Horizon Zero Dawn (PS4)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 147 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Scholleck.

      Habe nun auch mal Horizon Zero Dawn nachgeholt ... und finde es nicht schade, dass ich erst so spät zur Party kam.

      Was mich wirklich überzeugen konnte, war das Gameplay, das hat teilweise wirklich richtig viel Spaß gemacht. Vor allem der Kampf gegen die Maschinen war immer super und auf "Schwer" recht fordernd. Dazu natürlich alles schön butterweich und ging wirklich flüssig von der Hand. Animationen und Grafik sind natürlich absolut fantastisch, ich bin öfters mal einach stehen geblieben, habe mir die tollen Lichteffekte angeschaut oder generell die schöne Umgebung angesehen.

      Was mich aber nicht so wirklich komplett überzeugen konnte ... ist leider der ganze Rest. Angefangen bei der lahmen Story, die einfach mal komplett uninteressant ist, keine spannenden Charaktere bietet und die Dialoge so hölzern sind, wie die Sprunganimation Aloys lächerlich ist. Darüber hinaus ist die Welt bis auf die Maschinen und ein paar wenige Tiere komplett leer und steril. nirgendwo passiert etwas, außer hier und da mal dieses übliche, dass andere Menschen von Maschinen angegriffen werden. Aber das auch nur in der Nähe der Dörfer und kleinen Städt, wo die Menschen hauptsächlich anzutreffen sind. Leider gibt es in der Welt abseits der Quests so gut wie nichts zu entdecken, auch das Crafting-System ist etwas langweilig. Auch die Quests waren ziemlich repititiv, vor allem wenn man mal nicht der Hauptstory gefolgt ist.

      Das alles trifft dann leider auch auf The Frozen Wilds zu, der die Welt zwar um ein hübsch anzusehendes Schneegebiet erweitert, eine krasse neune Maschine zu bieten hat ... und ansonsten leider nicht viel mehr.

      Das alles hat CD Projekt Red mit "The Witcher 3" um ein vielfaches besser hinbekommen. Die Welt ist interessant, die Figuren vielschichtig, die Dialoge geschliffen, die Quests abwechslungsreich, jede Menge Umfang, keine sterile Welt und mit "Hearts of Stone" und "Blood and Wine" zwei der besten DLCs aller Zeiten geschaffen. Hier hätte sich Guerrilla Games mal eine ordentliche Scheibe abschneiden sollen, anstatt nur einzelne Gameplay Elemente zu übernehmen, die hier haargenau genauso funktionieren, wie bei Geralt.


      6/10
      Naja ich fand auch das Gameplay am besten, das war es was mich auch am Ball gehalten hat, die Geschichte fand ich jedenfalls solide auch wenn man als "Witcher" Spieler besseres kennt besonders die ganzen Nebenquest fand ich im Nachhinein etwas belanglos da sie nicht viel zur eigentlichen Geschichte beitragen konnten auch wenn sie geholfen haben die Welt etwas besser kennenzulernen. Leider blieben auch die vielen Charaktere doch auch irgendwie blass und hatte wenig Tiefgang.

      trotzdem sehe ich auch nicht das die Welt leer oder steril war, man konnte eigentlich immer etwas entdecken.
      Nach dem düsteren "Bloodborne" bin ich am Wochenende kurz in dieses Spiel hier eingestiegen und der Anfang wusste schon sehr zu gefallen. Insbesondere das man mal die Sonne und blauen Himmel sieht habe ich wohl gebraucht. :D Bin wie gesagt noch ganz am Anfang, aber grafikmäßig ist das schon großartigund auch der erste Kampf mit den noch kleinen und leichten Roboter-Dinos hat Spaß gemacht. Ich glaube ja sowieso nach den Schatten von Yharnam, Micolash & Co. wird mich so schnell kein Gegner mehr ins schwitzen bringen. ^^ Ich lasse mich aber gerne überraschen...

      Scholleck schrieb:

      Nach dem düsteren "Bloodborne" bin ich am Wochenende kurz in dieses Spiel hier eingestiegen und der Anfang wusste schon sehr zu gefallen. Insbesondere das man mal die Sonne und blauen Himmel sieht habe ich wohl gebraucht. :D Bin wie gesagt noch ganz am Anfang, aber grafikmäßig ist das schon großartigund auch der erste Kampf mit den noch kleinen und leichten Roboter-Dinos hat Spaß gemacht. Ich glaube ja sowieso nach den Schatten von Yharnam, Micolash & Co. wird mich so schnell kein Gegner mehr ins schwitzen bringen. ^^ Ich lasse mich aber gerne überraschen...


      hehe, das wird sich noch schnell ändern später lernt man dann eher das flitzen, wobei weniger einzelne Maschinen ein Problem sind sondern wenn sie dann immer im Verbund angreifen. Am hilf reichsten war aber wirklich das man recht viel deckung hat und Fallen aufbauen konnte.
      Bin jetzt bei ca. 50% angelangt und das Spiel macht durchaus Laune. Obwohl ich es qualitativ schon um einiges hinter The Witcher 3 und Bloodborne einordnen würde (außer von der Grafik her und dem mMn sehr gut durchdachtem Fertigkeiten-Baum). Aber es macht einfach Spaß durch die wunderschön und v.a. so unterschiedlich gestaltete Welt zu laufen bzw. zu schleichen. Auch find ich es nach wie vor motivierend nach sämtlichen Dingen wie etwa Metallblumen, alten Gefäßen, Panoramen, Jagdgebieten etc. zu suchen, so dass ich teilweise schon stark die Hauptmissionen vernachlässigt habe. ^^

      Was mir nicht so gefällt, ist die öfters mal fehlende Orientierung. Sei es in den diversen Höhlen oder Ruinen, bei Kletterpassagen oder bei Kämpfen gegen mehrere Gegner v.a. gegen welche aus der Luft. Vornehmlich Grauhabichte (an den Sturmvogel hab ich mich noch nicht gewagt ^^ ). Auch hab ich schon die Quest für die Schildweber-Rüstung gestartet und meine auch schon eine bzw. mehrere Energiezellen dafür gefunden zu haben, nur sieht man irgendwie nirgends welche man schon besitzt und von welchem Ort noch Exemplare fehlen. Oder übersehe ich da etwas?