ANZEIGE

Fargo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 33 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Gambit.

      Bewertung für "Fargo" 22
      1.  
        10 (9) 41%
      2.  
        8 (5) 23%
      3.  
        9 (5) 23%
      4.  
        6 (0) 0%
      5.  
        7 (3) 14%
      6.  
        4 (0) 0%
      7.  
        5 (0) 0%
      8.  
        2 (0) 0%
      9.  
        3 (0) 0%
      10.  
        1 (0) 0%
      Original von Der siebte Samurai



      Originaltitel: Fargo
      Produktionsland: UK, USA
      Erscheinungsjahr: 1996
      Länge (PAL-DVD): ca. 94 Minuten
      Originalsprache: Englisch
      Altersfreigabe: FSK 16

      Regie : Joel Coen und Ethan Coen
      Drehbuch : Joel Coen und Ethan Coen
      Musik : Carter Burwell
      Kamera : Roger Deakins

      Bestzung
      Frances McDormand: Marge Gunderson
      William H. Macy: Jerry Lundegaard
      Steve Buscemi: Carl Showalter
      Harve Presnell: Wade Gustafson
      Peter Stormare: Gaear Grimsrud
      Kristin Rudrüd: Jean Lundegaard

      Story
      Der naive Autohändler Jerry Lundegaard aus Minneapolis steckt in finanziellen Schwierigkeiten. Um diese zu bereinigen, folgt er einem klassischen Plan: Er heuert in Fargo zwei Kleinganoven an, den introvertierten Gaear Grimsrud und den nervösen Carl Showalter, um seine Ehefrau Jean entführen zu lassen. Das geforderte Lösegeld von 1 Million US-Dollar soll sein dominanter, reicher und geiziger Schwiegervater Wade Gustafson bezahlen. Die Entführer will Jerry mit 40.000 $ abspeisen, hatte er ihnen in Fargo doch die Hälfte von angeblich nur 80.000 $ Lösegeld versprochen.

      Auszeichnungen

      Fargo war im Jahr 1996 siebenmal für den Oscar nominiert und gewann letztendlich zwei der begehrten Preise:

      Beste Hauptdarstellerin – Frances McDormand
      Bestes Originaldrehbuch – Joel Coen und Ethan Coen

      Nominiert war der Film außerdem in den Kategorien

      Bester Film
      Regie – Joel Coen
      Bester Nebendarsteller – William H. Macy
      Kamera – Roger Deakins
      Schnitt – Roderick Jaynes (Pseudonym für Joel und Ethan Coen)
      Außerdem gewann die Thrillerkomödie der Coen-Brüder den Regie-Preis der Internationalen Filmfestspiele von Cannes.

      Fargo belegt Platz 84 in der 1998 vom American Film Institute veröffentlichten Liste der 100 besten amerikanischen Filme.

      Im Jahr 2006 wurde Fargo in das National Film Registry aufgenommen.





      naja... der ist ein wenig lahm, überzeugt aber durch subtile komik und bitterbösen schwarzen humor! am besten ist die terassen-szene wo die tochter des reichen gekidnapt werden soll :tlol: ! schon tragisch das der film auf wahren begebenheiten beruht aber er hat den cohen-brüdern ihre verdienten oscars eingebracht (ob es die ersten waren weiß ich nicht!) :D .
      Eine Seite von Fans für Fans!
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „burtons“ ()

      Der Film ist spitze, voller skurillem Humor. William H. Macy als symphatischer Verlierer ist spitze. Ebenso die beiden Killer Steve Buscemi und Peter Stormare.
      "Größer/Kleiner ALS - Genauso WIE"
      Also ich muss sagen, der Film hat überhaupt nicht meinen Nerv getroffen, 1,2 Szenen war zum Schmunzeln, mehr nicht. Eigentlich mag ich schwarzen Humor! Allein die Darsteller waren ok bis gut. Nee, die Story bietet nichts neues, der Film war total langatmig für 90 Minuten und hatte nichts überraschendes. Ich wäre sogar eingeschlafen, ich kann gar nicht nachvollziehen, wieso viele den hier so gut finden, kann mir das einer erklären. Ich leibe The Big Lebowski und Brother are thou war nicht mein Fall, konnte aber eigenen Stil endtecken. Hier nichts derartiges.


      3 von 10
      Mein Letterboxd Profil: letterboxd.com/patrick_suite/
      für alle dies interessiert,
      Fargo beruht gar nicht auf wahren Begebenheiten,
      (zumindest nicht auf EINER)

      der Satz am Anfang und überhaupt den Film damit zu vermarkten gehört alles
      zum schrägen Humor dazu; ne Art Parodie auf alle "Dieser Film basiert auf einer wahren Begebenheit"- Filme

      nachzulesen (Trivia; Message Boards...)

      imdb.com/title/tt0116282/

      ist übrigens bei IMDB auf Platz 99
      Film ist eigentlich ganz lustig :) die Kommunkation bei der Cop Frau und den anderen.. irgendwie seltsam wie sie als Ihre Augen zur Kommunikation benutzt lol

      Naja wenn man ließt das der Film auf wahren Begebenheit passiert ist, machts irgendwie doch einen viel mehr Spaß den zu sehen, zumindest ist es so bei mir.

      Genaueres dazu wie schon BloodBang mitteilte das es nur eine Werbegag war:


      In einer recht dramatisch gehaltenen Einblendung wird am Anfang behauptet, dass der Film eine wahre Geschichte aus Minnesota im Jahr 1987 erzählt. Nach Recherchen von Journalisten mussten die Coen-Brüder im Interview jedoch zugeben, dass es sich dabei um einen Scherz gehandelt hat. Der aufmerksame Zuschauer konnte allerdings bereits im Abspann lesen: "Ähnlichkeiten mit lebenden oder toten Personen sind nicht beabsichtigt ...".

      quelle de.wikipedia.org/wiki/Fargo_(Film)
      Original von dakeyras7
      Als ich Fargo das erste Mal sah fand ich ihn gar net so toll.

      Aber im Nachhinein finde ich ihn gar nicht mehr so schlecht.

      Das Phänomen hatte erfuhr ich auch bei nem anderen Coen-Brüder-Film: The man who wasnt there.



      Genau so erging es mir auch, aber umso mehr man im Nachhinein darüber nachdenkt und den Film Revue-passieren lässt merkt man, dass es doch ein richtig guter und genialer Film ist, den man mit keinem anderen Film vergleichen könnte!!! :hammer: :goodwork:

      8 von 10 Punkten
      [JUSTIFY]MOST WANTED:

      1)Sin City: A Dame to Kill For
      2)MACHETE KILLS
      3)Django Unchained[/JUSTIFY]
      Also ich hatte immer gedacht, hinter Fargo steckt ein wahres Meisterwerk und wirklich ein Meilenstein in Sachen Kultfilm doch dem ist nicht so. Positive Seiten hat der Film die Darsteller sind gut besetzt und die Charaktere recht witzig dargestellt voallem Frances McDormand als Schwangere Marge spielt wirklich klasse. Auch ist der Film an einigen stellen recht witzig und die Ironie der Story gut durchdacht, dennoch da gibts definitiv bessere Filme aus der Sparte. Auch sind mir die so vielen Oscarnominierungen ein Rätsel ok McDormand, H. Macy haben es verdient auch die Nominierung für das Drehbuch kann man gelten lassen aber hatte man da so wenig Konkurrenz? hmm.. Also Fago ist ein Film den man sich ansehen kann aber man sollte kein Film in der Qualität anderer Kult-Klassiker erwarten..

      Highlights 2009:
      01.Transformers: Die Rache
      02. 96 Hours
      03. Hangover
      04. X-Men Origins: Wolverine
      05. Harry Potter und der Halbblutprinz
      06. Public Enemies
      07. Valkyrie
      08. Gran Torino
      09. Illuminati
      10. Twilight
      Most wanted:
      01. Der Hobbit
      02. Michael Jackson's "This is it"
      03. Harry Potter and the Deathy Hallows
      04. The Expendables
      05. Robin Hood
      06. The Book of Eli
      07. Alice im Wunderland
      08. The Men Who Stare at Goats
      09. Sherlock Holmes
      10. Nightmare On Elm Street

      Fargo zählt eindeutig zu meinen Lieblingsfilmen - Die ganze Geschichte ist eher ruhig und konzentriert sich mehr auf die einzelnen Charaktere . Der Zuschauer wird immer hin und hergeführt von den durchgeknallten Killern zu dem chaotischen Macy und seinem Schwiegervater und zur liebenswerten Marge , die die ganze Situation mit ihren Verstand und innerer Ruhe angeht . Der Film hat eine eigene Atmosphäre und unterscheidet sich von genregleichen Filmen . Nicht zuletzt durch einen feinen Humor und einen tollen Score - die Anfangsmelodie ist wie ich finde einfach genial . Es gibt zwar nicht viel mehr Musik in dem Film , aber das bischen was vorkommt passt perfekt zur ruhigen und persönlichen Atmosphäre .
      Toller Film

      9.2/10 Pkt.


      Die Welt ist ein Abenteuer

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „burtons“ ()

      So endlich gesehen und was soll ich sagen. Das ist der erste Coenfilm, den ich wirklich gut fand. Vor allem Frances McDormand hat mir als liebenswerte Polizistin ausserordentlich gut gefallen, gilt aber auch für alle anderen Schauspieler.

      Inzwischen sehe ich The Ladykillers auch in einem etwas anderen Licht. Bin zwar immer noch nicht begeistert davon, aber vielleicht schaue ich ihn mir ein zweites Mal an.
      Als nächstes stehen The Big Lebowski und O Brother Where Art Thou auf meiner Liste. Schade, dass No Country for Old Men erst im April anläuft.

      8/10 schrägen Typen, die allgemein schräg aussehen :D
      Winter is coming!
    • Teilen

    • Ähnliche Themen

    • Bewertung für "Fargo" 22
      1.  
        10 (9) 41%
      2.  
        9 (5) 23%
      3.  
        8 (5) 23%
      4.  
        7 (3) 14%
      5.  
        6 (0) 0%
      6.  
        5 (0) 0%
      7.  
        4 (0) 0%
      8.  
        3 (0) 0%
      9.  
        2 (0) 0%
      10.  
        1 (0) 0%