99 Homes (Michael Shannon, Andrew Garfield)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 5 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Bavarian.

      99 Homes (Michael Shannon, Andrew Garfield)

      Bewertung für "99 Homes" 0
      1.  
        1/10 (0) 0%
      2.  
        2/10 (0) 0%
      3.  
        3/10 (0) 0%
      4.  
        4/10 (0) 0%
      5.  
        5/10 (0) 0%
      6.  
        6/10 (0) 0%
      7.  
        7/10 (0) 0%
      8.  
        8/10 (0) 0%
      9.  
        9/10 (0) 0%
      10.  
        10/10 (0) 0%
      99 Homes
      USA 2014
      Regie: Ramin Bahrani
      Darsteller: Michael Shannon, Andrew Garfield, Laura Dern
      Genre: Drama
      Rating: R
      Kinostart: 25. September 2015 (USA), ?? (D)

      Inhalt:
      A father struggles to get back the home that his family was evicted from by working for the greedy real estate broker who's the source of his frustration.


      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „-Makaveli-“ ()

      Neuer Trailer:
      Die Kritiken lesen sich bisher übrigens sehr ordentlich. 91% bei 69 Reviews, Durchschnittswertung 7,6/10.


      Sehr ordentliches Drama. Michael Shannon glänzt (wie immer) in der Rolle des skrupellosen Maklers Rick Carver, der unter anderem den Job hat, verzweifelte Leute aus ihren Häusern zu werfen, wenn sie es an eine Bank verloren haben. Hat natürlich Potenzial für ein Drama. So trifft es eines Tages auch den jungen Vater Dennis Nash, ebenfalls stark gespielt von Andrew Garfield, der anschließend mit Sohn und Mutter in ein kleines Zimmer einer unschönen Gegend ziehen muss. Dann fängt er aus Verzweiflung an, für Carver zu arbeiten.
      In "99 Homes" geht es um Moral und Motive. "Wie weit würdest du für Reichtum gehen, wie weit, um deine Familie zu ernähren?" Die beiden Positionen werden von Garfield und Shannon gut repräsentiert. Für einen richtigen Knaller fehlt mir dann jedoch die letzte Konsequenz und ein paar mehr richtige Highlights, aber sehenswert ist der Streifen definitiv.

      Keine Ahnung, ob der hier irgendwann mal rauskommt.

      7,5/10

      Deutscher Trailer:




      Der Film ist ab dem 07.April 2016 auf Blu Ray und DVD erhältlich


      Michael Shannon

      freido schrieb:

      Sehr ordentliches Drama. Michael Shannon glänzt (wie immer) in der Rolle des skrupellosen Maklers Rick Carver, der unter anderem den Job hat, verzweifelte Leute aus ihren Häusern zu werfen, wenn sie es an eine Bank verloren haben. Hat natürlich Potenzial für ein Drama. So trifft es eines Tages auch den jungen Vater Dennis Nash, ebenfalls stark gespielt von Andrew Garfield, der anschließend mit Sohn und Mutter in ein kleines Zimmer einer unschönen Gegend ziehen muss. Dann fängt er aus Verzweiflung an, für Carver zu arbeiten.
      In "99 Homes" geht es um Moral und Motive. "Wie weit würdest du für Reichtum gehen, wie weit, um deine Familie zu ernähren?" Die beiden Positionen werden von Garfield und Shannon gut repräsentiert. Für einen richtigen Knaller fehlt mir dann jedoch die letzte Konsequenz und ein paar mehr richtige Highlights, aber sehenswert ist der Streifen definitiv.

      Keine Ahnung, ob der hier irgendwann mal rauskommt.

      7,5/10



      Heute gesehen und deine Kritik passt bei mir ganz genauso.

      Wenn man wieder ein perfekter Bösewicht gesucht wird, dann einfach Michael Shannon nehmen. Alleine schon seine Mimik ist absolut klasse
      Solider Film. Nicht mehr, nicht weniger. Szene für Szene ackert man an der Moral-Botschaft rundum Korruption, Betrug, fressen oder gefressen werden, ganz nach dem "Selbst zum Monster werden, das man verabscheut"-Konzept. Das macht man keinesfalls schlecht, dank vor allem ordentlichem Schauspiel. Diesem Statement jagt man aber derart verbissen hinterher, dass am Ende die Figuren lediglich Mittel zum Zweck bleiben und es dem Film selbst an ein paar anderen Facetten fehlt. Dies machte den Film relativ offensichtlich und berechenbar. Eine absehbare Handlung muss nichts grundsätzlich Schlimmes sein, doch dann sollte man noch etwas mehr darüber hinaus im Repertoire haben. 99 Homes ist definitiv nicht ohne, doch ein wenig mehr hätte imho kommen dürfen. Letzten Endes aber sehenswert.

      6 / 10