ANZEIGE

Terminator 7

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 47 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Payback.

      Also wirklich eine neue Trilogie. Wenn die wirklich alles back-to-back drehen wollen dann stehen die Chancen ja gut das Arnie noch in allen Teilen mitspielen wird.

      Trotzdem bin ich ja eher dafür das sie Teil 5 erst mal abwarten sollten. An Teil 4 hat man ja gesehen das eine Planung über mehrere Teile hinweg auch nach hinten los gehen kann.
      Glaubt ihr beide denn tatsächlich das diese Aufguss Terminator Remakes den Kultfilm Terminator 2 in irgend einer Art und Weise erreichen werden? :rofl:
      James Cameron bekräftigt nochmals den Plan einer neuen Trilogie!

      Man will laut Cameron eine größere Geschichte erzählen. Die Trilogie kommt allerdings nur, wenn ihr auch fleißig ins Kino geht.

      Quelle: bloody-disgusting.com/movie/35…kstart-brand-new-trilogy/

      Mit "Alita: Battle Angel" hat es nicht geklappt. Klappt es hierbei? Will das Publikum noch mehr "Terminator" sehen?
      Kleines Pandemie-Abc für Querdenker:
      Flattering the Curve: Corona-Auswirkung auf die Beliebtheitskurve der Regierung.

      © Salzburger Nachrichten
      "T4" sollte eine Trilogie anstoßen -> keine kam!
      "T5" sollte eine Trilogie anstoßen -> keine kam!
      "T6" soll eine Trilogie anstoßen -> ???

      "T3" vielleicht auch schon?

      :D
      Kleines Pandemie-Abc für Querdenker:
      Flattering the Curve: Corona-Auswirkung auf die Beliebtheitskurve der Regierung.

      © Salzburger Nachrichten
      nach T3 hatte sich die Debatte erübrigt als Arnie für das Amt des Gouverneurs kandidierte. Soweit ich das in Erinnerunghabe wäre da eine Trilogie oder zumindest eine Fortsetzung am wahrscheinlichsten gewesen da der Film mehr als Salvation und Genesys einspielte und die von Mario Kassar und Andrew Vajnas neu gegründete Firma C2 Pictures, welche T3 produzierten, auch weitere Hits benötigten.



      Cameron hat wohl nicht verstanden, dass er mit dem potenziellen Ankündigen einer (neuen) Trilogie bereits die Zuschauerzahl des "ersten Teils" reduziert. Kinozuschauer wollen keine Mehrteiler sondern abgeschlossene Storys. Mittelweg ist ein clever aufgebautes MCU mit für sich stehenden Filmen, die ein Gesamtbild ergeben aber trotzdem einzeln geschaut werden können. Für Terminator aber keine probater Weg, weil die Zahl an interessanten Protagonisten schlicht fehlt. Die sollen erstmal einen geilen 6. Teil produzieren und dann schauen, was geht - oder RIP Termi forever bzw. bis zum nächsten Reboot.
      Geiz ist nicht geil! Kino dafür umso mehr...
      Dem Großteil der Zuschauer sind Camerons Aussagen vollkommen egal bzw. die wissen überhaupt nix davon. Wer davon weiß, ist ein kleiner Teil Hardcore-Leute. Und diejenigen, die sich darüber aufregen, sind auch noch mal ein Bruchteil davon. Insgesamt also zu vernachlässigen, wenn man absolute Zahlen betrachtet.

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      Ich denke, der ständige Misserfolg ist nicht damit zu belegen, dass die Leute eher abgeschlossene Handlungen wollen, sonst wären die Nolan-Trilogie oder Herr der Ringe alle finanzielle Flops gewesen.
      Es liegt einfach daran, dass hinter den Filmen jeweils die falschen Macher am Werk sind, die das Wesen von T1 und T2 nicht verstanden haben.

      T3 war ok, war aber einfach nicht so 'dreckig', darüberhinaus hat Edward Furlong als John Connor gefehlt.
      Außerdeman hat man sich zum Teil selber parodiert. (Sprich zu der Hand/Partybrillen)

      T4 hatte einen guten Ansatz aber Arnie war und ist nunmal das Zugpferd der T-Reihe, auch wenn ich Christian Bale ganz ok fand.

      T5 hat die Zeitreisen nochmal deutlich verkompliziert. Das ist für jedermann auch nicht alles verständlich.
      Und obwohl ich Emilia Clarke schätze, eine ganz schwache Sarah Connor.

      T1 und T2 waren zum grossen Teil keine Action Blockbuster. Da war auch viele Dramartugie enthalten.
      Da muss man wieder mit ansetzen.
      ich find das problem was die reihe nach T2 hatte , war , ich konnte die filme einfach nicht mehr ernst nehmen.

      das lag vorallem an der (fehlenden) atmo.

      in den ersten beiden teilen hatte ich echt schiss vorm terminator :D das waren sogar stellen weise thriller.

      was danach kam war lauwarmer käse

      und arnold hat immer noch n ausstrahlung - es wäre kein problem aus ihm noch n termi zu machen ... aber das muss echt cameron machen - oder n vergleichbares kaliber

      die späten teile waren scifi wischi waschi ... wo ich nebenbei kartoffeln geschält hab. ey bei T1 und T2 - da sass ich vor der glotze und war gefesselt. ernster shit xD


      Die Welt ist ein Abenteuer

      Olly schrieb:

      "Terminator Salvation" war aber ein ordentlicher Flop. Der soll angeblich 200 Mio. gekostet haben, was 2009 ein gewaltiges Brett war.


      Genau deshalb gab es auch keine Fortsetzung die sicherlich vorher geplant war, auch das ende des Films hat ja eher auf eine Fortsetzung hin gearbeitet. Bleibe zumindest weiterhin sehr Skeptisch was den neuen "Terminator" Film angeht, dazu bin ich der Meinung das man sich mit dem Festhalten an der Familie Connor und Arnie eher im Kreis dreht auch wenn man scheinbar die Geschichte in eine andere Richtung lenkt.
      T3 kam einfach viel zu spät. Der hätte direkt von Cameron 1996 oder 1997 kommen müssen. Da war Arnie noch dick im Business und auch Terminator war noch in aller munde. Zumal der Film seit 1993/94 immer wieder gekündigt wurde. Ich kann mich noch an die McDonalds Kinonews 1993 erinnern, in der Stand das der Dreh nun losgeht. 10 Jahre später war es einfach viel zu spät und auch ich kam sehr enttäuscht 2003 aus der Vorstellung. Man konnte nicht an T2 anschließen und der ganze Film wirkt storytechnisch sehr gezwungen.

      Auch waren damals die Technologie der Menschheit mit Drohnen und Computern und weltweiten Nuklearköpfen die per Cloud gesteuert werden können schon zu weit. Insgesamt ein Problem der Reihe. 1984 war ein Roboter mit Lasergewehr einfach Science Fiction. 1991 war formwandelndes Metall Science Fiction. 2003 waren Drohnen, kameraüberwachung und die Digitalisierung schon Standard. Genauso wie in T5 das ganze Thema Cloud und KI heute schon Standard ist. Die Terminator-Reihe lebte auch ein Stück davon, dass die Zukunft Jahrzehnte weit weg war und nicht quasi schon jetzt stattfindet.
      "The Terminator"-Autorin könnte weitere Sequels nach 'Dark Fate' verhindern.

      Skydance
      , und weitere Studios könnten, dank eines Gesetzes aus den 70er Jahren, die Filmrechte an ihre ursprünglichen Autoren, in dem Fall, Gale Anne Hurd, Autorin des Originalfilms, verlieren. Betroffen wären auch die Hits aus den 80er Jahren, "Die Hard", "Predator" und mehr.

      Link(Quelle): hollywoodreporter.com/thr-esq/…-franchise-rights-1244737

      Das wäre durchaus eine Wohltat.
      Bis jetzt waren viele der genannten Remakes und fortsetzungen für die Katz.
      Die Vorgänger sind meist Kult und dann kommen diese Rotzfrechen Studios und nutzen die großen Filmtitel aus.
      Ich für mich brauche keine Fortsetzungen mehr, da wie erwähnt nur Müll dabei rauskommt.

      "Was wird dir diese Welt bedeuten ohne mich..."
    • Teilen