The Walk (Zemeckis, Gordon-Levitt)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 51 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Bavarian.

      sladge schrieb:

      Das Finale, der eigendliche Hochseilakt ist sehr spannend inszeniert und technisch grandiose umgesetzt. Hier muss ich zugeben habe ich ganz schön muffe geschoben... meiner Höhenangst sei Dank.


      Ist das wirklich so überwältigend? Geht bitte mal weiter ins 3D-Detail ohne groß zu spoilern.

      Ich kann mir durchaus vorstellen, dass die räumliche Tiefe gut funktioniert, was mich nur immer gerne stört bei so überdimensional großen Gegenständen (hier das WTC selbst), ist, dass sie unmöglich gesamtheitlich auf die Leinwand passen und der 3D-Effekt irgendwie darunter leidet weil die Leinwand-Kanten einem dann doch aus dem immersiven Erlebnis ziehen. Bei Gravity war es ebenfalls beeindruckend, nur hatten wir hier öfters eine Totale mit kleineren Objekten die aufs Bild passten.

      Mich reizt der Film nicht sonderlich, da die Geschichte mehr oder weniger bekannt ist ... lediglich die äußerst positiven Meinungen zur technischen Umsetzung (vor allem 3D) machen mich neugierig.
      ANZEIGE

      sladge schrieb:



      Trotzdem fehlt dem Film die ganz große Klasse. Ein gefühlt kleiner Film irgendwie in dem es um die Erfüllung der eigenen Träume geht. Eigentlicher Hauptdarsteller sind die Twin Towers und der Film ist 14 Jahre nach dem 11. September eine Liebeserklärung an das World Trade Center. Das Finale, der eigendliche Hochseilakt ist sehr spannend inszeniert und technisch grandiose umgesetzt. Hier muss ich zugeben habe ich ganz schön muffe geschoben... meiner Höhenangst sei Dank.

      Von mir 7,5 / 10 Punkten


      Genau aus dem Grund wollte ich mir den mal anschauen :D Ich habe eine Recht ausgeprägte Höhenangst - und stelle mir die 3D Aufnahmen auf dem Seil gut vor....
      Meist kann ich Tricks von richtigen Aufnahmen am Kribbeln in den Beinen unterscheiden :D

      Genießt die Stille.....

      Chewbacca schrieb:

      joerch schrieb:

      [
      Meist kann ich Tricks von richtigen Aufnahmen am Kribbeln in den Beinen unterscheiden :D


      Besser wäre, wenn du miese Effekte am Kribbeln zwischen den Beinen erkennen würdest...dann wärst du The Asylums treuster Zuschauer


      Und wenn ich bei Gaga-Posts ne Erektion kriegen würde, dann hätte ich hier nen Dauerst.... lassen wir das :D

      Genießt die Stille.....

      Black schrieb:

      mal ne INteressensfrage: wie ist die Synchro, insbesondere der französische Akzent von Levitts Charakter

      Ich hab mir gestern die Doku "Man on Wire" angesehen und bin jetzt noch mehr von Gordon-Levitt angetan. Der imitiert den ja wirklich 1:1, vor allem die Aussprache. Ich empfehle also dringend, den Film auf Englisch zu sehen!!
      So ein Mist. Heute wollte ich endlich mal in den Film, aber nun läuft der nicht mehr. :headbash:
      Der kann doch gefühlt höchstens 8 oder 9 Tage Laufzeit gehabt haben. Das kommt hier immer öfter vor, dass die Filme kaum mehr 2 Wochen schaffen. Anderer Schrott hält sich monatelang. Wir haben hier mehrere Multiplexkinos in direkter Umgebung, aber keiner bringt den mehr. Echt zum <X
      Erfahrung ist eine sehr nützliche Sache. Bedauerlicherweise macht man sie immer erst, kurz nachdem man sie gebraucht hätte....
      endlich endlich endlich .....habe ich Ihn gesehen !!!
      Ein 100% Zemeckis Film der mich in seiner 3D Welt förmlich rein gesogen hat .
      Die leicht Märchenhafte Erzähl weise ist hervorragend gewählt und begleite einen leicht füßig und spannend zu gleich
      perfekt durch den Film.
      Das Final hat mich echt mit genommen und auch sehr oft vor Erfurcht erstarren lassen ,die
      Twin Towers so noch mal sehen zu dürfen war schon atemberaubend !
      Es waren so ein imposantes Bauwert die mit diesen Film auch ein bravuröses Denkmal bekommen haben ,
      gepaart mit 3D war The Walk jeden Cent wert und zählt wahrlich zu den Besten seiner Art !
      Herr Zemeckis ich zieh den Hut und lieber Gorden du beweist ein mal mehr was du kannst .

      Ein kleiner Film kommt ganz ganz ganz groß raus.

      An diesen Film stimmt eigentlich alles ,9-10 hat er bei mir sicher .
      Sollte er weil er ab 6 freigegeben ist und ich auch finde das Kinder im diesen alter den so sehen können ,
      die Feuerprobe mit meiner Nichte bestehen ,die Spannende Filme lieb und die wie gesagt zeitgleiche leicht füßige Märchenhafte erzähl weise
      begrüssen wird ja dann entscheide sie mit Ihrer Meinung ob für ne 10 reicht .

      Also vor erst mal verdiente 9 von 10 ''Die Karotten sind gekocht ''




      "Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder ... oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt."
      ANZEIGE
      Die große Begeisterung blieb bei mir zwar aus, jedoch trauere ich der investieren Zeit keinesfalls hinterher. Ein simpler Film, der trotz seiner Berechenbarkeit und dem Fokus auf diesen einen Moment relativ gut funktioniert. Das Konzept hat jedoch zur Folge, dass sich die ersten beiden Drittel lediglich wie ein Formakt anfühlen. Freilich konnte ich mir das so ausmalen, bloß konnte diese anfänglich überzeichnete Schunkelstimmung bei mir nicht so endgültig punkten. Ein Entgegenfiebern wollte da nicht so wirklich entstehen. Die Figurentiefe bleibt im überschaubaren Bereich und um die gewisse Theatralik kommt man nicht herum. Aber das fügt sich ganz gut, in diesem fast schon märchenhaft geschilderten Werk. Letztendlich will der Film nur eines, und das schafft er dann auch, nämlich sein Finale auskosten und den Zuschauer mit auf den Drahtseilakt entführen. Sehr geiles 3D-Feeling, auch wenn das bei mir nun nie ein entscheidender Indikator für Filmqualität sein wird. Doch eines kann man The Walk definitiv nicht absprechen: Er erfüllt seinen Zweck.

      6 / 10

      Mein Filmtagebuch & Mein Serienarchiv



      Pokemon - The Curse of Kanto
      Directed by David Lynch