Game of Thrones - Season 5

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 350 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von -=Zodiac=-.

      sladge schrieb:

      burtons schrieb:

      Eine Woche? Das heisst ich müsste mir am Tag eine Staffel anschauen.^^ Wenn ich das voll auskosten wollen würde.


      ​Es reicht wenn du die erste Staffel siehst. Dann bist du vermutlich so angefixt wie die meisten und kaufst dir die weiteren Staffeln.



      ich hab die ersten 5 Staffeln schon gesehen. Aber mit dem "angefixt" weiss ich schon was du meinst, GOT ist übrigens auch die einzige Serie die ich bisher 2mal gesehen habe (zumindest bis Staffel 5) einmal in deutsch, und einmal im Original.^^ Kaufen tu ich die Serie aber wahrscheinlich erst wenn sie mal abgeschlossen ist, und das kann noch ein Weilchen dauern, ich glaube eher wird Star Wars IX erscheinen. ^^


      "You have my respect Stark, when I'm done, a half of humanity will still exist, and I hope they remember you..." - Thanos
      Habe die 5. Staffel im Dezember gesehen und ich bin doch etwas hin- und hergerissen... Sie kann wohl besser funktionieren, wenn man die Bücher nicht kennt, aber das ist ein generelles Problem, das ich mit der Serie habe: Die Komplexität der Bücher wird um einiges runtergeschraubt. Klar, das müssen sie machen, weil es zuviel Stoff für zu wenig Zeit ist, aber es fehlt halt ein bisschen was.
      In Staffel 5 merkt man es extrem, wenn gewisse Handlungsstränge dementsprechend vollkommen abgeändert werden und manche Charaktere einfach mal eigentlich mehrere Charaktere aus dem Buch werden. Mit Sansa bzw dem, was man aus ihr gemacht hat, kann ich mich da noch einigermaßen anfreunden, aber ich frage mich derzeit ernsthaft, ob Serie und Buch wenigstens im Groben noch die gleiche Richtung einschlagen können oder ob ich mir bereits denken kann, dass manche Charaktere im Buch nicht weiter relevant sein können, eben weil sie in der Serie nicht existieren
      Spoiler anzeigen
      Die Iron Men beispielsweise
      .
      In der ersten Staffel ging es ja grundlegend nur um Robert und entsprechende Geheimnisse, was in der Serie noch prima funktionierte. Nun aber hat man zusehends das Gefühl, das gewisse Dinge auf der Strecke bleiben, weil es mehr Schauplätze und wesentlich mehr Nebenhandlungen geworden sind. Und Hinweise, die Dinge im Dunklen lassen bzw. richtig Spaß machen können, da man Rückschlüsse ziehen kann;
      Spoiler anzeigen
      im Buch wäre dies z.B.Oldtown und die Hinweise darauf, dass Sam auf Jaquen dort trifft, während dieser in der Serie bereits in Braavos ist
      .

      Klar muss man Abstriche machen und GoT ist eine Eigeninterpretation, aber ich bin derzeit echt unsicher, ob das für mich noch so weiterfunktionieren kann.

      Ich muss nun sowieso abwägen, ob ich mir Staffel 6 antun werde, während ich eigentlich noch einige Jahre auf das Buch warte :whistling: . Aber wie ich mich kenne, siegt die Sucht dann eben doch.
      Break through the surface and breathe.
      Honest Trailer zu Staffel 4 und 5. Achtung enthält Spoiler! Ein kleiner Ausschnitt von Staffel 6 ist auch drin.



      „Wonder Woman 2“

      5. Juni 2020


      Okay, GoT Season 5 ist halbgar. Es gibt wieder viel zu sehen. Große Establishing Shots die vor VFX-Arbeit strotzen, tolle und erschreckend mittelprächtige Drachen-Animationen und wieder ein bis zwei gute Momente die die Serie dramaturgisch ausmacht. Das Ensemble ist wie gewohnt in Form, hier gibt keine herausstechende Performance. Der Soundtrack verhielt sich zurückhaltend, große Kamerafahrten waren für Hardhome reserviert. Wo ich auch gleich beim Highlight bin. Unheimlich sicher gefilmte und cineastisch wirkende Kampfszene mit grandiosem Effekten und Special Make-Up. Insgeheim wünscht man sich ja jede Folge so bombastisch :rolleyes: Natürlich war ich nach der vierten Staffel überrascht welche Formkurve die Serie angenommen hat. Mit der fünften Staffel hat man sich aber wieder weit nach hinten katapultiert. Die Handlungsstränge fließen allmählich ineinander, dennoch beschlich mit schnell ein Gefühl der Stagnation. Manche Charaktere drehen sich im Kreis, andere halten sich viel zu lange an einem Punkt auf. Plotlines die einen langen Weg gehen münden in einem unmotivierten Abschluss. Und manche Charaktere fehlen sowieso völlig. Als Ganzes fühlte sich die fünfte Runde unausgewogen und mehr als Platzhalter als Fortsetzung an.
      Die Sache mit der Serie ist eigentlich, dass es spürbar ist, wenn noch etwas von G.R.R. Martin "vorkommt" oder wenn die Macher ihre eigenen Ideen verwirklichen. Dramaturgische Schwächen sind stark erkennbar und werden durch einfache Wendungen kaschiert, anspruchsvolle und über mehrere Folgen geplante Intrigen sind kaum noch vorhanden, alles wirkt irgendwie 0815. Die Dialoge sind nicht mal annähernd noch so scharfsinnig und spitz geschliffen wie in den ersten 3 Season. Und besonders Staffel 6 sieht man merklich an, dass die versuchen, alles irgendwie abgerundet zu Ende zu führen, manchmal werden manche Sachen sogar wiederholt, nur diesmal endet es so, wie man es anfangs schon vermutet hat (siehe Khaleesi Plot). Und dann noch diese peinlichen Lückenfüller mit Brienne und Tormund.

      Ich vermute auch es liegt inzwischen an den viel zu hohen Kosten.

      Ich finde es schade, besonders wenn ich die Serie wieder von Anfang an schaue. Da bemerke ich das sehr. Aber natürlich jedem das seine.
      ANZEIGE