ANZEIGE

Jurassic World: Das gefallene Königreich [engl. Jurassic World: Fallen Kingdom]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 1.346 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      Auch wenn ich die Aktion des Kurzfilms großartig und die Idee ebenso toll finde, ist die Umsetzung mit ihren völlig dämlich agierenden Hauptfiguren einmal mehr nicht gelungen. Wenn es inhaltlich (Figuren davon mal losgelöst) in Teil 6 weiter in diese Richtung geht, werde ich dennoch einen Blick riskieren, da es ein wirklich gelungener Ansatz ist.
      Mit Trevorrow als Regisseur und Drehbuchautor bleibt meine Neugier und vor allem meine Hoffnung allerdings stark limitiert.

      Der Abspann von Battle at Big Rock hat sich aber allemal gelohnt.
      ANZEIGE

      ElMariachi90 schrieb:

      Auch wenn ich die Aktion des Kurzfilms großartig und die Idee ebenso toll finde, ist die Umsetzung mit ihren völlig dämlich agierenden Hauptfiguren einmal mehr nicht gelungen. Wenn es inhaltlich (Figuren davon mal losgelöst) in Teil 6 weiter in diese Richtung geht, werde ich dennoch einen Blick riskieren, da es ein wirklich gelungener Ansatz ist.
      Mit Trevorrow als Regisseur und Drehbuchautor bleibt meine Neugier und vor allem meine Hoffnung allerdings stark limitiert.

      Der Abspann von Battle at Big Rock hat sich aber allemal gelohnt.


      Was fandest du den unglaubwürdig?
      Das einzige dämmliche ist, dass das Baby schreit und so die Aufmerksamkeit des Allosaurus auf sich zieht.
      Aber sowas tun Babys halt. Ist also nicht unlogisch sondern normal :D

      Das der Vater mit einer Brechstange auf den Allo losgeht, gleicht zwar selbstmord, würde aber jeder Vater in dieser Situation tun um seine Familie zu schützen.

      Olly schrieb:

      Spoiler anzeigen
      Das kleine Kind schlägt den Allosaurus mit einer Armbrust in die Flucht.

      Da kannst du echt froh sein, dass aktuell kein weiterer Film in der Mache ist. Projizier diese absurde Idee jetzt mal auf ein Spielfilm-Konzept und du musst wahrlich mit dem schlimmsten rechnen.


      Das ist noch der Punkt der am ehestens unglaubwürdig ist.
      Aber hier muss man bedenken: Es ist nur ein Film. Genau genommen ein Kurzfilm. Kurzfilme haben oftmals nur einen großen Payoff Moment.
      Die Idee der Armbrust wurde zu beginn bereits etabliert und am ende gepayofft - Sorry für das Denglisch :D - Ich finde das es im Film wunderbar funktioniert und für einen guten Lacher sorgt.
      Ist es glaubwürdig. Wahrscheinlich eher nicht, auf der anderen Seite ist der Allo verletzt und hat vielleicht jetzt einfach die Schnauze voll.
      Da würde ich jetzt nicht zu hart mit umspringen.

      Olli86 schrieb:



      Was fandest du den unglaubwürdig?
      Das einzige dämmliche ist, dass das Baby schreit und so die Aufmerksamkeit des Allosaurus auf sich zieht.
      Aber sowas tun Babys halt. Ist also nicht unlogisch sondern normal :D

      Das der Vater mit einer Brechstange auf den Allo losgeht, gleicht zwar selbstmord, würde aber jeder Vater in dieser Situation tun um seine Familie zu schützen.


      Bevor das Baby schreit, scheint das Baby für die Eltern nicht zu existieren. Reagieren Eltern so auch, wenn ein 3 Meter Dinosaurier vor einem Wohnwagen herumläuft? Reagrieren Eltern in so einer Situation so, dass sie ihre Kinder vor einer dünnen Scheibe zuschauen lassen, anstatt sie in Deckung zu bringen, sodass sie wenigstens nicht gesehen werden? Lässt man seine Tochter in normaler Lautstärker weiterquatschend, wenn ein fleischfressendes Ungetüm vor der Tür herumläuft? Wenn das Baby schreit, und der Dinosaurier darauf reagiert, lässt man das Kind dann brav im Stuhl im vollen Blickfeld des hungrigen Raubtiers?

      Das sind so die Hauptdinge, die mich gestört haben.
      Steven Spielberg hat es mit "Teenager-Action" in "The Lost World" auch übertrieben, allerdings war der Mann auch in den 90ern noch Herr über aller Unlogik. In dem besagten Film wurde diese eine "Turn-Szene" einfach wunderbar und geschickt aufgebaut. Immerhin konnte Kelly so auch ihren Frust über das Scheitern im Turn-Team abbauen. ^^

      Dem heutigen Publikum reichen leider schon solche Szenen wie im Kurzfilm. Sie sehen cool aus, aber gut durchdacht sind sie allesamt nicht mehr. Der Kurzfilm hätte besser funktioniert, wenn die Familie den Angreifer gemeinsam in die Flucht geschlagen hätte. Aber dann fehlt halt dieser ikonische Moment, wenn das kleine Kind mit Armbrust dasteht und die Eltern es verwundert ansehen.

      Und noch eines:
      Spoiler anzeigen
      Dieser Allo ist doch eine Pussy. :troll:
      Pure Cagesploitation.