Halloween: Resurrection

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 49 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Ratty.

      Ich habe den 3x gesehen, damals sogar im Kino. Und es ist immer bei den 2 Punkten geblieben. Ohne die gelungene Eröffnungsszene ein klarer 1/10-Kandidat. Dass man diesen Weg aber eingeschlagen hat wundert mich überhaupt nicht. 1. "Blair Witch"-Erfolg und 2. gab es in Teil 6 bereits eine kleine Anspielung. Wenn wir uns noch erinnern da wollte ein TV-Moderator ein Interview in das ach so gruselige Myers-Haus verlegen, weil man damit die Quoten nach oben bringen kann. Meinte jedenfalls er. Wir haben es nie erfahren. ^^ Und bei diesen Filmen geht man ja gerne ein wenig zurück und guckt wo man anschließen kann.

      Darum bin ich mir fast sicher es kommt irgendwann eine "Smiths Grove"-Serie. "Halloween" trifft auf "American Horror Story". Und Dr. Loomis mittendrin, der eine Vielzahl Verrückter behandelt. Und der Twist am Ende, nach Season 5 - plötzlich wird ein 6-jähriger Junge namens Michael Myers eingeliefert. Und Loomis mit dem abschließen Satz in die Kamera "I have a bad feeling about this." :uglylol:


      Hätte mir nicht träumen lassen, dass es noch was schlechteres gibt als Halloween V, aber ja der haut den Vogel raus...
      meist bewerte ich Slasher nach der Nervigkeit der Nebencharaktere...und diese blonde kichernde...etwas...sowas von...naja...mehr gibts nicht zu sagen.

      Die Idee war gut, aber total schlecht umgesetzt.

      ​​​​​​​1,5/10
      Halloween: Resurrection oder auch "jetzt wird es richtig unheimlich, unheimlich schlecht" !!!

      So langsam nähert sich der 31.10. und die Wiederbelebung eines tot geglaubten Schlitzer-Universums. Vorher heißt es aber drei mal tief Luft holen, denn jetzt wird es richtig schlecht. Nichts geht mehr, die Luft ist raus, noch irgendwelchen Trends folgen, denn mehr scheint wirklich nicht mehr drin zu sein.

      Ist die Eröffnungsszene und die Erklärung wieso Michael denn schon wieder steht und ordentlich Stichwunden austeilt ziemlich gelungen. Ja auf die Erklärung muss man erstmal kommen. Danach wird aber alles verfehlt was noch irgendwie halbwegs erträglich wäre. Es gibt kaum eine Szene, welche man nicht mit Mitleidslacher kommentiert. Ob eine Halloween-Party auf der ein Reality-Event geschaut wird ( ^^ ), diese saudämlichen Charaktere (Busta Rhymes, unfassbar ^^ )oder die Erklärung wieso aus Michael Myers denn so ein Mistkerl wurde. Oh Lord. Da will man gar nichts mehr sagen/schreiben. Gelungen ist aber wieder die aller letzte Einstellung. Die war gruselig, richtig gruselig. Da gab man sich dann doch noch mal Mühe.

      Puh. Harte Kost. Härte geht's kaum noch, oder? Naja, Rob Zombie schaut auch noch in Haddonfield vorbei. :tongue:

      2 / 10 Fake-Michaels

      ---------------------------------------------------

      # Halloween – Die Nacht des Grauens (1978) - 10 / 10
      # Halloween II – Das Grauen kehrt zurück (1981) - 5 / 10
      # Halloween III – Die Nacht der Entscheidung (1982) - 6 / 10
      # Halloween 4 – Die Rückkehr des Michael Myers (1988) - 4 / 10
      # Halloween 5 – Die Rache des Michael Myers (1989) - 3 / 10
      # Halloween 6 – Der Fluch des Michael Myers (1995) - 4 / 10
      # Halloween H20 – 20 Jahre später (1998) - 5 / 10
      # Halloween: Resurrection (2002) - 2 / 10


      Olly schrieb:



      Ist die Eröffnungsszene und die Erklärung wieso Michael denn schon wieder steht und ordentlich Stichwunden austeilt ziemlich gelungen. Ja auf die Erklärung muss man erstmal kommen.


      Also das mit dem 'Kehlkopf zerquetschen' ist schon ziemlich weit hergeholt. Dann nimmt man wenigstens die Maske ab und ergibt sich zu erkennen. H20 sollte ja ursprünglich das Ende sein, aber mit dieser nonsens von Erklärung wird der ganze Showdown im Finale zerstört.