ANZEIGE

Aquarius (NBC)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 14 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Tomtec.

      Aquarius (NBC)

      Wie Deadline berichtet, wird David Duchovny die Hauptrolle in NBC's Cop-Drama "Aquarius" übernehmen. Darüber hinaus wurden auch geich 13 Episoden geordert.

      Die Serie spielt in den 60er Jahren und zeigt Duchovny als Sergeant der Polizei von Los Angeles mit einem komplizierten Privatleben, der die Verfolgung eines Kleinkriminellen und angehenden Sektenführers aufnimmt, der sich darin versteht, verwundbare Frauen zu umgarnen. Der Verbrecher ist später als Charles Manson bekannt.

      John McNamara ('In Plain Sight') schrieb das Drehbuch und wird neben Duchovny, Melanie Greene und Marty Adelstein produzieren.


      „Wonder Woman 2“

      02. Oktober 2020


      ANZEIGE
      Drei Neuzugänge für NBC's 'Aquarius'.

      Wie TVLine berichtet, wird Gethin Anthony ('Game of Thrones') die Rolle von Charles Manson, in der NBC-Serie "Aquarius" übernehmen.

      Die Figur wird als „archetypischer authentischer Hippie Freak“ beschrieben, der es mit seinem Charisma versteht eine große Gefolgschaft um sich scharen. Zu der Emma Dumont gehört, die den Part von Emma Karn spielt.

      Darüber hinaus ist Grey Damon zur Besetzung gestoßen, der Hodiaks (Duchovny) neuen Partner porträtiert, der ihm dabei hilft, die vermisste Emma Karn aufzuspüren.


      „Wonder Woman 2“

      02. Oktober 2020


      'Aquarius' castet Gaius Charles, Michaela McManus und mehr.

      Gaius Charles ('Grey's Anatomy') ist zur Besetzung von NBC's "Aquarius" gestoßen, meldet TVLine.

      Charles spielt Bunchy Carter, ein ehemaliges Gangmitglied, der jetzt ein fanatischer Anhänger der Nation of Islam geworden ist und Weiße abgründig hasst. Carter ist Hodiaks Erzfeind, jedoch auf eine Zusammenarbeit angewiesen, die er sich mit harter Taktik zu sichern weiss.

      Laut dem Hollywood Reporter, sind darüber hinaus noch Michaela McManus, David Meunier und Chris Sheffield der Dramaserie beigetreten.

      McManus ('Awake') übernimmt die Rolle von Hodiaks Ex-Freundin Grace, eine langjährige Freundin der Familie. Sie meldet sich bei Hodiak, als ihre Tochter Emma (Karn) spurlos verschwindet. Meunier porträtiert Roy, ein gefährlicher Biker der für Manson arbeitet, während Sheffield Sam Hodiaks Sohn spielt.


      „Wonder Woman 2“

      02. Oktober 2020


      The Originals' Claire Holt stößt zur Besetzung.

      Claire Holt ('The Originals') hat sich eine Rolle in der NBC-Eventserie "Aquarius" gesichert, meldet Deadline.

      Holt spielt Officer Charmain Tully, eine schöne junge Polizistin, die danach strebt, ernst genommen zu werden, aber in einer von Männern dominierten Welt des LAPD im Jahr 1967 ist das nicht einfach.


      „Wonder Woman 2“

      02. Oktober 2020


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Gambit“ ()

      Mehrere Sneak Peaks zur NBC-Serie "Aquarius."
















      „Wonder Woman 2“

      02. Oktober 2020


      Also richtig packen konnte mich diese Serie nicht. Mir fehlt hier vor allem ein Sympathieträger, jemand, mit dem ich mitfiebern kann. Hauptfigur Hodiak (David Duchovny) ist mir da oft zu unnahbar und glatt, während die meisten anderen zu blass bleiben. Daneben finde ich "Aquarius" zu überladen mit Themen. Iwie kommt alles mal vor, was in den 60ern wichtig war: Vietnam, Hippies, Bürgerrechte, Rassismus, Sexismus, oft erscheint mir das aber geradezu mit Gewalt in die Story reingezwängt.

      Neben Hodiaks Ermittlungen in verschiedenen Fällen zieht sich wie ein roter Faden die Geschichte von Charles Manson durch die Serie. Dabei geht's hier um die Anfänge, noch vor den spektakulären Morden seiner Family. Im Großen und Ganzen finde ich Manson gut dargestellt, auch wenn ich seine angebliche Anziehungskraft und sein Charisma absolut nicht nachvollziehen kann. Besonders in den ersten Folgen hat mich sein pseudo-tiefsinniges Gelaber ziemlich genervt. Wie gesagt, seine Anziehungskraft ist mir ein Rätsel, zu offensichtlich wirkt er wie ein aggressiver, manipulativer Narzisst.

      Insgesamt hielt sich bei mir die Spannung in Grenzen, zu oberflächlich kommen die Figuren rüber, und die Storywendungen sind oft zu vorhersehbar. Punkten kann die Serie jedoch mit ihrem Setting. Die Atmosphäre der Zeit ist gut eingefangen, wozu auch der Soundtrack beiträgt. Trotz des cliffhangermäßigen Endes fieber ich der nächsten Staffel nicht entgegen, ansehen werd ich sie mir aber wohl doch. Als nette Unterhaltung für zwischendurch reicht "Aquarius" und vlt. steigert man sich ja noch.

      6/10
      Bin bei "Aquarius" zur hälfte der ersten Staffel vorgedrungen. Es wird einem die Anfänge von "Charles Manson" und seiner Hippie-Kommune gezeigt. In einem Land, dass durch einen unnötigen Krieg und Rassenunruhen gespalten ist. Gewalt gegen Schwarze und Frauen wird in der Serie in einem hohen Maß zelebriert. David Duchovny spielt natürlich mit seinem Charme und Ausdrucksweise, den ganzen Cast an die Wand. Natürlich sollte man noch "Gethin Anthony" erwähnen, den meisten bekannt als Renly Baratheon aus Game of Thrones. Er zeigt erfolgreich einen jüngeren Charles Manson, der zu Beginn seiner kommenden Karriere, einen innerlich zerrissenen Menschen darstellt mit dem Hunger nach Macht. Bis jetzt mag ich die Serie. :thumbsup:

      Aktuell im Netflix Programm.

      Tomtec schrieb:

      Bin bei "Aquarius" zur hälfte der ersten Staffel vorgedrungen. Es wird einem die Anfänge von "Charles Manson" und seiner Hippie-Kommune gezeigt. In einem Land, dass durch einen unnötigen Krieg und Rassenunruhen gespalten ist. Gewalt gegen Schwarze und Frauen wird in der Serie in einem hohen Maß zelebriert. David Duchovny spielt natürlich mit seinem Charme und Ausdrucksweise, den ganzen Cast an die Wand. Natürlich sollte man noch "Gethin Anthony" erwähnen, den meisten bekannt als Renly Baratheon aus Game of Thrones. Er zeigt erfolgreich einen jüngeren Charles Manson, der zu Beginn seiner kommenden Karriere, einen innerlich zerrissenen Menschen darstellt mit dem Hunger nach Macht. Bis jetzt mag ich die Serie. :thumbsup:

      Aktuell im Netflix Programm.


      Der Serie fehlt bis zum Schluss einfach die Substanz. Man hätte viel mehr aus der Serie rausholen können. Staffel 1 & 2 nehmen sich nicht wirklich viel an Spannung und Abwechslung. Ich mag die Serie, aber verschenktes Potenzial. Und dann wenn es doch wirklich interessant wird, ist einfach Schluss zumindest hätte man eine Finale-Episode auf die Beine stellen können. :thumbdown: Großes Lob an David Duchovny und Gethin Anthony für ihre Leistungen in der Serie.

      6/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tomtec“ ()