Star Wars: Die letzten Jedi [engl. Star Wars: The Last Jedi] (Episode VIII)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 4.187 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von TheKillingJoke.

      Basti Bargeld schrieb:

      Ich verstehe halt einfach nicht so ganz warum alle EP8 so haten, aber damals bei der Hobbit Verfilmung alle so begeistert waren. Was da aus dem Herr der Ringe Franchise gemacht wurde war doch einfach nur gruselig (Mal abgesehen von Smaug)
      Aber gut, Geschmäcker halt...


      Die "Hobbit"-Filme fand ich - bis auf einzelne Lichtblicke wie Smaug oder Martin Freeman - ziemlich schlimm. Bei der Legolas-Action im dritten Teil ist etwas in mir etwas gestorben. Ich seh da vom Gefühl her Parallelen zu den Prequels.

      Aber hinter die "Hobbit"-Filme hab ich einen Haken gemacht. Ich schaue sie nicht mehr und besitze sie auch nicht. "Herr der Ringe" ist nicht darauf angewiesen.

      TheKillingJoke schrieb:

      Die "konservativen" Fans sind - grob gesagt - nicht zufrieden damit, wie man Luke Skywalker dargestellt hat. Die "progressiven" Fans sind happy, dass ihre Themen im Film vorkommen.


      Naja - ich kenne viele die den Film nicht mögen, aber nicht wegen dem was mit Skywalker gemacht wurde...
      Sondern einfach weil er langweilig ist - man muss auch mal richtig lesen, was die Leute kritisieren ;)
      Die Gags sind mau, die Weltraumschlachten lächerlich inszeniert, die "Flucht wirkt wie ne ausgebremste Wanderdüne, die Endschlacht wirkt als wenn ein Drittklässler am werke war....
      Was man mit Luke gemacht hat geht mir eigentlich am A... vorbei - die Idee es zu tun war sogar ok - die Umsetzung ist Mist...

      Basti Bargeld schrieb:

      Ich verstehe halt einfach nicht so ganz warum alle EP8 so haten, aber damals bei der Hobbit Verfilmung alle so begeistert waren. Was da aus dem Herr der Ringe Franchise gemacht wurde war doch einfach nur gruselig (Mal abgesehen von Smaug)
      ​​​​​​​Aber gut, Geschmäcker halt...


      Das ist ne merkwürdige Aussage - man kann Epi 8 Mist finden und Hobbit mögen - vor allem wenn man die Hobbit-Bücher nicht kennt.
      Ich mag die Hobbit-Filme nicht - sie sind mir zu albern, unnötig in die Länge gezogen und die finale Schlacht ist mies inszeniert..
      Aber jemanden abzusprechen, dass er das eine nicht mies finden kann ohne das andere auch ist ne merkwürdige Herleitung...

      Genießt die Stille.....
      Bezüglich des "Hobbit" hat man denke ich mehr raus geholt aus der Geschichte als eigentlich drin war, Problem war dann eher das man die Geschichte zu sehr gestreckt hat. Auch fand ich das man es mit dem CGI etwas übertrieben hat, die alten "Herr der Ringe" Filme hatten da irgendwie eine bessere Balance. Der Legolas Move hat mich hingegen wenig überrascht der war ja in jedem Film dabei auch wenn es Peter Jackson dann in jedem Film immer mehr übertrieben hat, die Albernheit im Film kommt dann auch eher daher das es eigentlich ein Kinderbuch ist wobei ich auch eher das ernste bevorzuge. Nur schade das solche Szenen wie beim Kampf zwischen Sauron und den anderen eher selten sind.

      Was jetzt die Kritik an "Episode 8" angeht, da übertreiben es viele sicherlich das geht dann manchmal schon übers Objektive hinaus genauso wie einige die den Film dann trotzdem verteidigen auch wenig auf die eigentlichen Kritikpunkte eingehen und meinen man würde nur grundlos haten.

      GrafSpee schrieb:

      Was jetzt die Kritik an "Episode 8" angeht, da übertreiben es viele sicherlich das geht dann manchmal schon übers Objektive hinaus genauso wie einige die den Film dann trotzdem verteidigen auch wenig auf die eigentlichen Kritikpunkte eingehen und meinen man würde nur grundlos haten.


      Bis auf ein paar Ausnahmen finde ich, dass der Film hier nicht gehatet wird...
      Es gibt halt viele sachliche Kritikpunkte, die man bei dem Film anbringen kann. Wie wichtig sie für den Einzelnen sind muss ja jeder selbst entscheiden. Aber was ich nervig finde, ist, dass einige (wenige) hier nicht mal verstehen (wollen) warum andere den Film nicht gut finden, bzw. kritisieren.... Ebenso nervig wie die, die einfach nur haten....

      Genießt die Stille.....
      @joerch

      Also ich persönlich bin auch bei den Kritikpunkten, die du aufgezählt hast. Den Humor fand ich schon bei der Erstsichtung unpassend, und spätestens bei der Drittsichtung war mir der Film doch an vielen Stellen zu zäh.

      Das mit Luke fand ich von der Idee her superinteressant, die Umsetzung ist halt das Problem.

      Wenn es aber um die extremeren, konservativen Hate-Positionen geht (im Internet halt), scheint der Punkt Skywalker schon etwas zu sein, woran sich viele aufhängen. Gleichermaßen begrüßt das die Gegenseite, um sich fortschrittlich gegen Rückständigkeit abzugrenzen.

      Ist schon irgendwie lächerlich, was da beidseitig aufgefahren wird. Irgendwie aber auch faszinierend. Jedenfalls ist das ganze Drumherum nachhaltiger und unterhaltsamer als der eigentliche Film.