ANZEIGE

Zensur in Deutschland und im Ausland

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 97 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Belphegor.

      Hulk schrieb:

      Emily schrieb:


      Wieso ist das eine Frechheit, wenn ich Weißen Rassismus unterstelle?

      ...

      Und was, wenn er dir sagt, er stammt aus Heidelberg?

      ...


      Zu Punkt 1: Weil das genau die Definition von RASSISMUS IST: Einer Gruppe, deren einziges Kriterium die Hautfarbe ist, etwas zu unterstellen. :rolleyes: Aber Du sagst ja, dass Du rassistisch bist und beweist es hier. OK, aber zieh' mich da nicht mit rein. Du kennst mich nicht und unterstellst mir etwas, wogegen gerade die ganze Welt demonstriert und von dem JEDER weiß, wie übel und niederträchtig das ist. Wenn Du das für DICH ausmachst, dann OK. Pauschalurteile sind IMMER falsch. Entschuldige Dich bitte, ich bin KEIN Rassist, ich lasse mir das nicht unterstellen!


      Ach ja, jetzt bin ich der Rassist... Klar. Gibt es dafür auch Argumente (die auf meine Argumente eingehen) außer deine Empörung? Außer Empörung lese ich hier nicht viel.

      Zum Punkt 2: Und was soll sein, wenn ich einen Farbigen treffe, wir ins Gespräch kommen, ich ihn frage, wo er herkommt und er "Ich komme aus Heidelberg!" sagt? Wir werden dann sicher darüber schmunzeln und vielleicht werden wir gute Freunde. Vielleicht haben wir auch nur ein nettes Gespräch.

      Du hast meine Frage nicht verstanden.

      Deine Definitionsversuche ... ne, das ist linker Unsinn. Kampfgepose, aber keine Substanz. Wie vieleMenschen welcher Hautfarbe in einem Film vorkommen, kommt natürlich auf den Film an. Wo er spielt, wann er spielt, welche Menschen verkörpert werden sollen und wo der Film aussagetechnisch hinwill. Diese erzwungene Diversität ist in meinen Augen krank ...

      Meine Definitionsversuche sind nicht meine Definitionsversuche, sondern das, was als Rassismus definiert wird. Ich hatte das Beispiel der US-Serie bzw. des US-Films, aber natürlich, in den USA gibt es nur Weiße, da wären wir wieder beim Thema...

      Eine Theorie, die man nicht kritisieren kann, ist schon mal von vorne herein falsch. "Alle Weiße sind Rassisten und wer sich das nicht eingesteht, ist der Beweis dafür!" ist nicht haltbar und rassistisch in sich selbst. Nicht der Beschuldigte sollte seine Unschuld beweisen müssen, sondern der Ankläger muss mit Fleisch auf dem Knochen kommen. Mit Fakten und nicht linken Ideologien, die man nicht beweisen kann. Und kombiniert mit der Einstellung "Wer nicht für uns ist, der ist dagegen!" ist das sogar richtig gefährlich ...


      Ähm, was genau ist dein Problem? Okay, dein Problem ist, dass du es nicht einsehen willst, dass Rassismus schon früher beginnt. Deine Empörung hilft niemanden was. Man kann sich, das schrieb ich schon mehrfach, einfach damit auseinandersetzen und es besser machen, stattdessen leugnest du einfach. Weißt du, wenn man die Augen vor etwas verschließt, ist es immer noch da. Wenn ich einen Wasserschaden in der Küche habe und den Raum wechsele, geht der Wasserschaden nicht davon weg. Dein Ansatz ist nicht konstruktiv, stattdessen findest du es achso schlimm, dass wir alle auf eine bestimmte Art und Weise geprägt sind. Man kann natürlich auch dahergehen und das beste draus machen, aber du hast hier nun mehrfach aufgezeigt, dass dies nicht in deinem Interesse ist. Das ist nicht konstrutiv und wenn du nicht an Lösungen und Verbesserungen interessiert bist, okay. Du musst ja nichts machen. Aber es sollte dich nicht tangieren, wenn es Leute gibt, die diese Welt verbessern möchten. Wovor hast du Angst? Wie sollte dich dies beeinträchtigen?

      Aber gut, wir kommen hier eh nicht weiter, weil ich jetzt der Rassist bin und es Rassismus ja eigentlich nicht gibt oder so ähnlich und du entscheiden möchtest, was Rassismus ist und was nicht und es für dich schlimmer ist, Rassismus zu benennen anstatt gegen ihn vorzugehen. In dem Sinne...
      ANZEIGE

      Emily schrieb:

      Wieso ist das eine Frechheit, wenn ich Weißen Rassismus unterstelle?


      Weil es an sich auch rassistisch ist ;) Ich unterstelle JEDEM Menschen auf diesen Planeten einen gewissen Grad an Fremdenfeindlichkeit (Rassismus ist ja an sich auch das falsche Wort - es gibt ja nur eine Rasse: Mensch - in verschiedenen Variationen).

      Zum einen ist das einfach in seiner Basis schon einmal evolutionär vorhanden. Alles was fremd ist und nicht zu meine Gruppe gehört wird erst mal mit Vorsicht betrachtet. In der Savanne war das auch noch ein notwendiges Mittel zum Überleben (also als wir grad von den Bäumen runter kamen).

      Und jeder sollte sich da selber mal überprüfen - wenn mir ein arabisch aussehender Mensch die Vorfahrt nimmt.... Was geht mir durch den Kopf... Bestimmt nicht "Oh dieser gut immigrierte mir gleichwertige MItbürger mit arabischen Wurzeln hat mich wohl übersehen...." Die Wortwahl ist da erst mal anders.... Die Frage ist doch nicht, dass das passiert, sondern wie man damit umgeht... Wenn ich zivilisiert genug bin, zu merken, dass das ein Reflex war und die realität anders ist...

      Pepe Nietnagel schrieb:

      Wenn der Film so rassistisch und brutal ist, wie hier manche sagen, dann gehört der heute noch auf den Index.


      Niemand hat hier gesagt, dass er brutal ist....
      Und der Film ist nicht gedreht um Rassenhass zu schüren. Er hat einen latent unterschwelligen Rassismus, weil er einfach ein KInd seiner Zeit ist....
      Eine Verdrehung von Aussagen und eine Unterstellung...
      Nicht die erste....

      Hupengröße ... die ja essenziell für eine Rolle wie die der Wonder Woman ist.
      <p>Einer Gurppe, die nur die Hautfarbe verbindet, zu unterstellen, sie sei rassistisch, ist ein klassisches Beispiel f&uuml;r Rassismus. Sollte man nicht ZU schwer verstehen k&ouml;nnen. Und Du schreibst doch selbst auf der Vorseite, dass Du rassistisch bist UND es ergibt sich aus Deiner Behauptung, alle Wei&szlig;e seien Rassisten. Einfache Logik:</p>

      <p>Aussage: Alle Schwarzen stinken! (Ist nat&uuml;rlich Quatsch, soll aber das Denkschema von Emily verdeutlichen)</p>

      <p>Jim, ein Schwarzer, denkt sich: ich bin schwarz, nach der Aussage da oben soll ich also stinken. Ich bin emp&ouml;rt! Ich h&auml;tte gerne, dass der, der diese Aussage gemacht hat, sich entschuldigt.</p>

      <p>Alles klar? Ist sicher nicht sooooo schwer.</p>

      <p>&nbsp;</p>

      <p>Dann wie gesagt kennst Du mich nicht. Du kannst nicht jemandem solche wirklich schwerwiegenden Dinge unterstellen, das ist eine Frechheit. Was hinzukommt: Du bringst nicht einmal das geringste Verst&auml;ndnis auf, dass sich manche so nicht beeidigen lassen und drehst das als Beweis f&uuml;r rassistische Tendenzen hin. Was hat DAS mit wissenschaftlichem und vern&uuml;nftigem Denken zu tun?</p>

      <p>HInzu kommt: diese Ideologie (und das ist es, reine Ideologie!) dient einzig der SPALTUNG und der HETZE. Die, die angegangen werden, haben keine Chance, diese Anschuldigung von sich zu weisen, denn dann sind sie ja noch b&ouml;sere Rassisten. Was soll das? Wie soll denn DARAUS etwas Anst&auml;ndiges und etwas, was Frieden und Gemeinsamkeitsgef&uuml;hle aufkommen l&auml;sst, entstehen? Und wohin soll das noch f&uuml;hren: zu Denkverboten, zu Sprachzensur, zu einem allgegenw&auml;rtigen Klima der Angst, etwas falsches zu sagen und daf&uuml;r an den Prager gestellt zu werden? Ist das pauschale Draufhauen nicht eher dazu verdammt, Hautfarbenunterschiede noch genauer und &quot;wichtiger&quot; zum Thema zu machen und darauf Gr&uuml;ppchen zu bilden, die sich dann bekriegen, anstatt zu vers&ouml;hnen? W&auml;re es nicht besser, wir w&auml;ren netter zueinander, anstatt mit Unterstellungen und Vorverurteilungen Menschen auseinanderzudr&auml;ngen?</p>

      <p>Wir werden nie auf einen Zweig kommen. Lassen wir's, bevor einer weint ...</p>

      <p>&nbsp;</p>

      <p>&nbsp;</p>

      joerch schrieb:

      Emily schrieb:

      Wieso ist das eine Frechheit, wenn ich Weißen Rassismus unterstelle?


      Weil es an sich auch rassistisch ist ;) Ich unterstelle JEDEM Menschen auf diesen Planeten einen gewissen Grad an Fremdenfeindlichkeit (Rassismus ist ja an sich auch das falsche Wort - es gibt ja nur eine Rasse: Mensch - in verschiedenen Variationen).

      Zum einen ist das einfach in seiner Basis schon einmal evolutionär vorhanden. Alles was fremd ist und nicht zu meine Gruppe gehört wird erst mal mit Vorsicht betrachtet. In der Savanne war das auch noch ein notwendiges Mittel zum Überleben (also als wir grad von den Bäumen runter kamen).

      Und jeder sollte sich da selber mal überprüfen - wenn mir ein arabisch aussehender Mensch die Vorfahrt nimmt.... Was geht mir durch den Kopf... Bestimmt nicht "Oh dieser gut immigrierte mir gleichwertige MItbürger mit arabischen Wurzeln hat mich wohl übersehen...." Die Wortwahl ist da erst mal anders.... Die Frage ist doch nicht, dass das passiert, sondern wie man damit umgeht... Wenn ich zivilisiert genug bin, zu merken, dass das ein Reflex war und die realität anders ist...

      Pepe Nietnagel schrieb:

      Wenn der Film so rassistisch und brutal ist, wie hier manche sagen, dann gehört der heute noch auf den Index.


      Niemand hat hier gesagt, dass er brutal ist....
      Und der Film ist nicht gedreht um Rassenhass zu schüren. Er hat einen latent unterschwelligen Rassismus, weil er einfach ein KInd seiner Zeit ist....
      Eine Verdrehung von Aussagen und eine Unterstellung...
      Nicht die erste....


      Der Film ist nicht nur ein Kind seiner Zeit, sondern auch der Zeit als er gedreht wurde - gerade im Süden (und da kam es mir retrospektiv so vor, als wäre die "gute alte" Südstaatenzeit, als man noch "Nigger" als Sklaven halten könnte, glorifiziert worden) hing man der "guten alten Zeit" vermutlich noch nach. Und die auch im Norden vorherrschende Rassentrennung (Rosa Parks weigerte sich ja erst 1955, im Bus aufzustehen) gab es ja noch lange nach dem Film.

      Ein Auszug:
      - Bei den Dreharbeiten gab es getrennte Toiletten für Weiße und Schwarze.
      - Hattie McDaniel (die für ihre Darstellung der "Mammy" später den Oscar bekommen sollte), durfte nicht zur Premiere, weil sie schwarz war. Alle anderen schwarzen Darsteller auch nicht.
      - Bei der Oscar-Verleihung musste sie an einem separaten Tisch sitzen, das Hotel durfte sie nur aufgrund einer "Ausnahmeregelung" überhaupt betreten. Soweit ich mich erinnere, war sie bis auf den Oscargewinn nie im Bild.
      - Nach der Oscarverleihung durfte sie nicht mit ihren weißen Co-Stars feiern gehen, weil der Club keine schwarzen reinließ.
      - 1955 pfiff der nicht aus dem Süden stammende Emmet Till (14) einer weißen Frau nach, um einen Spaß zu machen. Er wurde verschleppt und gelyncht, die Mörder konnten nie zur Verantwortung gezogen werden, da sie freigesprochen wurden und aufgrund des Double-Jeppardy-Rechts auch nach einem späteren Eingeständnis der Schuld nicht nochmal angeklagt werden konnten.
      - 1964 (also knapp 25 Jahre nach GWTW) wurde die Rassentrennung aufgehoben, früher waren die Streitkräfte dran, dort wurde sie "schon" 1948 aufgehoben. Als Bürgerrechtler die Schwarzen darüber aufklären wollte, dass nun die "Jim Crow" (auch ne stereotypische Darstellung des lachenden und im Grunde faulen Schwarzen)-Gesetze aufgehoben sind und sie auch Wahlrechte haben, wurden sie von Mitgliedern der KKK unter Beihilfe von lokalen Behörden abgefangen und hingerichtet, teilweise davor gefoltert.

      Und gerade jetzt, wo ne irrsinnige Spaltung in den Staaten zu herrschen scheint, ist so ein Film natürlich gefährlich. Denn die Zeit, wo die Rassentrennung in Weiß und Schwarz vorherrschte und als "richtig" angesehen wurde, ist noch nicht so lange vorbei, als dass Leute sich nicht eine Rückkehr zur Zeit der tollen 50er wünschen könnten und das mittels im Film vermittelter Stereotypen lauthals rechtfertigen könnten.

      Shatiel schrieb:

      Der Film ist nicht nur ein Kind seiner Zeit, sondern auch der Zeit als er gedreht wurde


      Wenn ich sage, dass der Film ein Kind seiner Zeit ist, dann ist natürlich die Produktionszeit gemeint....
      Ein Film über den Bürgerkrieg und/oder Sklaverei spielt übrigens nach meinen intensiven Recherchen IMMER in der Zeit in der das war... Ich dachte, dass das im Kontext klar wäre...

      Hupengröße ... die ja essenziell für eine Rolle wie die der Wonder Woman ist.

      joerch schrieb:

      Shatiel schrieb:

      Der Film ist nicht nur ein Kind seiner Zeit, sondern auch der Zeit als er gedreht wurde


      Wenn ich sage, dass der Film ein Kind seiner Zeit ist, dann ist natürlich die Produktionszeit gemeint....
      Ein Film über den Bürgerkrieg und/oder Sklaverei spielt übrigens nach meinen intensiven Recherchen IMMER in der Zeit in der das war... Ich dachte, dass das im Kontext klar wäre...



      dann hab ich das falsch verstanden und nur auf den Film bezogen.
      Netflix & Hulu haben eine Episode von "Community" wegen Blackfacing aus dem Programm genommen:

      deadline.com/2020/06/netflix-h…ackface-scene-1202971493/

      Ich bin ja hier im Forum bekanntlich eher ein Verteidiger solcher oder ähnlicher Maßnahmen, aber in diesem Fall kann ich das ehrlich gesagt auch nicht wirklich verstehen :gruebel: Denn es wird ja auf einer Metaebene (was die ganze Serie ja besonders gut beherrscht) genau das Problem dahinter angesprochen. Shirley sagt ja wörtlich "Ehm, that's racist" und Ben versucht das abzuwiegen, indem er sagt, er sei ja ein Dunkelelf.

      Das Thema Blackfacing wird hier also bewusst thematisiert. Ist also die Frage, ob man in so einem Fall auch die Folge entfernen muss :gruebel:

      Daleron schrieb:

      Netflix & Hulu haben eine Episode von "Community" wegen Blackfacing aus dem Programm genommen:

      deadline.com/2020/06/netflix-h…ackface-scene-1202971493/

      Ich bin ja hier im Forum bekanntlich eher ein Verteidiger solcher oder ähnlicher Maßnahmen, aber in diesem Fall kann ich das ehrlich gesagt auch nicht wirklich verstehen :gruebel: Denn es wird ja auf einer Metaebene (was die ganze Serie ja besonders gut beherrscht) genau das Problem dahinter angesprochen. Shirley sagt ja wörtlich "Ehm, that's racist" und Ben versucht das abzuwiegen, indem er sagt, er sei ja ein Dunkelelf.

      Das Thema Blackfacing wird hier also bewusst thematisiert. Ist also die Frage, ob man in so einem Fall auch die Folge entfernen muss :gruebel:


      Ich habs gerade auch gelesen und meine Reaktion ist ähnlich: Sicherlich ist das den aktuellen Umständen geschuldet und weil eben jeder mitmacht (unter anderem haben die Simpsons z.B. angekündigt, dass schwarze Charaktere nicht mehr von weißen Schauspielern gesprochen werden - was Hank Azaria und Harry Shearer betreffen wird), hab ich diesen Schritt eigentlich schon seit letzter Woche befürchtet. Das ist eine der besten Folgen, die Community je gemacht hat, mit Chevy Chase in seiner wohl besten Performance in der ganzen Serie. Ich kanns verstehen, dass man sich mit solchen Präsentationen nicht (mehr) wohl fühlt, frage mich aber auch, ob man damit dem angestrebten Ziel näher kommt. So einer grundsätzlichen Zensur (worunter man das ja eigentlich schon stellen kann) stehe ich dann doch auch kritisch gegenüber.

      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Data“ ()

      Tja Leute so langsam erwachen die Film/Serienfans. Endlich. Aber an sich ist unsere Gesellschaft schon einen Schritt weiter, denn jetzt gehts an die lieben Straßenschilder.

      :stern: :stern: :stern: UHD/BD/DVD-Counter: 2.068 :stern: :stern: :stern:

      Meine Moviebase: Tritt ein, sterblicher!
      Passwort: Welcome




      ANZEIGE

      Belphegor schrieb:

      Tja Leute so langsam erwachen die Film/Serienfans. Endlich. Aber an sich ist unsere Gesellschaft schon einen Schritt weiter, denn jetzt gehts an die lieben Straßenschilder.


      Du, nicht für Ungut. Aber meine oben genannte Meinung vertrete ich so schon immer und hab auch in meinen Beiträgen nie was anderes geschrieben.

      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase

      War jetzt auch nicht speziell auf Dich gemünzt. Vor Monaten hatte ich hier Diskussionen bzgl. Onkel Remus' Wunderland, Den Simpsons* oder eben die Beispiele im Vom Winde verweht Thread. Schlimm das es da überhaupt zwei Meinungen zu gibt.

      Ich muss aber sagen mir schwant ganz ganz böses was auf uns zu kommt. Diese Schwarzen-Debatte schwappt ja grad in alle Lebensbereich über und wenn schon erste Firmen wie Onkel Bens Reis ihre Marketingbilder und Maskottchen, die über Jahrzehnte etabliert sind, in den Köpfen fest verankert sind und eine feste Größe im Allgemeinen sind, dann könnte das zu etwas ausarten wie der D/W/M - W/D/M - M/W/D Unsinn oder die dritte Toilette (die ich bei so ziemlich jeder Firma immer noch Suche). Und ja ich (Baujahr 1982) bin auch einer derjenigen, der die Umstellung vom N...Kuss zu den Super Dickmanns Ende der 80er nie überwunden hat. Ich habs mal nicht ausgeschrieben weil es hier ja empfindliche User gibt, die einen direkt wegen sowas Bannen wollen. :confused: Soweit ist es leider schon.

      *Disney ist da auch sehr inkonsequent. Staffel 3, Folge 1 = in den Giftschrank gesperrt. Staffel 4, Folge 13 oder 14: Bart erwähnt den "pösen pösen" aber Unschuldigen King of Pop. Diese Scheinheiligkeit stinkt einfach bis zum Himmel.

      :stern: :stern: :stern: UHD/BD/DVD-Counter: 2.068 :stern: :stern: :stern:

      Meine Moviebase: Tritt ein, sterblicher!
      Passwort: Welcome




      Belphegor schrieb:

      Schlimm das es da überhaupt zwei Meinungen zu gibt.


      Seh ich auch so - aber anders als du denkst ;)

      Belphegor schrieb:

      *Disney ist da auch sehr inkonsequent. Staffel 3, Folge 1 = in den Giftschrank gesperrt. Staffel 4, Folge 13 oder 14: Bart erwähnt den "pösen pösen" aber Unschuldigen King of Pop. Diese Scheinheiligkeit stinkt einfach bis zum Himmel.


      Das ist, was mich im Moment an allen Stellen ärgert. Die Scheinheiligkeit und Verlogenheit der Maßnahmen und vor allem die Verblödung dahinter. Wenn man, um mal deine Worte zu nutzen, alles in den Giftschrank stellt, was die leitenden/handelnden Personen schlicht vielleicht auch nicht verstehen, dann verblödet alles noch mehr...

      Und dann kommen (die andere Seite der Scheinheiligkeitsmedaille) die Brandstiftertypen aus Ihrem Nerdkeller und jammern wegen allen und jeder Veränderung rum und hauen im Subtext mehr Frauenfeindlichkeit, Rassismus und unverständnis raus als grad in den Giftschrank gestellt wurde...

      Hupengröße ... die ja essenziell für eine Rolle wie die der Wonder Woman ist.
      "Vom Winde verweht" ist übrigens wieder online - war es jetzt schon schlimm, ganze 2 Wochen auf den Abruf zu verzichten?

      Aus dem einleitenden Kommentar: "Es ist wichtig, einen Hollywood-Klassiker im Original zu sehen, aber auch kritisch über Werte und Geschichte zu reflektieren."

      Aber Hauptsache hier im Forum wurde erstmal Zeter und Mordio und der Untergang der abendländischen Kultur herbei geschrien :rolleyes:

      Quelle: faz.net/aktuell/feuilleton/med…rnhinweisen-16831698.html
      Irgendwie ist es hier beklemmend still dafür, dass so ein Gewese darum gemacht wurde. Keiner, der den Film unbedingt sofort schauen will, wo doch der Zusammenbruch der Zivilisation zum Greifen nah schien, als er verschwand.

      Ging vielleicht doch nur um Aufmerksamkeit und ein bisschen Geblöke. ^^

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."

      GregMcKenna schrieb:

      Irgendwie ist es hier beklemmend still dafür, dass so ein Gewese darum gemacht wurde. Keiner, der den Film unbedingt sofort schauen will, wo doch der Zusammenbruch der Zivilisation zum Greifen nah schien, als er verschwand.

      Ging vielleicht doch nur um Aufmerksamkeit und ein bisschen Geblöke. ^^


      Also ich werd den nicht schauen. Ich finde das das den ganzen Film zerstört und ich hab letztens beim AfD Treffen mit Kumpels gesagt, dass das echt Bevormundung ist..

      Hupengröße ... die ja essenziell für eine Rolle wie die der Wonder Woman ist.

      Daleron schrieb:



      Aber Hauptsache hier im Forum wurde erstmal Zeter und Mordio und der Untergang der abendländischen Kultur herbei geschrien :rolleyes:


      Positiv: der Film ist doch recht schnell wieder erhältlich gewesen. Das wars aber auch schon, denn

      Negativ: man ist nach wie vor auf das Gutwill der Studios angewiesen. Vom Winde verweht ist das einzige Beispiel, wo man wieder ran kommt, im Gegensatz zu den anderen Beispielen. Wahrscheinlich dann doch weil er vom Umsatz her nicht unerheblich ist, was man bei Cops, Little Britain, oder Die Deutschen dann doch bezweifeln darf. Bei Onkel Remus' Wunderland und den Simpsons wissen wir es ja schon mit Gewissheit das die Verbannung dauerhaft sein wird. Und das jetzt so ein unsäglicher "Bevormundungs-Hinweis" vor den Film geknallt wird, ist gelinde gesagt eine Sauerei. Im übrigen meine bescheidene Meinung (und die vieler anderer Filmfans).

      Aber es hätte in der Tat schlimmer kommen können. Verbannung, neue verstümmelte Schnittfassung. Eben das was faschistische Studios sich so alles einfallen lassen können und was wir an sich lange hinter uns haben (s. 80er, 90er Jahre - @joerch: ein Beispiel was früher nicht besser war und mit dem Einzug des Internets und der Globalisierung durch Importe besser wurde).

      Also ja, Zeter und Mordio ist bei solchen Dingen IMMER der richtige Weg. Mehr noch als Konsument dafür zu sorgen, dass ein Zeichen gesetzt wird. Zumindest Vom Winde verweht war ja kurzzeitig wieder oben in den amazon Verkaufsrängen, was ja das Interesse an dem Klassiker in seiner Reinform beweist. Besser wären natürlich direkt Petitionen gegen die Studios aber wenn man auf einer "Filmplattform" wie hier schon andere Meinungen bzw. Meinungen die das alles nicht schlimm finden aushalten muss, dann stimmt einfach grundlegendes nicht mehr. Naja ich werde immer für meine Freiheit kämpfen!

      :stern: :stern: :stern: UHD/BD/DVD-Counter: 2.068 :stern: :stern: :stern:

      Meine Moviebase: Tritt ein, sterblicher!
      Passwort: Welcome