ANZEIGE

Die Mumie - Reboot (Universal Monster Cinematic Universe)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 399 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Hulk.

      GregMcKenna schrieb:

      Was du brauchst, ist eine gute Geschichte und eine gute Vision dahinter... Aber Universal muss das jetzt halt auf die Reihe kriegen. Erzählerisch.


      Ja, mich hätte man mit so was sofort. Aber wenn man mal einige der letzten wirklich erfolgreichen Blockbuster-Film-Reihen so betrachtet (bspw. F&F oder Transformers) die hatten und brauchten so etwas nicht. Und wenn jetzt die Mumie, die ich (wie gesagt bisher ungesehen) auch eher in die Richtung stecken würde, selbst damit am Anfang schon keinen Erfolg hat, wird's denke ich schwer. Ich hoffe einfach mal, das sie eine ordentliche Vision haben. Potential sehe ich wie erwähnt schon.

      ANZEIGE
      Potenzial ist auf jeden Fall da. Ich sehe allerdings keine Vision, muss ich zugeben. Das ist das gleiche, was mich zu Beginn des DCCU gestört hat (bis einschließlich "BvS"): Es fehlte eine klare Marschrichtung. Eine spürbare Idee dahinter, auf der das Ganze zusteuert.

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."

      GregMcKenna schrieb:

      Ich sehe allerdings keine Vision, muss ich zugeben


      Das ist aber halt auch schwierig, nach bisher erst einem Film. Wobei nach dem bisherigen Misserfolg, kann sich diese Vision (sofern halt schon eine vorlag) schon wieder um 180 Grad drehen.

      Scholleck schrieb:

      Das ist aber halt auch schwierig, nach bisher erst einem Film. Wobei nach dem bisherigen Misserfolg, kann sich diese Vision (sofern halt schon eine vorlag) schon wieder um 180 Grad drehen.

      Genau das ist das Problem: Eine Vision bleibt, auch wenn ein Teil mal scheitert. Das MCU wurde auch nicht neu ausgerichtet, als es Kritik für "Age of Ultron" hagelte, als Edgar Wright geschasst wurde oder als "Iron Man 3" Ärger bekam. Sie haben mit den One-Shots erzählerisch ein paar Dinge für die Vision geradegerückt aber mehr auch nicht. Die Vision könnte sich nach "Die Mumie" wenden - wenn es denn eine gäbe. Aber ich sehe da keine, muss ich gestehen. Nicht mal eine, die sich ändern könnte.

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      Ein Erfolg ist der Film jetzt aber auch nicht. Da denken die Studios schon etwas anders. Sieht man ja bei Spider-Man und Terminator. Die hatten auch keine katastrophalen Einspielergebnisse, wurden dennoch rebootet und konzeptionell überdacht.

      Dennoch das für die Mumie ein solides Einspielergebnis. Ich hoffe und denke, dass Universal das Universum erstmal weiterführen wird.
      also ich bin zufrieden

      genau mein ding der film

      ​dinge die ich mag:

      Tom Cruise : check

      ​coole geister Monster Bräute: check

      ​Abenteuer: check

      ​universal classic Monster: check

      ​das reicht mir schon - hatte echt spass. das ist auch kein hipster anti meta irgendwas gelaber - ich fand den ECHT gut ... also ka warum der so schlecht ankommt. irgendwer schrieb mal dass es am fokus aufs universe lag - also erstens stimmt das ja nicht - und zweitens ist das auch geil.

      ​mir ist so ein Universum tausend mal lieber als das superhelden Gedöns. aber gut - damit steh ich wohl allein da.

      ​die 10 Pkt sind übrigens von mir. gut so gut war der film nicht - aber dieses universe muss man einfach unterstützen und würdigen ... und diese Idee ist mit 10 pkt wert

      "Bride of Frankenstein" sollte Anfang nächstes Jahr gedreht werden, ein Team war sogar schon auf Locationsuche in London. Aber Universal hat quasi den Stecker gezogen und nochmals Arbeiten am Script angeordnet. Für mich klingt das so, als ob die Erdkugel-Firma bald einen 3. Versuch starten wird, nach "Dracula Untold" und "Die Mumie". Aller guten Dinge sind bekanntlich 3. ^^
      Bei dem 'Dark Universe' Logo musste ich doch ein kleines bisschen grinsen :D

      Davon ab, hat man bei diesem Film allerdings nicht so wirklich viel zu grinsen. Außer, dass Tom Cruise mal wieder rennt, was immer schön zu sehen ist, bietet The Mummy so gut wie nichts sehenswertes. Lauwarme Effekte, eine lieblose Geschichte, wenig Atmosphäre und erst recht keinen Grundstein für ein ganzes Cinematic Universe.

      Die ein oder andere Actionszene ist ganz nett, mit Cruise und Crowe sind immerhin zwei super Schauspieler an Bord, die allerdings auch an den miesen Dialogen, die ihnen in den Mund gelegt werden, nichts mehr retten konnten.

      Zum Glück ist der Spuk des 'Dark Universe' nach diesem Film auch schon wieder vorbei. Noch mehr Filme dieser Qualität braucht es wirklich nicht.


      4/10
      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2:
      Mein Filmtagebuch



      „I think storytelling is all about children. We human beings love to hear stories being told - and it first happens when you're a kid.“
      - David Chase

      Alex Kurtzman weiß nun was er falsch gemacht hat!

      "Die Mumie" war für Regisseur und Co-Architekt des Dark Universe Alex Kurtzman nicht das was er gerne haben wollte. Plötzlich scheint er zu verstehen, dass diese Horror-Figuren gebrochene Charaktere sind, in denen sich der Zuschauer nur allzu gerne wiederkennt. Kurtzman ist nicht mehr Teil vom Dark Universe und er weiß auch überhaupt nicht wie es weitergeht.

      Quelle: https://bloody-disgusting.com/movie/3540792/mummy-director-alex-kurtzman-gets-honest-films-failure-wasnt-wanted/
      ​​​​​​​
      Ob da noch was nachkommt?

      Ich LIEBE ja die alten Universal-Monter. Man sollte vom großen Bombast weg hin zum "Grusel". Filme mit Frankenstein, Wolfman, Dracula, dem Unsichtbaren oder der Mumie müssten doch auch für 50 bis 70 Mio. hinzukriegen sein. Es wäre ein kleines Wunder, wenn man aus diesen Themen eine Filmreihe machen könnte, wo jeder Film 200 bis 300 Millionen alleine in den USA einfährt ... das halte ich nicht für sehr wahrscheinlich. Aber etwas kleiner ... und Macher, die hunrig sind und Ideen haben ... das sollte funktionieren ...

      Ob wir jemals wieder einen so tollen, leidenden Wolfman zu sehen bekommen wie Lon Chaney (oder später bei HAMMER Oliver Reed)?