobt und begrüsst hat!

      Wie bereits erwähnt war JL für mich durchaus unterhaltend aber sehr schwach im Vergleich zu BvS.

      Ratty schrieb:

      Was sollte denn da noch alles aus BvS erzählt werden? Für mich war die Story so gut wie abgeschlossen. Alles weitere wurde, denke ich, gut in JL integriert. Dass da gar keine Anknüpfung vorhanden sein soll, finde ich stark übertrieben.
      Mit Steppenwolf gebe ich dir recht, das war die grösste Schwäche im Film, aber alles in allem wird der Film zu negativ bewertet, ist halt leider immer der dämliche Vergleich mit Marvel.


      Nein, es sollte nichts aus BvS erzählt werden, es hätte zumind. mMn besser an BvS angeknüpften werden müssen. Und dazu ist es unerlässlich zumind. die dort aufgeworfenen Fragen bzw. Teaser für weitere Ereignisse aufzugreifen.
      Beispiele:
      Spoiler anzeigen
      - Flash-Szene: Komme ich zu früh? Du hattest recht. Lois ist der Schlüssel.
      - Komplette Knightmare-Szene: Man sieht zB ein riesiges Omega. Aber der Name Darkseid fällt im ganzen Film nicht.
      - Supes Beerdigung: Die Erde über dem Sarg bewegt sich. Warum?

      Alles diese Dinge hätte es für JL nicht gebraucht. Aber da sie da waren hätte man sie auch aufgreifen und gewissermaßen lösen müssen.

      Übrigens, das liegt mMn sicherlich nicht an dem "dämlichen Vergleich mit Marvel". Finde zB die Verknüpfung MoS, BvS, WW echt gut. Da spielt es doch überhaupt keine Rolle was ein anderes Filmstudio macht. Und der Ton bzw. Look dieser Film hat mir auch völlig unabhängig von den Marveil Filmen gefallen.

      Ich hatte meinen Wunschplot für JL eh im JL-Thread gepostet. Ich zitier mich mal selber ^^ :

      Natürlich leidet jede JL-Story (und Avengers) unter einem Problem: Wenn sich die größten Superhelden zusammen tun, was ist dann noch eine Gefahr? Da bleiben mMn nur ein paar Optionen: eine gottgleiche Zerstörerfigur aus dem All, ein außer Kontrolle geratener Superman, Streit unter den Teammitgliedern idR von einem Bösewicht gezielt geschürt.Um die Liga zu gründen hätte sich doch Option 2 super angeboten. Ich hätte mir also was in der Art gewünscht:
      - nach Supermans Tod versinkt die Welt in Hoffnungslosigkeit und Verbrechen
      - jemand versucht Superman wiederzubeleben (kann Batman aus Schuldgefühl sein, kann Lex Luthor sein oder irgendein pseudo-religiöser Superman-Kult
      - Wiederbelebung geht aber schief und erschafft eine Art Bizzaro-Superman
      - Batman muss die Liga zusammen bringen
      - gemeinsam wird Superman besiegt (auch Lois Lane spielt hier eine Rolle, damit der Flash Zeitreisesprung miteingebunden werden kann)
      - am Ende taucht ein Verletzter aus dem All auf (Martian Manhunter oder ein Green Lantern, egal) und warnt vor Darkseid.
      ENDE
      Die Story hat nicht immer gepasst oder dieser "schreckliche" Luthor waren echt eine Lachnummer. Was die Action angeht weiß Snyder wie es geht. Sehr geile Kämpfe aber zuviel unnützes gerede...
      Ben Affleck hat sein bestes gegeben, jedoch war es nicht immer überzeugend.
      Superman und mit ihm verbundenen EPISCHE Szenen plus die Action gebe ich 8/10 pkt

      "Was wird dir diese Welt bedeuten ohne mich..."
      Regisseur Zack Snyder erklärt die Eröffnungs-'Bat'-Szene.



      „Wonder Woman 2“

      1. November 2019

      Da der Film ja bei Netflix drin is, hab ich mir gedacht ich guck mal rein .. leider musste ich nach gut 35 Minuten schon abschalten da dieser Film so derartig langweilig ist.

      Was helfen einem die ganzen Top Effekte wenn der Rest so kalt, leblos und uninteressant rübergebracht wird ... ich bleib von Zack Snyder Filmen in Zukunft fern.

      Zack Snyder erklärt die Knightmare-Sequenz, ' Flash' aus der Zukunft tatsächlich real und keine Einbildung von 'Bruce Wayne'.

      Eine populäre Theorie war, dass die Knightmare-Szene ein Ereignis aus dem "Injustice"-Videospiel verfolgte, in dem 'Lois Lanes Tod 'Superman' in einen machtverrückten Tyrannen verwandelt. Auf diese Inspiration angesprochen, bot Snyder eine alternative Erklärung an: "Wenn jemand eine bestimmte Person in seinem Leben verliert, könnte derjenige anfällig für eine gewisse Gleichung sein und im Zuge dessen eine Fledermaus dafür verantwortlich machen [...]"

      Link(Quelle): theplaylist.net/snyder-knightmare-batman-20180402/


      „Wonder Woman 2“

      1. November 2019

      ANZEIGE