Die Kritiken

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Es gibt 24 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von GregMcKenna.

    Hallo,

    Ich lese hier schon wirklich sehr lange, die Kritiken, die News und allgemein auch sehr gerne im Forum.
    Ja ich hab mich eben erst angemeldet aber nur aus dem Grund, Das mir viele Kritiken seit einiger Zeit sehr Negativ auffallen und die Filme einfach nur runtergezogen werden. Klar sind Geschmäcker verschieden. Aber mir hat immer eure Objektivität gefallen und die Sicht auf die Filme und nun lesen sich die Kritiken nicht mehr Ehrlich sondern einfach als wenn sie jemand schreibt der gerade Ernsthaft ein Hass auf Hollywood schiebt oder als wenn die Schreiber direkt sagen geh nicht ins Kino schau im Internet.

    Lieben Gruss
    MasterDIGI
    ANZEIGE
    Hi und Willkommen :]



    ist sehr mutig dies als ersten beitrag zu bringen......aber ich muss dir da recht geben nur würde ich nicht sagen das es ALLEIN auf dieser seite hier so ist sondern allgemein!

    in den letzten jahren....besonders seid dem jemand dieses :kacka: wort "shitstorm"erfunden hat ist es ein neuer trend das sich die wütende internet gemeinde zusammen tut und schön zusammen den frust ablässt.


    Deshalb,ich lese zwar die kritiken (mein erster blick fällt immer auf die punktzahl) aber jucken tuts mich nicht da ich mir immer meine eigene meinung bilde ;)


    Da ja eine einzelne person bewertet spielt so viel eine rolle z.b hat er sowieso schon eine abneigung gegen den regiesseur,genre usw....hat er am tag des kino besuchs einen schlechten tag erwischt usw usw usw......
    Wie du mir so ich dir :D gebe ich dir Recht, ich möchte das auch gar nicht so nur auf die Site hier beziehen nur ist dies hier die einzige Site wo wenn ich mal unentschlossen bin oder mich ein Film interessiert,ich mir vorher die Kritik noch durchlesen mag. Bloss seit neustem bekommen abgesehen von ein Paar einzelnen Filmen, alle anderen Movies wirklich nur 4 oder maximal 5 Sterne und ob das dann noch Objektiv ist. Weiss ich nicht. Siehe die Kritik von Pain & Gain und Kickass 2.
    Bei Pain & Gain hab ich mich ernsthaft gefragt ob der Schreiber gerade an einem Michael Bay oder The Rock oder was weiss ich nicht was für eine Hasskappe leidet ( Nichts für Ungut) wie gesagt Geschmäcker sind verschieden. Aaaaber bei Kickass 2 7 von 10 rauszuhauen mit einer Kritik die nicht mal wirklich Sinn Ergibt, finde ich das nicht Okay. Also wenn es nicht das Genre vom Schreiber ist okay, aber die Site hier war eigentlich immer Objektiv und auf einmal ist es als wenn der :kacka: Storm nur so um sich wütet oder einfach viele leute sich die Filme nicht mehr zur Unterhaltung reinziehen.
    Glaub gar nicht so sehr, dass das ein negativer Trend/Ansicht der Schreiber hier ist sondern ganz einfach, dass die Qualität der Filme aus Hollywood zuletzt doch spürbar nachgelassen hat. Zumindest empfinde ich das so. Ich war dieses Jahr ungefähr 10 mal im Kino und es waren auch alles mehr oder weniger gute Filme, aber ein richtiger Kracher, wo ich aus dem Kinosaal gegangen bin und mir innerlich gesagt habe :hammer: war noch nicht dabei. Und das war letztes Jahr mMn identisch.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Scholleck“ ()

    Nimm's mir nicht übel, aber deine Kritik erscheint mir nicht wirklich nachvollziehbar. Negative Bewertungen sind nun mal Usus in unserer Branche - man kann einfach nicht alles gut bewerten, vor allem dann nicht, wenn man es nicht gut findet. Dass sich unsere Wertungen manchmal von anderen Seiten unterscheiden, ist ein ganz normaler Prozess, da Geschmack nun mal subjektiv ist.

    Im Großen und Ganzen bin ich aber der Meinung, dass die meisten Filme bei uns tendenziell besser wegkommen als bei anderen Medien (siehe z. B. "Man of Steel") und wir in der Regel sehr objektiv bewerten. Nur weil dir zwei Wertungen nicht passen, solltest du nicht das ganze System in Frage stellen. Zumal du selbst beide Filme wahrscheinlich selbst noch nicht gesehen haben dürftest, um das zur Gänze beurteilen zu können. Übrigens, weil du ja "Kick-Ass 2" angesprochen hattest: Was bitte ist an 7 von 10 Punkten schlecht?

    Da beide Kritiken von mir stammen, hier mal ein kurzes Statement:

    Ich mag Bay und konnte Transformers viel abgewinnen. Teil 1 bekam damals von mir ne 8,5, Teil 2 eine 7,5 und Teil 3 eine 8. Nur ist Pain & Gain absoluter Mist! Und das habe ich dann eben auch geschrieben. Ich würde sogar behaupten, dass cih gerade bei dieser Kritik recht objektiv war. Aber sind Kritiken generell nicht ein wenig subjektiv? Der eine schreibt dies, der andere das... Es kommt immer darauf an, was einem selbst gefällt und ob einem der Geschmack des Kritikers zusagt. Wenn dir Pain & Gain gefallen sollte, dann finde ich das völlig in Ordnung. Aus meiner Sicht ist der Film aber großer Mist.

    Und zu Kick-Ass 2: Da frage ich mich wirklich ebenfalls, was an einer 6,5 schlecht sein soll. Eine 5 ist Mittelmaß und Kick-Ass 2 liegt meiner Meinung nach genau zwischen gut und eben jenem Mittelmaß. Ich habe manchmal das Gefühl, dass einige Leute glauben, dass eine 5/10 schlecht wäre, aber das ist sie ja eigentlich gar nicht. Schlecht ist alles, was darunter liegt (rein subjektiv betrachtet)! ;)
    Pain & Gain und Kickass habe ich jetzt nur als Beispiel genommen.
    Ich finde einfach nur Konstruktive Kritik ist auch mal angebracht und dafür ist die Sektion ja auch da oder nicht?
    Ich habe ja auch nicht gesagt das ich die Wertung von Kickass schlecht finde sondern nicht sinnvoll und leicht Sinnfrei.
    Wegen ein Paar eurer Sätze habe ich ja auch geschrieben schon im vornherein " Geschmäcker sind Verschieden ".
    Ich hab einfach nur gedacht weil mir in letzter Zeit viele Bewertungen aufgefallen sind, die nicht gerade einladend sondern mehr Abstossend für den Kinobesuch wirken. Siehe Wolverine.
    Ich spreche ja auch nicht für alle die hier Lesen sondern nur meine Meinung, was mir halt aufgefallen ist.
    Und Kritik soll ja wie ihr bei einigen Filmen ja selbst sagt keine Schande sein.
    Pain & Gain hat im Barometer von Rottentomatoes gerade mal ne 45% geschafft, was bei 4,5/10 Punkten übersetzt nur knapp über die Meinung von patri-x liegt, bei der Userwertung ist der Film auch nur knapp darüber. Regst du dich über den Rest der Kritiker da gerade auch auf?^^


    "You have my respect Stark, when I'm done, a half of humanity will still exist, and I hope they remember you..." - Thanos
    Du hast schon gelesen das Pain & Gain nur ein Beispiel war/ist oder?
    Ich rege mich eigentlich auch nicht auf sondern äussere Kritik und versteh nicht was daran schlimm ist.
    Ausserdem es dreht sich um hier nicht um Rottentomatoes oder sonst dergleichen.
    Ich habe eine Anmerkung gemacht zu einer Sache die mir aufgefallen ist und das jetzt mit anderen Sites zu vergleichen wäre für mich vollkommen aus dem Zusammenhang gerissen. Ausserdem kenne ich die Site nicht mal. :P
    Ich kann nur sagen, dass die Qualität der Filme dieses Jahr sehr nachgelassen hat. Daher auch die schlechten Kritiken und Bewertungen. Ich glaube nicht, dass hier irgendjemand im Team einen Groll gegen jemanden hegt oder auf den Zug eines Shitstorms aufspringen muss, sondern die Filme lassen im Moment sehr zu wünschen übrig. Das ist leider das Problem. Und deswegen wird es von dir in letzter Zeit wohl eher absurd negativ aufgenommen. In ein paar Stunden sehe ich White House Down und mein Gefühl sagt mir, dass ich auch hier eher wieder Durchschnittsware sehen werde, ohne voreingenommen in den Film zu gehen.

    Du kannst ja auch gerne mal auf meine Bewertungen in meiner Signatur schauen, da kamen einige Filme gut weg. Vielleicht solltest du dazu mal die Kritiken lesen :P
    ANZEIGE
    Ja ich weiss das du mit Pain & Gain nur ein Beispiel genannt hast mit dem du sagst das die Kritik hier mit dem Film zu hart ins Gericht geht, aber gewöhnlich wenn ich den Verdacht habe das dies der Fall ist, informiere ich mich erstmal wie der Film denn sonst weggekommen ist, wie haben andere über ihn geurteilt? Nicht unbedingt besser, gibt einige annehmbare Kritiken aber bei den meisten sind sie eher unterdurchschnittlich bis höchstens durchwachsen. Und Rottentomatoes ist nicht EINE Seite die Filme kritisiert, sondern eine Kritiken zusammenfasst und einen Schnitt ausrechnet (ähnlich wie Metacrtitic).

    Für mich persönlich war diese Wertung keine Überraschung, eher eine Bestätigung von dem was ich denke was mich bei einem eventuellen Kinobesuch erwartet. Michael Bay wird leider im Alter nicht besser (er ist nun mal kein Wein, eher ne Sauergurke), das einzige was mich gereizt hätte wäre sein Genrewechsel nach diesen Blechrobotern mal was neues zu versuchen. Aber alleine der Trailer hat mich schon abgeschreckt. Mark Wahlberg war noch nie lustig, The Rock vielleicht schon eher aber Komödien sind auch nicht sein Fall, und überhaupt irgendwie kommt der ganze Film so rüber wie ein schlechter Hangover.^^

    Und wo wir auch schon mal beim Thema sind: "Kick Ass 2" (dein 2.tes Beispiel) kam mit 60& (6/10) Punkten, auch nicht besser weg.^^


    "You have my respect Stark, when I'm done, a half of humanity will still exist, and I hope they remember you..." - Thanos

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „burtons“ ()

    Bewertungen sind immer subjektiv, es wird wohl keine geben in der nicht persönliche Gefühle des Autors mit einfließen. Je nach Stimmungslage und Schreibstil kommt da natürlich noch die persönliche Auffassung des gelesenen dazu. Fand z.B. auch das die Pain & Gain Kritik ziemlich basher-mäßig rüberkam, aber wenn es halt so ein schlechter Film ist, dann ist es eben so. Habe ihn nicht gesehen, kann das nicht beurteilen. Ich persönlich bin eh kein Freund von einzelnen Kritiken, sondern lese sehr gerne gesammelte Reviews der User direkt im Forum.


    Ansonten: Willkommen übrigens.
    Tja und aus diesem Grund lese ich keine Kritiken. Höchsten mal im Nachhinein wenn ich den Film schon kenne, um mal den Vergleich zu meiner Wertung zu nehmen. Ich bin aber auch jemand der einen Großteil der Filme mag, die im Allgemeinen schlecht aufgenommen werden (Bombast-Action a la Bay oder Comicverfilmungen die auch noch als Solche zu erkennen sind). Horror lass ich als mein Hauptgenre mal außen vor. Da gibt es viel zu viele Subgenres und viel zu viel wechselnde Qualität. Von Mist bis Kinorevolutionierend ist ja alles dabei.

    Ein Tipp: wenn Du Dich wirklich vor Sichtung eines Films durch Kritiken die allgemeine Stimmung dessen antesten möchtest, dann lies Dir in dem jeweiligen Thread von mehreren Leuten die Wertungen durch. Das ist objektiver als einzelne Kritiken auf der Hauptseite ... da Filme wie erwähnt halt Geschmackssache sind.
    UHD/BD/DVD-Counter: 1.796

    Meine Moviebase: Tritt ein, sterblicher!
    Passwort: Welcome



    Original von Scholleck
    Glaub gar nicht so sehr, dass das ein negativer Trend/Ansicht der Schreiber hier ist sondern ganz einfach, dass die Qualität der Filme aus Hollywood zuletzt doch spürbar nachgelassen hat. Zumindest empfinde ich das so. Ich war dieses Jahr ungefähr 10 mal im Kino und es waren auch alles mehr oder weniger gute Filme, aber ein richtiger Kracher, wo ich aus dem Kinosaal gegangen bin und mir innerlich gesagt habe :hammer: war noch nicht dabei. Und das war letztes Jahr mMn identisch.


    Haargenau das empfinde ich im Moment auch. ]


    "Do What Thou Wilt!"

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Avanti“ ()

    Die filme von heute sind genau so gut oder schlecht wie früher.....nur die meisten haben kein spaß mehr am kino!
    Und das ist das problem!

    Wenn die leute ins kino gehen regen die sich nur noch auf wie teuer der ganze spaß doch ist oder gucken sich filme auf streaming portale an.

    das ein großteil kein spaß mehr am film hat ist nicht hollywoods schuld.......
    Original von RedHood
    Die filme von heute sind genau so gut oder schlecht wie früher.....nur die meisten haben kein spaß mehr am kino!
    Und das ist das problem!

    Wenn die leute ins kino gehen regen die sich nur noch auf wie teuer der ganze spaß doch ist oder gucken sich filme auf streaming portale an.

    das ein großteil kein spaß mehr am film hat ist nicht hollywoods schuld.......


    Sehe ich eigentlich nicht so bzw. das ist für mich eher eine andere Diskussionsgrundlage nämlich bspw. für "Geht ihr noch gern ins Kino" o.Ä. Aber das hat mMn nichts mit dem zu bewertenden Film zu tun. Ich kann für mich jedenfalls behaupten, dass ich im Kinosaal noch nie während des Films darüber nachgedacht habe, wie viel ich gerade für den Film bezahlt habe. Und patri-x, von dem ja viele aktuelle Kino-Reviews sind, wird ja für die Pressevorführungen auch nicht viel zahlen evtl. sogar gar nix. :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Scholleck“ ()

    Also um mal auf den Eingangspost zurückzugehen: Ich finde die Kritiken hier im Forum eigentlich immer gut. Sie sind oftmals sehr nachvollziehbar geschrieben und spiegeln diverse unterschiediche Standpunkte und auch Erwartungen an Filme wieder. Und natürlich kritisiert eine Kritik einen Film - darum heißt sie ja auch "Kritik" und nicht "Lob". Ich verstehe insofern also die Argumentation von MasterDIGI (Willkommen im Forum übrigens. :)) nicht ganz. Wenn nun Kick-Ass oder Pain&Gain besser bewertet werden müssten, so sind das inhaltliche Diskussionen über die Filme und nicht die Art der Kritiken.

    "You're fighting a war you've already lost."
    "Well, I'm known for that."
    Original von Scholleck
    Und patri-x, von dem ja viele aktuelle Kino-Reviews sind, wird ja für die Pressevorführungen auch nicht viel zahlen evtl. sogar gar nix. :D


    Gar nix, so sieht's aus! :grins: Das fällt also absolut nicht ins Gewicht.

    Ich bin wie gesagt wie du der Meinung, dass die Qualität dieses Jahr etwas nachgelassen hat. Es kommen auch wieder bessere Filme! ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „patri-x“ ()