Star Trek 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 239 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Der siebte Samurai.

      Ist jetzt nicht so verwunderlich, würde ich sagen. Die Slots zum Thema "rasante Weltraumabenteuer" belegt nun einfach "Star Wars", ob man die neuen Film nun mag oder nicht. Und die letzten "Star Trek"-Filme waren eigentlich nicht sooo viel anders. Von daher schätze ich, dass der Markt jetzt nicht gerade laut genug nach sehr teuer produzierten Enterprise-Abenteuern schreit...

      Trotzdem schade, ich mag ja den Cast. Auch wenn ich mir denke, dass mir Tempo und Art der alten Kirk-Kinofilme schon fehlt. Aber na ja...deswegen hat man sie ja auf Blu-ray. ;)
      ANZEIGE
      Eine Identifikation ist zumindest optisch kaum noch zu erkennen. Ich würde vorschlagen mal eine andere Weltraumrichtung einzuschlagen. Ich denke da explizit an den Lieblings-Sci-Fi-Film von Al Bundy, "Busenmonster vom Mars". Da kann man dann wieder Quentin Tarantino ins Spiel bringen. Und da wäre eine Identifikation definitiv gegeben. :tongue:



      Irgendwie kann ich damit leben, "Star Trek" kommt ohnehin bei einer Tv Serie besser zur Geltung da man so auch die Charakter Momente besser umsetzten kann. Die aktuellen Filme haben ohnehin mehr mit "Star Wars" gemeinsam, auch wenn ich die Ursprungsidee zu Teil 4 eigentlich ziemlich interessant fand. Nun freue ich mich erst einmal auf die Picard Serie im alten Universum ohne die neue Timeline.
      Bitter. Ganz ganz bitter. Star Trek 2009 war ein genialer Reboot. Der Nachfolger mit das Beste was das ST-Universum je hervorgebracht hat. Klar es ging ja auch um

      Spoiler anzeigen
      ​​​​​​​Khan Noonien Singh


      Der dritte Teil kam leider da nicht mehr dran, kann aber immer noch gut unterhalten. Trotzdem hätte ich mir jetzt gerne weitere Abenteuer mit dieser Crew im Weltraum angeschaut. Ich denke eine Serie ist ausgeschlossen, da die Schauspieler große Kinoschauspieler sind und keine Zeit für ne Serie haben.
      UHD/BD/DVD-Counter: 1.862

      Meine Moviebase: Tritt ein, sterblicher!
      Passwort: Welcome



      Den ersten Teil der Reboot-Reihe fand ich damals in der Tat erfrischend und gelungen. "Into Darkness" war dann aber schon höchstens mittelmäßig - und da muss ich schon beide Augen echt zudrücken. Der letzte dann, mehr "Fast&Furious in Space" als "Star Trek", war eine völlige Katastrophe.

      Nein, ich bin wirklich nicht traurig, dass es mit dieser Reihe nicht unbedingt weitergeht. Nachdem "Discovery" leider ebenfalls nicht sonderlich überzeugen kann, liegen meine Hoffnungen jetzt vollkommen auf der neuen Picard-Serie. Alles, was man davon bisher hört, klingt sehr überzeugend. Und vielleicht wird's ja wirklich etwas mit dem Tarantino-Star Trek. Das fände ich sehr spannend.
      Ich fand den Reboot und ganz besonders Into Darkness klasse. Kann aber die harten Trekkies verstehen wo damit nicht zufrieden waren. Der letzte Teil war dann nicht mehr ganz so gut, was aber klar am Regisseur lag. War für mich von Anfang der falsche Mann dafür. Also ich wäre traurig nichts mehr von der tollen Crew zu sehen. Auch wenn diese bedauerlicherweise nicht mehr komplett ist.

      ANZEIGE
      Find's auch schade, dass die Crew wohl keinen weiteren Fim mehr kriegt. Die "Neuen" haben IMHO recht gut gepasst und die Filme haben mir alle Spaß gemacht. Der 2. ist auch mein Lieblingsteil ...

      Dass man aber sich so stur stellt und da lange rummacht, wenn ein Kaliber wie Tarantino sich interessiert ... alleine DAS kann man doch werbetechnisch ausschlachten wie verrückt! Ein Trauerspiel ...
      Immer diese Trekkies !

      Ich habe alles gesehen was es von Star Trek gib und bin nie Trekie gewesen aber ein riesen Fan.
      Jetzt reden wir immer noch von diesen Trekkies obwohl die nicht alleine ausreichend sind um
      gerade diesen Mark zu bedienen.

      Also wenn ein sogenannter Trekie die neuen Filme nicht mag dann ist mir das erst mal vollkommen egal , denn den so genannten Hardcore Fan's
      kann man es eh selten recht machen.

      Ich liebe der ersten Teil 2009 besonders ,Into Darkness war ne wirklich gute Fortsetzung aber gerade
      Beyond der den angeblichen echt Star Trek Fan ansprechen sollte hat bei mir nicht so gezündet (zu viel Fast&Furious) und an den Kino Kassen auch nicht.
      Hätte man eine Fortsetzung in Richtung Beyond wieder gemacht wäre ich niemals ins Kino gegangen.
      Ich habe die neue Crew echt ins Herz geschlossen und hätte , wenn auch anders als im letzen Teil ,gerne mehr gesehen !

      Die sollten ruhig mal wieder was Rebooten ,einen Dreiteiler mit den Borgs ,der Spezies 8472 ,Dominion und den Q's zusammen !




      "Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder ... oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt."
      Auch unter trekkis gibt es 2erlei sparten...
      Die einen mögen die reboot Reihe so wie ich (bin jedoch kein trekki) und die anderen die sich mMn zu viel erhofft haben optisch oder storytechnich denen sagt es nicht zu weil sie zu sehr sich erhofft haben wahrscheinlich.
      Mir hat beides zu gesagt. Optisch ein Genuss und noch nie sah die Enterprise so frisch und gut aus. Es war kein Action Overkill vorhanden und der 2. Teil war sag ich mal Aufklärend zwecks Khan, gut die Serie bietet ja auch Erklärung (die Serie mit W. Shatner als Kirk).
      Zu Teil 3 der reboot Reihe sag ich nur soviel, er war okay nicht mehr und nicht weniger...
      Vielleicht sollte Simon Pegg nicht ins Drehbuch rein quasseln oder einfach nicht soviel zu sagen haben...
      ​​​​​​​Denn soweit ich weiß hat er ja auch was zum 3. Teil zur Story was beigetragen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „DICK TRACY“ ()

      So richtig mag ich eigentlich nur den ersten Reboot Teil, der zweite war dann doch teilweise des guten zu viel dem dritten Teil kann ich zwar auch einiges abgewinnen nur irgendwie hatte ich auch den Eindruck ein anderer Regisseur hätte aus der Geschichte vielleicht noch mehr raus geholt.

      Ob nun Trekki oder nicht ich denke mal es geht vielen ganz einfach wie mir das man auch ein wenig ermüdet inzwischen davon ist das man sich da jetzt seit über 10 Jahren an der "Star Trek" Vergangenheit abrackert. Angefangen bei der "Enterprise" Serie bis hin zu "Discovery". Viele wollen ganz einfach auch wieder Abenteuer in der Zukunft, da es ja auch viele interessanter Veränderungen für den ganzen Quadranten gab.
      Aber gerade Discovery geht doch den frischen weg aus alt und neu .
      Ich finde die mischen gerade zu perfekt und haben selten eine Serie die letzten Jahre gesehen die quasi
      keine Hänger hatte .
      Da und hier mal eine etwas ruhigere Folge aber immer wichtig irgend wie oder interessant.

      Die werden bestimmt Quentin ran lassen , das wäre doch der Reboot den vielleicht viele sehen wollen , also ich würde das sehr gerne
      auf Leinwand sehen !




      "Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder ... oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt."
      Das Problem an Beyond war meiner Meinung nach nicht die Story - Der Film war eindeutig der Tekkigste von allen JJ Verse Filmen.

      Mir hat er alles in allem daher auch sehr gut gefallen, wenn gleich ich die beiden Vorgänger rückblickend betrachtet, dennoch als die besseren Filme einstufe.

      Das Problem für mich ist der Visuelle Stilbruch.
      Der Film ist nicht mehr auf Film sondern Digital gedreht. Zudem wurden andere Optiken verwendet.
      Daher sehen ST09 und ID komplett anders und meiner meinung nach auch viel, viel wertiger aus.

      Beyond sieht von der Visuellen Qualität eher wie eine Fernsehserie aus - Wobei es auch da schönere gibt...
      Es geht jetzt nicht um die VFX - Die war wieder super, sondern um das real gedrehte Material.

      Der Film ist einfach nicht cineastisch.

      Zudem wurde er fürchterlich beworben.

      Vorallem der erste Teaser war eine Beleidigung.
      Die späteren Trailer wurden besser, aber ich könnte mir vorstellen, dass zu dem Zeitpunkt viele das Interesse nach dem schrecklichen ersten Trailer verloren haben.

      Das Thema und das Setting von Beyond war eigentlich typisch Trek, aber ich glaube dieses Setting reicht vielen nicht für ein Kinofilm.

      Ich hoffe sehr das ein (1)4enter Teil mit der Kelvin Timeline Crew noch raus kommt.
      Evtl. dann halt mit Tarantino. Ich denke das könnte dann durchaus wieder für mehr Kohle am Box Office sorgen.