ANZEIGE

Star Wars: Battlefront/Battlefront II

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 152 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von GrafSpee.

      Einen VR Modus wird es nicht geben, bezüglich Bots habe ich noch nicht gelesen aber es gibt zumindest jetzt ein Klassensystem bestehend aus Rebellsoldaten, Stormtrooper, Offizieren und B1-Droiden die freie Auswahl wird abgeschafft.
      ANZEIGE
      Gut. Damit neigt sich meine Battlefront 2-Zeit auch schon dem Ende zu. Wird nach Neujahr wohl verkauft. Fazit: Hätte nicht unbedingt sein müssen, aber bereue es wiederum auch nicht. Bin aber durchaus bewusst dieses Risiko eingeangen. Bei Teil 1 damals konnte ich mich irgendwie noch auf diesen relativ banalen, aber visuell wirklich überragenden Titel einlassen, der seine eher einfach gestrickten Inhalte durch ein tolles SW-Feeling wett machen konnte. Optisch ist es natürlich ein weiteres Mal fantastisch, keine Frage.

      Doch nachdem ich nun in der Zwischenzeit, knapp 1,5 Jahre lang, mit Overwatch den vielleicht komplexten Shooter ever gezockt habe, fiel mir dieser Schritt zurück bedeutsam schwerer. Irgendwer kommt von irgendwo her und irgendwer stirbt dann. Joa. So zumindest fühlten sich die meisten MP-Situationen an. Für zwei oder drei Runden ab und an war´s schon gut genug, aber so wirklich übergesprungen ist der Funke nie. Und das sollte er halt, bei nem Shooter, den man konstant zocken will.

      Highlight für mich persönlich war tatsächlich die Kampagne - zu meiner Überraschung. Die Story geht zwar nun nicht in die Geschichte ein, doch der Offline-Modus hatte ne gute Dynamik und eine ordentlich Variation aus all den verschiedenen Game-Mechanismen, Charaktere, Fähigkeiten und Schauplätzen. Zu Luft, zu Boden. Als neu konzipierte Protagonistin (Plot angelehnt an den Finn-Plot der aktuellen Triologie), dann als altbekannter Held (speziell die Lando-Mission fand ich z. B. toll designt..). Im Falken, dann ne Sneak-Mission als Droide. War schon episch zwischenzeitlich. Machte durchaus mal wieder Spaß, eine SW-Kampagne zu spielen, doch. Storymäßig zudem definitiv nicht nur Mittel zum Zweck, wie in Shooter-Kampagnen eher die Regel. War echt okay. Der Arcade-Mode war dann aber eher Beschäftigung und hab´s dann nach ca. zwei Drittel aller Missionen auch sein lassen..

      Fazit: Ein solider MP-Shooter, der mich ein paar Monate langt nebenbei entertaint, sollte es werden. Dazu kam es nicht. Aber die Kampagne(n) - ca. 6 Spielstunden? - waren durchaus spielenswert. Die große Empfehlung aussprechen kann ich dennoch nicht. Am besten mal leihen oder ganz billig kaufen. Oder einfach sein lassen. ^^






      Naja ich fand bei der Story schon schade das man nachher doch wieder dem normalen Schema verfällt und man dann doch wieder die Helden Rolle einnimmt ich wünschte man würde diesbezüglich auch mal etwas konsequenter werden. Auch fand ich die Gegnergruppen schon etwas dämlich dabei gab es schon einige stellen wo man gezeigt hat das es besser geht.

      Auch finde ich das im Online Modus das Gruppensystem etwas verschenkt wurde, Ubisoft hatte mit "The Division" zwar so seine Probleme aber hat gezeigt wie so etwas ungefähr auszusehen sollte.
      Sie sind zurück. :D



      „Wonder Woman 2“

      5. Juni 2020


      Neuer Trailer zu Geonosis dazu dann eine kleine Vorschau auf Obi Wan.



      Finde ja das "Battlefront 2" sich inzwischen ganz schön gemausert hat, was vielleicht noch fehlt ein echtes Squad System.
      ANZEIGE
      Multiplayer interessiert mich nicht, daher über die letzten Tage mal die Singleplayerkampagne gezockt, auch wenn ich das sicher in vier bis fünf Stunden hätte erledigen können. Battlefront II ist ein ziemlicher Grafikblender, der dementsprechend natürlich fantastisch aussieht, aber sonst auch nichts zu bieten hat. Fast schon wie Schießbudenfiguren stehen die sogenannten Gegner in der Landschaft rum und treffen einen selbst auf höchstem Schwierigkeitsgrad so gut wie nie.

      Von der wahllos zusammengekloppten Handlung fange ich gar nicht erst an, in der Storyabteilung haben die Entwickler ihre Gehirne offenbar an der Kaffeetheke stehen lassen.

      Für zwischendurch sicher in Ordnung, läuft ja eh so gut wie auf Autopilot, und für gerade mal 7€ kann ich auch nicht allzu viel meckern.



      5/10
      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2:
      Mein Filmtagebuch



      „I think storytelling is all about children. We human beings love to hear stories being told - and it first happens when you're a kid.“
      - David Chase

      "Battlefront II" lohnt sich nur wenn man sich auch für den Multiplayer begeistern kann, weil da macht EA nach den ganzen Anfangsschwierigkeiten sehr viel richtig und es wird immer mehr Content nachgeschoben. Der Singel Player Part klang am Anfang zwar recht vielversprechend, aber das ist für mich die eigentliche Enttäuschung an dem ganzen Spiel auch wie sich die ganze Geschichte entwickelt hat. Ganz schlimm ist auch die Gegner KI, erinnert mich teilweise an die Bots die es früher bei "Unreal Tornament" gab.

      Bin deswegen auch etwas skeptisch bezüglich "Star Wars Jedi: Fallen Order", gerade weil EA vor nicht alzu langer Zeit den Tod der Singel Player spiele vorausgesagt hat.