The Expanse (SyFy, Thomas Jane)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 70 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Gambit.

      The Expanse (SyFy, Thomas Jane)

      Die Serie basiert auf James S.A. Coreys gleichnamiger Bestseller-Romanreihe, die 2012 mit Leviathan erwacht begann.

      The Expanse spielt 200 Jahre in der Zukunft, als das Verschwinden einer jungen Frau einen hartgesottenen Detektiv (Thomas Jane) und den Captain eines Raumschiffs zusammenführt. Gemeinsam hetzen die beiden durchs Sonnensystem, um sie zu finden und die größte Verschwörung der Menschheitsgeschichte aufzudecken...

      filmstarts.de/nachrichten/18487063.html


      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „-Makaveli-“ ()

      Trailer online.




      „Wonder Woman 2“

      5. Juni 2020


      1x01: Dulcinea & 1x02: The Big Empty

      Da hat SyFy aber mal ordentlich Geld fließen lassen um endlich eine Sci-Fi Serie liefern zu können die in die Fußstapfen von Battlestar Galactica treten könnte. Visuell wird uns hier fast konstante Kinoqualität geliefert. Die Gestaltung der Welten ist durchgehend gelungen und auch die präsentierte Technik in den Raumschiffen und Stationen sieht in keinster Weise billig aus (wie sonst von SyFy Produktionen meist gewohnt). Das Setting ist also samt der Stimmung, Atmosphäre und CGI wirklich top! Ich kann mich nicht daran erinnern wann Schwerelosigkeit so gut aussah - ja sie scheuen auch nicht davor weibliche Charaktere mit offenen langen Haaren gleiten zu lassen :)

      Einzig der Plot erweist sich besonders in der Pilotfolge als noch etwas orientierungslos (neben ein bis zwei aufgetretenen Klischees in Folge 2). Zudem war ich gezwungen ab der Hälfte des Piloten die englischen Untertitel einzublenden, zu ungenau und undeutlich ist die Aussprache vieler Charaktere gewesen, was es noch einmal erschwert hatte der Handlung zu folgen. Die Charaktere wirken zwar aktuell noch etwas einseitig und glatt, was der Serie bei einem so großen Cast und nach nur zwei Folgen aber nicht zu verübeln sein sollte. Leichte Charakterzüge waren ab Folge 2 dann doch schon spürbar ... zudem erinnere ich mich gerne an Battlestar Galactica zurück, wo es zu Beginn mit den vielen Charaktereinführungen nicht anders aussah. In dieser Hinsicht stehe ich der Serie also definitiv optimistisch gegenüber.

      Ich bin äußerst gespannt wie es weiter geht, insbesondere nach diesem Ende der zweiten Folge ... in Folge 3 dürften wir dann wohl endlich auf eine neue Fraktion stoßen, die bisher als das Übel vorgestellt wurde! Heute Abend werden dann Folge 3 und 4 angesehen und daraufhin entschieden ob ich dran bleibe oder nicht ... sollte das aber so weiter gehen, dann steht dem absolut nichts im Wege.

      Das könnte wahrlich mein lang ersehnter BSG-Ersatz werden ... die Sci-Fi Oper wie wir sie mit BSG einst feierten!
      1x03: Remember the Cant / 1x04: CQB

      Sehr gute dritte Folge, die eine schöne Balance zwischen den drei Storylines aufzeigt und die sich mit zunehmender Laufzeit langsam aber sicher miteinander zu verbinden scheinen. Absolut großartig war aber die vierte Folge. Sehr actionreich und mit einigen Überraschungen geschmückt, die visuell verdammt stark inszeniert wurden und ich diese in der Form im Sci-Fi bisher noch nicht gesehen hatte.

      Es überwiegt zwar immer noch die Tatsache, dass die Serie in erster Linie besonders aufgrund der Optik und der abwechslungsreichen Settings punktet, dann die Story folgt und letztlich erst bei den Charakteren landet (die großteils zwar interessant sind, es aber auch einige gibt die getrost vergessen bleiben können), aber immerhin versucht man das Ganze in Folge 4 in gewisser Weise auszugleichen indem die Geschichte so voran getrieben wird, dass sie in Verbindung mit dem herausragenden Setting die Spannungskurve nach oben schraubt ... somit kann über die dritte Komponente, die Charaktere, in dieser Folge auch mal hinweggesehen werden. Dieser Zustand darf in Zukunft jedoch mit Abwechslung der drei Komponenten durchrotieren.

      Wie oben geschrieben, sehr starke und vor allem unterhaltsame vierte Folge die mich optimistisch auf die weiteren sechs Folgen blicken lässt! Es gab/gibt in letzter Zeit/heute keine andere Sci-Fi Serie in dieser Klasse (oder ich habe etwas gewaltig verpasst). Weiter so bitte.
      ANZEIGE
      hab mir jetzt folge 1 und 2 angesehen. der erste eindruck ist positiv, charaktere aber auch die geschichte machen einen guten eindruck, besonders die geschichte scheint ziemlich umfangreich zu sein, das haben mir zumindestens die ersten beiden folgen vermittelt. also mir gefällts und da es eine zweite staffel geben wird, ist auch die gefahr weg, sich umsonst die folgen angeschaut zu haben.
      1x05: Back to the Butcher

      Gute Folge die mehr Wert auf die Geschichte legt und vor allem Miller näher an das verlorene Mädchen führt.
      Interessant ist auch der erste enthaltene Flashback, der uns 10 Jahre zurück verfrachtet und uns mit einem bösen Ausgang zurücklässt, vor allem in Bezug auf unsere Überlebenden auf der neu benannten Rocinante.

      Ich muss sagen, nach fünf Folgen fange ich langsam aber sicher an Sympathien für gewisse Charakter zu entwickeln. Darf gerne so weiter gehen. Heute Abend dann Folge 6.
      Gestern die Staffel beendet und ich bleibe dabei, The Expanse avanciert sich zum besten Sci-Fi Opern-Ersatz für Battlestar Galactica.
      Das Setting ist einfach stark, genauso die Atmosphäre. Die Effekte bewegen sich für eine Sci-Fi Serie definitiv im starken oberen Bereich. Die Charaktere versprühten mit zunehmenden Folgen immer mehr Sympathien und auch die Handlungsstränge und Hintergründe verdichteten sich im Verlauf der Staffel und bildeten am Ende ein großes Ganzes, welches Fragen beantworten aber gleichzeitig auch wieder neue aufwerfen konnte. Das Ende ist böse, macht die ganze Thematik aber interessanter und lässt das Ausmaß der Bedrohung eine ganze Nummer größer erscheinen als anfangs erwartet. Schön zu wissen, dass Staffel 2 beschlossene Sache ist und ich noch auf eine diesjährige Rückkehr der Serie hoffen kann.

      Schenkt The Expanse bitte etwas Aufmerksamkeit, zumindest Fans von Battlestar Galactica können hier definitiv auf ihre Kosten kommen.

      8,5 von 10 Meteoriten
      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :halbstern: :stern2:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „TLCsick“ ()

      inri999 schrieb:

      Geil, genau so eine kritik habe ich mir erhofft, battlestar ist ja meine ewige nummer 2 der serien! Ich warte, bis es alle folgen mit untertitel gibt, dann schaue ich in einem stück.


      Hab die erste Staffel auch durch und kann @TLCsick nur zustimmen :goodwork:
      Seit langem mal wieder eine ernsthafte und gute Sci-Fi Serie! Kann es gar nicht erwarten bis die zweite Staffel erscheint. Optisch ist es die bisher beste Sci-Fi Serie und auch die Kulissen sind super. Die Weltraum Szenen sind einfach fantastisch. Alleine das Intro hat mich schon fasziniert. Generell muss man dazu noch sagen, dass die Serie teilweise echt brutal ist und keine halben Sachen gemacht werden, definitiv nix für Kinder. Die Handlung ist ernsthaft und Konsequent und wird vor allem gegen Ende hin immer spannender.


      What are you so afraid of? It's only death!