Bloodborne

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 617 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Hockenberry.

      Bloodborne: Das Brettspiel wird am 23. April offiziell seine Kickstarter-Kampagne beginnen, mit freundlicher Genehmigung von CMON Games.



      „Wonder Woman 2“

      5. Juni 2020


      ANZEIGE
      Das Regelwerk wurde schon geleaked: Man spielt es mit 10 Würfeln. Zeigen alle die 6, darf man ein Feld vor. Oder so. ^^
      JESUS FUCKING CHRIST!

      Nachdem ich Ludwig, die Heilige Klinge erschlagen hatte und mich danach in diesem labyrinthartigen Haus des Öfteren verlaufen habe, kam ich dann zum nächsten Boss: Lebendige Misserfolge; oder wie ich sie liebevoll nenne: Der Heilige Gesandte 2.0 :) War jedenfalls recht einfach, sofern sie nicht als geschlossene Gruppe auf einen zugerannt kamen, konnte ich diese Teile direkt im ersten Versuch erlegen, ohne allzu viele Blutphiolen zu verschwenden. Aber Bloodborne wäre nicht Bloodborne, wenn nach den Lebendigen Misserfolgen nicht direkt eine Tür später auch schon der nächste Boss auf mich warten würde. Und der hat es echt in sich.

      Fürstin Maria des Astralen Glockenturms, was für einen elendes Miststück. Der Kampf gegen sie ist ja im Grunde wirklich klasse und fast schon elegant, so wie sie mit ihren beiden Schwertern durch die Gegend wirbelt und die Moves, die sie drauf hat. Aber meine Güte, gegen die sehe ich zur Zeit echt kein Land. Seit Mittwochabend beiße ich mir an ihr die Zähne aus und bekomme sie einfach nicht klein. Spätestens im letzten Drittel, wenn sie anfängt mit ihren Feuerangriffen um sich zu schlagen erwischt sie mich irgedwann. Einmal hatte ich sie bei auf ein bisschen unter nur noch ein Viertel Energie runter, aber dann hat sie mir eine so harte Kombo reingehauen, dass ich sofort erledigt war. Von Stufe zu Stufe wird die ja nicht nur stärker, sondern auch immer schneller. Echt übel.
      Maria ist geil :D
      Bester Jägerkampf. Hab auch ewig für die gebraucht, aber war damals auch der geilste Sieg den ich im Spiel eingeheimst hatte.
      Hatte die damals so weit unten, dass ich die nur noch einmal erwischen brauchte. Meine Vitalleiste war voll, aber keine Blutphiolen mehr.
      Plötzlich haut die irgendne krasse Kombo raus, prügelt mich quer durch die Halle, ich versuch jeder Attacke auszuweichen und alles um mich herum ist in Feuer getaucht. Ein krasser Schlag von ihr und ich knall mit einem Fitzelchen Energie auf den Boden. Die Bitch kommt näher und noch während ich aufstehe hämmer ich wie wild auf die Schußtaste. Dann steht die über mir, holt aus, der Schuß löst sich aus meiner Evelyn und die Schlampe sackt vor mir zusammen. Ich greife in ihre Brust und knock sie mit einem Einwgeweideangriff aus. Selbstverständlich hatte ich nur noch eine Kugel im Lauf :D
      Das war extrem geil. :thumbup:
      Aber bist schon so weit gekommen, die kriegst du auch klein. Aber ja, die Feuerattacken sind krass.

      Das Brettspiel weiter oben wäre schon geil. Allein wegen den Figuren würde ich es mir holen. Hoffentlich ist es nicht zu leicht :uglylol:
      Geile Geschichte! Das schöne ist ja, dass Bloodborne prädestiniert für so Ereignisse und damit verbundene Gefühle ist. Hatte beim Lesen bisschen Gänsehaut :)

      Maria habe ich übrigens immer noch nicht geschafft. Dafür aber heute beim Blutechos farmen rund 260000 davon für immer verloren, weil ich einmal zu leichtsinnig war :rolleyes: :cursing: Für solche Gefühle ist Bloodborne leider auch prädestiniert :D
      Soooo, ich weiß nicht nach wie vielen Stunden und tausenden Toden ich Fürstin Maria des Astralen Uhrturms (der Name ist einfach zu geil um ihn abzukürzen) gestern endlich besiegt habe. Der Kampf war zwar auch ein ziemlich Krampf, dafür auf der anderen Seite aber auch extrem packend und stylisch. Maria hatte ein cooles Set an Moves drauf, die zwar alle brutal tödlich waren, aber wirklich klasse aussahen. Eventuell ist sie sogar mein bis dato liebster Boss. Auch wenn ich sie natürlich trotzdem hasse :D

      Danach gings ins Fischerdorf, wo mich einige Fischköppe scheinbar direkt aus Atlantis erwartet haben. Bis auf diese riesigen Monsterbrocken waren die aber kein allzu großes Problem, witzig fand ich allerdings die, die in ihren Muscheln umher gekrochen sind :D Und nicht allzu lange später, stand ich dann plötzlich vor dem letzten DLC-Boss, dem Waisenknaben von Kos. Ich muss sagen, im Gegensatz zu Fürstin Maria des Astralen Uhrturms, war Kos fast schon ein Klacks. Gestern Abend entdeckt und gerade eben direkt schon im siebten Versuch geschafft. Der Kampf war im Gegensatz zu Maria allerdings alles andere als stylisch, sondern ziemlich chaotisch, der hat ja einfach wild durch die Gegend geschlagen :D

      Den optionalen Bosskampf gegen Laurence, den ersten Vikar werde ich mir glaube ich schenken. Ist auf den ersten zwei Blicken ja nur eine Feuervariation von Vikarin Amelia. Und der Weg dorthin, durch all die Horden an Jägern und diesem gigantischen Axtvieh, das direkt vor Laurence' Tür steht macht auch keinen Spaß.


      Somit habe ich den DLC "The Old Hunters" abgeschlossen, denke ich. Hat mir sehr gut gefallen, hatte einige coole Orte zu bieten und das vielfältige Gegnerdesign von Bloodborne kam einmal mehr zur Geltun. Jetzt bleibt mir dann also nichts anderes mehr übrig, als die Nabelschnüre zu mampfen und mich den letzten zwei Bossen des Hauptspiels zu stellen.
      Ist man bei dem Spiel nicht eh ständig kurz davor zu weinen? :D

      Sollten die beiden letzten Bosse des Hauptspiels jetzt nicht eine ganz harte Nummer sein, dann fand ich tatsächlich Fürstin Maria des Astralen Uhrturm (wie gesagt, der Name :D ) am härtesten. Da habe ich mir jetzt wirklich 1,5 Wochen die Zähne ausgebissen, zwischendurch immer mal ein paar Blutechos gefarmt und habe sie dann gestern Abend endlich geschafft. Was für ein Gefühl, ich kann deine Tränen bei Kos vollkommen fühlen :D

      Aber das geile an den Bossen in Bloodborne ist ja, dass jeder die anders wahrnimmt und unterschiedlich schwer findet. Ich lese das total gerne, wenn mir bspw. bei Mergos Amme die Wutadern platzen und hier dann lesen muss, dass die eigentlich gar nicht so schwer ist. Oder mir mit dem eigentlich recht einfachen Rom so schwer getan habe :D
      Sind die nach Gehrmann und Anschluss des Spiels noch ganz normal zugänglich, oder muss ich dann erst wieder etwas neu einsammeln? In zwei Dungeons war ich probehalber schon mal, weiß aber schon gar nicht mehr, womit genau ich den ersten aktiviert hatte :gruebel:
      ANZEIGE
      Nach 48:21 Stunden kann ich mich nun auch zu den Bloodborne-Veteranen erzählen und habe das Game mit (gerade mal?) Level 110 abgeschlossen.

      Nachdem mir Maria ja so extrem den Arsch aufgerissen hat in den vergangenen 1,5 Wochen, waren Kos, Gehrman und die Präsenz des Mondes dagegen fast schon der reinste Spaziergang. Also nicht, dass sie einfach waren, aber so im Vergleich ... Jedenfalls habe ich gestern dann noch die Nabelschnüre gemampft, nochmal kurz in den Guide geschaut, ob ich auch wirklich nichts verpasst habe und habe mich dann den letzten beiden Bossen des Hauptspiels gestellt. Gehrman, der erste Jäger war ziemlich cool, hat Spaß gemacht, gegen ihn zu kämpfen. Die Präsenz des Mondes war dann recht easy, auch wenn ich ab einem bestimmten Zeitpunkt keine Blutphiolen mehr einsetzen konnte. Hat dann aber doch noch geklappt.

      Somit bin ich nun mit Bloodborne durch und es einfach verdammt viel Bock gemacht. Trotz des vielen Schweißes, der abertausenden von Tode (gibt es eigentlich im Spiel eine Statistik, wie oft man gestorben ist? Konnte leider nichts finden), würde ich das Spiel jedem empfehlen, da es einfach eine grandiose Erfahrung ist, sich durch so ein beinhartes Spiel durchzukämpfen.

      Ich hätte mir zwar gewünscht, dass die Handlung besser präsentiert wird, denn davon bekommt man im Grunde ja kaum was mit, wenn man nicht dutzende Item-Beschreibungen liest, aber hey ... wer spielt Bloodborne schon für die Handlung?

      "Dark Souls" habe ich mir bereits gesichert, brauche jetzt aber dennoch erstmal eine kleine Pause und werde als nächstes etwas leichtes zocken, das sich wahrscheinlich wie Autopilot anfühlen wird.



      9/10
      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2:
      Glückwunsch zum beenden @Burning :thumbup:

      Wertung finde ich ja etwas gering, aber nun gut, eine 9 ist ja auch nicht so schlecht :P

      Nur: Du hast Laurence ausgelassen? Puh, da weiß ich nicht, ob ich das gutheißen kann. ;) Für mich der härteste Boss im Spiel und ein einziger Alptraum. An dem habe ich auch mehrere Tage rumgeschraubt und das war für mich der Bloodborne-Moment, in dem mir fast die Tränen gekommen sind, nachdem ich den gelegt habe.
      Aber ich muss auch zugeben, der macht jetzt nicht so viel Spaß wie zum Beispiel Ludwig oder Maria. Den zu bekämpfen grenzt wirklich an Masochismus.

      Aber dafür Kos in nur 7 Versuchen? Respekt. :thumbup: Hab für den Knaben deutlich länger gebraucht.

      Ps. meine auch dass man die Dungeons beim NG gleich betreten kann. Dort gibt´s auch noch ein paar Bosse mehr. Kann man mal reinschauen.
      Danke, danke 8o
      Jetzt zocke ich erstmal was einfaches, entspannendes und dann werde ich mich mal an "Dark Souls" wagen. Und irgendwann dann auch an Sekiro. Werde in beiden Fällen berichten, wahrscheinlich unter Tränen :rotfl:

      Wie gesagt, ohne vernünftige Abkürzung zu Laurence hatte ich keine Lust mich nochmal durch die Gegnerhorden zu kloppen um dann einer benennden Vikarin Amelia gegenüber zu stehen :D

      Das mit den Dungeons werde ich mir die Tage evtl. mal angucken. Ist für mich persönlich jetzt aber kein Muss.
      Nun ja, Laurence ist mehr eine Mischung aus Amelia und der Klerikerbestie, hat schon auch neue Moves drauf und ist scheinbar auf Steroide. Es ist jetzt keine Kopie, auch wenn sich manche Dinge schon ähneln. Im Grunde ist Laurence einfach nur böse.
      Aber ich verstehe was du meinst und auch wenn man das Spiel echt genießen kann, ist man auch irgendwo froh, dass es vorbei is. Und ja, der Weg dahin ist mies und man kann auch nicht durch sämtliche Gegner einfach so durchrennen.

      Burning schrieb:

      Jetzt zocke ich erstmal was einfaches, entspannendes


      Das ist eine sehr gute Idee nach Bloodborne :thumbup:

      Burning schrieb:

      dann werde ich mich mal an "Dark Souls" wagen.


      Die Idee is sogar noch besser ;)

      Hockenberry schrieb:

      Nun ja, Laurence ist mehr eine Mischung aus Amelia und der Klerikerbestie, hat schon auch neue Moves drauf und ist scheinbar auf Steroide. Es ist jetzt keine Kopie, auch wenn sich manche Dinge schon ähneln.

      Hatte Laurence ja auch nur zweimal aufgesucht, beide Male verreckt und in den kurzen Momenten war es für mich vom Ersteindruck her einfach eine brennende Amelia. Dass Laurence schon noch ein paar mehr Moves drauf hat, habe ich mir schon gedacht. Aber dank der Ähnlichkeit, habe ich mir den Kampf einfach mal gespart ^^


      Und auf "Dark Souls" bin ich schon echt gespannt. Was gefällt dir eigentlich besser? Souls oder Borne? Oder hattest du das schon irgendwo an anderer Stelle erwähnt? :gruebel:

      Burning schrieb:

      Was gefällt dir eigentlich besser? Souls oder Borne? Oder hattest du das schon irgendwo an anderer Stelle erwähnt?


      Ich hatte es im Dark Souls Thread schon mal erwähnt, is aber nicht schlimm.

      Mir gefällt Bloodborne besser, was aber jetzt weniger mit der Qualität zu tun hat, sondern mehr mit dem persönlichen Geschmack. Liegt vor allem am Style von Borne. Diese Steampunk Welt finde ich sau geil und die Waffen auch übelst fett. Die Atmosphäre finde ich auch einen Tick dichter, wobei ich auch weit davon erntfernt wäre zu sagen, dass die bei Dark Souls nicht vorhanden wäre. Denn die ist dort auch echt nicht von schlechten Eltern.
      Dazu liegt mir das offensive Spiel einfach mehr und die Bosse gefallen mir insgesamt besser.

      Bei Dark Souls gehst du bei Kämpfen mehr mit Bedacht zu und wartest auf eine günstige Gelegenheit um zuzuschlagen. Defensive ist wesentlich wichtiger, während ich bei Bloodborne nie auf die Idee gekommen wäre ein Schild zu nehmen.
      Dazu ist die Welt von Dark Souls halt schon fast typisch Fantasy wie man sie aus vielen anderen Rollenspielen kennt. Das Besondere ist halt auch hier wirklich die bekannte Spielphilosophie und die Undurchsichtigkeit. Also Story kriegste auch hier nicht vorgekaut. Und als Waffen gibt es halt Schwerter, Äxte, Bögen etc. Also auch eher klassisch.

      Aber wie gesagt, die Unterschiede sind für mich nur minimal. Bloodborne gebe ich die volle Punktzahl, während ich Dark Souls 9 oder 9,5 geben würde.
      Aber auch hier muss man sich halt erst wieder reinfuchsen. Macht allerdings auch den Reize der Spiele aus.