Black Mirror [Channel 4 / Netflix]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 115 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Gambit.

      Bin mit der 4. Staffel nun auch durch. Ich wollte die neuen Folgen eigentlich auch langsamer angehen, aber ich konnte
      nicht aufhören und hab gestern gleich mal 4 Folgen auf einmal geschaut.
      Insgesamt wieder sehr gute Staffel, "USS Callister", "Black Museum" und "Hang the DJ" haben mir am besten gefallen.

      ANZEIGE
      Einfach überragend, was "Black Mirror" wieder abgeliefert hat. Season 4 ist im Ganzen gesehen vielleicht sogar die bisher beste Staffel der Serie. Selbst eine Folge wie "Metalhead", die mir von der Story her "too much" war, hat dafür inszenatorisch so überzeugen können, dass sie dennoch zu gefallen wusste. Favorit der Staffel bei mir "Hang the DJ", aber auch "U.S.S. Callister" und "Black Museum" ganz weit vorne mit dabei. Bin begeistert :thumbup:

      Daleron schrieb:

      Einfach überragend, was "Black Mirror" wieder abgeliefert hat. Season 4 ist im Ganzen gesehen vielleicht sogar die bisher beste Staffel der Serie. Selbst eine Folge wie "Metalhead", die mir von der Story her "too much" war, hat dafür inszenatorisch so überzeugen können, dass sie dennoch zu gefallen wusste. Favorit der Staffel bei mir "Hang the DJ", aber auch "U.S.S. Callister" und "Black Museum" ganz weit vorne mit dabei. Bin begeistert :thumbup:


      Kann man genau so unterschreiben :) Hab gestern Black Museum gesehen - krass. Leider schon durch mit allem :(

      Genießt die Stille.....
      Ich konnte auch nicht anders als die ganze vierte Staffel auf einmal zu schauen. Großartige Season. Ich habe sie zwar in der chronologisch veröffentlichten Reihenfolge gesehen, liste sie hier jedoch basierend meiner Wertungen aufsteigend auf:

      4x02: Arkangel // 6 Punkte
      Interessant und Black Mirror typisch beunruhigend (wobei weitestgehend schon jetzt Realität). Schön inszeniert und toll gespielt aber leider zu vorhersehbar und daher mit zunehmender Zeit weniger spannend. Für mich die schwächste Folge der Staffel.

      4x03: Crocodile // 7 Punkte
      Böse Episode, der kühlte Stil und die Landschaften haben mir von der ersten Minute an zugesagt. Die Spannung bleibt ebenfalls durchgehend aufrecht wenn auch die eigentliche Message der Episode fragwürdig bleibt.

      4x05: Metalhead // 7 Punkte
      Eine wahre "Hate It" or "Love It" Episode ... ich zähle mich zu den letzteren und fand die Episode stilistisch einfach nur stark. Vielleicht nicht sonderlich spannend aber dennoch hatte die trostlose Welt, der an sich putzige Wachroboter etwas unangenehmes und bedrohliches an sich, dass ich mit der Episode warm wurde. Auch die Tatsache, dass sie viele Fragen aufwirft die nicht beantwortet werden gefiel mir.

      4x06: Black Museum // 8 Punkte
      Böse und starke Folge, auch wenn sie wie eine Konsolidierung dreier Geschichten wirkt, die es nicht zu einer vollständigen Episode geschafft haben. Trotzdem spannend inszeniert und stark gespielt, leider aber im letzten Viertel zu vorhersehbar, so dass sie es für mich "nur" auf den dritten Platz der Staffel geschafft hat (während sie von vielen neben USS Callister als die beste Episode angesehen wird).

      4x04: Hang the DJ // 8,5 Punkte
      Herzerwärmend und humorvoll. Mit einem Shyamalan typischen Twist in heutiger Zeit auch noch großartig und überraschend inszeniert und neben USS Callister meine Lieblingsfolge der Staffel!

      4x01: USS Callister // 9 Punkte
      Im Verhältnis zu sonstigen Black Mirror Folgen eher humorvoll und heiter geschrieben, dafür aber nicht weniger intelligent und stellenweise doch irgendwie beängstigend. Großartig was hier abgeliefert wird und mein klarer Favorit der ganzen Staffel.
      USS Callister: 8 / 10
      Ein inhaltlich erneut mutiger sowie gelungener Beitrag über Kompensation, Isolation und kränklichen Auswüchsen nach Machtbestreben. Der inszenatorische Wechsel aus trister Realität und bunt-nostalgischer und doch sehr bedrohlicher Stark-Trek-Aufmache funktionierte bestens. Freilich lud dieses Setting auch zu ein paar amüsanten und parodischen Momenten ein, was man auch fein genutzt hat. Die Balance stimmte einfach. Überzeugendes Acting, coole Schauplätze, irres Drehbuch. Black Mirror-Auftakt nach Maß!

      Arkangel: 7 / 10
      Vielleicht nicht die unterhaltsamste oder spannendste Black Mirror-Folge ever, aber inhaltlich definitiv von Bedeutung. Eine pädagogisch durchaus wertvolle Mahnung. Stichwörter: Kontrolle und Resilienz. Aber natürlich auch generell ein Verweis auf die Verzerrung von Realität durch die Digitalisierung. Die Pointe hätte man am Ende womöglich noch etwas kreativer und/oder subtiler aufarbeiten können, aber insgesamt ein guter Beitrag.

      Crocodile: 5 / 10
      Einer eher schwächere Performance der Anthologie-Serie, was in dem Falle aber immerhin noch der Durchschnitt ist. Die Episode hatte so ihre Momente und speziell in den Schlüsselszenen war schon eine gewisse Wirkung bzw. Spannung da, jedoch blieb dieser alternative Crime-Thriller mit Detektiv-Arbeit der futuristschen Sorte ein wenig effekthaschend. Sinnbildlich dafür das extreme Ende. Die Story zeigt etwas zu blass diese Spirale der Gewalt, im aber recht ansehnlichen Fargo-Gedächtnis-Setting. Man half der Story an der einen oder anderen Stelle zudem recht konstruiert auf die Sprünge. Und damit meine ich jetzt natürlich nicht die visionären Inhalte. Geht besser.

      Hang the D.J.: 8 / 10
      Ein ganz stark vorgetragenes Beziehungsdrama, das uns bereits bestehende Umstände in extremster Ausführung vor die Nase hält und dank der starken Dynamik zwischen den beiden Hauptdarstellern ebenso auf emotionaler Ebene zu überzeugen weiß. Den „Twist“ habe ich zwar so kommen sehen, machte die Erfahrung aber keinesfalls schwächer. Top. Neben USS Callister mein Highlight.

      Metalhead: 6 / 10
      Ich war zwar nicht völlig hin und weg, und doch sei der Serie dieser minimalistische, nahezu kontextlose und stylische Survival-Thrill vergönnt. Eine konsequent vorgetragene Jagd in markantem S/W-Bild. Kam unerwartet. Und machte überdurchschnittlich viel Spaß. Anfänglich stand ich dem Geschehen noch relativ distanziert gegenüber, doch in der zweiten Hälfte staute sich dann doch noch die nötige Intensität an. Ein zwar recht grobes, aber nettes Statement gibt´s dann am Ende auch noch.

      Black Museum: 7 / 10
      Moment, what? Was für ein absurdes Ding. Da hat man sich mal richtig ausgetobt – selbst für eigene Verhältnisse. Hatte meinen Spaß. Zwar bringt man am Ende die einzelnen Plots mehr oder weniger auf einen Nenner, jedoch fiel es mir schon ein bisschen schwer, mich im Verlauf selbst in einzelnen Episoden nun nochmal auf drei verschiedene Stränge einzulassen. Das war ein bisschen too much – so hatte ich das Gefühl. Zudem etwas gehetzt. Gerade den Plot um den Arzt zu Beginn hätte man noch etwas mehr auskosten können. Speziell Douglas Hodge spielt das aber sehr geil runter und gibt dem wirklich abgefahrenen Plot den nötigen augenzwinkernden und schrulligen Touch.

      Fazit: Auf Black Mirror ist Verlass. :thumbup:
      Möchte jetzt nicht jede Folge bewerten, aber ne 6/10 bekommt von mir nur Metalhead. Zwar genial inszeniert, aber es wird so rein gar nichts erklärt. Null. Hat mir nicht so gut gefallen. Aber wie schon gesagt war die Inszenierung Weltklasse :thumbup:

      Ansonsten alle Folgen mindestens ne 7/10. Durch die Bank gut. Mein Highlite ist dann tatsächlich Black Museum. Sowas krasses habe ich lange nicht gesehen. Da stimmte für mich fast alles. 9/10

      Aber am Ende bin ich dann doch wiedermal komplett von Black Mirror überzeugt. Tolle Ausnahmeserie. Bitte mehr davon :hammer:

      Kann mich dem Lob nur anschließen. Bin wirklich froh, dass sich Netflix der Serie angenommen hat, ansonsten würde ich vermutlich immernoch Episode 8 entgegenfiebern.
      ANZEIGE
      Gut. Hab´s zwar oben ausformliert, aber ich will jetzt auch ne Liste machen, so wie ihr. :D Zwischen USS Callister und Hang the D.J. entscheide ich mich aber nur ungern. Bei den Top 3 scheinen wir uns aber quasi alle einig zu sein, mal auf die Reihenfolge abgesehen.
      1. USS Callister
      2. Hang the D.J.
      3. Black Museum
      4. Arkangel
      5. Metalhead
      6. Crocodile
      Durchaus beeindruckend, dass eine Serie, die thematisch schon so viel investiert hat, weiter und weiter funktioniert. Und sich teils sogar noch steigert..
      Hab bisher nur Metalhead gesehen und die war in meinen Augen mega schlecht. Unlogisch und dumm. Keine Ahnung, wann ich solch eine schlechte Folge zuletzt gesehen habe, aber von mir gäbe es nur 3/10 Punkten. Ich hau das mal in Spoiler:
      Spoiler anzeigen
      Die Figuren handeln unglaublich dumm. Anstatt wegzurennen, guckt die Alte immer lieber nochmal, ob das Ding auch wirklich hinüber ist. Meine Stirn ist heute noch rot, als sie über Funk sagt, dass sie absolute Funkstille einhalten muss. Also so was Blödes... m(Dann führt sie noch ständig Selbstgespräche, während der Wachhund in der Nähe ist und versucht, sie aufzuspüren. Aber noch was zur inneren Logik: In einer Welt, in der sich ein Roboter selbst aufladen kann, schafft er es nicht den Baum hoch? Okay, aber nehmen wir mal an, dass das - aus welchen Gründen auch immer - so ist. Warum zum Teufel schießt er nicht, als die Alte am Ast hängt und fast fällt? Der guckt einfach nur... Naja, was soll ich sagen? Als nach 5 Minuten ein Typ im Sprinter von dem Wachhund gejagt wird, der Hund im Sprinter landet und der Kerl nur Hilfe schreit, aber schön munter weiterfährt, habe ich schon geahnt, was hier auf mich zukommen würde. Ich verzeihe ja gerne auch mal Fehler, aber hier sind sie mir so dermaßen ins Gesicht gesprungen, dass ich allen den Tod gewünscht habe - und dann läuft verdammt nochmal gehörig etwas schief!!
      Bisher gefällt mir die Staffel: Muß nur noch die 1. Folge gucken. (Hab hinten angefangen.)

      Bisher fand ich "Crocodile" am Besten (Wie
      Spoiler anzeigen
      die Frau immer mehr Morde begehen muß
      . ) "Arkangel fand ich auch micht schlecht, mit dem
      Spoiler anzeigen
      eingebauten Überwachungssystem in dem Mädchen
      oder "Metalhead" mit diesem
      Spoiler anzeigen
      Kampfroboter
      .

      Nuß sagen find Staffel 4 stärker als die 3. Und ich hoffe "Black Mirror" geht weiter.
      @patri-x
      Ich fand zwar Metalhead von allen neuen Folgen am schlechtesten, aber ganz so schlimm fand ich es nicht. Du hast glaube ich auch paar Sachen zu kritisch gesehen ;)
      Spoiler anzeigen

      Also dass sie nochmal funkt ist vielleicht nicht wirklich clever, aber trotzdem menschlich nachvollziehbar. Schließlich wollte sie sich von ihren Geliebten nochmal verabschieden. So wie ich das verstanden habe, ist die ganze Aktion nur wegen eines lächerlichen Stoffbären gemacht worden. War ja die letzte Einstellung in der Lagerhalle. Die Kiste mit den Bären.

      Und dass das Vieh nicht mehr den Baum hochkommt, liegt wohl daran, als es mit den Auto den Abgrund runtergestürzt ist, war ein Bein eingeklemmt und es ist abgebrochen. Deswegen ist es auch zum Teil gehumpelt. Und das die Frau am Baum nicht einfach abgeschossen worden ist, liegt wohl daran dass die Roboter keine Fernwaffen benutzen sondern das wohl Nahkampfwaffen sind.
      Spoiler anzeigen
      ​Die war schon sehr nah dran, als sie da hing. Hätte die Alte übrigens nicht gefunkt, dann wäre sie wahrscheinlich nicht mal mehr entdeckt worden, somit ist der Abschied mehr als überflüssig. Wenn es ums Überleben geht, dann rette ich erstmal meinen Arsch und funke nicht noch, um Leuten zu sagen, dass ich sie liebe oder so was. ^^
      Habe wegen der positiven stimmen Mal Staffel 1 geguckt. Folge 1 hatte ich erst ausgelassen, dann aber am Ende geguckt. Das war für mich die beste weil spannendste Folge bisher.
      Folge 2 war auch sehr spannend und zeigt ein krasses Bild der sozialen Medien. Nur Folge 3 hat mir gar nicht gefallen. Alle Personen waren tierisch unsympathisch und mir wollte bis zum Schluss nicht einleuchten warum man es alles so aufzieht wie man es eben aufgezogen hat. Wohl nur um zu zeigen was für ein Arsch er ist...

      Bin gespannt auf Staffel 2. Gefällt mir insgesamt.
      Bin mit Staffel 4 nun auch durch. Als Gesamtpaket hat diese mir wieder gut gefallen, aber meine Eindrücke im Detail von der schlechtesten bis zur besten Folge.

      Crocodile 5,5/10
      Die mit Abstand schlechteste Folge der Staffel. Von Anfang bis Ende ist nicht klar wohin die Folge hin will. Der Aspekt mit dem "Gedankenleser" ist interessant, verkommt aber nur zum Nebenprodukt.

      Metalhead 6/10
      Inszenatorisch über jeden Zweifel erhaben, aber erzählerisch eher weniger gelungen. Der bis auf das Nötigste reduziert Survivalkampf ist zwar gelungen, aber sonst will die Folge nicht wirklich in das Black Mirror Universum passen. Die erste Hälfte der Folge ist zudem eher langweilig.

      Arkangel 7/10
      Ein ganz unspektakuläre Folge, aber aufgrund der Thematik doch ziemlich relevant. Die Frage, wie sehr Eltern ihre Kinder überwachen dürfen und sollen wird aufgearbeitet. Meiner Meinung nach hätte diese aber bissiger sein können.

      USS Callister 8/10
      Die optisch gelungenste Folge der gesamten Serie. USS Callister überzeugt durch einen gelungenen Humor und einer erschreckenden Macht und Rachefantasie. Sehr sehenswerte Folge.

      Hang the DJ 8,5/10
      Diese Folge erinnerte mich irgendwie an The Lobster, wenn auch die Thematik dort etwas anders war. Aber im Kern wird hier eine nette Geschichte erzählt, die dem Dating-App-Wahn den Spiegel vorhält. Der Twist am Ende war recht gelungen.

      Black Museum 8,5/10
      Was für eine verrückte Geschichte. Krank, absurd und verrückt. So muss Black Mirror sein!


      LETTERBOXD

      Mein YouTube Kanal:
      dieKritik