ANZEIGE

Mediabooks - Fluch oder Segen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 79 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      Mediabooks - Fluch oder Segen?

      Mediabooks - Fluch oder Segen?

      Was haltet denn die MI-Gemeinde von dieser immer beliebter werdenden Verpackungsart? Früher wares es noch 1, 2 im Monat. Jetzt muss man schon mit mindestens 20 rechnen (April 2015!). Denn immer mehr Labels bieten diese MB an.

      Ich denke der Thread eignet sich auch vortrefflich um Listen zu erstellen in welchem Monat welche MB erscheinen. Dann hat man einen schicken Überblick. :)


      Mediabook-Fahrplan Mai 2015:
      09.05. Body Puzzle - Lamberto Bava (1992) (X-Rated, Cover A + B, je 1.000 Stk., Blu-ray + DVD)
      15.05. The Devils Rejects - Rob Zombie (2005) (ILLUSIONS, Cover A + B + C, je 666 Stk., Blu-ray + 2 DVDs)
      15.05. German Angst - Jörg Buttgereit (2015) (Pierrot Le Fou, 1 Cover, 5.000 Stk., Blu-ray + DVD)
      22.05. Alien Shock - Greydon Clark (1980) (CMV, 1 Cover, 250 Stk., Blu-ray, Small-Mediabook)
      22.05. Apocalypto - Mel Gibson (2006) (Inked Pictures, Cover A + B, je 999 Stk., Blu-ray + DVD)
      22.05. Blood Diner - Jackie Kong (1987) (CMV, 1 Cover, 250 Stk., Blu-ray, Small-Mediabook)
      22.05. Curtains - Wahn ohne Ende - Richard Ciupka (1983) (CMV, 1 Cover, 250 Stk., Blu-ray, Small-Mediabook)
      22.05. Dark Night of the Scarecrow - Frank De Felitta (1981) (Inked Pictures, Cover A + B + C, je 333 Stk., Blu-ray + DVD)
      22.05. Die Schlange im Regenbogen - Wes Craven (1988) (NSM, Cover A + B + C; 444 Stk., 333 Stk., 222 Stk., Blu-ray + DVD)
      22.05. Das Haus der Vergessenen - Wes Craven (1991) (NSM, Cover A + B + C; 444 Stk., 333 Stk., 222 Stk., Blu-ray + DVD)
      22.05. Hollywood Chainsaw Hookers - Fred Olen Ray (1988) (CMV, 1 Cover, 500 Stk., Blu-ray, Small-Mediabook)
      22.05. Videodrome - David Cronenberg (1983) (NSM, Cover A + B + C; je 666 Stk., Blu-ray + DVD)
      22.05. Vier Fliegen auf grauem Samt - Dario Argento (1971) (NSM, Cover A + B + C; 333 Stk., 333 Stk., 222 Stk., Blu-ray + DVD)
      25.05. Wolf Creek 2 - Greg Mclean (2013) ('84, 1 Cover, 3.000 Stk., Blu-ray + 2 DVDs)
      27.05. Savaged - Michael S. Ojeda (2013) (LFG, 1 Cover, 1.000 Stk., Blu-ray + DVD)
      27.05. Texas Chainsaw Massacre - Marcus Nispel (2003) (LFG, Cover A + B + C; 1.000 Stk., 500 Stk., 500 Stk., Blu-ray + DVD)
      29.05. Frankensteins Ungeheuer - Freddie Francis (1964) (Anolis, Cover A + B, Blu-ray)
      29.05. Hellsing Ultimate OVA - Vol. 5 - Hiroyuki Tanaka (2008) (Nipponart, 1 Cover, Blu-ray, Small-Mediabook)
      29.05. Horsehead - Romain Basset (2014) (Donau Film, 1 Cover, 1.500 Stk., Blu-ray + 2 DVDs)
      29.05. Ein Mann sieht Rot - Michael Winner (1974) (Studiocanal, 1 Cover, 1.000 Stk., Blu-ray + DVD)
      29.05. See No Evil - Gregory Dark (2006) (Studiocanal, 1 Cover, 1.000 Stk., Blu-ray + DVD)

      "1, 2, 4."
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Olly“ ()

      Ich liebe sie!!!! Die schönste Verpackungsart die es gibt... da setze ich das Media/Digibook vor den normalen Digipacks oder den kratzanfälligen Steelbooks! Ich mag das Gefühl den Film in einer Art Buch mit Hintergrundwissen verpackt zu haben. Dazu meißtens ein tolles, einzigartiges Design!

      Ich besitze fast die vollständige Reihe der Warner Premium Collections und die ein oder andere Veröffentlichung anderer Verleihe wie Re-Animator, das englische Digibook zu Interstellar oder Pan's Labyrinth.

      Meine favorisierte Verpackungsart mit vielen, meist tollen Hintergrundinformationen zu den jeweiligen Filmen in angenehmer Leseform!
      Ich finde die Dinger ebenfalls Schick. Überhand hat das ganze natürlich schon in letzter Zeit genommen und teilweise ist das alles auch pure Abzocke. Gerade bei Repacks wo dann gerne mal 40€ Schleifen auf den Tisch gelegt werden. Auch finde ich das die Qualität bei diese MBs nicht so toll ist wie z.B. bei denen von Capelight.

      Die Mediabook Reihe von Capelight ist übrigens die einzige Reihe die ich konsequent sammel. Da kaufe ich auch blind, da mir die Filmauswahl i.d.R. ziemlich gut gefällt. Die wissen auch wie man die Dinger preislich attraktiv gestalten kann.
      Mag die Dinger ebenso, wobei ich mich im direkten Vergleich zumeist Pro Steelbook entscheide.Zwar ist das Media/Digibook oftmals umfangreicher und liebevoller ausgestattet, aber ich steh´ einfach ungemein auf die Stahl-Optik. Doch beides sind sehenswerte Alternativen zu den dicken Collectors-Edition, die mir mittlerweile einfach zu viel Platz wegnehmen.

      Wobei ich mich für Steel- oder Mediabooks nur entscheide, wenn dieser Film etwas besonderes für mich ist. Ich habe nämlich ein Regal, das zwar gemessen an Platzeffektivität schrecklich ist, ich jedoch meine Lieblingsfilme quer, mit dem Cover nach vorne; in einem Blu-ray-Ständer präsentiere. Hier greife ich i. d. R. zu Mediabooks. Bei allen Filmen darüber hinaus neige ich zu den normalen Amarays, außer es ist dermaßen schick und der Aufpreis human. Zuletzt z. B. bei "Enemy" der Fall.

      Von den oben Aufgeführten muss ich beispielsweise in keinem Fall die "gehobene" Version haben, wobei da gewiss richtig gute Filme dabei sind. Von Fluch kann also in meinem Fall nicht die Rede sein, da mich der hohe Produkions-Output der Dinger nicht sonderlich in meinem Kaufverhalten beeinflusst.






      Generell finde ich Mediabooks ganz schick, aber ich kaufe fast gar keine Filme mehr. Besitze also nur zwei von den Dingern (Enemy, Spring Breakers) und würde nie mehr als 20€ bezahlen und auch nur bei Filmen zuschlagen, die es wirklich verdient haben.

      Das jetzt jede Gurke im Mediabook erscheint und mal locker 30€ kostet halte ich für die reinste Abzocke der Labels. Wer das mitmachen will, bitte, mir wäre es für das Geld zu schade.

      Alexisonfire8 schrieb:

      Sind mir egal...ich bin keiner der sich an einer Verpackung ergötzt. Mich interessiert auch Bonusinhalte wenig. Für mich muss der Film uncut vorliegen. Danach ist für mich Kaufgrund nummer 2 immer der Preis.


      Ist bei mir genauso. Geschnittene Filme gehen garnicht. Dann kommt der Preis. Die Verpackung ist mir ziemlich egal.

      Natürlich sehen Media-Books cool aus. Aber deshalb will ich doch nicht nochmal Kohle für einen bekannten Film ausgeben. Das gleiche bei Steelbooks. Habe genau ein Steelbook zuhause. Ich hole mir i.d.R. immer die Standard-Version auf DVD. Film + günstiger Preis. Habe mich auch von irgendwelche Collectors-Editions längst verabschiedet. Alles viel zu teuer ...
      Ich bin großer Mediabookfan. Kaufe mir aber nicht jeden Film nur wegen des Mediabooks, der Inhalt muss schon passen.
      Die Repacks stören mich auch nicht, denn die meisten Filme kann man sich e schon in der Amaray Version kaufen. Und wenn mal ne Erstauflage als Mediabook kommt, dann kommt auch irgendwann die Standard Edition nach....
      Bei Steelbooks geht der Wahn schon viel länger und da wird sich auch nicht aufgeregt obwohl gefühlt jeder 2. Film im Stahlbuch erscheint.

      Am liebsten sammel ich die Books von Capelight (hab fast alle), NSM und XT. Da passt die Verarbeitung und die Bookletts sind auch meist sehr informativ.
      Am schönsten find ichs wenn dann noch der Soundtrack dabei ist, dann ists wirklich ein "Media"book!

      Pepe Nietnagel schrieb:

      Habe mich auch von irgendwelche Collectors-Editions längst verabschiedet.


      Ich bevorzuge da zum Beispiel irgendwelche Filmboxen. Zum Beispel die "Best of Hollywood" Double Features. Die sind zwar nicht schick, aber man bekommt dafür viele Filme für kleine Geld.
      Ich müsste um die 65 dieser schicken Dinger haben (+/- 1, 2). :)

      Leider kommen immer mehr von denen. Und wenn es so weitergeht wird wahrscheinlich bald jeder Horrorfilm sein MB haben. Dann wurde der Zweck leider verfehlt. Ich kann es verstehen, wenn immer mehr Labels mitziehen. Denn offenkundig verkaufen sie sich teilweise wie warme Semmeln.

      Die schönsten sind die von Anolis. Die Booklets sind am informativsten und der Inhalt stimmt immer (!). Wenn man ein Fan von den britischen Klassikern ist, dann wird man hier bestens bedient. Anstatt Filmografien oder eine Menge Pics abzudrucken gibt es hier wirklich eine Hülle von vor allem wichtigen Informationen. Diese findest du auch nicht auf Wikipedia. :P

      Die vielen zu den Argento- und Fulci-Filmen gefallen mir auch sehr gut. Da sind die Texte meist von richtigen Fachleuten geschrieben (wie eben Marcus Stiglegger) und die lesen sich dann auch 1A.

      Wenn ich eines an 1. Stelle wählen müsste, dann wäre es "SUSPIRIA". Soundtrack-CD (Remastered) von Goblin. Ein atemberaubender HD-Transfer. 52 Seiten Text. Dank '84 ist die hiesige Blu-ray die weltweit beste. Der Vergleich zeigt es eindeutig. Da hat man großartige Arbeit geleistet.

      Die schlechtesten MB kommen aus dem Hause Edition Tonfilm. Aber das Label gibt es glaube ich nicht mehr. Und wenn, dann folgen wahrscheinlich nur noch dutzende Repacks in Hartboxen usw. Alleine schon der Textteil war stets miserabel ausgearbeitet. Von Groß- und Kleinschreibung hat der Autor selten etwas gehört. Grammatik dito. Das muss einfach passen. Ich kann keine Produkte veröffentlichen ohne den Inhalt vorher zu kontrollieren. Wahnsinn! Bei "Torso" von Sergio Martino haben sie zB auf glatten 3 Seiten ihr Programm abgedruckt und der Rest des Booklets waren Bilder. Es ist ein schönes MB (Cover A richtig schick), aber da verlange ich als Kunde mehr.
      "1, 2, 4."
      ANZEIGE
      Toll, wegen euch hab ich mir jetzt das MB von "Vielleicht lieber Morgen" geholt. :D

      Bin jetzt nicht süchtig nach MBs und hab auch nicht allzu viele (aus dem Stehgreif fallen mir ein: Sin City 1&2, Ziemlich beste Freunde, Braveheart, Black Swan, The Fall und Assault on Precinct 13), aber wenn die Aufmachung, das Cover und der Preis stimmen, greife auch ich gerne zu.

      Ah, Mediabooks. Kannte ich bis eben gar nicht, den Begriff. Und seitdem stelle ich fest: Ich habe solche nur als Schuber für Sammeleditionen bestimmter Anthologien oder so. Ich hab nix gegen Mediabooks, passen bestenfalls nicht von den Maßen her in meine DVD-Norm-Karton-Sammlung. Wenn überhaupt, mag ich eher Steelbooks aber die sind meist überteuert. Bei DVDs (und neuerdings auch BRs) gilt für mich: Wichtig ist, was drin ist. ^^

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."

      Bavarian schrieb:

      Sammelleidenschaft und Sucht (im Sinne von übersteigertes Verlangen :D) kann man durchaus in einem Atemzug nennen, wenn ihr mich fragt. Eine schicke Aufmache lädt doch regelrecht dazu ein. Groß verwunderlich finde ich das jetzt nicht. ^^


      Ich habe früher auch manches gesammelt. Dann habe ich mich mal ernsthaft gefragt, was das "sammeln" eigentlich bringen soll ... und dann habe ich aufgehört. Ich sammel nur noch ganz minimal Dinge, die mich wirklich interessieren. Zwei Filmreihen, eine Serie. Weil mir diese Sachen wirklich große Freude bereiten ...

      Aber "sammeln des sammelns wegen" finde ich ziemlich sinnfrei ... Ob Media-Books oder sonst etwas ...

      Pepe Nietnagel schrieb:

      Bavarian schrieb:

      Sammelleidenschaft und Sucht (im Sinne von übersteigertes Verlangen :D) kann man durchaus in einem Atemzug nennen, wenn ihr mich fragt. Eine schicke Aufmache lädt doch regelrecht dazu ein. Groß verwunderlich finde ich das jetzt nicht. ^^


      Ich habe früher auch manches gesammelt. Dann habe ich mich mal ernsthaft gefragt, was das "sammeln" eigentlich bringen soll ... und dann habe ich aufgehört. Ich sammel nur noch ganz minimal Dinge, die mich wirklich interessieren. Zwei Filmreihen, eine Serie. Weil mir diese Sachen wirklich große Freude bereiten ...

      Aber "sammeln des sammelns wegen" finde ich ziemlich sinnfrei ... Ob Media-Books oder sonst etwas ...


      Greife wie gesagt auch lediglich zu "besonderen Editionen", wenn der Film mir recht viel bedeutet. Das macht dann aber in der Vitrine auch einfach was her. Eine Art persönliche Hall of Fame. Einfach nur kaufen, weil Mediabook, würde ich nun auch nicht, wobei ich immerhin nachvollziehen kann, dass Leute auf sowas stehen. Beeindruckend im Regal sieht das ja allemal aus, zumal Mediabooks ja auch wirklich lesenswerte Infos und Texte mitbringen können, sowie inhaltlich gut ausgestattet sind. Da geht´s am Ende ja nicht ausschließlich um die Optik.

      Unter Sky und Netflix etc. leidet meine Sammelleidenschaft sowieso immens - da dürfen die paar Sachen die ich mir noch zuleg, durchaus schicke Media- und Steelbooks sein. :)






      Bavarian schrieb:


      Greife wie gesagt auch lediglich zu "besonderen Editionen", wenn der Film mir recht viel bedeutet. Das macht dann aber in der Vitrine auch einfach was her. Eine Art persönliche Hall of Fame. Einfach nur kaufen, weil Mediabook, würde ich nun auch nicht, wobei ich immerhin nachvollziehen kann, dass Leute auf sowas stehen. Beeindruckend im Regal sieht das ja allemal aus, zumal Mediabooks ja auch wirklich lesenswerte Infos und Texte mitbringen können, sowie inhaltlich gut ausgestattet sind. Da geht´s am Ende ja nicht ausschließlich um die Optik.


      Sowas ist ja vernünftigt, wenn man primär Filme sammelt, die einem gefallen ...

      Nur wen will man grundsätzlich mit einer solchen Sammlung beeindrucken? Ist bei dir je jemand zuhause auf die Knie gesunken vor Ehrfurcht, nur weil nur ein paar DVDs gesammelst hat? Also so tolle Statussymbole sind dann bein paar DVDs auch nicht ... Wenn man überhaupt schon Statussymbole braucht ...
      Hab die Dinger auch ganz gerne Zuhause stehen als eine Normale DVD. Finde die Verpackung aus Metal hat was und ist Hübsch.
      Steelbooks müssen auch nicht teuer sein in Italien gibt es zbsp den Film Sinister als LTD Steelbook Edition für gerade mal 12,86€ schade des es keine Deutsche Tonspur gibt bin gerade echt am kämpfen das ding doch zu bestellen sieht sehr schick aus :thumbsup: .

      amazon.it/exec/obidos/ASIN/B00VINRB0K/dvdforatdas05-21