Valerian - Die Stadt der tausend Planeten (Luc Besson)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 116 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Burning.

      Selbst das ist nicht gesagt. Luc Besson ist ein irre erfolgreicher Produzent. Wenn der die Fortsetzung machen will, dann macht er sie. Aber ich schätze ihn so ein, dass er eine Fortsetzung nur macht wenn es die Fans auch wollen. Und das steht WIRKLICH noch in den Sternen.
      ANZEIGE
      Hab ein Interview von ihm gesehen, da hat er gemeint, ein Nachfolger ist davon abhängig, wie der Film beim Publikum ankommt. Die Kritiken und das Einspiel sprechen jetzt nicht unbedingt dafür. Um die Gelder für die Produktion eines Nachfolgers zu bekommen, brauch er eben trotz seines Namens Argumente.
      Das Riesenbudget für Valerian hat er aber nicht alleine gestemmt. Da hat er schon noch andere Geldgeber ins Boot geholt.

      ​Eine clevere Finanzierung begrenzt das „Valerian“-Risiko für die Firma. Um die 180 Mio. Dollar für den Film aufzutreiben, adaptierte Besson Finanzierungsstrukturen, die bei Independent-Produktionen üblich sind. Er glich die hohen Produktionskosten durch den Verkauf der Vertriebsrechte in mehr als 65 Ländern aus und holte ein Dutzend Geldgeber mit ins Boot. Durch dieses Finanzierungspatchwork musste EuropaCorp nur rund zehn Prozent des Budgets aufbringen. „Für die Kosten eines kleinen, bescheidenen Films [für EuropaCorp] konnte Luc die größte Produktion in der Geschichte Kontinentaleuropas realisieren", sagt Shmuger.


      capital.de/meinungen/valerian-…lm-aller-zeiten-9189.html
      Schade, dass der Film so floppt. Habe ihn am Samstag im Kino gesehen und war sehr begeistert. Ein Wunderschöner Film der mir durchgehend Freude bereitet hat. Vor allem die ersten 20 Minuten waren das schönste was ich seit langem im Kino gesehen habe. Kann es tatsächlich kaum erwarten den Film noch mal zu sehen. Wahrscheinlich hat es geholfen, mit gedämpften Erwartungen ins Kino zu gehen. Ich war ehrlich gesagt überrascht, wie viele neue Ideen im Film zu sehen waren.
      War mit zwei Freunden und meinem Vater drin. Alle waren hellauf begeistert.

      Auch wenn es unwahrscheinlich ist, würde ich mich sehr freuen wenn Luc Besson doch noch mehr Valerian Filme machen kann in Zukunft :D
      "... and in the time of greatest despair,
      there shall come a savior, and he shall
      be known as The Son of The Suns."

      Journal of the Whills, 3:127
      Naja, Luc Besson in allen Ehren, aber nach den 90ern kam auch nicht mehr sonderlich viel von ihm. Und von seinen so erfolgreichen Produktionen waren es hauptsächlich die "Taken"-Film, welche was rausgerissen haben. "Valerian" dürfte Besson ziemlich an den Kragen gehen.

      Also wer auf "Valerian 2" hofft der kann auch gleich auf "Hellboy 3" hoffen. :uglylol:


      Olly schrieb:

      Ich weiß gar nicht, ob es überhaupt schon mal so einen Giga-Flop gegeben hat. In der Größenordnung zumindest.


      Doch einige...
      Stealth 100 Mio. minus (Inflationsbereinigt kommt da noch einiges dazu)
      Speed Racer 113 Mio.Minus
      Die Piratenbraut hat 145 Mio, und Coralco verbrannt...
      Und da gibts auch noch einige in der Liga...

      Krabbe schrieb:

      Besson hat fast hundert Filme produziert und bei Paris eines der weltweit größten Filmstudios gebaut. Ich glaube kaum, dass der Mann Klinken putzen muss.


      Natürlich muss auch der Geld auftreiben....
      JEDER Produzent muss die Finanzierung eines Projektes Fremd finanzieren (also Low Budget mal nicht berücksichtigt). Auch Studios müssen das.. Es ist eine romantische Vorstellung, dass die Erfolge von vor 20 Jahren Geld aus Banken / Investoren lockt. Seine Ergebnisse in den letzten Jahren sprechen eher dagegen...
      Umgedreht wird nen Schuh draus. Er braucht unbedingt Erfolge sonst ist sein Studio bald Geschichte....

      Muss noch vervollständigt werden....
      Was da an Geld drinsteckt :gruebel: :uglylol:
      ANZEIGE
      Ich habe ihn mir nun auch angeschaut (während der Kinozeit leider keine Zeit gefunden) und kann die teilweise vernichtenden Kritiken, vor allem aus Amerika, nicht verstehen.

      Da kriegen alle Kritiker beim völlig überbewerteten Star Wars EP 7 vor 2 Jahren nen Mega-Ständer, obwohl der Film weit davon entfernt war, auch nur ansatzweise perfekt zu sein und dann wird dieser durchaus originelle und eigene Wege gehende Film teilweise verrissen bis zum geht nicht mehr?

      Why?

      Ok, Amis konnten noch nie wirklich was mit Filmen anfangen, die nicht aus ihrem eigenen Land kommen und nicht den strickten Schema F folgen, aber der Film hier ist weiß Gott nicht schlecht.

      Er ist aber auch nicht perfekt.

      Die Liebsgeschicht funktioniert nicht wirklich, weil Sie viel zu aufgedrängt wirkt. Auch einige Szenen hätte man sich durchaus sparen können (die Unterwasser Szene zum Beispiel). Auch gibt es hier und da einige Logik-Löcher.

      Aber sonst habe ich mich bei dem Film perfekt unterhalten gefühlt. Die Effekte sind grandios und müssen sich hinter Hollywood-Blockbustern nicht verstecken. Die Optik, die Kamerafahrt. Alles 1A.
      Die Darsteller machen ihre Sache gut und die Story ist halt eher ein kleiner Krimi bzw. Verschwörung, als Sci-Fi, aber wayne?

      Ich hab mich besser unterhalten gefühlt, als bei vielen anderen Filmen dieses Jahr. 3D hat sich hier auch endlich mal wieder gelohnt.
      Schade das es wohl keine Fortsetzung geben wird. Das Universium bietet sicherlich noch genug Stoff (siehe Comics).

      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :halbstern: :stern2: :stern2: :stern2:

      Gute Unterhaltung, mit tollen Effekten.
      Mein Gott... ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.

      Was für ein Quatsch. Wieso fängt der Film mit Liebesproblemen der Schönling-Agenten an? Wieso spielen die so schlecht? Wieso ist der Score so schlecht? Warum macht er ihr Milliarden Heiratsanträge? Warum ist der Film so schlecht? Warum gibt es keine guten Schauspieler in dem Film? Und wenn doch (Clive Owen), womit wurden sie erpresst, dass sie in diesem Machwerk mitwirken? Warum ist der Film so scheiße lang?

      Das einzige, das ich loben könnte, sind die Effekte. Die wirken zwar teilweise echt künstlich, aber im großen und ganzen sind die schon recht ansehnlich.

      Also, dass Valerian gefloppt ist kann ich sehr gut nachvollziehen. Hier stimmte äußerst wenig. Er war nicht spannend, die Geschichte war ... ja, quasi nicht vorhanden. Die Charaktere flacher als der Bauch von Cara Delevingne, der Score unbedeutend und austauschbar, die Dialoge hölzern und aufgesetzt. Und diese Liebesgeschichte ... das sollte man erst gar nicht erwähnen. Wie gesagt, die Effekte sind nett anzusehen, es gibt zwei oder drei nette Actionsequenzen, aber insgesamt sollte man doch lieber einen anderen Film schauen.


      3/10
      :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2:

      Burning schrieb:

      Was für ein Quatsch. Wieso fängt der Film mit Liebesproblemen der Schönling-Agenten an? Wieso spielen die so schlecht? Wieso ist der Score so schlecht? Warum macht er ihr Milliarden Heiratsanträge? Warum ist der Film so schlecht? Warum gibt es keine guten Schauspieler in dem Film? Und wenn doch (Clive Owen), womit wurden sie erpresst, dass sie in diesem Machwerk mitwirken? Warum ist der Film so scheiße lang?


      Ein Wieso fehlt noch ;)

      Spoiler anzeigen
      Wieso hast du den geguckt? :uglylol:


      Normal kann ich bei SF kaum wiederstehen - hab mir selbst Sachen wie John Carter, Jupiter Ascending oder diesen Knastfilm im All (Titel verdrängt - aber Besson war auch mit Beteiligt) gekauft.... Aber hier mache ich nen weiten Bogen...

      Muss noch vervollständigt werden....
      Was da an Geld drinsteckt :gruebel: :uglylol:

      joerch schrieb:

      Burning schrieb:

      Was für ein Quatsch. Wieso fängt der Film mit Liebesproblemen der Schönling-Agenten an? Wieso spielen die so schlecht? Wieso ist der Score so schlecht? Warum macht er ihr Milliarden Heiratsanträge? Warum ist der Film so schlecht? Warum gibt es keine guten Schauspieler in dem Film? Und wenn doch (Clive Owen), womit wurden sie erpresst, dass sie in diesem Machwerk mitwirken? Warum ist der Film so scheiße lang?


      Ein Wieso fehlt noch ;)

      Spoiler anzeigen
      Wieso hast du den geguckt? :uglylol:

      Ja, das ist ein wirklich gutes 'wieso?' :tlol: