Solo: A Star Wars Story

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 1.293 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von TLCsick.

      Olly schrieb:

      Die 300 Mio. sind geschafft. :uglylol:

      boxofficemojo


      Wenn mir noch vor einem Jahr jemand erzählt hätte, dass Peter Rabbit 2018 international mehr Geld einspielen wird als ein Star Wars Film, hätte ich vermutlich gelacht und am Verstand der Person gezweifelt...
      MOMENTANE TOP MOVIES/TV SHOWS
      1. The Kissing Booth
      2. Avengers: Infinity War
      3. Haus des Geldes
      4. Call Me By Your Name
      5. Hunter X Hunter (S1-6)
      6. Deadpool 2
      7. Misfits S1
      8. Death Note (S1)
      9. Mario
      10. American Pie 4




      MOST WANTED MOVIES/TV SHOWS 2018
      1. Love, Simon
      2. Halloween
      3. Jurassic World 2
      4. Hereditary
      5. The Meg




      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „carmine“ ()

      Wo wir bei der aktuellen Lage von Star Wars sind, gibt es einen ziemlich interessanten Artikel dazu. Kann ich mich übrigens anschließen. Sorry, aber Pablo Hidalgo wird angefeindet, Johnson wurde angefeindet, und Kelly Mary Tran wurde angefeindet. Was ist los mit den Leuten? Ich sage auch nicht, dass jeder, der mit den neuen Filmen nichts anfangen kann, ein Sexist oder Rassist ist, aber dass sich Sexisten und Rassisten drüber aufregen, sollte auch klar sein.

      Mir geht dieses Kindergartenaffentheater nur immer mehr auf den Keks. Die Tage wieder bei Twitter gelesen: "Disney hat Star Wars zerstört." Wie kann ein so kurzer Satz so falsch sein? Oder um es mit Lukes Worten zu sagen: "Jedes Wort, das du gesagt hast, war falsch." Aber faktenresistent sind solche Leute ja auch noch, ich kann nämlich fast alles widerlegen, was solche Leute von sich geben. Wem es nicht gefällt: Gut, zieh weiter, such dir was anderes, fertig. Passiert. Ich schaue mir auch bestimmte Filme nicht an. Bin mit Jurassic Park großgeworden, Jurassic World 2 soll mies sein, also schaue ich ihn nicht. Tja, was solls, das Leben geht weiter.

      naja, hier der Artikel: klick

      Davon abgesehen finde ich das Startdatum von Solo dennoch etwas unglücklich gewählt, das Marketing hätte auch mehr Gas geben können. In dem Sinne: Immer noch schade, dass der Film so absäuft.

      Ich habe fertig.

      Emily schrieb:

      Wo wir bei der aktuellen Lage von Star Wars sind, gibt es einen ziemlich interessanten Artikel dazu. Kann ich mich übrigens anschließen. Sorry, aber Pablo Hidalgo wird angefeindet, Johnson wurde angefeindet, und Kelly Mary Tran wurde angefeindet. Was ist los mit den Leuten? Ich sage auch nicht, dass jeder, der mit den neuen Filmen nichts anfangen kann, ein Sexist oder Rassist ist, aber dass sich Sexisten und Rassisten drüber aufregen, sollte auch klar sein.

      Mir geht dieses Kindergartenaffentheater nur immer mehr auf den Keks. Die Tage wieder bei Twitter gelesen: "Disney hat Star Wars zerstört." Wie kann ein so kurzer Satz so falsch sein? Oder um es mit Lukes Worten zu sagen: "Jedes Wort, das du gesagt hast, war falsch." Aber faktenresistent sind solche Leute ja auch noch, ich kann nämlich fast alles widerlegen, was solche Leute von sich geben. Wem es nicht gefällt: Gut, zieh weiter, such dir was anderes, fertig. Passiert. Ich schaue mir auch bestimmte Filme nicht an. Bin mit Jurassic Park großgeworden, Jurassic World 2 soll mies sein, also schaue ich ihn nicht. Tja, was solls, das Leben geht weiter.

      naja, hier der Artikel: klick

      Davon abgesehen finde ich das Startdatum von Solo dennoch etwas unglücklich gewählt, das Marketing hätte auch mehr Gas geben können. In dem Sinne: Immer noch schade, dass der Film so absäuft.

      Ich habe fertig.


      Kann ich leider nicht so stehen lassen: Das Problem sind nicht die "Arschlöcher unter den Fans". Die gibt es immer. Wie wurden Jake Lloyed und Hayden Christensen fertig gemacht und gemobbt im Netz. Auch noch Jahre nach den Prequels.
      Und das Kelly Marie Tran wegen "bösen Fans" ihren Instagram-Kanal gelöscht hat, fehlt jeglicher Beweis. Sie hat sie dazu nie geäußert. Wie man das medial als Fakt verkaufen ist, grenzt schon sehr an Fake-News. Welche News-Seite hat vorher bei Tran nachgefragt, bevor sie die Story als real verkauft hat?

      Anderer Punkt: Lucasfilm ist nicht in der Lage, mit der "berechtigten Kritik" an Episode VIII umzugehen. Das ist doch deren Problem. Es gibt eine Pressemitteilung, wenn eine farbige Frau zur Scond Unit Regisseurin gemacht wird, aber wie es mit Luke Skywalker weitergeht (der Hauptkritikpunkt der Kritiker) ist Disney keine Aussage wert.

      Kennedy hätte mit einem Interview alles retten können. Ja, vor Monaten. Aber Kennedy versteckt sich lieber. Und Johnson hat von Marketing auch keine Ahnung, wenn er in jedem dritten Interview erzählt, dass er "keine Ahnung" hat, wie es in Episode IX weitergehen wird. So wird das Vertrauen in Lucasfilm natürlich wieder größer ;)

      Es gibt keinen Dialog von Lucasfilm mit den Kritikern. Muss Lucasfilm auch nicht machen. Nur dieses Schweigen und die ganzen Beschimpfungen gegenüber Kritiker macht alles noch schlimmer. Ein längeres Video mit Kennedy und Abrams über Episode IX. Nehmt den Kritikern - die ja gerne Star Wars schauen - die Angst, dass Star Wars kaputt gemacht wird und das Episode IX wieder besser wird.

      Auf sowas habe ich als Fan auch gewartet. Stattdessen hat man nur weiter die Kritiker als Frauenhasser und Trump-Fans beschimpft. Und dann habe ich zumindest beschlossen, mir Solo absichtlich nicht im Kino anzusehen. Wenn ein Musiker seine Fans beschimpft, gehen die doch auch nicht mehr ins nächste Konzert.
      Ähm, du weißt schon, dass der Text nicht von Lucasfilm stammt, sondern von einem Filmredakteur? Oder ist das dann erst recht Fake-News? Interessantes Vokabular, so drücken sich manch andere auch aus, wenn ihnen Fakten nicht passen.

      Davon abgesehen, was soll Lucasfilm denn retten? Sollen die irre gewordene Menschen, die meinen, sie hätten das Recht, zu entscheiden, wie es mit einer Filmreihe weitergeht, ernstnehmen? Ist das Filmbusiness nun eine Direktdemokratie, wo wir vorher abstimmen, wer Reys Eltern sind?

      Wem es nicht passt, der darf gehen, schrieb ich bereits. Genug andere finden es davon abgesehen weiterhin gut, also besteht gar kein Bedarf für die Handvoll Typen, die meinen, alles besser zu wissen als Profis, alles über den Haufen zu werfen. Nein, tut es nicht. Die Filmpresse ist weiterhin begeistert, die Zahlen stimmen, also muss ja irgendwas richtig laufen, hm?

      Die einzigen, die schimpfen, das sind die "Kritiker", wie du sie nennst. Und dass dann auch mal was zurück kommt, nach all dem, was da in den letzten Monaten so gelaufen ist, ist das kein Wunder. Kritisieren und selber keine gegenkritik einstecken können funktioniert nicht. Aktion -> Reaktion.


      edit: Wer definiert "berechtigte" Kritik?

      Emily schrieb:


      Die einzigen, die schimpfen, das sind die "Kritiker", wie du sie nennst. Und dass dann auch mal was zurück kommt, nach all dem, was da in den letzten Monaten so gelaufen ist, ist das kein Wunder. Kritisieren und selber keine gegenkritik einstecken können funktioniert nicht. Aktion -> Reaktion.

      edit: Wer definiert "berechtigte" Kritik?


      1. Also ich kenne keine Quelle, in der sich Kelly Marie Tran äußerst, aus welchen Gründen sie ihren Instagram-Account gelöscht hat. Hast du eine primär-Quelle dafür? Alle Schreiben darüber, keiner nennt eine Quelle ...

      2. Es gibt eine Menge sachliche Kritik an Episode VIII, weil der Film einfach Episode VII nicht logisch weiterführt. Das ist ein Problem, das viele Zuschauer stört. Mit dieser Kritik will sich Lucasfilm nicht auseinandersetzen. Ist ihr gutes Recht, löst aber das Backlash-Problem nicht.

      3. Und ja, ein Teil der Fanbasis ist bei Solo nicht ins Kino gegangen. Das ist nicht der einzige Grund, für die schlechten Boxoffice-Zahlen von Solo, aber es trägt auch dazu bei. Aktuell wird Solo als erster Star Wars Film einen Verlust einfahren. Er wird wahrscheinlich auch weniger einspielen als Episode V im Jahr 1980. Ist Lucasfilm damit zufrieden?

      4. Und was sind Kritiker? Zuschauer, die sachliche Kritik äußern. Hater sind Leute, die andere Menschen persönlich angreifen, weil sie Personen und Problem nicht auseinander halten können.
      Also ich bin gegangen. Der Grund ist nicht das Startdatum, oder weil es Sommer ist. Wenn ich ein Film sehen will kann es von mir aus 40 Grad draußen sein. Denke das meiste liegt am Boykott, also zumindest ist das mein Gefühl (Quelle ich)

      Solo ist eben nun leider das Opfer, aber auch Ep 9 wird ebenfalls nicht im Kino geschaut von mir und hoffe das wird ein ähnlicher Eiertritt wie bei Solo. Da geh ich lieber in den Darth Maul Fan Film drei mal ins Kino. Die hätten das Geld eher verdient gehabt...

      Und damit ich ein Johnson SW Film im Kino sehe, muss mich der Trailer schon zum abspritzen bringen.
      Einfach zusammengefasst:

      "VII" ist durch die Decke gegangen, weil nach vielen, vielen Jahren mal wieder Sternenkriege in die Lichtspieltheater Einzug hielten. Und dann noch von einem Regisseur, naja der zumindest bei der Laufkundschaft richtig gut ankommt. Und dann mussten viele geneigte Fans / Zuschauer plötzlich eines feststellen: austauschbares, triviales, wöchentliches Blockbusterkino. "Das ist doch gar nicht mehr so toll wie früher." Darunter leiden die neuen Filme massiv. "Rogue" und "VIII" spielten nur noch ~ die Hälfte ein, "Solo" wurde sogar zum Jahrhundert-Flop. Zumindest haben die professionellen Kritiker ihren Spaß an den Dingern. Warum weiß ich bis heute nicht so wirklich.

      Wen Disney jetzt sehr gut gebrauchen könnte ist Mr. Wolfe aus "Pulp Fiction". Der wüsste wie man das Publikum wieder geil auf "Star Wars" machen würde. Aber da liegt der Hund begraben, denn das ist ein fiktiver Charakter. :saint:



      ANZEIGE
      Solo wird international circa 175 Millionen Dollar einspielen, was ich wirklich erschreckend finde. Hier mal ein paar Vergleiche (und das sind nur Filme, die 2018 zwischen Januar und jetzt gestartet sind):

      1.370+ Mio. $ Avengers: Infinity War
      0.700+ Mio. $ Jurassic World: The Fallen Kingdom
      0.647+ Mio. $ Black Panther
      0.444+ Mio. $ Ready Player One
      0.400+ Mio. $ Deadpool 2
      0.325+ Mio. $ Rampage
      0.270+ Mio. $ Fifty Shades Of Grey 3
      0.232+ Mio. $ Peter Rabbit
      0.231+ Mio. $ Pacific Rim Uprising
      0.227+ Mio. $ Maze Runner: The Death Cure
      0.216+ Mio. $ Tomb Raider
      0.186+ Mio. $ Paddington 2
      0.175+ Mio. $ Solo: A Star Wars Story

      Ohne China

      0.995+ Mio. $ Avengers: Infinity War
      0.542+ Mio. $ Black Panther
      0.500+ Mio. $ Jurassic World: Fallen Kingdom
      0.400+ Mio. $ Deadpool 2
      0.270+ Mio. $ Fifty Shades Of Grey 3
      0.226+ Mio. $ Ready Player One
      0.206+ Mio. $ Peter Rabbit
      0.178+ Mio. $ Maze Runner: The Death Cure
      0.168+ Mio. $ Rampage
      0.157+ Mio. $ Solo: A Star Wars Story
      0.154+ Mio. $ Paddington 2
      0.138+ Mio. $ Tomb Raider
      0.131+ Mio. $ Pacific Rim Uprising
      MOMENTANE TOP MOVIES/TV SHOWS
      1. The Kissing Booth
      2. Avengers: Infinity War
      3. Haus des Geldes
      4. Call Me By Your Name
      5. Hunter X Hunter (S1-6)
      6. Deadpool 2
      7. Misfits S1
      8. Death Note (S1)
      9. Mario
      10. American Pie 4




      MOST WANTED MOVIES/TV SHOWS 2018
      1. Love, Simon
      2. Halloween
      3. Jurassic World 2
      4. Hereditary
      5. The Meg




      Ich war letzte Woche auch noch recht spontan in SOLO und hatte keine allzu großen Erwartungen. Zugegeben, ich war auch nie sonderlich Star Wars Anhänger, die Filme sind für kurzweilige Unterhaltung gut zu haben und da ich bisher alle Disney-Werke im Kino erleben konnte und auch fast immer Spaß mit ihnen hatte musste auch SOLO nachgeholt werden. Die Schauspieler sind gut und verkörpern sympathische Charaktere. Überrascht war ich von der sehr persönlichen, kleinen aber spaßigen Buddy-Geschichte und ihrer schnellen Erzählweise. Langeweile ist also zu keiner Zeit spürbar oder vorhanden. Zudem schafft es der Film, dass man am Ende interessiert dran bleiben möchte und auf eine Fortsetzung hofft ... Potential scheint jedenfalls gegeben. Also von mir aus können Sie Ihren Fokus weiter auf Spin-Offs setzen, sie funktionieren meiner Ansicht nach besser als die Episodenfilme.... 7,5 Punkte

      Star Wars 7: Das Erwachen der Macht // 7 Punkte
      Rogue One: A Star Wars Story // 8,5 Punkte
      Star Wars 8: Die letzten Jedi // 6 Punkte
      SOLO: A Star Wars Story // 7,5 Punkte