ANZEIGE

Mad Max: Furiosa

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 158 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von joerch.

      SamTrautman schrieb:

      Madig diese News. is ja wie Rocky ohne Stallone. Auf der anderen Seite muss die Dame mächtig große Angebote haben wenn sie diese Rolle ausschlägt. War mit Abstand ihre beste bisher.


      Scholleck schrieb:

      Erfolg und Kritikerzuspruch.


      Naja. Von der Anforderung an den Schauspieler hat die gute Charlize schon auf anderem Level gearbeitet. Sicher nicht so erfolgreich am Boxoffice, aber mit höheren Kritikerzuspruch ;) Der galt ja in der Menge dem Film an sich.

      Damals hab ich auch gedacht "Ohne Mel... bääh" und war total geflasht als ich den fertigen Film dann gesehen hab...
      Wenn der George wieder so nen abgefahrenen Film abliefert kann er auch Hape Kerkeling als Bösewicht einsetzen - ich geh rein :)

      Hupengröße ... die ja essenziell für eine Rolle wie die der Wonder Woman ist.
      ANZEIGE
      Jodie Comer macht mit Sir Ridley auch "The Last Duel". Die schmeißt sich scheinbar an die "richtigen" alten Herren ran.
      Konsumiere !!!
      Furiosa im Mad Max Universum war ne Bereicherung aber als eigenständiger Film ,auch wenn er besser wird als erwartet , sehe ich noch nicht einen erfolgt.
      das riecht nach Star Wars und den Han Solo solo Film .Ein Film den die Meisten da draußen außerhalb der vier Wände von Movie Infos nicht haben wollen ...vielleicht




      "Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder ... oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt."

      joerch schrieb:


      Damals hab ich auch gedacht "Ohne Mel... bääh" und war total geflasht als ich den fertigen Film dann gesehen hab...
      Wenn der George wieder so nen abgefahrenen Film abliefert kann er auch Hape Kerkeling als Bösewicht einsetzen - ich geh rein :)


      George Millers Track Record ist eigentlich mehr als erhaben. Gibt es in seiner Filmographie einen wirklich bösen Ausrutscher nach unten? Selbst bei Mad Max würde ich sagen, dass jeder neue Teil einen kleinen Zacken besser war, als der davor (mit gewissen Abstrichen bei Thunderdome). Und Fury Road würde ich gleichauf stellen mit The Road Warrior. Also wenns nach mir geht, kann er machen, was er will - ich hab da vollstes Vertrauen in ihn, eben weil es keinen Anlass gibt, sich Sorgen zu m achen.

      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase

      Gambit schrieb:

      Jodie Comer ist eine ausgezeichnete, und passende Wahl für die Rolle als junge ‘Furiosa’.


      War bei ihr ohnehin nur eine frage der Zeit bis sie auch mal größere Filmrollen bekommt, fand es deshalb auch schade das sie bei "Star Wars" eine so kleine Part bekommen hat dabei war das wirklich noch mit die interessanteste Rolle im gesammten neuten Teil. Im O-Ton ist es dazu auch immer krass wie schnell sie den Akzent immer wechselt.

      Data schrieb:

      joerch schrieb:


      Damals hab ich auch gedacht "Ohne Mel... bääh" und war total geflasht als ich den fertigen Film dann gesehen hab...
      Wenn der George wieder so nen abgefahrenen Film abliefert kann er auch Hape Kerkeling als Bösewicht einsetzen - ich geh rein :)


      George Millers Track Record ist eigentlich mehr als erhaben. Gibt es in seiner Filmographie einen wirklich bösen Ausrutscher nach unten? Selbst bei Mad Max würde ich sagen, dass jeder neue Teil einen kleinen Zacken besser war, als der davor (mit gewissen Abstrichen bei Thunderdome). Und Fury Road würde ich gleichauf stellen mit The Road Warrior. Also wenns nach mir geht, kann er machen, was er will - ich hab da vollstes Vertrauen in ihn, eben weil es keinen Anlass gibt, sich Sorgen zu m achen.


      Naja Mad Max 3 war ja schon sehr schlecht. Also ja es gibt auch bei Miller Ausrutscher nach unten ;)
      Das "Mad Max 3" anders ist als die anderen 3 Teile (aber wie ich finde nicht unbedingt schlechter) liegt auch daran das George Miller sich die Regiearbeit mit George Ogilvie geteilt hat. 1983 ist der Produzent der vorherigen 2 Teile, Byron Kennedy, beim Scouting für Drehorte an einem Hubschrauberabsturz gestorben. Für George Miller war die Sache damit eigentlich erledigt und er hätte am liebsten hingeschmissen. Er hat es sich aber dann doch aber anders überlegt und die Regiearbeit aber wie gesagt geteilt.

      Mad Max Beyond Thunderdome was the first Mad Max film made without producer Byron Kennedy, who was killed in a helicopter crash in 1983 while location scouting for the film.[6] While the film was in development before Kennedy's death, director George Miller was hesitant to continue without his producing partner. "I was reluctant to go ahead," said Miller. "And then there was a sort of need to – let's do something just to get over the shock and grief of all of that."[7] A title card at the end of film reads: "...For Byron".

      Miller ended up co-directing the film with George Ogilvie, with whom he had worked on the 1983 miniseries The Dismissal."I had a lot on my plate," said Miller. "I asked my friend George Ogilvie, who was working on the mini-series, 'Could you come and help me?' But I don't remember the experience because I was doing it to just... You know, I was grieving." Together, Miller and Ogilvie used a group workshopping rehearsal technique that they had developed.


      en.wikipedia.org/wiki/Mad_Max_…me#cite_note-stratton2-10

      Und Daryl Hannahs Po ist doch behaart!



      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „burtons“ ()

      mcclane schrieb:

      Naja Mad Max 3 war ja schon sehr schlecht. Also ja es gibt auch bei Miller Ausrutscher nach unten


      Das entspricht nicht meiner Meinung ;)
      Ich mag Mad Max III eigentlich genau so gerne wie die Teile davor -jeder Teil hat (wie dann auch der vierte) einen spezifischen Reiz für mich... Und das übrigens gerade WEIL er anders war als die Filme vorher (auch 2 war ja konzeptionell total anders als 1). Hier wird dir nicht einfach billig ein Vorgängerfilm wiederholt.
      Beim ersten Schauen damals war ich schon enttäuscht, allerdings lag das eher an meiner Erwartungshaltung als am Film.
      Die Kinder gingen mit damals z.B. etwas auf den Sack. Heute finde ich das eine frische Herangehensweise, vor allem weil sie eine Entwicklung der Figur Max erlaubte. Von Rächer über zynischer Überlebenskünstler in den Teilen vorher hin zu jemanden, der seine Menschleichkeit wieder entdeckt...

      Außerdem mag ich diesen total kranken Hetzer, der im Thunderdome immer das Publikum anheizt :uglylol:

      Hupengröße ... die ja essenziell für eine Rolle wie die der Wonder Woman ist.

      joerch schrieb:


      Außerdem mag ich diesen total kranken Hetzer, der im Thunderdome immer das Publikum anheizt :uglylol:


      Master und Blaster? :uglylol:

      Mal ganz im Ernst, ich finde den Teil mit Abstand den Kreativsten von allen. Wie du schon sagtest, mit einer neuen Story, die ihn einfach anders und allein deswegen schon interessant macht, aber auch visuell einfach richtig toll anzusehen. Ich fand den klasse und in meinen Augen steht er Road Warrior wahrschienlich nur wegen der Sequenz mit den Kids nach, welche in meinen Augen dem Film gegen Mitte hin gewisse pacing Probleme verursacht. Aber die hab ich als ziemlich kurz in Erinnerung, weswegen das nicht schwer ins Gewicht fällt.

      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase

      joerch schrieb:

      Data schrieb:

      Master und Blaster?


      Ne den Buckligen der immer das Rad drehen muss und da so nen schwachsinniges Imitat einer TV-Show dabei abgibt :uglylol:


      Ich erinnere mich. :uglylol:

      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase

      mcclane schrieb:

      Ich mag alle Mad Max Filme, bis auf den dritten


      Wie gesagt, ging mir anfangs auch so...
      Aber das lag an meiner Erwartungshaltung - nicht am Film in meinen Augen.
      Wenn man Mad Max als "Dauerverfolgungsjagd" haben will (was ja in Ordnung ist)kann einem der dritte nicht gefallen. Der Film hat einen ganz anderen Ansatz, der ihn auch heraushebt. Mir gefällts. Hab ich aber auch etwas Zeit zu gebraucht... Und Mels bestes Schauspiel innerhalb der Reihe..

      Hupengröße ... die ja essenziell für eine Rolle wie die der Wonder Woman ist.
    • Teilen

    • Ähnliche Themen