ANZEIGE

Magic: The Gathering

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 9 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      Magic: The Gathering

      Wer kennt sie nicht, die kleinen Spielkarten mit Drachen, Elfen und bunt gezeichneten Goblins von unseren Schulhöfen und Conventions? Sie bekommen jetzt ihr eigenes Franchise bzw. ihren eigenen Film. Und zwar will 20th Century Fox sich daran versuchen. Simon Kinberg ("X-Men: First Class") wird das Script beisteuern. Gemeldet als Produzenten sind Stephen Davis, Brian Goldner und Greg Leeds. Ausführende Produzenten werden Josh Feldman und Aditya Sood sein.

      Quelle: comingsoon.net

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      ANZEIGE
      Naja, da ja selbst auf Schiffe Versesenken Battleship wurde, traue ich denen heute alles zu. Bleibt nur abzuwarten, ob der Film auch gut wird.
      Das "Sammelkartenspiel" zum Thema zu machen, wie eine Art Jumanji, halte ich für sehr schwierig. Das würde wahrscheinlich ähnliche Schwierigkeiten wie eine Realverfilmung von Yu-gi-oh geben. Ein Spiel zum zentralen Kern von Auseinandersetzungen zu machen ist nur in gewissen Bahnen für den Zuschauer verständlich. Für viel wahrscheinlicher halte ich eine inhaltliche Aufarbeitung, wobei sich hier die Frage stellt, ob man das Grundthema nimmt (Weltenwanderer nutzten Magie im Kampf gegen andere Weltenwanderer und besuchen auf ihren Wegen unterschiedlichste Welten) oder spezielle Zyklen aus dem Magic-Universum rausgreift. Hier wäre das Feld wirklich gewaltig, allerdings wäre nach diesem Prinzip eine Filmreihe schwer möglich, sind doch die einzelnen Geschichten eher autark voneinander zu betrachten. Der Sprung von beispielsweise der mechanisch-stählernen Welt Mirrodins rüber zu Kamigawa würde automatisch wieder zurück auf die Weltenwanderer-Story zurückführen.

      Aber warum Fox? Die haben mir schon mit Dragonball eines meiner absoluten Lieblingsfranchises verhagelt. :aargh:

      Ich kenne die Karten nicht. Kenne die aber von Mittelerde (die ersten). Von Regendrachen bis hin zu Wüstendrachen gab es da alles. Selbst alle 9 Ringgeister hatten Namen. Ren, der Unreine zB. :D Die Trading Cards sind ja nur eine Vorlage. Der Autor hat die nicht gerade simple Aufgabe aus all den Namen, Kreaturen, Orten usw. eine gewaltige Welt mit einer Geschichte zu schaffen. Sozusagen kann er ein wenig Tolkien spielen.
      "1, 2, 4."
      Original von disgraceland
      Hatte Magic: The Gathering überhaupt ursprünglich eine Story? Oder kam das erst später durch Fan-Fiction hinzu?


      Ich weiß nicht wie es bei den allerersten Editionen ausschaut, aber im Grunde besitzt jeder Zyklus einer Kartenreihe (bestehend aus meist drei Editionen) eine zusammenhängende Welt oder Story. Nur mal als Beispiel Band 1 der Mirrodin-Trilogie [URL=http://ecx.images-amazon.com/images/I/41zBXIw29zL._BO2,204,203,200_PIsitb-sticker-arrow-click,TopRight,35,-76_SX385_SY500_CR,0,0,385,500_SH20_OU03_.jpg]Die Monde von Mirrodin[/URL]. Wie es aktuell bei den neueren Editionen aussieht, kann ich allerdings nicht sagen, da ich vor Jahren meinen Sammeltrieb heruntergefahren habe und der erst langsam wiederkehrt. :freaky:

      Wie Deadline meldet, wird Bryan Cogman, der Autor und Produzent der Erfolgsserie "Game Of Thrones", das Drehbuch für Kinoadaption von "Magic: The Gathering" schreiben.

      Simon Kinberg wird dem Projekt als Produznet dienen.

      Link(Quelle): firstshowing.net/2014/game-of-…ript-magic-the-gathering/


      „Wonder Woman 2“

      02. Oktober 2020