ANZEIGE

Narcos/Narcos: Mexico (Netflix)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 102 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Bavarian.

      Ich bin auch durch seit Anfang der Woche. Die Serie bleibt auf dem gleichen hohem Niveau wie das Original. Echt verdammt gut. Wirklich mit Abstand das Beste was Netflix zu bieten hat zur Zeit. Jeder wo Narcos noch nicht kennt unbedingt reinschauen. Alleine die kurze Szene mit war wieder ganz großes Kino. Von dem will ich in Staffel 2 wieder mehr sehen. Kanns echt kaum abwarten. Denke da hilft nur ein Rerun über Weihnachten :thumbsup:

      ANZEIGE
      Gestern Abend die vierte Staffel Narcos, bzw. die erste Staffel Narcos: Mexico beendet und wieder für überaus gut befunden. Der Quasi-Neustart ist er Serie gut gelungen, und vor allem in einer Hinsicht macht das auch ziemlich Sinn. Auch wenn es diese Aufteilung in zwei Serien meiner Meinung nach trotzdem nicht benötigt hätte.

      Der stilistische Mix aus halber Doku und Dramaserie ist nach wie vor faszinierend, gerade die immer mal wieder eingespielten Originalaufnahmen sind interessant und machen einen Großteil des Flairs aus. Genau wie die weiterhin vorhandene Kombination aus Englisch/Spanisch. Mit Diego Luna als neuer Gegenspieler Miguel Angel Felix Gallardo wurde ein interessanter Cast aufgestellt, dazu gesellt sich Michael Pena, welcher einmal mehr beweist, dass er nicht nur für alberne Rollen zu gebrauchen ist, sondern auch ernstere Figiruen souverän verkörpern kann.

      Inszenatorisch bleibt Narcos auch in Staffel 4 seinen alten Stärken treu. Interessantes Storytelling, mit angenehmenem Spannungsbogen, interessanten Figuren, authentischem Flair und vieler schönen Bildern der Gegend Mexikos. Der Soundtrack tut wie gewohnt sein übliches dazu.

      Sehr erfreulich, dass diese Serie sich neuerfinden konnte, obwohl es eigentlich überhaupt nicht nötig war, und das dann auch noch so grandios geglückt ist. Neben "BoJack Horseman" definitiv weiterhin die beste Netflix Eigenproduktion.
      S4/S1 liefert. Man setzt zwar keine Maßstäbe was die ganz großen Charakter- und Herzschlagmomente angeht, jedoch hält man stets ein konstant gutes Unterhaltunvsniveau parat, das ich einfach zu schätzen weiß. Keine großen Spielereien im Storytelling, keine sonderlich hohen kunstvollen Ansprüche, sondern in der Regel schnörkellos auf den Punkt und damit funktioniert Narcos seit nun vier Staffeln ziemlich gut. Bis zu Folge 5 fehlte es womöglich ein wenig an Raffinesse in den Spannungsmomenten, jedoch pushte man mit Folge 6 das Niveau dann doch wieder in gewohnt gute Sphären. Routiniert operiert man mit der altbekannten Schablone (Machtspiele, Drogenhandelstrukturen, Intrigen, Familie und Korruption auf allen erdenklichen Ebenen) und das soll nicht negativ klingen, denn man setzt diese Zutaten einfach stets souverän in Szene. Weiterhin ein Highlight der aktuellen Netlix-Landschaft, direkt hinter Mindhunter, The Crown und Black Mirror mMn. :)

    • Teilen

    • Ähnliche Themen