"Schugada": Low-Budget-Mafiakomödie aus Bayern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 19 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von TheKillingJoke.

      "Schugada": Low-Budget-Mafiakomödie aus Bayern

      Hallo zusammen!

      Ich hoffe, dass das hier der richtige Ort im Forum ist, um euch auf ein Low-Budget-Projekt aufmerksam zu machen, an welchem ich selbst mitwirke.

      Der Film trägt den Titel "Schugada" und es geht um zwei italienische Mafiafamilien, die sich in einem kleinen bayerischen Nest niedergelassen haben. Gleich zu Beginn der Handlung sterben die Paten beider Familien und es müssen Nachfolger gefunden werden. Auf der einen Seite trifft es den Geographiestudenten Luca, welcher aufgrund seines Bastardstatus nichts von seiner Herkunft weiß. Auf der anderen Seite trifft es Maria, die ebenfalls keine Ahnung von den Machenschaften ihres Vaters hatte. Beide müssen sich erst in ihre neue kriminelle Rolle eingewöhnen und haben dabei gehörig Schwierigkeiten. Noch dazu wird ein französischer Killer angeworben, um die Paten-Nachfolger aus dem Weg zu räumen. Dabei scheut der Franzose nicht davor zurück, die Aufträge beider Familien anzunehmen.

      So viel zur Handlung! Das Drehbuch steht bereits seit mehreren Jahren, derzeit wird gedreht und es sind viele engagierte Leute vor und hinter der Kamera zu finden. Es gibt eine Homepage und eine Facebook-Seite, welche ich hier gerne verlinken möchte:

      schugada.bsleuchtbar.de/

      https://www.facebook.com/schugada

      Bei Interesse einfach mal durchklicken und gegebenenfalls liken. Wir freuen uns über jegliche Aufmerksamkeit! Vielen Dank schon mal an dieser Stelle! :)
      ANZEIGE
      @Greg McKenna

      Ich habe aufbauend auf den Ideen des Regisseurs das Drehbuch geschrieben. :) Von der ganzen Technik hab ich leider nicht allzu viel Ahnung, aber ich war schon ein paar Tage am Set und es ist toll zu sehen, wie das, was man geschrieben hat, Stück für Stück umgesetzt wird. :)
      Original von TheKillingJoke
      es geht um zwei italienische Mafiafamilien, die sich in einem kleinen bayerischen Nest niedergelassen haben


      Hehe, hört sich cool an. Dieses Konzept hat mir zuletzt mit "Lilyhammer" auch ziemlich zugesagt, wobei Bayern als Schauplatz natürlich noch viel, viel reizvoller ist, eh klar. :goodwork: Denke da kann man richtig schön mit Klischees spielen und zwei Kulturen aufeinanderprallen lassen. ;)

      Auf alle Fälle mal weiterhin viel Erfolg!

      Meine Sammlung


      Mein Filmtagebuch

      Mein Serienarchiv




      "Nolite te bastardes carborundorum, Bitches."
      Herzlichen Dank für den Zuspruch! Das tut gut! Und ja, es wird viel mit Klischees gespielt. Allerdings haben wir nicht nur bayerische, italienische und französische Charaktere. Ein, zwei andere Kulturen kommen auch noch mit rein. ;) Und wie gesagt, bei Interesse einfach mal Facebook vorbei schauen und diverse Setfotos durchklicken - und im Bestfall auf "Gefällt mir" drücken. :)

      Sobald es was handfestes gibt (zum Beispiel einen Teaser) werde ich ihn hier nochmal verlinken. :)
      Original von TheKillingJoke
      @Greg McKenna

      Ich habe aufbauend auf den Ideen des Regisseurs das Drehbuch geschrieben. :) Von der ganzen Technik hab ich leider nicht allzu viel Ahnung, aber ich war schon ein paar Tage am Set und es ist toll zu sehen, wie das, was man geschrieben hat, Stück für Stück umgesetzt wird. :)

      Ah, ein Drehbuchautoren-Kollege/Konkurrent. Na dann: auf ein bayrisches Kinojahr 2014. :D

      Und natürlich: Viel Erfolg. :)

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „GregMcKenna“ ()

      Hallo zusammen!

      Wollte euch nur noch mal an die Indie-Mafia-Komödie "Schugada" erinnern. Das Projekt steckt mitten in der Postproduktion und leider gibt es immer (noch) keinen Trailer. Aber auf der Homepage, beziehungsweise Facebook-Seite tut sich bildertechnisch alles. Also wer mal vorbei schauen will, ist herzlich eingeladen - teilen darf man auch. Vielen Dank! :)

      facebook.com/schugada
      "Schugada" lebt und es gibt inzwischen einen Trailer. Nach meinem Wissensstand wird es auf einem bayerischen Filmfest ein Pre-Screening geben...und dann schau mer mal.

      Da fehlt noch der "Marvel"-Schriftzug. :P

      Im Ernst: Sieht ein bisschen aus wie eine Mischung von "Mord ist mein Geschäft, Liebling" und den relativ typischen Bayern-Lokalkolorit-Streifen wie "Vatertage - Opa über Nacht" mit der legendären Folge aus "Die Redaktion" namens "Der Mörder ist immer der Gamer."

      Das Grading ist noch ein bisschen dunkel in manchen Shots aber sieht schon mal nicht schlecht aus für den Rahmen. :)

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      ANZEIGE

      GregMcKenna schrieb:

      Da fehlt noch der "Marvel"-Schriftzug. :P

      Im Ernst: Sieht ein bisschen aus wie eine Mischung von "Mord ist mein Geschäft, Liebling" und den relativ typischen Bayern-Lokalkolorit-Streifen wie "Vatertage - Opa über Nacht" mit der legendären Folge aus "Die Redaktion" namens "Der Mörder ist immer der Gamer."

      Das Grading ist noch ein bisschen dunkel in manchen Shots aber sieht schon mal nicht schlecht aus für den Rahmen. :)


      ​Ach, die Mafia kommt auch noch ins MCU. Aber danke. ;)

      Ich kenne die von dir aufgezählten Werke leider nicht. Du scheinst dich mit bayerischen Produktionen besser auszukennen als ich. :D Es ist natürlich noch die Frage, ob der fertige Film dem Vergleich auch standhält. Als Autor dachte ich mir grob: "Wie würde Snatch aussehen, wenn es in Bayern spielt und eine Familiengeschichte dazu kommt?" Aber gut, Dinge entwickeln sich in verschiedene Richtungen...

      Ich glaube, dass es vom Bild her aktuell noch den Feinschliff gibt. Allerdings weiß ich auch, dass nicht jeder Bereich gerade 100pro zufrieden ist. Für die Einreichung bei diesem Filmfest gab es logischerweise eine Deadline. Das bedeutet, dass man sich beeilen musste und die Zuständigen für Schnitt, Ton oder anderes nicht so viel Zeit hatten, wie sie es wollten. Aber auf der anderen Seite steht halt die Möglichkeit, den Film überhaupt an den Mann zu bekommen, was für eine Indie-Produktion ja auch wichtig ist. Außerdem gab es die Auflage, dass der Film nicht über 100 Minuten sein darf. Vom Drehbuch und vom Dreh her sind wir auf gute 120 gekommen, wodurch jetzt vieles nicht mehr drin ist, was ich ursprünglich drinnen hatte. Da könnte ich jetzt auch gewurmt sein...aber ich denke, in unserem Fall ist es wichtig, das Ding rauszuhauen. Und wer weiß, vielleicht sind ja bezüglich Rumschnippelei auch gute Entscheidungen getroffen worden. :)
      Mach dir bei der Technik mal keine Sorgen. Diejenigen, die ihn sehen, wissen schon, dass ihr nicht mit 100 Mio. Budget reingegangen seid. :P

      Aber es ist wie auch bei richtigen Produktionen: Du hast eine Deadline, musst alles so gut wie möglich dahin hinbekommen und auf dem Weg dahin gibt es Kompromisse, vergebene Chancen, noch mehr Kompromisse, was Geschnittenes und noch einen Kompromiss. Insofern dürfte das für jeden und auch für dich eine wichtige Erfahrung sein. Und außerdem kenn ich nun "Snatch" wieder nicht. So hat jeder seine Vor- und Nachteile. :D

      Aber: Macht weiter. Auch andere Produktionen und so. Ab jetzt werden die Budgets nur noch größer.

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      Danke fürs Feedback. :) Ich habe das Drehbuch vor Jahren geschrieben. Da war ich Student, hatte Zeit und war inspiriert. Jetzt...nicht mehr. :D Ich habe seitdem mal eine andere Sache halbwegs probiert, aber das wurde nix. Also mal sehen, ob ich nochmal irgendwas schreibe. Vermutlich würde ich "Schugada" heute auch anders schreiben - oder eben gar nicht, also ist es gut, dass wir das vor vielen Jahren begonnen haben. :D

      Aber "Snatch" würde ich dir echt empfehlen, Greg. Der fiel mir in die Hände, als ich "wirklich" angefangen habe, mich für Filme zu interessieren, also so mit 16. Und das war lange Zeit für mich DER Film schlechthin und ich würde sagen, auch aus heutiger Sicht noch eine coole und pfiffige Gangster-Komödie. Die Art Film, die Lust macht, selber Filme zu machen. :)
      So, wir können unser Filmchen tatsächlich in München zeigen!

      Und zwar am 13. Mai im Kino "Neues Rottmann". Es gibt zwei Vorstellungen, die eine ist um 15.30 Uhr, die andere um 18.15 Uhr. Wenn ihr wollt, könnt ihr bei der Premiere (oder den Premieren) dabei sein. Das Ganze funktioniert im Moment so, dass ihr euch auf der Homepage zum Film anmelden müsst, mit E-Mail-Adresse und einem Passwort. Dann bekommt ihr einen Mafianamen und taucht in einem Mafia-Stammbaum auf. Das ist halt so virales Marketing. Von dort aus kommt ihr dann weiter und könnt für eine der Vorstellungen Tickets erwerben. Das wären 14 Euro. Die Anmeldung allein ist noch kein Kauf, man könnte sich also theoretisch anmelden und dann schauen, ob der Film noch woanders gezeigt wird.

      Eine Einladung zur Anmeldung bekommt ihr von mir. Ich würde vorschlagen, dass ihr - falls Interesse besteht - mir einfach eine PN mit eurer E-Mail-Adresse schickt. Dann schicke ich euch die Einladung zu und von dort aus geht es dann weiter.

      Ein wenig hab ich Angst, dass hier zu schreiben. Sind ja lauter Filmkenner hier...aber ich bin schon ein wenig hibbelig und gespannt, wie das in München wird. :)

      TheKillingJoke schrieb:

      Ein wenig hab ich Angst, dass hier zu schreiben. Sind ja lauter Filmkenner hier...aber ich bin schon ein wenig hibbelig und gespannt, wie das in München wird.

      Hast noch mal Glück gehabt - ich kann leider nicht vorbeikommen. :P

      Aber ich drück trotzdem alle Daumen. :)

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      Ich werd's dem Regisseur mal vorschlagen, auf einen Audiokommentar hätte ich persönlich auch Bock. :) Also für die breite Masse wollte er den Film eh veröffentlichen. Vielleicht wird man sich über die Homepage mal DVDs oder Blurays bestellen können. Vielleicht wird er sogar irgendwann mal legal streambar sein. Ich werde euch auf dem Laufenden halten. ;)