Quentin Tarantinos 9. Film

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 186 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      Hell Yeah. Heute davon im Radio gehört. Hatte schon Angst das er wieder ne 6-7 jährige Pause einlegt. Zumal er sich ja wohl vor kurzem verlobt hat (mit 54 :goodwork: ) und vielleicht demnächst sogar Nachwuchs ins Haus steht. Tarantino wird sesshaft. Umso mehr freue ich mich das er einen neuen Film (und dazu keinen Western) plant.
      UHD/BD/DVD-Counter: 1.739

      Meine Moviebase: Tritt ein, sterblicher!
      Passwort: Welcome



      ANZEIGE

      RP_McMurphy schrieb:

      Daleron schrieb:

      Ich freu' mich schon auf den Soundtrack. Da Setting bietet sich ja geradezu an, um wieder mal super Tarantino-Musik zu liefern :thumbup:

      Das ist aber auch wirklich das einzig Positive an dieser Nachricht.

      Ansonsten ist die Manson-Story klar immer interessant, aber wurde meines Erachtens schon zigmal erzählt/verfilmt als das mich die News, dass QT sich der Sache nun annimmt, vom Hocker reißen würde. Er will ja angeblich nur noch 2 Filme drehen und mir wäre es von daher lieber, wenn er sich was Eigenes ausdenkt (also so wie sonst auch immer) anstatt etwas "Reales" zu verfilmen. Dafür sind mir als riesengroßer Tarantino-Fan seine letzten beiden Filme zu wertvoll als sie mit sowas zu verschwenden.


      Naja...der zweite Weltkrieg wurde auch zigmal erzählt/verfilmt...und QT hat mit "Inglourious Basterds" dennoch was eigenständiges abgeliefert. Also ich würde mir da keine Sorgen machen, dass sein Manson-Film allzu sehr nen Klon von irgendwas bisher Dahgewesenem wird.

      Daleron schrieb:


      Naja...der zweite Weltkrieg wurde auch zigmal erzählt/verfilmt...und QT hat mit "Inglourious Basterds" dennoch was eigenständiges abgeliefert. Also ich würde mir da keine Sorgen machen, dass sein Manson-Film allzu sehr nen Klon von irgendwas bisher Dahgewesenem wird.

      Der Unterschied zu IB aber für mich ist, dass es hier um mit Manson und Tate um einzelne reale Personen geht (okay, in IB spielt Hitler mit...) und das Szenario des Films nicht nur in einer Zeit spielt, also glaube ich nicht, dass er wie bei IB die komplette Geschichte ändern wird bzw dass er hier, im Gegenteil zu IB, eingeschränkter ist, was den Ablauf der Geschichte angeht und somit nicht einfach erzählen kann was er will, weil es um wie gesagt um reale Person geht. Verstehst du, was ich meine, ist etwas schief ausgedrückt. aber ich weiß grad nicht, wie ich es besser erklären soll :)

      OmegaRed schrieb:

      Wucki schrieb:



      DiCaprio - Manson?


      Also DiCaprio als Manson wäre ja der Hammer. Da könnte er sich schön austoben.


      :goodwork: Genau

      Basti Bargeld schrieb:

      Bin riesen Tarantino Fan (mag eigentlich nur Jacky Brown nicht wirklich).


      Ey geht mir genau so :) Werde immer komisch angeschaut, wenn ich sage, dass ich Jackie Brown als Schwachpunkt seines Schaffens ansehe..

      sladge schrieb:

      Hmmm eigentlich passt der Film ja grundsätzlich mal gar nicht. Denn es ist etwas das Tarantino noch nie gedreht hat: ein Film auf wahren Tatsachen basierend.


      Naja - 1. heißt das ja nicht, dass er es nicht kann 2. nicht, dass er sich an die wahren Begebenheiten hällt und 3. dass er nicht bereit ist einfach die ganze Geschichte total umzuwerfen.... Der Mann hat Hitler in einem Kino sterben lassen....

      RP_McMurphy schrieb:

      Ansonsten ist die Manson-Story klar immer interessant, aber wurde meines Erachtens schon zigmal erzählt/verfilmt als das mich die News, dass QT sich der Sache nun annimmt, vom Hocker reißen würde.


      Eine echte, ernsthafte Verfilmung die auch noch gut ist über die Mansons? Fällt mir ehrlich gesagt keine ein....
      Und wir reden über QT - der Junge hat Natural Born Killer geschrieben.... Die Grundthematik hat er also schon mal gehabt ;) Und Stuntman Mike war auch nicht wirklich normal...
      Und zur Cast. Brad Pitt kann wirklich was (auch wenn er das in letzter Zeit seltener gezeigt hat), Leo ist Vollblutschauspieler und JL finde ich passt genau aus dem Grunde, weil Sie mir in Zusammenhang mit einem Tarantinofilm niemals eingefallen wäre - dass passt :)

      Muss noch vervollständigt werden....
      Was da an Geld drinsteckt :gruebel: :uglylol:
      Walz' beide Performances in Ehren. Aber noch Mal muss ich ihn nicht in nem Tarantino haben.
      Ich hoffe neben Pitt, dicaprio und lawrence auch eher noch auf komplette Überraschungen der Marke Til Schweiger, Mike Meyers und so. Also Leute die einen total überraschen. Tarantino holt aus jedem Schauspieler alles raus :)

      Most Wanted 2017:
      01. Stephen Kings ES (21.09.2017)
      02. Star Wars EP VIII - Die Letzten Jedi (14.12.2017)
      03. Thor 3: Ragnarok (31.10.2017)
      04. Kingsmen 2: The Golden Circle (21.09.2017)
      05. Justice League (16.11.2017)
      Debra Tate, die Schwester von Sharon Tate, verrät im Gespräch mit TMZ, dass Jennifer Lawrence nicht hübsch genug ist für die Rolle von Sharon.

      "Jennifer ist nicht hübsch genug, um Sharon zu spielen. Ich würde Margot bevorzugen, weil sie so schön ist. Auch ihre Art ist so ähnlich, wie die von Sharon."



      „Wonder Woman 2“

      1. November 2019

      ANZEIGE
      Hübsch finde ich beide und talentiert sind ebenfalls beide. Aber von Margot Robbie habe ich noch nicht so viel gesehen. Wäre interessant, was Tarantino so aus ihr rauskitzeln würde.

      Ach ja, und wegen Waltz: Ja, eigentlich hat er zwei Mal hintereinander die gleiche Rolle gespielt. :D Aber da seh ich die "Schuld" nicht in erster Linie bei ihm. Ich meine, die Rolle gab es in "The Hateful Eight" ja zum dritten Mal, nur von wem anders gespielt, was es dann wieder interessanter gemacht hat. Tarantino scheint einfach auf diesen Rollentyp zu stehen. Waltz sollte diesen Typ in einem Tarantino-Film aber nicht mehr spielen. Etwas völlig anderes gerne. Interessant wird es aber sein, ob der Rollentyp unabhängig von Waltz auch im nächsten Film auftaucht oder nicht. :D Ich weiß da ehrlich gesagt nicht, was für Charaktere die historische Vorlage so hergibt...
      Top Ten 2017
      Teheran Tabu - Lady Macbeth - Get Out - Logan - The Killing Of A Sacred Deer - Hell Or High Water -
      Sieben Minuten nach Mitternacht - Suburra - Silence - Blade Runner 2049
      Wäre auch verwunderlich, wenn Tarantino seinen nächsten Film nicht durchbringen würde. Außer natürlich, es kommt bei ihm auch noch "was" raus.
      Top Ten 2017
      Teheran Tabu - Lady Macbeth - Get Out - Logan - The Killing Of A Sacred Deer - Hell Or High Water -
      Sieben Minuten nach Mitternacht - Suburra - Silence - Blade Runner 2049
      Tarantino und Disney. :D Die zwei werden keine Freunde mehr. Hier liegt es natürlich auch am Thema. ^^

      Ab zu Universal und Blumhouse, Quentin. :hammer:

      Das wird aber eine richtige Zäsur für Tarantino. Man kann über Harvey sagen was man will, aber für Tarantino war er ein massiv wichtiges Schild. Wer weiß ob Tarantinos ganzen Meisterstücke bei anderen Studios so aufgegangen wären wie unter Harvey Weinstein.


      msn.com/de-de/unterhaltung/kin…509823555&ocid=spartandhp

      Interessante News die ich gerade gelesen habe. Hier kurz zusammengefasst:

      1. Der Film soll nicht direkt über Charles Manson gehen sondern in dessen Umfeld spielen . Aussage Tarantino: Der Film ist genauso wenig ein Film über Manson wie Inglorious Basterds ein Film
      über Hitler ist.

      2 Der Film von Tarantino der diesem am ähnlichsten ist soll Pulp Fiction sein. Der Vergleich kommt immer wieder auf. Das Drehbuch soll kommerziell sehr reizvoll sein.

      3. Der Film spielt in Los Angeles um 1970.

      4. Außer Margot Robbie als Sharon Tate soll Tarantino Brad Pitt, Leonardo DiCaprio und Samuel L. Jackson Rollen auf den Leib geschrieben haben, wobei die Besetzung noch völlig offen ist.

      5. Ein Deal mit einem der interessierten Studios soll die nächsten Wochen erfolgen.

      6. Die Dreharbeiten sollen Mitte 2018 beginnen und rund 100 Mio. Dollar kosten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „sladge“ ()