ANZEIGE

Batman v Superman: Dawn Of Justice

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 4.488 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Snow.

      Zack Snyder veröffentlicht neues Bild des dunklen Ritters, und sagt Ben Affleck ist der "perfekte 'Batman'."



      Link(Quelle): Zack Snyder

      Bei dem Bild krieg ich Gänsehaut. Bitte bringt Ben als 'Batfleck' zurück!


      „Wonder Woman 2“

      5. Juni 2020


      ANZEIGE
      Solange Zack Snyder nicht zurückkommt...
      Warum "BvS" zu den besten, wenn nicht sogar die Comicverfilmung der letzten Jahre ist, darüber lässt sich ein Roman verfassen. Ein ohne Zweifel filmisches und düsteres Meisterwerk, das u.a. Ben Affleck als einen vor Wut rasenden und kompromisslosen 'Batman' zeigt. Herrlich!


      „Wonder Woman 2“

      5. Juni 2020


      Ich hatte mir am vergangenen Wochenende endlich einmal den Ultimate Cut des Films angesehen ( es hat mit der Zweitsichtung des Films deshalb so lange gedauert, weil ich nach der großen Enttäuschung im Jahre 2016 mir immer wieder die Frage stellte, ob ich mir nochmals diese doch ziemlich lange bzw. nun auch noch erweiterte Laufzeit antun sollte ). Und nach der Zweitsichtung kann ich nun sagen: Gut, dass ich es letztendlich doch gewagt habe, denn der Funke ist endlich übergesprungen. Es ist erstaunlich wie sehr manchmal eine halbe Stunde zusätzlicher Handlungselemente einem Film helfen kann. Nicht falsch verstehen: Der Film hat definitiv weiterhin noch einige Probleme, die auch durch die längere Laufzeit nicht behoben worden sind ( Jokers Luthors Charakterzeichnung ist wohl mit das größte Problem am gesamten Film ), jedoch, und das ist der größte Pluspunkt dieser erweiterten Fassung, ist Batman v Superman ( für mich ) jetzt deutlich nachvollziehbarer geworden. Die Motive von Superman, Batman, aber allen voran jene von Luthor sind viel besser ausgearbeitet und verständlicher. Essentielle Lücken betreffend Luthors Plan werden hier nun geschlossen und erleichtern es dem Zuschauer das perfide Spiel von Lex folgen und durchschauen zu können.

      Eine positive Nebenerscheinung ( die höchstwahrscheinlich einfach auf den Umstand der zweiten Sichtung zurückzuführen ist und nichts mit dem Ultimate Cut zu tun hat ) ist die Tatsache, dass mich außerdem die inzwischen berühmt berüchtigte Martha-Szene nun nicht mehr so arg störte wie seinerzeit noch im Kino. Hängt, wie eben angemerkt, womöglich damit zusammen, dass ich jetzt wusste, was mich erwarten würde und ich diese Auflösung etwas wohlwollender betrachten konnte, ohne das mich die Inszenierung gleich vollkommen aus dem Film wirft ( von Perfektion kann aber natürlich weiterhin absolut keine Rede sein ^^ ). Immerhin ist es schön zu sehen, dass das DCU auch echt gute Filme hervorbringen kann und nicht nur Durchschnittsware produziert. Motiviert durch diesen Film hier, werde ich mich vielleicht auch noch einmal in einiger Zeit an Man of Steel und Wonder Woman heranwagen - vielleicht gefallen mir die beiden Filme im zweiten Anlauf auch besser. Außerdem hoffe ich jetzt noch stärker als zuvor auf eine Veröffentlichung des Snyder-Cuts von Justice League, die dem Stil von Man of Steel und Batman v Superman entspricht. Denn in der bisher erhältlichen Version gibt es zwar immer wieder Momente, in denen das Potenzial durchschimmert, doch merkt man dem Film jederzeit seine Produktionsgeschichte an und wenn ich lese, dass Snyders Cut 214 Min. geht und die bisherige Fassung von Justice League dagegen "nur" 120 Min. dauert, so dürften eigentlich keine Fragen mehr bestehen, welche Fassung die interessantere ist. Gleichzeitig würde der Snyder Cut für mich - vorausgesetzt er wird jemals veröffentlicht und hält das was er verspricht - das inoffizielle Ende des DCU symbolisieren. Ein offenes und versöhnliches Ende, mit dem ich sehr gut leben könnte (
      Spoiler anzeigen
      die Helden stehen nach geschlagener Schlacht vereint Seite an Seite und es ist gleichzeitig die Geburtsstunde der Justice League, die in kommenden Jahren weitere Abenteuer ausfechten wird, doch ist die Ausführung dieser Kämpfe und der weitere Weg dieser Superheldenvereinigung der Vorstellungskraft des Zuschauers überlassen
      ).

      Und noch ein Wort zu Ben Affleck: Dadurch das ich die Story ja bereits kannte, konnte ich mich jetzt eingehender auf die schauspielerischen Darstellungen konzentrieren und ich muss wirklich sagen, dass Ben mit seiner Darbietung den anderen die Show stiehlt. Was für eine Präsenz als Batman und die Bilder mit ihm sind ( wie bei Snyder nicht anders zu erwarten ), extrem beeindruckend in Szene gesetzt. Ich glaube nur wenige Leute werden zukünftig begreifen, welch ein Verlust es ist/war, dass aus der Verbindung zwischen Warner und Affleck nie ein Solo-Projekt entstand.


      Falls euch also Batman v Superman im Kino enttäuscht hat und er von euch ( wie bislang bei mir ) 7 Punkte bekommen hat, würde ich euch empfehlen, dem Film im Ultimate Cut nochmals eine Chance zu geben. Bei mir hat die längere Fassung den Ausschlag geben, um ihn von 7 auf die für mich rettenden 8 Punkte zu hieven. Aber macht euch keine Illusion: Ein weiteres filmisches Meisterwerk wie Watchmen ist Snyder mit dem Ultimate Cut leider nicht gelungen, da der Film in seiner Grundstruktur einfach zu viele inhaltliche Fehler aufweist, die man auch mit 30 zusätzlichen Minuten nicht beheben kann, aber eine Verbesserung ist der Ultimate Cut eindeutig und die Möglichkeit zur besseren Bewertung im Bereich von 1 bis 1,5 Punkten ist meiner Ansicht nach absolut vorhanden.



      08/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Snow“ ()